User in diesem Thread gebannt : Löwe and RoyalTS


+ Auf Thema antworten
Seite 175 von 178 ErsteErste ... 75 125 165 171 172 173 174 175 176 177 178 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.741 bis 1.750 von 1772

Thema: Einsteins Relativitätstheorie

  1. #1741
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.238

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Das hatte ich auch nicht geschrieben, ein Beispiel, was mir eingefallen war, hatte ich ihm auch genannt (übrigens auch ein Beispiel für einen Effekt, der lange schon bekannt war und erst mit der RT sauber und schlüssig erklärt werden konnte). Ich glaube aber, seine Kritik bezieht sich eher darauf, dass hier geklaut worden sei, bzw. Formelmaterial anderer verwendet.
    Das war meines Wissens das Beispiel mit der Lichtablehnung, bei dem die Formel der Korpuskeltheorie sehr ähnlich aussieht. Aber wie DG schon schrieb, ist ein Faktor 2 immer noch ein deutlicher Unterschied.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  2. #1742
    Nak Muay Tae Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    8.166

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Nein, haben sie nicht. Aber sie sind m.E. insofern wichtig um zu erkunden, ob die RT Grenzen hat, d.h. man kann die RT mit etwas vergleichen. Es ist zumindest ein konstruktiver Ansatz.
    Naja, das ist eine self-fulfilling prophecy. Die ART soll ja gerade als Grenzfall enthalten sein; so wie Newton als Grenzfall der ART enhalten sein sollte. Eine Grundforderung beim Aufbau der Theorie ist ja bspw. Lorentzinvarianz....

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  3. #1743
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.238

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Das hatte ich auch nicht geschrieben, ein Beispiel, was mir eingefallen war, hatte ich ihm auch genannt (übrigens auch ein Beispiel für einen Effekt, der lange schon bekannt war und erst mit der RT sauber und schlüssig erklärt werden konnte). Ich glaube aber, seine Kritik bezieht sich eher darauf, dass hier geklaut worden sei, bzw. Formelmaterial anderer verwendet.
    Das war meines Wissens das Beispiel mit der Lichtablehnung, bei dem die Formel der Korpuskeltheorie sehr ähnlich aussieht. Aber wie DG schon schrieb, ist ein Faktor 2 immer noch ein deutlicher Unterschied.

    Aber ja, da immer die gleiche Natur beschrieben wird, werden sich die Formeln ähneln, auch wenn sie Fortschritte beinhalten.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  4. #1744
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.238

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Naja, das ist eine self-fulfilling prophecy. Die ART soll ja gerade als Grenzfall enthalten sein; so wie Newton als Grenzfall der ART enhalten sein sollte. Eine Grundforderung beim Aufbau der Theorie ist ja bspw. Lorentzinvarianz....
    Das stimmt, aber andersherum wäre die RT ja nicht akzeptabel, wenn sie nicht Newton als Grenzfall enthielte. Ohne der RT widersprechende Beobachtungen bleibt dies eine schwere Aufgabe, da wie du sagst die RT als Grenzfall bleiben muss. Man hat praktisch ein Werkzeug parat, und wartet darauf, dass sich eine passende Anwendung findet.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  5. #1745
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.141

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Hat denn irgendeine Quantentheorie der Gravitation (Stringhteorie, Schleifen-Quantengravitation etc) überhaupt irgendwas messbares zutage geliefert?! Ich meine ich bin ein totaler Fan der Stringtheorie, aber eher aus mathematischer Sicht....
    Leider ist das ein sehr schwieriges Thema. Die Quantentheorie beschreibt in erster Linie sehr kleine Systeme, von atomarer Größe und noch weit darunter, für die Gravitation völlig unerheblich ist. Die Gravitation ist eine sehr schwache Kraft und daher schwer zu untersuchen. Man vermutet ja, dass auch sie durch Quanten übertragen wird (Gravitonen), aber der Nachweis ist bisher nicht gelungen, und dabei wird es wohl auch noch eine Weile bleiben. Nur unter ganz extremen Bedingungen, wie etwa kurz nach dem Urknall oder am Rande schwarzer Löcher, können Quanten- und Allgemeine Relativitätstheorie gleichzeitig relevant werden. Aber da lässt es sich nun mal nicht gut messen.

  6. #1746
    Nak Muay Tae Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    8.166

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Leider ist das ein sehr schwieriges Thema. Die Quantentheorie beschreibt in erster Linie sehr kleine Systeme, von atomarer Größe und noch weit darunter, für die Gravitation völlig unerheblich ist. Die Gravitation ist eine sehr schwache Kraft und daher schwer zu untersuchen. Man vermutet ja, dass auch sie durch Quanten übertragen wird (Gravitonen), aber der Nachweis ist bisher nicht gelungen, und dabei wird es wohl auch noch eine Weile bleiben. Nur unter ganz extremen Bedingungen, wie etwa kurz nach dem Urknall oder am Rande schwarzer Löcher, können Quanten- und Allgemeine Relativitätstheorie gleichzeitig relevant werden. Aber da lässt es sich nun mal nicht gut messen.
    Es war auch mehr eine rhetorische Frage Bist Du Physiker? Oder interessierter Laie?

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  7. #1747
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.323

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Lichtblau Beitrag anzeigen
    Der Betrug ist, dass die rt gegebene Erscheinungen als ihre Vorhersagen ausgibt.

    Wie bei der Ablenkung von Licht durch Masse, Einstein dieselbe Formel wie Soldner benutzt, ist es bei Periheldrehung des Merkur die Formel von Gerber.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Nun behauptet Einstein einfach Gerber hätte die Formel aus einen falschen Theorie abgeleitet.

    Aber schaut man sich die Formeln jeweils an, merkt man das sie nichts geheimnisvolles, und schon gar nichts mit irgendwelchen Krümmungen von Zeit und Raum zu tun haben.

    Die Ablenkwinkel sind lediglich direkt oder indirekt proportionale Funktionen von Abständen und der Masse. Dann steckt noch die Gravitationskonstante, Lichtgeschwindigkeit und jeweils ein Proportionalitätsfaktor drin.

    Es ist doch ganz klar das die Effekte von Abstand und Masse abhängen, modifiziert durch irgendeinen Faktor.

    Und die Werte sind derartig winzig, das der Proportionalitätsfaktor eh verschwindet. Die 2 die Einstein bei Soldner hinzugefügt hat, ist bedeutungslos, und welche geheimnissvolle nicht zu verstehende Raum-Zeit-Krümmung soll die 2 in der Formel bewirken?


    Das ist alles ganz billige Scharlatanerie, die bloss nicht bemerkt wird, weil dem leichtgläubigen Publikum das Zauberstück von Marktschreiern, als Genietat gepriesen wird.
    Es geht also um Plagiatsvorwürfe. Da gibt es ja so einige gegen Einstein. Ich habe auch vor Jahrzehnten mal gelesen, dass eine Ehefrau von einem der befreundeten Kollegen Einsteins diesen Einstein fragte, wieso er so berühmt sei und ihr Mann nicht.

    Aber das ist eben alles "sollte - hat gesagt". Über Einstein lässt sich sicher vortrefflich streiten, da er von einigen besonders in Schutz genommen wird, weil er als Galeonsfigur gesehen wird, was dann wiederum Gegenreaktionen hervorruft. Gerade gestern habe ich auch mal wieder so etwas gelesen, weil ich manchmal auch gerne abschweife. Das heisst, beim Lesen abschweife.

    Hier aus der dt. Wikipedia: [Links nur für registrierte Nutzer]:

    "Anfang der 1980er Jahre kam es zu einer Kontroverse um einen Artikel von Unsöld in den Physikalischen Blättern (November 1980), der sich kritisch zu Albert Einstein äußerte. Unsöld sah unter anderem die Rolle Einsteins bei der Entwicklung der Atombombe kritisch und sie wäre im Einsteinjahr 1979 seiner Meinung nach übergangen worden. Das führte zu personellen Konsequenzen und Umbrüchen in dieser Zeitschrift der Deutschen Physikalischen Gesellschaft."

    Interessant wieder der letzte Satz: "Das führte zu personellen Konsequenzen und Umbrüchen in dieser Zeitschrift der Deutschen Physikalischen Gesellschaft." Schon damals also PolCor. 1980, immerhin schon vier Jahre vor 1984.


    Aber Du stellst nur wieder diesen Link zur Wikipedia über Gerber ein. Vielleicht sollte man noch einmal hervorheben, was Du damit meinst. Also aus [Links nur für registrierte Nutzer]:

    Gerbers obige Formel ergibt nun für die Perihelverschiebung:

    Ψ = 24 π 3 a 2 τ 2 c 2 ( 1 − ϵ 2 ) {\displaystyle \Psi =24\pi ^{3}{\frac {a^{2}}{\tau ^{2}c^{2}(1-\epsilon ^{2})}}}

    1916 bemerkte der Einstein- und Relativitätsgegner [Links nur für registrierte Nutzer],[Links nur für registrierte Nutzer] dass dieser Ausdruck formal identisch mit [Links nur für registrierte Nutzer] [Links nur für registrierte Nutzer] Formel für die [Links nur für registrierte Nutzer] (veröffentlicht 1915) ist.[Links nur für registrierte Nutzer]

    ϵ = 24 π 3 a 2 T 2 c 2 ( 1 − e 2 ) {\displaystyle \epsilon =24\pi ^{3}{\frac {a^{2}}{T^{2}c^{2}(1-e^{2})}}} , wo e=Exzentrizität, a=Große Halbachse, T=Umlaufzeit.

    Gehrcke ließ deswegen Gerbers Arbeit von 1902 in den [Links nur für registrierte Nutzer] (1917) neu abdrucken, mit der Absicht, die Priorität Einsteins zu untergraben und auf einen möglichen [Links nur für registrierte Nutzer] hinzuweisen.[Links nur für registrierte Nutzer] Nach Roseveare[Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] und [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] wurden diese Behauptungen sofort zurückgewiesen, da bereits kurz nach dem Neuabdruck von Gerbers Arbeit Gegendarstellungen erschienen, wonach trotz der richtigen Formel die Theorie Gerbers unbrauchbar war. Zum Beispiel nach [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] und [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] sind Gerbers Ergebnisse nicht mit den Voraussetzungen seiner eigenen Theorie in Übereinstimmung zu bringen beziehungsweise gar nur „mathematische Fehler“. Während [Links nur für registrierte Nutzer] in einem zweiseitigen Brief in den Annalen der Physik die Funktionalableitung des Gerberschen Potentials als Rezept zum Herleiten der geschwindigkeitsabhängigen Kraft mokiert, kritisiert [Links nur für registrierte Nutzer] ebenso in einem zweiseitigen Brief im selben Journal und später in [Links nur für registrierte Nutzer] das seiner Auffassung nach unphysikalische Gerbersche Potential, welches keinerlei Ähnlichkeit mit retardierenden Potentialen aufweist. Und Einstein schrieb (in dieser teils polemisch geführten Debatte) 1920:[Links nur für registrierte Nutzer]

    „Herr Gehrcke will glauben machen, daß die Perihelbewegung des Merkur auch ohne Relativitätstheorie zu erklären sei. Es gibt da zwei Möglichkeiten. Entweder man erfindet besondere interplanetare Massen. [...] Oder aber man beruft sich auf eine Arbeit von Gerber, der die richtige Formel für die Perihelbewegung des Merkur bereits vor mir angegeben hat. Aber die Fachleute sind nicht nur darüber einig, daß Gerbers Ableitung durch und durch unrichtig ist, sondern die Formel ist als Konsequenz der von Gerber an die Spitze gestellten Annahmen überhaupt nicht zu gewinnen. Herrn Gerbers Arbeit ist daher völlig wertlos, ein mißglückter und irreparabler theoretischer Versuch. Ich konstatiere, daß die allgemeine Relativitätstheorie die erste wirkliche Erklärung für die Perihelbewegung des Merkur geliefert hat. Ich habe die Gerbersche Arbeit ursprünglich schon deshalb nicht erwähnt, weil ich sie nicht kannte, als ich meine Arbeit über die Perihelbewegung des Merkur schrieb; ich hätte aber auch keinen Anlaß gehabt, sie zu erwähnen, wenn ich von ihr Kenntnis gehabt hätte.“

    In der jüngeren Vergangenheit beschäftigte sich auch Roseveare mit dieser Theorie, und bezeichnete Gerbers Herleitung als „unklar“, jedoch glaubte er selbst, eine stimmige Herleitung des Gerberschen Potentials gegeben zu haben[Links nur für registrierte Nutzer], wobei deren Richtigkeit allerdings bestritten wird.[Links nur für registrierte Nutzer] Doch auch

    Roseveare verwirft Gerbers Theorie und weist insbesondere darauf hin, dass nach Gerber ein um den Faktor 3/2 zu hoher Wert für die Ablenkung des Lichtes im Gravitationsfeld folgt. Auch die Periheldrehung ergibt einen falschen Wert, wenn die relativistische Masse berücksichtigt wird.
    Ich habe das nur einmal der Verdeutlichung halber eingestellt. Ich werde mich mit Sicherheit da nicht durchlesen. Diese Diskussion über Plagiatsvorwürfe ist sicher auch schon zig mal geführt worden und lässt sich vielleicht auch zumindest teilweise im Internet wiederherstellen.

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    [...]

    Abgesehen davon, dass hier schon auf die Problematik hingewiesen wurde, den Physiker Lenard als Kronzeugen zu benennen, ist es grundsätzlich und abseits aller ideologischer Fragen ein merkwürdiger Ansatz, Wissenschaftler anzuführen, die in den 20er Jahren der Theorie skeptisch gegenüberstanden. Das ist fast 100 Jahre her und wenn eine Theorie experimentellen Überprüfungen standhält bzw. vorher nicht erklärbare Phänomene in ihren Gültigkeitsbereichen korrekt vorhersagen kann, ist es fraglich, ob das mit dem heutigen Wissensstand überhaupt noch der Standpunkt der Skeptiker wäre. [...]
    Ja, das wäre wohl im wahrsten Sinne des Wortes eine Sisyphus-Arbeit. Finge schon mit der Frage an, "wie skeptisch" diese Skeptiker damals waren. Zu wieviel Prozent "skeptisch" und worauf bezog sich die "Skepsis" ...


    Vor allem, wenn der Hauptvorwurf der Plagiatsvorwurf ist. Wer hat von wem abgeschrieben? Das kommt davon, wenn man sich nicht als "Team" deklariert ...
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  8. #1748
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Tempelberg
    Beiträge
    2.593

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Maximilian Beitrag anzeigen
    gefunden im Bilderstrang, fehlt nur noch der Ofen

  9. #1749
    Nak Muay Tae Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    8.166

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    gefunden im Bilderstrang, fehlt nur noch der Ofen
    Und ist es jetzt ein Problem, dass er mit (s)einer Frau flirtet? Neidisch?! Und was hat das mit dem Thema zu tun?

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  10. #1750
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Tempelberg
    Beiträge
    2.593

    Standard AW: Einsteins Relativitätstheorie

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Und ist es jetzt ein Problem, dass er mit (s)einer Frau flirtet? Neidisch?! Und was hat das mit dem Thema zu tun?
    Fehler vom Amt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Einsteins „Gottesbrief“ bei Ebay zu haben
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 15:57
  2. Gottesbrief Albert Einsteins wird versteigert..
    Von Knudud_Knudsen im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 18:35
  3. Albert Einsteins Brief an die Türkei
    Von Deniz Tyson im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 13:03
  4. die Relativitätstheorie
    Von SAMURAI im Forum Einstein, Quarks & Co
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 09:42
  5. Einsteins Spuk und die Mayas
    Von Pythia im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 12:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 9

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

albert einstein

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

relativitätstheorie

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben