+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    9.221

    Standard Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    (mb). Der Wegfall jeglicher Kontrollen an der deutschen Grenze zu Osteuropa hat laut Gewerkschaft der Polizei zu einem massiven Anstieg des Drogenschmuggels geführt.

    Allein im Raum Selb (Oberfranken) in der Nähe der tschechischen Grenze stiegen die Drogenfunde seit 2010 innerhalb eines Jahres um erschreckende 380 Prozent an.

    „Besonders häufig wurden extrem gefährliche, synthetische Drogen wie ‚Crystal Speed’ bei Aufgriffen vorgefunden“, erklärte Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, in Berlin. Derartige illegale Drogen werden unter anderem aus Abflussreinigern hergestellt, Konsumenten werden innerhalb weniger Jahre zu Pflegefällen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    siehe auch:

    „Krokodil“ Neue Droge lässt den Körper verfaulen!!!



    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    15.039

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Zitat Zitat von Houseworker Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    siehe auch:

    „Krokodil“ Neue Droge lässt den Körper verfaulen!!!



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Unglaublich, welch ein Bedarf an Drogen im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet besteht. Weihrauch und Kirchgänge reichen offenbar nicht mehr.

  3. #3
    Kreuzritter Benutzerbild von Heiliger
    Registriert seit
    04.06.2007
    Ort
    auf deutschen Boden...
    Beiträge
    4.118

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Zitat Zitat von berty Beitrag anzeigen
    Unglaublich, welch ein Bedarf an Drogen im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet besteht. Weihrauch und Kirchgänge reichen offenbar nicht mehr.
    Wenn wenigstens etwas in den Weihrauch geschmuggelt werden würde, dann wären die Gottesdienste wenigstens lustig! Aber so...!
    Zeigt mir doch was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten

  4. #4
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.100

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Soll es sich doch zudröhnen , dieses Volk der Selbsthasser und Selbstausrotter!

    Der Untergang lässt sich so leichter ertragen.

  5. #5
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Derartige illegale Drogen werden unter anderem aus Abflussreinigern hergestellt, Konsumenten werden innerhalb weniger Jahre zu Pflegefällen.
    Warum kaufen diese Leute denn nicht günstige und geprüfte Drogen bei einem lizensierten Händler ihres Vertrauens?
    Ach ja, stimmt - die gibt es ja nicht, die sind verboten...
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von wobbels
    Registriert seit
    20.03.2011
    Beiträge
    1.341

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Wer's glaubt... 380% Lieferzuwachs ohne Preisverfall? Lachhaft!

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.106

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Warum kaufen diese Leute denn nicht günstige und geprüfte Drogen bei einem lizensierten Händler ihres Vertrauens?
    Ach ja, stimmt - die gibt es ja nicht, die sind verboten...
    Tun sie.

    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  8. #8
    Hasst Spaltpilze Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.358

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Zitat Zitat von wobbels Beitrag anzeigen
    Wer's glaubt... 380% Lieferzuwachs ohne Preisverfall? Lachhaft!
    Wenn die Nachfrage dauerhaft wesentlich größer ist als das Angebot, geht das schon.

    Siehe auch Prohibition in den USA während der zwanziger Jahre. Stichwort: Al Capone und seine Gewinnmargen zur Finanzierung seines kriminellen Netzwerks (plus Bestechungsgelder für die Justiz).

    Weiteres Stichwort: Ausweitung des Kundenkreises durch Anfüttern prospektiver Kunden (erweiterte Lieferkapazitäten ermöglichen erweiterte Anwerbeportionsabgabe).
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

  9. #9
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Tun sie.
    Is'n Argument, sicher.
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von wobbels
    Registriert seit
    20.03.2011
    Beiträge
    1.341

    Standard AW: Nach Grenzöffnung: 380 % mehr Drogenhandel

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Wenn die Nachfrage dauerhaft wesentlich größer ist als das Angebot, geht das schon.

    Siehe auch Prohibition in den USA während der zwanziger Jahre. Stichwort: Al Capone und seine Gewinnmargen zur Finanzierung seines kriminellen Netzwerks (plus Bestechungsgelder für die Justiz).

    Weiteres Stichwort: Ausweitung des Kundenkreises durch Anfüttern prospektiver Kunden (erweiterte Lieferkapazitäten ermöglichen erweiterte Anwerbeportionsabgabe).
    Grundsätzlich schon,
    aber bei Al Capone hat es eine Marktveränderung und zunächst einmal eine drastische Verknappung des Angebotes bei gleichzeitiger Nachfragensteigerung gegeben.
    Von einem enormen Anstieg des Verbrauches (der Nachfrage) habe ich allerdings nichts gehört - und Werbemaßnahmen wären letztendlich ein versteckter Preisverfall.
    Außerdem gehe ich bislang davon aus, daß der Bedarf eigentlich immer weitestgehend gedeckt wurde - ich habe jedenfalls noch nichts davon gehört, daß Süchtige keinen Stoff kaufen konnten, sondern nur, daß sie kein Geld dafür hatten.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zypern - Grenzöffnung
    Von Ex-Admin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 07:48
  2. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 16:40
  3. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 22:21
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 13:40

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben