+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Thomas Bellut: Der neue Erste im Zweiten

  1. #1
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.372

    Mad Thomas Bellut: Der neue Erste im Zweiten

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Manchmal kann Erinnerung Erholung sein! – Aber schön und brav der Reihe nach:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Elke Heidenreich: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Heidenreich gegen das ZDF: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Einen schönen Tag wünscht Euch

    Leila

  2. #2
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    29.465

    Standard AW: Thomas Bellut: Der neue Erste im Zweiten

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Manchmal kann Erinnerung Erholung sein! – Aber schön und brav der Reihe nach:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Elke Heidenreich: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Heidenreich gegen das ZDF: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Einen schönen Tag wünscht Euch

    Leila
    Und was willst du uns jetzt damit sagen ?
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei !


  3. #3
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.372

    Standard AW: Thomas Bellut: Der neue Erste im Zweiten

    Zitat Zitat von latrop Beitrag anzeigen
    Und was willst du uns jetzt damit sagen ?
    Ach, nichts, das der Rede wert wäre!

    Nachtrag:

    Doch noch etwas: Daß die spannendsten Sendungen des gebührenpflichtigen Rundfunks „die schönsten Bahnstrecken“ oder so ähnlich heißen.
    Geändert von Leila (17.06.2011 um 15:51 Uhr)

  4. #4
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    29.465

    Standard AW: Thomas Bellut: Der neue Erste im Zweiten

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    Ach, nichts, das der Rede wert wäre!

    Nachtrag:

    Doch noch etwas: Daß die spannendsten Sendungen des gebührenpflichtigen Rundfunks „die schönsten Bahnstrecken“ oder so ähnlich heißen.
    Die schönsten Bahnstrecken sind schon mal Nachts gelaufen. Habe ich 1x gesehen weil ich nicht schlafen konnte.
    Sonst schaue ich fast immer Eisenbahnromantik an.
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei !


  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: Thomas Bellut: Der neue Erste im Zweiten

    Seit dem Spektakel s. u. Link, hat mich weder Kerner, noch Heidenreich noch die Berger interessiert.
    Dieses empörte Gegeifere der beiden Damen mit dem anschließenden Rausschmiss von Eva Herrmann, war die Krönung des öffentlichen Fernsehens! :flop:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    22.624

    Standard Lügengebäude BRD ! das Einparteienherrschaft wird offensichtlich !

    langsam wird es den letzten echten kritischen klar das wir nur in einer Einpartein- Demokratiesimulation mit NAmens BRD leben und alles tun und handeln auf Grundfesten ruht die uns vor mehr als 60 JAhren implantiert wurden

    ein hervorragender Artikel Herr Dietz wird um seinen Arbeitsplatz führchten müssen die Brisanz der Feststellung sollte auch die Letzten überzeugen was hier im PF schon seit JAhren offenstlich diskutiert wird

    im Mittelpunkt steht natürlich die altbekannte machtgeile Systemhure CEm Özdemir

    Im Reich der Festgelegten

    Von Georg Diez

    Eine offene, scharfe Diskussion über die Staatsnähe des öffentlich-rechtlichen Fernsehens wäre gerade jetzt bitter nötig - aber wie soll man sie führen, wenn es neben schwarzen und roten nun auch schon grüne Freundeskreise in den Fernsehräten gibt?


    Wie schlimm es mit dem deutschen Fernsehen wirklich steht, wusste ich nicht, bis Cem Özdemir neulich bei einer Veranstaltung in der Berliner Heinrich-Böll-Stiftung sprach. Ich hatte gedacht, dass er ganz in Ordnung ist und der Kotelettenwuchs sein Hauptproblem. Da saß er nun aber auf dem Podium und war so verloren, dass ich fassungslos war.


    Da saßen sie also, die ganzen Grünen

    Ja, hatte ich gedacht, genau, dieser deutsche Sonderweg ist das Problem. Diese Panik, irgendwas zu verändern, weil dann "Weimarer Verhältnisse" drohen. Diese Selbstgefälligkeit, die in der Erfolgsgeschichte BRD steckt. Diese Fetischisierung des Föderalismus, diese Feigheit, sich mehr als 60 Jahre nach dem Grundgesetz über die Probleme Gedanken zu machen, die diese Verfassung birgt.

    Beispiele gibt es genug: In der aktuellen Ehec-Epidemie gefährdete der Föderalismus die Gesundheit, weil er die Arbeit der Behörden behinderte - was im Staatsfernsehen der "Tagesschau" mit allgemeinem Achselzucken registriert wurde. Oder Bildung, wo der Föderalismus entscheidend den Gleichheitsgrundsatz verletzt und das Lernen der Kinder zu einem länderspezifischen Lotteriespiel macht. Oder eben das ZDF.

    Da saßen sie also, die ganzen Grünen, und redeten, als seien sie längst Teil des Systems von Posten und Gefälligkeiten, die mit Namen wie dem "roten" und dem "schwarzen" Freundeskreis verbunden sind. Cem Özdemir lächelte etwas, als er davon erzählte. Aber es ist nicht lustig, es ist nicht amüsant, wenn sich jetzt auch noch die angeblich kritischen und systemfernen Politiker auf die Seite der Macht und des Machterhalts schlagen.

    Özdemir sprach von Beschwerden, die er natürlich ernst nimmt, und von Transparenz, die er natürlich verbessern will, weil er gelernt hat, dass solche Worte gut ankommen. Er machte eine Politikerperformance, bei der er aber eine Grundregel missachtete: Respektiere dein Publikum.

    Dieser Auftritt zeigte auf deprimierende Art, wie bequem es sich viele gemacht haben im Denken über dieses Land. Da werden einem, wie vom ZDF-Mann Theveßen, sehr schnell "Interessen" unterstellt, wenn man das öffentlich-rechtliche Fernsehen kritisiert: Ganz so, als sei das etwas Schlechtes, als sei das etwas, das sie nicht hätten, als sei man damit wahlweise ein Handlanger seiner Chefs (Theveßen) oder jemand, der das Land im "Säurebad des Neoliberalismus" versenken wolle, wie mein S.P.O.N.-Kollege Jakob Augstein vergangene Woche schrieb.

    Heute ist Thomas Bellut zum ZDF-Intendanten gewählt worden, von den 77 Mitgliedern des Fernsehrats, zu denen auch Cem Özdemir gehört. Bellut war der einzige Kandidat. Was er denn von Claudius Seidls Kandidatur halte, wurde Özdemir damals bei der Diskussion aus dem Publikum heraus gefragt.

    Özdemir schien erst verwirrt und stieß dann hervor: "Ich habe mich schon festgelegt."

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    ### eingekürzt ###
    Geändert von henriof9 (18.06.2011 um 07:45 Uhr) Grund: keine Vollzitate
    Die Wiedergeburt des Abendlandes kann nur aus der Erneuerung der Familie erwachsen. Eugen Fischer
    Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind. Friedrich Nietzsche
    "Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“Henry Kissinger

  7. #7
    Ouzo-Cola Benutzerbild von Skaramanga
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Attika
    Beiträge
    23.384

    Standard AW: Lügengebäude BRD ! das Einparteienherrschaft wird offensichtlich !

    Vor allem kann dieser überbordende Föderalismus mit seinen "Landesfürsten" und ihrem ganzen Gepränge und Hofstaat vom Steuerzahler überhaupt nicht mehr gestemmt werden. Gouverneur Schwarzenegger hat das ganze Kalifornien mit einem Stab von knapp 2000 Bediensteten regiert. Kündbaren Bediensteten. Ungefähr genausoviele Beamte sitzen allein im hessischen Kultusministerium. Rechnet mal nach.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    13.759

    Standard AW: Lügengebäude BRD ! das Einparteienherrschaft wird offensichtlich !

    Bellut ist mit der Moderatorin des täglichen ZDF-Magazins heute in Europa, Hülya Özkan, verheiratet.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Alles klar.

  9. #9
    Surfhero
    Gast

    Standard AW: Lügengebäude BRD ! das Einparteienherrschaft wird offensichtlich !

    Also an und für sich finde ich ist Einparteienherrschaft schon was nettes.

  10. #10
    Quo vadis? Benutzerbild von heide
    Registriert seit
    02.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15.054

    Standard AW: Lügengebäude BRD ! das Einparteienherrschaft wird offensichtlich !

    Zitat Zitat von Surfhero Beitrag anzeigen
    Also an und für sich finde ich ist Einparteienherrschaft schon was nettes.
    Jau, dann ist es wirklich egal, wo das Kreuz bei der Wahl gemacht wird. Der Wähler muss nicht mehr denken und der Nichtwähler wird bei Wahlen immer weg bleiben.
    Ja, vergiss nur, dass es Menschen gibt...

    Hölderlin



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Thomas Hermanns hat JA gesagt!
    Von MarcinMaximus im Forum Medien
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 16:04
  2. Kennt ihr den Thomas?
    Von blumenau im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 18:19
  3. Thomas Gottschalk im Bundestag
    Von opdr-sailor im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.11.2003, 09:11

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben