+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Die Nachwirren der Novemberrevolution und die ersten Jahre der Republik

  1. #21
    forward ever Benutzerbild von Lichtblau
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    soviet solar system
    Beiträge
    16.179

    Standard AW: Die Nachwirren der Novemberrevolution und die ersten Jahre der Republik

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass die, die Hitler massgeblich in den Sattel geholfen haben, als Opfer des Nationalsozialismus fast auf einer Stufe mit den Juden dargestellt werden. Ich komme fast täglich an einem Mahn-/Ehren-/Denkmal für die schwulen Opfer des Nationalsozialismus in Berlin, Kleist- Ecke Matin-Luther-Strasse in Berlin vorbei und denke da immer an Röhm, Heines und Co..

    Und die Freikorps, die im Osten und gegen die Roten kämpften, waren von Schwulen durchsetzt, selbst Freikorpsführer waren schwul.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Homopropaganda behauptet wir wären doch alle mehr oder weniger schwul.
    Da ist kein Widerspruch.
    backward never.

    ignore: Lichtblau

  2. #22
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.135

    Standard AW: Die Nachwirren der Novemberrevolution und die ersten Jahre der Republik

    Zitat Zitat von Lichtblau Beitrag anzeigen
    Die Homopropaganda behauptet wir wären doch alle mehr oder weniger schwul.
    Da ist kein Widerspruch.
    Es geht eher darum, dass sich die heutige Homoszene die Schwulen als Opfer des Nationalsozialismus sieht. Verstehen Sie nicht die Ironie?
    Vor 1933 scherte es weder Hitler noch den grössten Teil der NS-Bewegung, dass ein grosser Teil der Führung schwul war. Heines z.B. war ab 1930 Reichstagsabgeordneter.
    Die, die die SA ,z.B. 1931 die ost/mitteldeutsche/Berilner SA wieder auf Kurs brachten, waren eben u.a. Röhm, Heines und Co. Sie verhinderten eine grössere Spaltung.
    Wo gestern eine christliche Schule stand, steht morgen eine Moscheehütte. Der kriegerische, männliche Geist dieser Religion ist dem Neger verständlicher als die Lehre vom Mitleid, die ihm nur die Achtung vor den Weißen nimmt ...
    O. Spengler 1934

  3. #23
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.293

    Standard AW: Die Nachwirren der Novemberrevolution und die ersten Jahre der Republik

    Wie immer interessant:

    Die Seegespräche:

    1919 - 1999 - 2019 - 100 Jahre Versailles - das Tor zur Hölle in Europa und die Folge



    Nicht vergessen:

    Die Täter von 1999, Joschka Fischer u.a., laufen heute frei herum!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 22:27
  2. Das Ende des ersten Weltkrieges und die Anfänge der Weimarer Republik
    Von Dubidomo im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 15:00
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 18:14
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 07.09.2005, 06:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 49

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben