+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundeswehr

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Candymaker
    Registriert seit
    28.06.2008
    Ort
    Bielsko-Biała
    Beiträge
    15.500

    Standard Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundeswehr

    Polens Verteidigungsminister, Bogdan Klich, hat darauf hingewiesen, dass der Einsatz polnischer Staatsbürger in einer fremden Armee einer ausdrücklichen Genehmigung bedarf.

    Einen entsprechenden Antrag müsse der Interessent bzw. die Interessentin im Verteidigungsministerium stellen. Nach Klichs Meinung ist der Dienst in der Bundeswehr für polnische Staatsangehörige auch kaum noch interessant, denn die Lohnunterschiede zwischen einem deutschen und einem polnischen Berufssoldaten seien nicht mehr so gorss.

    Klich nahm damit zu Berichten in deutschen Medien Stellung, wonach als Folge der Umstellung der Bundeswehr auf eine reine Berufsarmee auch mit der Verpflichtung von Staatsangehörigen anderer Nato-Länder zu rechnen sei. Der in Warschau weilende deutsche Verteidungsminister, Freiherr von und zu Guttenberg, hat lediglich eingeräumt, dass es in dieser Sache Gespräche gebe.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    http://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic118712_5.gif

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    15.039

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Zitat Zitat von Candymaker Beitrag anzeigen
    Polens Verteidigungsminister, Bogdan Klich, hat darauf hingewiesen, dass der Einsatz polnischer Staatsbürger in einer fremden Armee einer ausdrücklichen Genehmigung bedarf.

    Einen entsprechenden Antrag müsse der Interessent bzw. die Interessentin im Verteidigungsministerium stellen. Nach Klichs Meinung ist der Dienst in der Bundeswehr für polnische Staatsangehörige auch kaum noch interessant, denn die Lohnunterschiede zwischen einem deutschen und einem polnischen Berufssoldaten seien nicht mehr so gorss.

    Klich nahm damit zu Berichten in deutschen Medien Stellung, wonach als Folge der Umstellung der Bundeswehr auf eine reine Berufsarmee auch mit der Verpflichtung von Staatsangehörigen anderer Nato-Länder zu rechnen sei. Der in Warschau weilende deutsche Verteidungsminister, Freiherr von und zu Guttenberg, hat lediglich eingeräumt, dass es in dieser Sache Gespräche gebe.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ha ha, ein Witz. Nun bekommt der bundesbeutsche Gel-Minister mit seinen innerdeutschen Reformvorschlägen schon Ärger mit seinem polnischen Waffenkameraden.

    Man sollte die ganze Angelegenheit - Bundeswehrreform - vielleicht doch besser einem internationalen Sachverständigengremium überlassen.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    7.177

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    daß gutenberg verteidigungsminister ist, zeigt doch deutlich auf, wie schwer es ist, qualifiziertes personal zu gewinnen. sollte man im ausland nach einem geeigneten verteidigungsminister suchen?

  4. #4
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    57.491

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Zitat Zitat von hephland Beitrag anzeigen
    daß gutenberg verteidigungsminister ist, zeigt doch deutlich auf, wie schwer es ist, qualifiziertes personal zu gewinnen. sollte man im ausland nach einem geeigneten verteidigungsminister suchen?
    Stimmt. Er sollte lieber Kanzler werden.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Candymaker
    Registriert seit
    28.06.2008
    Ort
    Bielsko-Biała
    Beiträge
    15.500

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Übrigens: Wenn ein Deutscher in eine "fremde Armee" eintritt, riskiert er ebenfalls ein Strafverfahren und gegebenfalls auch seine Staatsbürgerschaft. Ist also nichts neues oder Sensationelles. Wundert mich überhaupt, wie man selbst fremde Soldaten für seine Armee anzuwerben versucht, aber es selbst per Gesetz ausdrücklich verbietet.

    In Deutschland ist nach § 109h StGB eine Anwerbung für die Fremdenlegion strafbar. Darüber hinaus kann der Dienst von Deutschen in der Fremdenlegion einen Verstoß gegen die deutsche Wehrpflicht bedeuten, sofern sie der Wehrüberwachung in Deutschland unterliegen. Des Weiteren verlieren Deutsche, die in der Fremdenlegion dienen, die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn sie zusätzlich auch französische Staatsbürger sind (gem. § 28 Staatsangehörigkeitsgesetz)."
    http://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic118712_5.gif

  6. #6
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.177

    Augenzwinkern AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Zitat Zitat von hephland Beitrag anzeigen
    Dass von Guttenberg Verteidigungsminister ist, zeigt doch deutlich auf, wie schwer es ist, qualifiziertes Personal zu gewinnen. Sollte man im Ausland nach einem geeigneten Verteidigungsminister suchen?
    Man oh man - nun laßt doch mal den Herrn Verteidigungsminister in Ruhe!
    #
    Warum wird eigentlich in Deutschland nicht ein hoher General, der von der Pike auf "gelernt" hat, Verteidigungsminister, - wie es in vielen anderen Ländern der Welt normal ist?

    Warum führen immer Männer die Armee, die von "Tuten und Blasen" keine Ahnung haben?!
    Einen Kapitän eines großen Schiffes sucht man sich ja auch nicht aus den Reihen von Künstlern, Beamten, Fleischern oder Bäckern.............

    Und ja - waren es seit 1000senden Jahren nicht immer die besten Krieger, die ein Heer anführten?
    Man könnte diesen Schwachsinn ja noch weiter spinnen und eine Frau an die Spitze einer Armee stellen

    E:
    Geändert von Eridani (17.02.2011 um 06:53 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  7. #7
    Vielfalt tut gut! Benutzerbild von Veteran
    Registriert seit
    17.06.2010
    Beiträge
    1.789

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Zitat Zitat von Candymaker Beitrag anzeigen
    Übrigens: Wenn ein Deutscher in eine "fremde Armee" eintritt, riskiert er ebenfalls ein Strafverfahren und gegebenfalls auch seine Staatsbürgerschaft. Ist also nichts neues oder Sensationelles. Wundert mich überhaupt, wie man selbst fremde Soldaten für seine Armee anzuwerben versucht, aber es selbst per Gesetz ausdrücklich verbietet.
    Kannst Du nicht lesen oder bist Du dumm?

    In Deutschland ist nach § 109h StGB eine Anwerbung für die Fremdenlegion strafbar. Darüber hinaus kann der Dienst von Deutschen in der Fremdenlegion einen Verstoß gegen die deutsche Wehrpflicht bedeuten, sofern sie der Wehrüberwachung in Deutschland unterliegen. Des Weiteren verlieren Deutsche, die in der Fremdenlegion dienen, die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn sie zusätzlich auch französische Staatsbürger sind (gem. § 28 Staatsangehörigkeitsgesetz)."
    Das Anwerben Deutscher für die Fremdenlegion ist strafbar, nicht aber der Dienst in ihr. Die Staatsbürgerschaft ist dann ist Gefahr, wenn ein deutscher Fremdenlegionär die französische Staatsangehörigkeit annimmt.

  8. #8
    Naivling Benutzerbild von Stopblitz
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    23.649

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Zitat Zitat von hephland Beitrag anzeigen
    daß gutenberg verteidigungsminister ist, zeigt doch deutlich auf, wie schwer es ist, qualifiziertes personal zu gewinnen. sollte man im ausland nach einem geeigneten verteidigungsminister suchen?
    Angesichts der Tatsache, dass wir bereits einen Außenminister hatten, der nicht mal eine Berufsausbildung abgeschlossen hat macht das doch nun wirklich nichts.

  9. #9
    Naivling Benutzerbild von Stopblitz
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    23.649

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Zitat Zitat von Candymaker Beitrag anzeigen
    Polens Verteidigungsminister, Bogdan Klich, hat darauf hingewiesen, dass der Einsatz polnischer Staatsbürger in einer fremden Armee einer ausdrücklichen Genehmigung bedarf.

    Einen entsprechenden Antrag müsse der Interessent bzw. die Interessentin im Verteidigungsministerium stellen. Nach Klichs Meinung ist der Dienst in der Bundeswehr für polnische Staatsangehörige auch kaum noch interessant, denn die Lohnunterschiede zwischen einem deutschen und einem polnischen Berufssoldaten seien nicht mehr so gorss.

    Klich nahm damit zu Berichten in deutschen Medien Stellung, wonach als Folge der Umstellung der Bundeswehr auf eine reine Berufsarmee auch mit der Verpflichtung von Staatsangehörigen anderer Nato-Länder zu rechnen sei. Der in Warschau weilende deutsche Verteidungsminister, Freiherr von und zu Guttenberg, hat lediglich eingeräumt, dass es in dieser Sache Gespräche gebe.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich danke dem Herren Minister für seine deutlichen Worte. Als ehemaliger Soldat würde ich auch nachträglich den Dienst an der Waffe verweigern wenn ich mit Polen zusammen dienen müsste.

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    23.05.2010
    Ort
    RS
    Beiträge
    5.278

    Standard AW: Bundeswehr-Debatte: Polen untersagt seinen Staatsbürgern den Dienst in der Bundes

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Man oh man - nun laßt doch mal den Herrn Verteidigungsminister in Ruhe!
    #
    Warum wird eigentlich in Deutschland nicht ein hoher General, der von der Pike auf "gelernt" hat, Verteidigungsminister, - wie es in vielen anderen Ländern der Welt normal ist?

    Warum führen immer Männer die Armee, die von "Tuten und Blasen" keine Ahnung haben?!
    Einen Kapitän eines großen Schiffes sucht man sich ja auch nicht aus den Reihen von Künstlern, Beamten, Fleischern oder Bäckern.............

    Und ja - waren es seit 1000senden Jahren nicht immer die besten Krieger, die ein Heer anführten?
    Man könnte diesen Schwachsinn ja noch weiter spinnen und eine Frau an die Spitze einer Armee stellen

    E:
    Ganz richtig.
    Aber das ist die moderne Staatsräson. Besser noch einen Hippie als Verteidigungsminister, dann ist selbst im Verteidigungsfall der Einsatz der Bundeswehr ausgeschlossen.
    Sieh dir doch mal an, wie unsere Minister die Resorts wechseln. Scheinbar bedarf es keinerlei Qualifikationen, um in der BRD ein Minister zu sein.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Polen in die Bundeswehr? - Guttenberg will Bundeswehr für Ausländer öffnen
    Von Candymaker im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 18:52
  2. Die Bundeswehr und der Reichstag
    Von Deutschmann im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 21:29
  3. Bundeswehr: Ehrenmal
    Von basti im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 13:27
  4. Bundeswehr
    Von Wild Bill im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 19:05
  5. Bundeswehr
    Von Banned im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 13.01.2004, 14:03

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben