+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

  1. #1
    Anarchokapitalist Benutzerbild von Gottfried
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    8.120

    Standard Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Kann es sein, dass wir nur deswegen in die Kategorie Otto Normalverdiener fallen, weil wir falsch über Geld denken? Und könnten wir folglich umdenken?

    Durchschnittsmenschen glauben wie unter Gehirnwäsche, reiche Leute seien unglücklich oder unehrlich“, sagt Buchautor Steve Siebold

    Auch der Buchautor und Coach Ilja Grzeskowitz („Denk dich reich! Wohlstand ist Einstellungssache“) glaubt, dass Durchschnittsverdiener sich mit festgesetzten, oft anerzogenen Überzeugungen selbst blockieren: „Geld gilt als die Wurzel allen Übels. Durch die Finanzkrise hat sich das noch mal verstärkt“, sagt er BILD.de. „Geld bedeutet: Gier, die bösen Banker, das unbeherrschbare Kapital. Angst vor Neid, Kriminalität und Verlust. Wenn ich aber etwas negativ assoziiere, bewege ich mich kaum in diese Richtung.“

    Kulturelle Mentalitätsunterschiede zwischen Wohlhabenden und Normalverdienern (Auswahl):

    Durchschnittsverdiener glauben an Bildung, Abschlüsse, Titel. Reiche glauben an Know-how und Erfahrung.

    Durchschnittsverdiener glauben, dass früher alles besser war. Reiche glauben an die Zukunft.

    Durchschnittsverdiener verbinden Geld mit Gefühlen wie Neid und Gier. Reiche betrachten Geld und seine Mechanismen logisch und nüchtern.

    Durchschnittsverdiener vermitteln ihren Kindern, dass die Welt ungerecht ist. Reiche vermitteln ihren Kindern, dass sie alles erreichen können.

    Durchschnittsverdiener lassen sich in ihrer Freizeit lieber berieseln, statt sich weiterzuentwickeln. Reiche entwickeln sich lieber weiter, als sich berieseln zu lassen.

    Durchschnittsverdiener geben ihr Geld aus. Reiche investieren ihr Geld.

    Durchschnittsverdiener geben dem Chef, der Krise oder ihrem Land die Schuld. Reiche wissen: Sie sind für sich selbst verantwortlich.

    Literaturtipp:

    „Denk dich reich! Wohlstand ist Einstellungssache“, Ilja Grzeskowitz, Redline Verlag, 2012, 14,99 Euro.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Beste Artikel, den ich in der BILD-Zeitung jemals gelesen habe. Top!

    Deutschland ist scheiße - und ihr seid die Beweise.


  2. #2
    Neutraler Unparteiischer Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    24.12.2009
    Ort
    Pulle-Schluck-City
    Beiträge
    20.029

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Nachbar7210

    Denk dich reich! Wohlstand ist Einstellungssache“,
    Ilja Grzeskowitz, Redline Verlag, 2012, 14,99 Euro.
    Mit großen Schritten nähern wir uns dem Fest des Gottes Karneios, also Karneval, also dem 11.11. und 11.11 Uhr
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (hellenische Mysterien, Dionysos)
    -
    Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes, 6, 35)

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Langwitsch
    Registriert seit
    04.09.2012
    Ort
    Nordoberfranken
    Beiträge
    4.886

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Und sollte ich mal hungrig und mittellos sein so stelle ich mir einfach nur vor satt zu sein, schon verschwindet mein Hungergefühl.

  4. #4
    nouvelles à la main Benutzerbild von umananda
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    38.390

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Durchschnittsverdiener glauben, dass früher alles besser war. Reiche glauben an die Zukunft.
    Das ist ein guter Satz beziehungsweise zwei gute Sätze ...

    Servus umananda


    Überzeugen ist unfruchtbar.

    Walter Benjamin
    (1892 - 1940)

  5. #5
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.040

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Die uralte Geschichte, die schon einer der Carnegys verzapft hat (ich glaube, das war jener Carnegy mit dem Vornamen Dale und das Buch hatte den Titel "Erfolgreich durch Freundlichkeit", oder so ähnlich. Die pure Gehirnwäsche).

    Ansonsten ist es das exakt gleiche Geschwätz wie das der Scientologen. Psychoterror und ein unreflektierender Ego-Booster
    .
    Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt,
    kann moralisch richtig sein.


    (Marcus Tullius Cicero)

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    ABsuRDistan
    Beiträge
    11.336

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Zitat Zitat von Gottfried Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Beste Artikel, den ich in der BILD-Zeitung jemals gelesen habe. Top!



    Welch ein Schwachsinn, nur Idioten geben für so etwas Geld aus.

  7. #7
    IslamSucks Benutzerbild von Branka
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Serbia
    Beiträge
    18.089

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Das was man denkt, erntet man.... Oder wie war das? Aber es stimmt!

    Auf dem RECHTEN Weg!

  8. #8
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28.147

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Zitat Zitat von Langwitsch Beitrag anzeigen
    Und sollte ich mal hungrig und mittellos sein so stelle ich mir einfach nur vor satt zu sein, schon verschwindet mein Hungergefühl.
    Je nachdem, was Du mit "Hunger" meinst. Dem [Links nur für registrierte Nutzer]wird's nicht helfen. Einen grundsätzlich satten Mitteleuropäer aber schon.
    being home

  9. #9
    Friede sei in Euch! Benutzerbild von Die Petze
    Registriert seit
    22.01.2010
    Ort
    In mir
    Beiträge
    11.933

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Zitat Zitat von Branka Beitrag anzeigen
    Das was man denkt, erntet man.... Oder wie war das? Aber es stimmt!
    Das nennt man idR Hermetik
    Der Libertärerklärbär sagt: Lasst uns das einzig wahre Gesetz niederschreiben und danach leben.
    Die goldene Regel (hier in der Postivform):
    "Behandele andere so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest!"
    http://www.ethik-werkstatt.de/Goldene_Regel.htm
    Wer sich nicht daran hält, verwirkt sich den Anspruch auf dieses Recht

  10. #10
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28.147

    Standard AW: Ist Armut eine Geisteskrankheit?

    Zitat Zitat von Die Petze Beitrag anzeigen
    Das nennt man idR Hermetik
    Hä? Eigentlich nicht, die Aussage bewegt sich eher zwischen Luther und Keller.
    being home

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was für eine Armut
    Von berty im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 10:46
  2. Nach der GEW : Geisteskrankheit bei der TAZ.
    Von Alfred im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 18:29
  3. Eine Stimme gegen die Armut
    Von Querulantin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 22:43
  4. Die Lust am Dhimmitum-eine Geisteskrankheit?
    Von kotzfisch im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 10:44
  5. Bildung eine Garantie gegen Armut ?
    Von Gladius Germaniae im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 19:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben