+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 44 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 433

Thema: Was ist mit der Legalisierung von Canabis?

  1. #21
    Des Feindes Feind Benutzerbild von Halteverbot
    Registriert seit
    17.09.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.042

    Standard

    Mir hat es mein Kindheit und Famielie gekostet und das ist schlimmer (Denke ich ) als 1 j. knast.
    das vielleicht schon.
    stellt sich nur die frage, ob das bei einer canabissucht anders wäre?
    ?(

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2003
    Ort
    deutsch.
    Beiträge
    53

    Standard

    Rudolf und deshalb Freigabe aller DROGEN oder Verbot
    wo hört die Freiheit des einselnen auf wenn es um Drogenkonsum geht?

  3. #23
    Des Feindes Feind Benutzerbild von Halteverbot
    Registriert seit
    17.09.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.042

    Standard

    keine frage: jede droge ist gefährlich.
    bisher ist es noch nicht einmal gelungen ein richtiges wort für sogenannte drogen zu finden.
    ich empfinde canabis nicht als spaß des wie du es sagst einzelnen.
    muss ich dir denn die gründe auch noch aufzählen, eigentlich sollten diese bekannt sein.
    die CDU spricht sich nicht unbegründet gegen eine legalisierung aus.

  4. #24
    Z_B
    Gast

    Standard

    Ich bin für die Legalisierung von Cannabis.
    Dann kann ich es auchmal wieder rauchen.
    Ist man erstmal verheiratet und kennt net mehr so viele Leute,dann kommt man leider schlecht an das Zeug ran.:heulsuse:
    Natürlich bin ich gegen das Autofahren unter Cannabiseinfluss.So etwas darf nicht sein.

    Hier mal meine Erfahrungen mit dem Umgang von Cannabis:

    1.Man sollte nicht schlecht gelaunt sein wenn man rauchen will,weil die schlechte Laune wird intensiviert.:flop:
    2.Man sollte als Anfänger nicht zu viel am Anfang konsumieren.Auf die Mischung kommt es an.2 Zigarreten und die hälfte Tabak einer Zigarette als Zusatz. :P
    3.In einer geselligen lustigen Runde kommt es besonders gut.
    Lach und Fun Faktor sehr hoch.
    4.Man sollte auf jedenfall etwas zu knabbern besorgen.Weil man einen mächtigen Appetit nach Süßem und Knabberzeug bekommt.
    5.Alkohol und Cannabis niemals miteinander konsumieren.
    Das könnte eventuell schief gehen und zu einem Absturz führen.:comic:
    5.Witzige Filme aus der Videothek sollte man ausleihen.Ein garant für Lachmuskeltraining.Chech und Chong ist zu empfehlen.:lachanfall:
    7.Sex.Es ist der Höhepunkt des Abends.:2faces:

  5. #25
    Toxisch Benutzerbild von John Donne
    Registriert seit
    04.07.2003
    Ort
    Auf dem Weg nach Hause
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Original von MoJo
    ... immer wieder diese Diskussionen über die Legalisierung von "weichen" Drogen!

    Ich kann's schon nichtmehr hören. Statt dafür zu kämpfen, offiziell "breit" durch's Leben gehen zu dürfen, sollte man die Missstände in unserer Gesellschafft bekämpfen. Alles Andere ist sinnlose Verschwendung von Energie.

    Ich würde nie eine Partei wählen, die die Legalisierung von Canabis in ihrem Lastenheft stehen hat.
    Dem möchte ich vollem Umfang zustimmen.
    Wie in meinen Angaben steht, komme ich aus Münster in Westfalen, was recht nah an der Grenze zu den Niederlanden liegt. Es gibt viele "Pendler" und entsprechend viel Cannabis wird konsumiert, ich schätze in der Altersklasse 16 bis 25 sicher jede(r) Fünfte. Es ist schlimm genug, daß wir 8 Millionen behandlungsbedürftige Menschen mit Alkoholproblemen in Deutschland haben. Aus dutzendfacher Anschauung weiß ich, daß Cannabis vor allem antriebslos macht. Ich habe etliche Studien und Beziehungen daran scheitern sehen - es muß nicht immer die harte Drogenkarriere sein.
    Ich sehe es als problematisch an, daß vielfach (unterbewußt) die Meinung vertreten wird, eine Ablehnung von Drogen, speziell Cannabis, käme einer Ablehnung der Konsumenten gleich und wäre untolerant. Voll uncool, ey. Das liegt daran, daß Cannabis für viele Lifestyle ist und sie sich persönlich angegriffen fühlen, wenn man diesen nicht teilt und auf einer weiteren Nichtlegalität dieser Droge besteht.
    Letzten Endes rauchen diejenigen, die es rauchen wollen, sowieso. Wenn ihr dazugehört: Tut, was ihr nicht lassen könnt, ich rate Euch davon ab. Und vor allem ideologisiert das Ganze nicht so. Danke.

    Grüße
    John
    putredines prohibet in amaritudine sua

  6. #26
    2009, das wird MEIN Jahr! Benutzerbild von MoJo
    Registriert seit
    16.09.2003
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.143

    Standard

    Original von OnkelRalf
    mojo Du hast leider nichts verstanden
    vielspass noch
    ... bin wohl breit, was? :klatsch:
    Netter Versuch, mich von diesem Thread auszuschliessen, Onkelchen.

    Da der Autor dieses Themas jedoch eine ganz unmissverständliche Frage gestellt hat, hab ich diese für mich beantwortet (vieleicht besser erneut lesen).

    Wenn die Frage aber nur an "Kiffer" gerichtet war, so bitte ich vielmals um Entschuldigung (denn das hab ich dann wirklich so nicht verstanden).

    :kiff:
    Vintage MoJo

  7. #27
    Rosenpflücker
    Registriert seit
    18.07.2003
    Ort
    Alpenfestung
    Beiträge
    2.033

    Standard

    bin zwar gegen die legalisierung...

    aber ehrlich gesagt...

    bei den politischen schlagzeilen die ich mir in diesem land fast täglich reinziehen muss wäre mir eine "daily ration" sehr willkommen...
    heute ist wieder so ein tag...

    --
    .

    der gott der eisen wachsen ließ, der wollte keine knechte.
    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte,
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.


    e.-m. arndt, deutscher national-dichter


  8. #28
    Entspannt Benutzerbild von Sesgott
    Registriert seit
    23.09.2003
    Ort
    L.E. North
    Beiträge
    31

    Standard

    Nun gut, bekämpfen wir das "gefährliche" Halbwissen einzelner hier doch mal mit Fakten und Realitäten zu Hanf/Cannabis.

    Zur Geschichte
    Hanfanbau hat auf dieser kleinen Welt eine lange Tradition. Die Pflanze hat hervoragende Eigenschaften die taussende industrielle Verwendungen zulassen. Als Fasserproduzent hatte sie schon für unsere Vorfahren enorme Bedeutung und da es im Urpsrünglichen Sinne ein "Unkraut" ist sind die Wachstumsbedingungen einfach nur Ideal gewesen.
    Auch zum Einstellen eines Rauschzustandes war es unseren Vorfahren bekannt. Der Rauschzustand sollte die Sinne nicht verwirren aber möglichkeiten geben kontakt zu Götern aufzunehmen. Der Harz und die Blüte des Cannabis stellten sich als Träger dieser göttlichen Nähe herraus.

    Zum Verbot
    Das Verbot von Cannabis ist nicht wie viele vieleicht Glauben das Ergebnis von Feststellungen unserer Gesellschaft, sondern wie fast überall auf der Welt resultiert das Verbot aus der amerikanischen Prohibition. Wie vieleicht einigen bekannt wurde zur Zeit der Prohibition nicht nur Alkohol dämonisiert sondern jede Art von Rauschmittel. Dieser Verfolgung viel auch Hanf zum Opfer und mit ihm taussende Hanfbauern die bis zu diesem Zeitpunkt ihr tägliches Brot mit dem Anbau von dem Cannabisfeldern verdienten. Natürlich nicht für die Versorgung millionen Kiffender Amerikaner der 20'er sondern wegen der industriellen Bedeutung von Hanf als Faser und Öllieferant. Das Verbot wurde danach von fast allen westlichen Ländern übernommen und bist heute ohne jedes Fundament aufrechterhalten.

    Tatsachen
    Fakt ist, dass unzählige wissenschaftliche Untersuchen belegen das Hanf KEINE, ich wiederhole KEINE, der ihm unterstellten negativen Wirkungen hat.

    Fakt ist, dass Cannabis die Humanmedizin in einigen Punkten revolutionieren würde (AIDS, Krebs, Klaukome ec.)

    Fakt ist, dass das das Bundesverfassungsgericht in den 90'er Jahren, auf Basis der ihm vorliegenden wissenschaftlichen Untersuchen die Bundesregierung anwies das BtmG diesen Fakten anzupassen, da unter diesen Umständen ein Verbot vor einer freien Gesellschaft nicht weiter Begründbar ist

    Fakt ist, dass sowohl CDU als auch SPD Regierung diese Anweisung bis heute keine Beachtung schenkten


    Wirkung (für alle dies mal wissen wollen)
    Hanf ist mit einem Normalen Alkoholrausch nicht zu vergleichen. Agressivität und vollständiger Kontrollverlust gibt es nicht. Cannabis steigert die Aufnahmefähigkeit und Kreativität und macht schmerzfrei und hungrig (medizinische Anwendungsmöglichkeit)
    Ausserdem ist Hanf eine Ausstiegsdroge für schwer Drogenabhängige, durch die medizinische Wirkung hemmt und dämpft es die Entzugserscheinungen und macht es solchen Menschen möglich sich aus dem Joch eines Drogenlebens zu lösen.


    Schlusswort, ich hoffe einigen die Augen geöffnet oder vieleicht durch Fakten zum Nachdenken bewogen zu haben. Vorurteile sind das ergebnis schlechter Informationen. Wenn ihr das nächste Mal über Kiffer nachdenkt überlegt einfach das sie sich das selbe genemigen wie, wenn ihr euer Bierchen trinkt und das sie ihrem Körper nicht Millionen Gehirnzellen töten wenn sie einen Joint rauchen.

    in diesem Sinne
    Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.

  9. #29
    2009, das wird MEIN Jahr! Benutzerbild von MoJo
    Registriert seit
    16.09.2003
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.143

    Standard

    ... na dann lasst uns doch alle damit anfangen!
    Vieleicht in Form einer offiziell erhältlichen Ziggy?!
    Die könnte vieleicht den Markennamen "Canabreit" tragen.

    Da könnte der Staat auch noch ordentlich hinlangen.
    Wenn das alles so gesund ist, warum dann nicht?!
    Vintage MoJo

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    24.08.2003
    Ort
    deutsch.
    Beiträge
    53

    Standard

    Hallo MoJo
    Na siehst du jetzt sind wir wider alle nett zueinander.
    Das ist nunmal ein heises Ding!!!!!!!!!!
    Ich denke Nur Mit Gegenseitigen zuhören Kommen wir weiter.
    Habe heute Abend gelgenheit selbstversuch zu machen
    Habe einen Freund gefragt, und er macht mit,
    ich freu mich schon.
    er sagt woll auch, das ich bei den ersten mal nichts merken werde
    und deshalb habe ich mich entschlossen den Versuch Auf drei tage auszubauen das heist ich rauch heute abend ein joint,und ein Blubber
    morgen abend von meinen kumpels Frau gemachte Plätzis
    -sollte das noch nicht reichen,
    Muss ich noch ein nachrauchen
    wenn ihr wollt seit ihr live dabei
    Showbeginn ca 19,00
    so werde jetzt erstmal Knabberzeug und Malsbier besorgen
    Gruss

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 58

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben