+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 19 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 348

Thema: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    NICHT GEHIRNGEWASCHEN Benutzerbild von Strandwanderer
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    34.156

    Standard Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Zeitungsbericht:

    "Der frühere libysche Diktator Muammar al-Gaddafi ist möglicherweise doch nicht erschossen, sondern von seinen Gegnern zu Tode gefoltert worden. Das sagte der Arabienexperte Peter Scholl-Latour im Gespräch mit „Welt Online“.

    „Gaddafi ist mit einer Eisenstange gepfählt worden“, sagte Scholl-Latour unter Berufung auf französische Informationen.



    Bei Maischberger sagte Scholl-Latour über den Tod Gaddafis (l.): "Ich hätte Gaddafi eine Kugel in den Kopf gegönnt, und nicht, dass er gepfählt worden ist mit einer Eisenstange." Damit bestätigte er Aussagen, die er zuvor in der ARD-Sendung „Maischberger“ gemacht hatte. In der „Talk-Show“ sagte Scholl-Latour über den Tod Gaddafis wörtlich: „Ich hätte Gaddafi eine Kugel in den Kopf gegönnt, und nicht, dass er gepfählt worden ist mit einer Eisenstange. Das ist eine Sauerei gewesen.“ Auf den Einwand von Moderatorin Sandra Maischberger, es sei schließlich im Krieg geschehen, antwortete Scholl-Latour: „Entschuldigen Sie bitte, ich bin doch kein Folterer! Stellen Sie sich mal vor: Er ist gepfählt worden, nicht wahr, im Zeichen der Demokratie!“ "

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es ist schwierig abzuschätzen, ob die moralische Verkommenheit, die aus dem Einwand der Maischberger spricht, von ihrer Dummheit übertroffen wird.

    Beide Eigenschaften sind - zusammen mit unbedingter Systemhörigkeit - allerdings Voraussetzung für die Verwendung im Gehirnwäsche-Fernsehen.
    .„Es gibt Verbrechen gegen und Verbrechen für die Menschlichkeit. Die Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden von Deutschen begangen. Die Verbrechen für die Menschlichkeit werden an Deutschen begangen.“ Carl Schmitt, deutscher Staatsrechtler und Philosoph

    "Der Sieg ging an die Alliierten, der soldatische Ruhm an die Deutschen." Drew Middleton, amerikanischer Militärpublizist

  2. #2
    Hände weg von Syrien! Benutzerbild von cajadeahorros
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    16.098

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Man sollte den senilen Sack außerdem noch fragen, mit welcher Begründung er Gaddafi eine Kugel gegönnt hätte?
    Auf geb' ich mein Werk; nur Eines will ich noch: das Ende - das Ende!

    (Wotan, Die Walküre)

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.07.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.468

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Weil dieser Bandit Zivilflugzeuge und Discotheken sprengen ließ? Natürlich ist es gut, dass dieses Schwein vernichtet wurde, auch wenn genügend andere Schweine leider unbehelligt weiter machen können.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    angekommen
    Beiträge
    11.357

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Zitat Zitat von Raczek Beitrag anzeigen
    Weil dieser Bandit Zivilflugzeuge und Discotheken sprengen ließ? Natürlich ist es gut, dass dieses Schwein vernichtet wurde, auch wenn genügend andere Schweine leider unbehelligt weiter machen können.
    Und deswegen, weil das ja sehr aktuelle Ereignisse waren, wird ein Land in die Steinzeit zurückgebombt, fragt sich wer ist das Schwein. Du bist auf jeden Fall ein dummes-systemgeschultes................

  5. #5
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.107

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Zitat Zitat von Raczek Beitrag anzeigen
    Weil dieser Bandit Zivilflugzeuge und Discotheken sprengen ließ? Natürlich ist es gut, dass dieses Schwein vernichtet wurde, auch wenn genügend andere Schweine leider unbehelligt weiter machen können.
    Das Schwein wurde durch andere Schweine abgelöst.....
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    angekommen
    Beiträge
    11.357

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Das Schwein wurde durch andere Schweine abgelöst.....
    Und die meisten der anderen grunzenden Schweine werden erstmalig in ihrem Leben erfahren, was es heißt für Bildung, Medizin, Wasser.........ordentlich und kräftig zu blechen. Das wütende Grunzen wird man noch lange hören.

  7. #7
    Mit Glied Benutzerbild von Bettmaen
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    18.287

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Die von der Nato mit Geld und Waffen in die Regierung gehievten neuen Machthaber dürften bald scheitern. Der Gaddafi-Clan hatte sich bereichert, aber er war größenmäßig überschaubar.

    Jetzt will nicht nur ein Clan an die Fleischtöpfe, sondern zahlreiche Clans und Milizen, die sich für ihren "Dschihad" gegen den ungläubigen Gaddafi schadlos halten wollen.

    So haben sie sich die Freiheit nicht vorgestellt: Zehntausende Demonstranten in Libyen protestieren gegen Übergangsrat und Übergangsregierung. Sie sehen darin eine Wiederkehr des alten Regimes.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zur Maischberger - es war also Krieg. Dann darf man also alles? Auch einem hilflosen Gefangenen eine Eisenstange in den Anus stecken? Und welches Licht wirft das auf die "Rebellen"?

    PSL bringt, wahrscheinlich unbeabsichtigt, die westliche "Demokratie" ganz richtig in die Nähe von Folter (und Bombenterror).

    Zitat Zitat von torun Beitrag anzeigen
    Und die meisten der anderen grunzenden Schweine werden erstmalig in ihrem Leben erfahren, was es heißt für Bildung, Medizin, Wasser.........ordentlich und kräftig zu blechen. Das wütende Grunzen wird man noch lange hören.
    Was sind schon Bildung, Medizin und Wasser? Die Libyer dürfen jetzt bis zu vier Frauen heiraten und bekommen die Sharia in voller Breite. That's democracy und freedom.

    Vor Gaddafi kamen die Libyer auch ohne Bildung und Medizin aus.
    Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. Friedrich Nietzsche

  8. #8
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    6.447

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Lächerlicher Welt Artikel! Das ist seit Gaddafis Tod bekannt, davon gibt es sogar Videos im Internet, die jeder sich angucken kann.
    Zitat Zitat von Erwerbsregel 194
    Gute Geschäfte macht man nur, wenn man über seine Kundschaft vorher bescheid weiß.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von laurin
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    14.366

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Zitat Zitat von Raczek Beitrag anzeigen
    Weil dieser Bandit Zivilflugzeuge und Discotheken sprengen ließ? Natürlich ist es gut, dass dieses Schwein vernichtet wurde, auch wenn genügend andere Schweine leider unbehelligt weiter machen können.
    Das ist lange her. Seit Lockerbie, nachdem er damals von Bush ordentlich was auf den Hut bekommen hat, war er friedlich. Er hat uns seitdem nichts mehr getan.
    Wenn alle Diktatoren in Afrika ausgelöscht werden sollten, hätten sie viel zu tun. Ich muß hier leider mal einen Link zum von mir verachteten Speichel einstellen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Paradies der brutalen Selbstherrscher
    Mugabe, Kagame, Zenawi, Deby - sie sind leider keine Ausnahmen, sondern eher die Regel. Gambia wird von einem durchgeknallten ehemaligen Catcher regiert; Uganda von einem Ex-Rebellen, der an der Macht klebt und aus unerfindlichen Gründen bis vor kurzem noch als Musterpräsident gehandelt wurde; Eritrea von einem Steinzeitkommunisten, der kein Problem damit hat, die Steinzeitislamisten in Somalia aufzurüsten. Der Sudan wird von einem Islamisten geführt, der Völkermorde an seinen Minderheiten anordnet - von Staaten wie Äquatorialguinea oder Libyen oder Gabun oder Guinea oder Angola oder Nigeria oder Kongo-Brazzaville einmal abgesehen. Selbst in Südafrika, dem Musterländle unseres Nachbarkontinents, sieht es nicht mehr so rosig aus, seit der ANC von einem Mann angeführt wird, der öffentlich gerne in Leopardenfellen herumhüpft und etwas von einem Maschinengewehr singt, das man ihm geben soll.

    Sie hätten erst mal bei Mugabe in Simbabwe (früher Rhodesien) anfangen sollen. Da hätten sie sogar meinen vollen Beifall gehabt.
    Im Gegensatz zu Ghaddafi, der nach meiner Kenntnis ein prosperierendes Land hinterlassen hat mit einer Infrastruktur, die bald besser ist als die in Deutschland, hat Mugabe aus einem blühenden Land unter weißer Herrschaft, der Kornkammer Afrikas, ein Drecksloch gemacht, in dem die Menschen hungern.
    Wenn die englischen und amerikanischen Waffenbrüder (vor allem die Engländer) einen Funken Anstand im Leib hätten, wenn sie nur ein bißchen Mitgefühl von dem Mitleid, das sie an angeblich unterdrückte Libyer, Tunesiern etc. verschwenden, für ihre weißen Verwandten in Rhodesien und Südafrika aufbringen würden, dann hätten sie die Regimes in Simbambwe und Südafrika längst weggepustet.
    (Leider sind die dortigen Herrscher dortselbst von Amerikanern und Engländern installiert worden).

    Man muß auch schon ziemlich naiv sein, Kind Raczek, wenn man ernsthaft glaubt, ein Diktator wird weggepustet, um irgendwelche Menschen zu befreien.
    Es ist noch nie, niemals, ein Krieg geführt worden, um Menschen zu befreien. Das hat und hatte immer, ohne Ausnahme, andere Gründe.

    Laurin
    Weiß ist das Schiff, das wir lieben!

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.06.2011
    Beiträge
    6.230

    Standard AW: Peter Scholl-Latour: "Gaddafi wurde im Zeichen der Demokratie zu Tode gefoltert"

    Zitat Zitat von laurin Beitrag anzeigen
    Das ist lange her. Seit Lockerbie, nachdem er damals von Bush ordentlich was auf den Hut bekommen hat, war er friedlich.
    ratte gaddafi hat niemals von einem der bushs was auf den hut bekommen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Peter Scholl-Latour
    Von bernhard44 im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 07.03.2014, 20:39
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.12.2010, 08:08
  3. Peter Scholl-Latour im Interview
    Von Der Gerechte im Forum Krisengebiete
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 20:48
  4. Wo ist Peter Scholl-Latour ?
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 22:52
  5. Peter Scholl-Latour auf Phoenix
    Von Nichtraucher im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.03.2004, 13:21

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben