+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.222

    Standard Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Während der Verteidigung der belagerter Orte, der befestigten deutschen Reichskanzlei im WK II und der judäischen Festung Masada, war, wie kann es anders sein, außerordentliche Tapferkeit seitens der Belagerten festzustellen.

    Erstaunlicherweise wird jedoch das Heldentum der Verteidiger heute unterschiedlich bewertet.

    Während man die Judäer heute lobt und ehrt, ihre Kinder bei lebendigen Leibe vom Felsen der Masada geschmissen zu haben, werden Deutsche, die ähnliches taten, verdammt.
    Dr. Joseph Goebbels und seine Magda gaben ihren Kindern den Gnadentod, um zu verhindern, dass sie dem bolschewistischen Erzabschaum in die Hände fielen.

    Warum diese unterschiedliche Bewertung?
    Wo gestern eine christliche Schule stand, steht morgen eine Moscheehütte. Der kriegerische, männliche Geist dieser Religion ist dem Neger verständlicher als die Lehre vom Mitleid, die ihm nur die Achtung vor den Weißen nimmt ...
    O. Spengler 1934

  2. #2
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Während man die Judäer heute lobt und ehrt, ihre Kinder bei lebendigen Leibe vom Felsen der Masada geschmissen zu haben
    Wer tut das wann wo wie?
    Is' mir nämlich noch nie untergekommen, dass es wer wo wann tät.
    Jedenfalls hier vor Ort nicht.
    Machen sie's in Israel denn so?
    Wenn ja: Pfui!
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  3. #3
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.222

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Wer tut das wann wo wie?
    Is' mir nämlich noch nie untergekommen, dass es wer wo wann tät.
    Jedenfalls hier vor Ort nicht.
    Machen sie's in Israel denn so?
    Wenn ja: Pfui!
    Ja, in Israel.
    Die Masada gilt als eine Art Tempel oder Nationalheiligtum.
    Wo gestern eine christliche Schule stand, steht morgen eine Moscheehütte. Der kriegerische, männliche Geist dieser Religion ist dem Neger verständlicher als die Lehre vom Mitleid, die ihm nur die Achtung vor den Weißen nimmt ...
    O. Spengler 1934

  4. #4
    Nicht-Divers Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    im besetzten Restreich
    Beiträge
    6.153

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Warum diese rein rhetorischen Fragen? :rolleyes:

    Du solltest doch genau wissen dass alle Nazis schlimme und pöhse Bestien und die Juden die ewigen, von Gott auserwählten Herrenmenschen sind. Da gelten eben andere Maßstäbe, donnerwetter. Oder hast Du in Kita/Kindergarten/Schule/Uni/Ausbildung/vor der Glotze/vor dem Radio/vor der Qualitätspresse/vor der Blöd-Zeitung/vor dem Internet Dein Leben lang gepennt?
    If all of the dead allied soldiers could see their countries now, they would have thrown down their weapons and fought with the Germans.
    (D. Irving)

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    7.509

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Während der Verteidigung der belagerter Orte, der befestigten deutschen Reichskanzlei im WK II und der judäischen Festung Masada, war, wie kann es anders sein, außerordentliche Tapferkeit seitens der Belagerten festzustellen.

    Erstaunlicherweise wird jedoch das Heldentum der Verteidiger heute unterschiedlich bewertet.

    Während man die Judäer heute lobt und ehrt, ihre Kinder bei lebendigen Leibe vom Felsen der Masada geschmissen zu haben, werden Deutsche, die ähnliches taten, verdammt.
    Dr. Joseph Goebbels und seine Magda gaben ihren Kindern den Gnadentod, um zu verhindern, dass sie dem bolschewistischen Erzabschaum in die Hände fielen.

    Warum diese unterschiedliche Bewertung?
    Wenn man in Israel die Verteidiger von Masada als Helden verehrt, dann ist das nicht weiter überraschend. Nüchtern betrachtet waren es blinde Fanatiker, die einen längst verlorenen Kampf kämpften und dabei weder auf sich selbt (das ginge ja noch) noch auf ihre Angehörigen oder andere Leute Rücksicht nahmen.

    Zu gewinnen gab es schon lange nichts mehr. Für die Römer stellten diese Leute keine echte Gefahr mehr dar, allenfalls eine Belästigung.

  6. #6
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.222

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Wenn man in Israel die Verteidiger von Masada als Helden verehrt, dann ist das nicht weiter überraschend. Nüchtern betrachtet waren es blinde Fanatiker, die einen längst verlorenen Kampf kämpften und dabei weder auf sich selbt (das ginge ja noch) noch auf ihre Angehörigen oder andere Leute Rücksicht nahmen.
    Ja, auch Flavius Josephus beschreibt die "Besatzung" der Masada als Banditen und Strolche, die lieber die umliegenden Siedlungen plünderten, als gegen die Römer zu kämpfen.

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Zu gewinnen gab es schon lange nichts mehr. Für die Römer stellten diese Leute keine echte Gefahr mehr dar, allenfalls eine Belästigung.
    Man räucherte also eine Banditennest aus?
    Wo gestern eine christliche Schule stand, steht morgen eine Moscheehütte. Der kriegerische, männliche Geist dieser Religion ist dem Neger verständlicher als die Lehre vom Mitleid, die ihm nur die Achtung vor den Weißen nimmt ...
    O. Spengler 1934

  7. #7
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Wenn man in Israel die Verteidiger von Masada als Helden verehrt, dann ist das nicht weiter überraschend. Nüchtern betrachtet waren es blinde Fanatiker, die einen längst verlorenen Kampf kämpften und dabei weder auf sich selbt (das ginge ja noch) noch auf ihre Angehörigen oder andere Leute Rücksicht nahmen.

    Zu gewinnen gab es schon lange nichts mehr. Für die Römer stellten diese Leute keine echte Gefahr mehr dar, allenfalls eine Belästigung.
    Was sich bis zum heutigen Tage erhalten hat .


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  8. #8
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Vielleicht muss man's Kinderschmeissen trennen vom Widerstandsnest an sich?
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    18.315

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Während der Verteidigung der belagerter Orte, der befestigten deutschen Reichskanzlei im WK II und der judäischen Festung Masada, war, wie kann es anders sein, außerordentliche Tapferkeit seitens der Belagerten festzustellen. Erstaunlicherweise wird jedoch das Heldentum der Verteidiger heute unterschiedlich bewertet. Während man die Judäer heute lobt und ehrt, ihre Kinder bei lebendigen Leibe vom Felsen der Masada geschmissen zu haben, werden Deutsche, die ähnliches taten, verdammt.Dr. Joseph Goebbels und seine Magda gaben ihren Kindern den Gnadentod, um zu verhindern, dass sie dem bolschewistischen Erzabschaum in die Hände fielen. Warum diese unterschiedliche Bewertung?
    Tja, wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht dasselbe. same, same, but different.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.663

    Standard AW: Ein Vergleich - der Fall der Reichskanzlei und der Fall der Masada

    Hat das alles wirklich so statt gefunden ?Ich habe im TV dieses Masada gesehen und die Gegend, da habe ich mich gefragt warum sollten die Römer diese Festung erobern, die hätten doch da sitzen können bis sie schwarz wären.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Fall Kachelmann
    Von Schwarzer Rabe im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 58610
    Letzter Beitrag: 10.02.2019, 13:21
  2. Der Fall
    Von Sui im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 06:33
  3. Der Fall Tauss
    Von Berwick im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 17:52

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben