+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Killerbrut in deutschen Krankenhäusern

  1. #1
    Dompteur Benutzerbild von Alfred Tetzlaff
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    4.457

    Standard Killerbrut in deutschen Krankenhäusern

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutsche Ärzte gehen nicht gern ins Krankenhaus, und sie wissen auch, warum. Jedes Jahr infizieren sich in deutschen Kliniken bis zu 1,5 Millionen Patienten mit Bakterien. Bis zu 40.000 Menschen sterben daran - Jahr für Jahr. Das sind weit mehr, als hierzulande dem Straßenverkehr zum Opfer fallen, mehr als an AIDS oder jeder anderen meldepflichtigen Infektionskrankheit sterben.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein aktueller Fall in meinem Bekanntenkreis ist besonders schlimm und ekelhaft:

    Das Berliner "Vivantes Komfortklinikum Neukölln" wirbt mit folgendem Slogan:

    Neben der exzellenten medizinischen und pflegerischen Qualität sowie dem Komfort Ihres Zimmers stehen Ihnen in unseren Komfortbereichen weitere Serviceleistungen zur Verfügung.
    Tatsache ist aber, dass nach der Privatisierung besagter Klinik mehr Patienten sich mit Viren anstecken und erkranken als genesen.

    Folgende Nachricht erlaube ich mir zu veröffentlichen:

    Nach der Privatisierung herrschen nun unhygienische Zustände. Auf der Rettungsstelle musste Töchterchen zur Urinprobe mit einer Toilette vorlieb nehmen , die voller Blut war. Überall : Wände , Boden , Klo , Waschbecken

  2. #2
    Weltverbesserer Benutzerbild von Argutiae
    Registriert seit
    01.05.2012
    Ort
    Utopia
    Beiträge
    4.232

    Standard AW: Killerbrut in deutschen Krankenhäusern

    Zitat Zitat von Alfred Tetzlaff Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein aktueller Fall in meinem Bekanntenkreis ist besonders schlimm und ekelhaft:

    Das Berliner "Vivantes Komfortklinikum Neukölln" wirbt mit folgendem Slogan:



    Tatsache ist aber, dass nach der Privatisierung besagter Klinik mehr Patienten sich mit Viren anstecken und erkranken als genesen.

    Folgende Nachricht erlaube ich mir zu veröffentlichen:

    Ist allseits bekannt.

    Ich frage mich nur: Denke ich an das richtige, wenn ich "in unseren Komfortbereichen weitere Serviceleistungen zur Verfügung." lese? O.o
    Sozialismus oder Barbarei

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    15.662

    Standard AW: Killerbrut in deutschen Krankenhäusern

    Warum zum Teufel, müssen Krankenhäuser privatisiert werden???

    Es gibt bestimmte Zweige, die dürfen nicht in private Hände fallen.


    Zitat Zitat von Argutiae Beitrag anzeigen
    Ist allseits bekannt.

    Ich frage mich nur: Denke ich an das richtige, wenn ich "in unseren Komfortbereichen weitere Serviceleistungen zur Verfügung." lese? O.o
    Ich vermute, wir hatten denselben Gedanken.

  4. #4
    Dompteur Benutzerbild von Alfred Tetzlaff
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    4.457

    Standard AW: Killerbrut in deutschen Krankenhäusern

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Warum zum Teufel, müssen Krankenhäuser privatisiert werden???

    Es gibt bestimmte Zweige, die dürfen nicht in private Hände fallen.




    Ich vermute, wir hatten denselben Gedanken.
    In erster Linie sind Steuern doch für das Allgemeinwohl vorgesehen. Stattdessen werden Institutionen die dem Allgemeinwohl dienen schlicht und einfach privatisiert. Vor einem halben Jahr musste ich mich selbst in ein Klinikum begeben. Vorsorglich wurde ich dort täglich mit Antibiotika vollgepumpt. Krankenzimmerservice gleich Null.

  5. #5
    Antichrist Benutzerbild von Ruepel
    Registriert seit
    07.01.2007
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    12.101

    Standard AW: Killerbrut in deutschen Krankenhäusern

    Zitat Zitat von Alfred Tetzlaff Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein aktueller Fall in meinem Bekanntenkreis ist besonders schlimm und ekelhaft:

    Das Berliner "Vivantes Komfortklinikum Neukölln" wirbt mit folgendem Slogan:



    Tatsache ist aber, dass nach der Privatisierung besagter Klinik mehr Patienten sich mit Viren anstecken und erkranken als genesen.

    Folgende Nachricht erlaube ich mir zu veröffentlichen:
    Beweise /Fotos sichern und veröffentlichen.
    Warum soll ich ehrlich sein,wenn ich von Banditen regiert werde?!

  6. #6
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    23.136

    Standard AW: Killerbrut in deutschen Krankenhäusern

    Zitat Zitat von Alfred Tetzlaff Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein aktueller Fall in meinem Bekanntenkreis ist besonders schlimm und ekelhaft:

    Das Berliner "Vivantes Komfortklinikum Neukölln" wirbt mit folgendem Slogan:



    Tatsache ist aber, dass nach der Privatisierung besagter Klinik mehr Patienten sich mit Viren anstecken und erkranken als genesen.

    Folgende Nachricht erlaube ich mir zu veröffentlichen:
    ist überall gleich. Politik Deppen erhalten Posten, auch ohne Arzt Ausbildung, oder sonstiger Ausbildung


    Die sinken nicht, das sind erfundene Zahlen, vollkommen unnütz, für Klopapier Käufer, sagten ja genügend echte Wissenschaftler. Daten Erhebung unbekannt. Inzenierung für ganz Doofe, die jeden Unfug glauben. Wo sind die Daten, Akten, wer hat den Virus isoliert und die Charite ist ein Altes Betrugs Firmen Construct, wo die[Links nur für registrierte Nutzer] heute wieder berichtet Mafia Betrug, real gehts um Milliarden, die über Phantom Firmen im Mafia Stile abgerechnet wurden und der Ehemann von Sawsan Ceblis, erhielt auch viel Geld, weil man zu blöde ist für normale Arbeit: SPD Ratten, Nichts Neues

    Diese Zeitung erneuert jetzt den dringenden Verdacht, dass Millionen Euro, die von Privatpatienten für Laborbefunde bezahlt wurden, auf den privaten Konten einiger Charité-Professoren landeten. An einem Beispiel konkretisiert die Zeitung den Verdacht. Ein Professor namens Thomas D. hätte in 788 Fällen Rechnungen für ein "Institut Immunologie, Tumorzentrum, Transfusionsmedizin" gestellt. Das genannte Institut existiert in Wirklichkeit nicht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Weniger Hygiene in Krankenhäusern als Folge der Zuwanderung?
    Von Abendländer im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 13:50
  2. Niederlande: Moslems fordern sepperate Behandlungsräume In Krankenhäusern
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 15:10
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 18:07

Nutzer die den Thread gelesen haben : 18

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben