+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

  1. #1
    BRDDR-AG Benutzerbild von direkt
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Germanien
    Beiträge
    4.744

    Standard Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Quelle: Märkische Allgemeine 07.11.2012/ 18:27
    Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hält mehr europäische Kompetenzen in der Wirtschaftspolitik der EU-Staaten für nötig, mahnt aber zu einem behutsamen Vorgehen. Eine stärkere wirtschaftspolitische Koordinierung werde unter Umständen auch dort erforderlich sein, wo Kernbereiche nationaler Souveränität berührt seien, sagte die Kanzlerin vor Abgeordneten des Europaparlaments in Brüssel. Der Verlust an Wettbewerbsfähigkeit eines Landes werde rasch zum Problem für alle. Änderungen des EU-Vertrages seien nötig, um Gründungsfehler der Wirtschafts- und Währungsunion zu beheben.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Will Merkel eine Diktatur nach sowjetischem Vorbild?

    Oder was will Merkel wirklich?Parteiabzeichen der KPdSU
    Sie hat halt aus der DDR viel mitgenommen, Honecker hat auch alles im Alleingang bestimmt, bis es nicht mehr ging und die Gefolgschaft nicht mehr folgte. Mehr Kompetenzen nach Brüssel abgeben bis zur politischen Union, wie von Merkel angedeutet, braucht die Zustimmung der Bürger: Das ist bis heute aber nicht erkennbar.
    Erneut aber den Willen der Bevölkerung zu missachten, wie bei der Einführung des Euros, könnte das politische Ende Angela Merkels bedeuten.
    Ein Mammutunternehmen wie die EU ist demokratisch nicht realisierbar. Speziell, wenn eine Krise kommt, ist diese Vorgehensweise äußerst schwierig. Meiner Meinung nach ist es unmöglich mit so vielen verschiedenen Ministern, Kanzlern und Präsidenten einen Konsens zu finden.
    Auch der EU-Vorsitz zeigt keine Wirkung. Ich kann nur die Vorgänge der letzten Monate wieder als Beispiel hernehmen: Hauptsache Merkel und Sarkozy handeln einen Plan aus, damit dann ein Holland gewählt wird und der ganze Plan damit für Nullo ist oder die Milliarden werden nach Griechenland geschickt und dann lässt man die Griechen abstimmen ob sie eine Hilfe überhaupt wollen, obwohl das Geld ja schon überwiesen war.

    Logische Konsequenz: Es geht nur mit mehr Diktatur.

    Und diese EU-Diktatur bedroht die demokratische Grundordnung, sie entmachtet die Volksvertreter und entmündigt das Volk, jeder Bürger in dieser verbrecherischen Union hat das schon zu spüren bekommen.
    Diese EU wurde uns ohne Volksbefragung von den Politikern einfach übergestülpt, und seitdem wir diese EU haben, geht es mit Deutschland rasant bergab.
    Es wäre interessant zu wissen, wer die Milliarden in den sogenannten PIIGS-Staaten Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien verpulvert und sich persönlich bereichert hat. Deutschland der größte EU-Nettoeinzahler, und da beißt die Maus kein Faden ab, und der blöde Michel soll weiter zahlen. Die EU führte zu Sklavenlöhnen, auch die neuen Beitrittstaaten haben das gewaltig zuspüren bekommen, z. B. die meisten Griechen, Portugiesen, und ähnliche Staaten der Peripherie würden am liebsten wieder die EU verlassen, wenn sie denn noch könnten.
    „Kein Mensch der Welt übertrifft die Germanen an Treue.“
    Publius Cornelius Tacitus

  2. #2
    Hasst Volksverräter! Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.831

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Auszug aus dem zitierten Pressetext im Beitrag von @direkt;

    .....Eine stärkere wirtschaftspolitische Koordinierung werde unter Umständen auch dort erforderlich sein, wo Kernbereiche nationaler Souveränität berührt seien, sagte die Kanzlerin vor Abgeordneten des Europaparlaments in Brüssel. Der Verlust an Wettbewerbsfähigkeit eines Landes werde rasch zum Problem für alle. Änderungen des EU-Vertrages seien nötig, um Gründungsfehler der Wirtschafts- und Währungsunion zu beheben.
    Früher nannte man sowas mal "Ermächtigungsgesetz".

    Heute heisst es "behutsame Eingriffe". Funktioniert nur genau andersherum.
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

  3. #3
    Schaf im Wolfspelz Benutzerbild von opppa
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.562

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Auszug aus dem zitierten Pressetext im Beitrag von @direkt;


    Früher nannte man sowas mal "Ermächtigungsgesetz".

    Heute heisst es "behutsame Eingriffe". Funktioniert nur genau andersherum.
    Nu ja, sie wird sich wohl noch an ihre selige Jugendzeit als Agit-Prop-Sekretärin in Meck-Pom erinnern und die seligen Zeiten wieder auferstehen lassen wollen!



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  4. #4
    Vollblutgermanin Benutzerbild von Patriotistin
    Registriert seit
    12.09.2011
    Ort
    Schleswig-Holstein.. des schönste Fleckchen unserer Germanischen Heimat
    Beiträge
    13.664

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Zitat Zitat von direkt Beitrag anzeigen
    Quelle: Märkische Allgemeine 07.11.2012/ 18:27

    Will Merkel eine Diktatur nach sowjetischem Vorbild?

    Oder was will Merkel wirklich?Parteiabzeichen der KPdSU
    Sie hat halt aus der DDR viel mitgenommen, Honecker hat auch alles im Alleingang bestimmt, bis es nicht mehr ging und die Gefolgschaft nicht mehr folgte. Mehr Kompetenzen nach Brüssel abgeben bis zur politischen Union, wie von Merkel angedeutet, braucht die Zustimmung der Bürger: Das ist bis heute aber nicht erkennbar.
    Erneut aber den Willen der Bevölkerung zu missachten, wie bei der Einführung des Euros, könnte das politische Ende Angela Merkels bedeuten.
    Ein Mammutunternehmen wie die EU ist demokratisch nicht realisierbar. Speziell, wenn eine Krise kommt, ist diese Vorgehensweise äußerst schwierig. Meiner Meinung nach ist es unmöglich mit so vielen verschiedenen Ministern, Kanzlern und Präsidenten einen Konsens zu finden.
    Auch der EU-Vorsitz zeigt keine Wirkung. Ich kann nur die Vorgänge der letzten Monate wieder als Beispiel hernehmen: Hauptsache Merkel und Sarkozy handeln einen Plan aus, damit dann ein Holland gewählt wird und der ganze Plan damit für Nullo ist oder die Milliarden werden nach Griechenland geschickt und dann lässt man die Griechen abstimmen ob sie eine Hilfe überhaupt wollen, obwohl das Geld ja schon überwiesen war.

    Logische Konsequenz: Es geht nur mit mehr Diktatur.

    Und diese EU-Diktatur bedroht die demokratische Grundordnung, sie entmachtet die Volksvertreter und entmündigt das Volk, jeder Bürger in dieser verbrecherischen Union hat das schon zu spüren bekommen.
    Diese EU wurde uns ohne Volksbefragung von den Politikern einfach übergestülpt, und seitdem wir diese EU haben, geht es mit Deutschland rasant bergab.
    Es wäre interessant zu wissen, wer die Milliarden in den sogenannten PIIGS-Staaten Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien verpulvert und sich persönlich bereichert hat. Deutschland der größte EU-Nettoeinzahler, und da beißt die Maus kein Faden ab, und der blöde Michel soll weiter zahlen. Die EU führte zu Sklavenlöhnen, auch die neuen Beitrittstaaten haben das gewaltig zuspüren bekommen, z. B. die meisten Griechen, Portugiesen, und ähnliche Staaten der Peripherie würden am liebsten wieder die EU verlassen, wenn sie denn noch könnten.
    Sie ist im inneren eben ihr Geburt nach eine roter Pavianarschin


    "Radbod: "Wo befinden sich nach meiner Taufe meine Vorfahren?"
    Willibrord: "Diese würden nach wie vor in der Hölle bleiben, weil sie nicht getauft worden sind!"
    Daraufhin, so heißt es, zog der König seinen Fuß vom
    Taufbecken zurück und spricht: "Dann bin ich lieber mit meinen Ahnen in der Hölle, als mit Fremden im Himmel!"



    Wir stehen zusammen, wir fallen zusammen! Aber - "GEMEINSAM SIND WIR STARK!!!"



  5. #5
    Mixerbesitzerin Benutzerbild von Marlen
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    9.626

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Neulich die Merkelsche Hymne gehört - bei you tube
    mal schauern ob ich es noch zusammen bekomme.


    Merkelsche Heide, Merkelscher Sand sind der Merkels Freuheude
    sind ihr Heimatland.

    Steige hoch Du schwarzer Vogel hoch über Sumpf und Sand
    hoch über dunkle Kiefernwälder heil Dir mein Brandenburger Land.

    Klasse, die Kanzlerin hat ein eigenes Lied.
    ... man muss dem Leser "die Wahrheit wie einen
    nassen Lappen ins Gesicht" klatschen ...

    Henri Nannen

  6. #6
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.958

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Zitat Zitat von Marlen Beitrag anzeigen
    Neulich die Merkelsche Hymne gehört - bei you tube
    mal schauern ob ich es noch zusammen bekomme.


    Merkelsche Heide, Merkelscher Sand sind der Merkels Freuheude
    sind ihr Heimatland.

    Steige Hoch Du schwarzer Vogel hoch über Sumpf und Sand
    hoch über dunlkle Kiefernwälder heil Dir mein Brandenburger Land.

    Klasse, die Kanzlerin hat ein eigenes Lied.
    Na, na, na, du wirst doch das Lied der Märkischen Heide nicht entweihen, oder? Wir hier können doch auch nichts für den wandelnden Hosenanzug ohne Hals.
    Die Stasi ist doch heute top integriert, sagt man. Mittlerweile sogar im Bundeskanzleramt, wenn das mit dem SED Kader gelingt, dann doch auch mit den ganzen Türken.
    Die Blaupause liegt bereits im Schrank, Özdemir ist der Prototyp, mal sehen ob der in Serie geht. Der Deutsche lässt sich ja heute alles aufschwatzen.
    Massenweise Südländer im eigenen Land, da brauchen wir nicht mehr in den Urlaub fahren, hat doch auch was. Eine kaputte Infrastruktur und stotternde Ausländer haben wir doch heute schon vor der Tür, bei uns.
    Spar dir das Geld für den Urlaub, du wirst es für deinen Schutz brauchen.
    1 + 1 = 11

  7. #7
    Mixerbesitzerin Benutzerbild von Marlen
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    9.626

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Zitat Zitat von GoodFellas Beitrag anzeigen
    Na, na, na, du wirst doch das Lied der Märkischen Heide nicht entweihen, oder? Wir hier können doch auch nichts für den wandelnden Hosenanzug ohne Hals.
    Die Stasi ist doch heute top integriert, sagt man. Mittlerweile sogar im Bundeskanzleramt, wenn das mit dem SED Kader gelingt, dann doch auch mit den ganzen Türken.
    Die Blaupause liegt bereits im Schrank, Özdemir ist der Prototyp, mal sehen ob der in Serie geht. Der Deutsche lässt sich ja heute alles aufschwatzen.
    Massenweise Südländer im eigenen Land, da brauchen wir nicht mehr in den Urlaub fahren, hat doch auch was. Eine kaputte Infrastruktur und stotternde Ausländer haben wir doch heute schon vor der Tür, bei uns.
    Spar dir das Geld für den Urlaub, du wirst es für deinen Schutz brauchen.
    Hast recht - man fühlt sich im eigenen Land nicht mehr wohl.
    ... man muss dem Leser "die Wahrheit wie einen
    nassen Lappen ins Gesicht" klatschen ...

    Henri Nannen

  8. #8
    Schaf im Wolfspelz Benutzerbild von opppa
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.562

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Wenn Merkel (auch) behutsame Eingriffe in die deutsche nationale Souveränität fordert, zeigt mit das, daß die Eingriffe in Merkels Schädel nicht wirklich behutsam waren!



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  9. #9
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    16.723

    Wink AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Nu ja, sie wird sich wohl noch an ihre selige Jugendzeit als Agit-Prop-Sekretärin in Meck-Pom erinnern und die seligen Zeiten wieder auferstehen lassen wollen!

    Sie war eine Kaderstudentin, die in Moskau einige Semester studieren durfte, dort wurde sie auch mit allen Wassern der Agitprop und/(oder) der Tarnung und (Selbst)Täuschung gewaschen, wie zahlreiche andere heutige Polit und Wirtschaftsgrößen Eurasiens, nicht wenige dürften als heisse Eisen Moskaus, als Teil eines Plan b der offiziell aufgelösten KPdSU ,mehr oder weniger an "einer Weltrevolution unter neuen Etiketten" (mit)arbeiten....
    Wider der Alternativlosigkeit und dem Verschissmuss


    Pro Strafstimme !

    RF

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    34.558

    Standard AW: Merkel fordert "behutsame" Eingriffe in nationale Souveränität.

    Soll das auch heissen,noch mehr kompetente Wirtschaftsfachleute mit Mittelmeer Mentalität?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 23:00
  2. Heuchlerischer "Tagesspiegel"-Artikel fordert "emotionale Alphabetisierung"
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 23:24
  3. "Edel-Migrant" Edathy fordert "Demokratie"-Gipfel.
    Von Strandwanderer im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 19:26
  4. Einwanderung: Schäuble will "behutsame Öffnung" für Migranten
    Von Tonsetzer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 08:38
  5. Schäuble fordert "Internierung", Internet- und Handyverbot für "Gefährder"
    Von Gärtner im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 256
    Letzter Beitrag: 14.07.2007, 03:48

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben