+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 97

Thema: Der Untergang des Römischen Reiches

  1. #11
    Aufklärer der Aufklärung Benutzerbild von zoon politikon
    Registriert seit
    05.02.2010
    Beiträge
    15.493

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Die Ursachen sind sicherlich umstritten(und das gibt der Artikel auch wieder) und sicherlich vielfältig, aber das das Christentum einen Teil dafür beigetragen hat davon bin ich überzeugt.
    Deinen Glauben werd ich dir nicht ausreden.
    CF

  2. #12
    Blitzkrieg witchcraft Benutzerbild von Koslowski
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Festung am Rhein
    Beiträge
    4.751

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Rom ist an der unbezwingbaren germanischen Wut untergegangen.
    Beilalter, Schwertalter, wo Schilde krachen,
    Windzeit, Wolfszeit, eh die Welt zerstürzt.

    Der Seherin Weissagung, 46

  3. #13
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.092

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    ....aber das das Christentum einen Teil dafür beigetragen hat davon bin ich überzeugt.
    Ich bin erst ein paar Monate hier dabei, aber selbst in der kurzen Zeit habe ich miterlebt, dass sich alle deiner "Überzeugungen" bei näherer Nachprüfung als falsch erwiesen haben.

    Ergo scheint irgend etwas mit deinem "Überzeugung-Generator" nicht zu stimmen... :hihi:
    .
    Germany first


  4. #14
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.092

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Koslowski Beitrag anzeigen
    Rom ist an der unbezwingbaren germanischen Wut untergegangen.
    Ein kleines bisschen, vielleicht.

    Aber Rom ist an exakt demselben Problem kaputt gegangen, an dem auch wir bzw. ganz Europa kaputt gehen werden: Von innen heraus!

    Man hat Sklaven aus aller Herren Länder geholt und ihnen nach Beendigung ihrer Sklavenzeit als Belohnung die römische Staatsangehörigkeit gegeben und sie in höchste Staatsämter aufsteigen lassen (ich weiss nicht, weshalb mit jetzt gerade die Namen Özdemir, Nouripour, Al Wazir und Edathy einfallen...); man wurde faul und korrupt (auch hier sind Übereinstimmungen mit der BRD ebenfalls zufällig und nicht beabsichtigt), man wurde dekadent und pflegte allerhand Laster (wie komme ich jetzt auf Westerwelle, Tauss und Wowereit?) und - last but not least - regierte der Senat nur noch nach dem Willen und zum Wohlgefallen interessierter Kreise (Parallelen mit LINKE und den Grünen wird wohl niemand erkennen wollen).

    DAS waren die wahren Gründe für den Untergang Roms.
    .
    Germany first


  5. #15
    meh
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    12.726

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Ein kleines bisschen, vielleicht.

    Aber Rom ist an exakt demselben Problem kaputt gegangen, an dem auch wir bzw. ganz Europa kaputt gehen werden: Von innen heraus!

    Man hat Sklaven aus aller Herren Länder geholt und ihnen nach Beendigung ihrer Sklavenzeit als Belohnung die römische Staatsangehörigkeit gegeben und sie in höchste Staatsämter aufsteigen lassen (ich weiss nicht, weshalb mit jetzt gerade die Namen Özdemir, Nouripour, Al Wazir und Edathy einfallen...); man wurde faul und korrupt (auch hier sind Übereinstimmungen mit der BRD ebenfalls zufällig und nicht beabsichtigt), man wurde dekadent und pflegte allerhand Laster (wie komme ich jetzt auf Westerwelle, Tauss und Wowereit?) und - last but not least - regierte der Senat nur noch nach dem Willen und zum Wohlgefallen interessierter Kreise (Parallelen mit LINKE und den Grünen wird wohl niemand erkennen wollen).

    DAS waren die wahren Gründe für den Untergang Roms.
    Nein, auch diese Lehrmeinung ist veraltet. Man geht heute von vielen Gründen aus, die zum Untergang des römischen Reiches führten, nicht von einem großen Grund.

  6. #16
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.092

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Leo Navis Beitrag anzeigen
    Nein, auch diese Lehrmeinung ist veraltet. Man geht heute von vielen Gründen aus, die zum Untergang des römischen Reiches führten, nicht von einem großen Grund.
    Jungchen, Lesen ist angesagt!
    Ich habe nicht von EINEM einzigen Grund geschrieben, sondern von einem ganzen Bündel an Ursachen.

    Aber das Christentum ist mit Sicherheit nicht der Grund gewesen und hat nur am Rande eine Rolle gespielt (und es hätte vielleicht sogar den Untergang verhindern können, wenn es dem korrupten und dekadenten Pack von römischen Senatoren die Leviten gelesen und diese zu mehr Disziplin und Moral aufgefordert hätte).

    Lies mal die Schriften von Markus Tullius Cicero. Dann erkennst Du die wahren Gründe für den Untergang Roms. Und dann wirst Du auch Zusammenhänge und Parallelen zu unserer heutigen Polit-Kaste finden.
    .
    Germany first


  7. #17
    meh
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    12.726

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    ...
    Ich habe nicht von EINEM einzigen Grund geschrieben, sondern von einem ganzen Bündel an Ursachen.
    Und als Hauptursache hast Du die Dekadenz angeführt. Tatsächlich ist sie das nicht.

    Lies doch einfach selbst.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #18
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Ich bin erst ein paar Monate hier dabei, aber selbst in der kurzen Zeit habe ich miterlebt, dass sich alle deiner "Überzeugungen" bei näherer Nachprüfung als falsch erwiesen haben.

    Ergo scheint irgend etwas mit deinem "Überzeugung-Generator" nicht zu stimmen... :hihi:
    Dann mal her mit den Quellen herr Chronos Edward Gibbon hat ein gutes Buch geschrieben in den er das Christentum als Element bezeichnet das unter anderen auch den Untergang des römischen mit herbei geführt hat.
    Wie gesagt haben viele Faktoren zum Untergang des römischen Reiches geführt, deine Multikulti Untergangs Theorie(die von vielen Rechten ja vertreten und auf alle Reiche und deren Untergang übertragen) hat einen Haken, Rom war nie eine ethnische-kulturell homogene Gesellschaft. Mit anderen Worten sie war von ihren Anfang bis zum Ende eine Multikulturelle Gesellschaft. In der Stadt Rom selbst lebten schon zur römischgen Königszeit mindesten drei verschiedene Volksgruppen.

  9. #19
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Jungchen, Lesen ist angesagt!
    Ich habe nicht von EINEM einzigen Grund geschrieben, sondern von einem ganzen Bündel an Ursachen.

    Aber das Christentum ist mit Sicherheit nicht der Grund gewesen und hat nur am Rande eine Rolle gespielt (und es hätte vielleicht sogar den Untergang verhindern können, wenn es dem korrupten und dekadenten Pack von römischen Senatoren die Leviten gelesen und diese zu mehr Disziplin und Moral aufgefordert hätte).

    Lies mal die Schriften von Markus Tullius Cicero. Dann erkennst Du die wahren Gründe für den Untergang Roms. Und dann wirst Du auch Zusammenhänge und Parallelen zu unserer heutigen Polit-Kaste finden.
    Das das Christentum mit seinen Schismas und Spaltungen(Arianischer Streit, Monophystischer Streit, Konflikte mit den Donatisten, sowie auch der Kampf gegen das Heidentum) nach innen heraus total schwächte. Es war keine rein theologiscxhen Streits sie haben Unruhen und auch Bürgerkriege sowie auch Kaiser unterstütz und gegeneinmander aufgebracht. eine innere schwächung, Nur weil einige "Christliche Abendlandsverfechter" das nicht wahrhaben wollen das auch ihr Lieblingsreligion nicht nur gutes hervor gebracht hat.

  10. #20
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.092

    Standard AW: Gehört das Christentum zu Deutschland?

    Zitat Zitat von Leo Navis Beitrag anzeigen
    Und als Hauptursache hast Du die Dekadenz angeführt. Tatsächlich ist sie das nicht.

    Lies doch einfach selbst.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wenn Du den betreffenden Wiki-Text gründlich und interpretierend liest, wirst Du feststellen, dass sich die Ansichten der Historiker alle paar Jahrzehnte ändern und neu bewertet werden.

    Aber alle einbezogenen Gründe führen letztlich doch auf die innere Schwächung Roms zurück.

    Ein Beispiel:

    Obwohl spätestens ab etwa 550 (also erst am Ende der Spätantike) ein gravierender Rückgang der Bildung konstatiert werden kann (zuerst im Westen, dann im Osten), ist es wohl richtiger und wissenschaftlich produktiver, statt von Verfall und Untergang von einer Transformation zu sprechen. Diese aktuelle Mehrheitsmeinung in der Forschung wird allerdings in den letzten Jahren von einigen Gelehrten (z. B. Bryan Ward-Perkins) angegriffen. Diese kommen, vor allem ausgehend vom archäologischen Befund, zu einem wesentlich negativeren Befund und sprechen wieder von einem Niedergang, der im 5. Jahrhundert Westrom und im frühen 7. Jahrhundert Ostrom betroffen habe.[1] Auch diese Forscher halten allerdings nicht innere Verfallserscheinungen für die Ursache dieser Entwicklung, sondern Druck durch äußere Feinde und ökonomische Schwierigkeiten.
    Gerade der letzte Satz zeigt doch, was die verborgene Ursache war.

    Hätte Rom seine Streitbarkeit und vor allem seine Wehrhaftigkeit nicht durch innere Fehler eingebüßt, wäre der genannte Druck durch äussere Feinde nicht übermächtig geworden, sondern Rom hätte die Feinde - einen nach dem anderen - plattgemacht.
    Wodurch wurden wirtschaftliche Schwierigkeiten verursacht? Doch wohl durch hausgemachte Fehler, die aus einer um sich greifenden Unfähigkeit rührten.

    Fallen Dir nicht die Parallelen zu den vielen Untergängen anderer großer Staaten auf? Das Ägypten der Pharaos? Die Maja oder die Azteken? Persien? Das osmanische Reich?

    Innere Schwächungen und nachlassende Wehrhaftigkeit der Staaten und ihrer Führungen waren immer die Gründe, dass Weltreiche in sich zusammenfielen.

    Weshalb fällt derzeit ein maghrebinischer-nordafrikanischer Staat nach dem anderen in sich zusammen? Doch wohl ausschließlich aufgrund innerer Fehler und des Missbrauchs staatlicher Macht bis hin zur Korruption und Dekadenz.

    Geschichte wiederholt sich immer wieder, nur heißen die Akteure jedesmal anders.
    Alles verläuft in Wellenlinien: Aufstieg durch harte Arbeit und Disziplin, Verharren auf hohem Niveau, dann Verlust aller moralischen Werte und Prinzipien, und darauffolgend dann der Niedergang.
    .
    Germany first


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Heidenverfolgungen im römischen Reich
    Von Hülya im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 20:07
  2. Konstantinopel 1453: Untergang eines 1000 jährigen Reiches
    Von Atheist im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 14:51
  3. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 11:51
  4. Der Untergang des Octavianus und des römischen Reiches
    Von Halteverbot im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2004, 10:11
  5. Vergleich: USA mit dem Römischen Reich
    Von WladimirLenin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 15.05.2004, 09:54

Nutzer die den Thread gelesen haben : 18

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben