+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 212 1 2 3 4 5 11 51 101 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 2119

Thema: NPD-Verbot

  1. #1
    Enerbanske Benutzerbild von Helgoland
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Helgoland
    Beiträge
    11.905

    Standard NPD-Verbot

    Jetzt ist man sich also einig: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

    Nachdem nun, weder Kosten noch Mühen scheuend mit der Konstellation "Verfassungsschutz-NSU-NPD" eine Kriminalisierung aller Bürger mit einem gesunden nationalen Empfinden gelungen ist, sind die Umvolker der Meinung, künftig auf diese Partei verzichten zu wollen/können. Mutti wird das freuen, dann hat sie jetzt komplett das ganze Spektrum von links nach rechts abgedeckt und kann gemäß ihrer Maxime "L'État, c'est moi" hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Bei näherem Hinsehen pflastern keine, oder kaum wahrnehmbare politische Erfolge den Weg der ehemaligen FDJ-Agitprop-Sekretärin als oberste Springer-Bevollmächtigte im Berliner Kanzleramt. Die Busenfreundschaft mit Friede Springer und Charlotte Knobloch spricht da Bände.

    Die NPD sollte nun also schleunigst nach Brüssel ziehen und klagen. Nach Meinung von Experten dürfte das durchaus Erfolg haben und der meineidigen Mandatsbande in Berlin eine weitere Blamage bescheren. Warum nicht Brüssel auch einmal andersherum nutzen?
    SI VIS PACEM, PARA BELLUM


    Grön is det Lunn, Road is de Kant, Witt is de Sunn
    Deet is det Woapen van 't hillige Lunn

  2. #2
    Bis auf weiteres abwesend Benutzerbild von Freikorps
    Registriert seit
    08.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    16.630

    Standard AW: NPD-Verbot

    Zitat Zitat von Helgoland Beitrag anzeigen
    Jetzt ist man sich also einig: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

    Nachdem nun, weder Kosten noch Mühen scheuend mit der Konstellation "Verfassungsschutz-NSU-NPD" eine Kriminalisierung aller Bürger mit einem gesunden nationalen Empfinden gelungen ist, sind die Umvolker der Meinung, künftig auf diese Partei verzichten zu wollen/können. Mutti wird das freuen, dann hat sie jetzt komplett das ganze Spektrum von links nach rechts abgedeckt und kann gemäß ihrer Maxime "L'État, c'est moi" hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Bei näherem Hinsehen pflastern keine, oder kaum wahrnehmbare politische Erfolge den Weg der ehemaligen FDJ-Agitprop-Sekretärin als oberste Springer-Bevollmächtigte im Berliner Kanzleramt. Die Busenfreundschaft mit Friede Springer und Charlotte Knobloch spricht da Bände.

    Die NPD sollte nun also schleunigst nach Brüssel ziehen und klagen. Nach Meinung von Experten dürfte das durchaus Erfolg haben und der meineidigen Mandatsbande in Berlin eine weitere Blamage bescheren. Warum nicht Brüssel auch einmal andersherum nutzen?
    Wenn die NPD verboten wird, können wir einige Hundert Verfassungsschützer entlassen. Auch das ganze Geld für den Kampf gegen Rechts kann man sich dann sparen, denn die NPD Anhänger werden sich bestimmt in Luft auflösen, wenn es die Partei nicht mehr gibt.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.078

    Standard AW: NPD-Verbot

    Zitat Zitat von Helgoland Beitrag anzeigen
    Jetzt ist man sich also einig: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

    Nachdem nun, weder Kosten noch Mühen scheuend mit der Konstellation "Verfassungsschutz-NSU-NPD" eine Kriminalisierung aller Bürger mit einem gesunden nationalen Empfinden gelungen ist, sind die Umvolker der Meinung, künftig auf diese Partei verzichten zu wollen/können. Mutti wird das freuen, dann hat sie jetzt komplett das ganze Spektrum von links nach rechts abgedeckt und kann gemäß ihrer Maxime "L'État, c'est moi" hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Bei näherem Hinsehen pflastern keine, oder kaum wahrnehmbare politische Erfolge den Weg der ehemaligen FDJ-Agitprop-Sekretärin als oberste Springer-Bevollmächtigte im Berliner Kanzleramt. Die Busenfreundschaft mit Friede Springer und Charlotte Knobloch spricht da Bände.

    Die NPD sollte nun also schleunigst nach Brüssel ziehen und klagen. Nach Meinung von Experten dürfte das durchaus Erfolg haben und der meineidigen Mandatsbande in Berlin eine weitere Blamage bescheren. Warum nicht Brüssel auch einmal andersherum nutzen?
    Ich weiß zwar nicht, was du meinst mit "der Mohr hat seine Schuldigkeit getan...", denn die NPD hat bis heute überhaupt noch nichts sinnvolles zum politischen Geschehen beigetragen und ihr Bühnenpersonal hat einen peinlichen Auftritt nach dem anderen abgeliefert, aber dennoch wäre ein Verbot der NPD absolut nicht zielführend.

    Geradezu tragisch, lieber Helgoland, sind Sympathisanten der NPD wie du (ich darf dich doch Sympathisant der NPD nennen, falls nicht nehme ich es gerne auch zurück), die unsere Bundesregierung "meineidige Mandatsbande" und "Umvolker", sowie unsere Kanzlerin eine "ehemalige FDJ-Agitprop-Sekretärin" nennen. Andere Stimmen haben eine noch schärfere Tonlage.
    Wem bitte erzählt ihr das alles? Mir? Ich lach mich eh schon tot über euch. Euch selbst? Wozu, das ist doch allgemeiner Sprachgebrauch bei euch. Also wem sonst? Ihr erzählt es hauptsächlich den freundlichen Damen und Herren von der Protokollzunft und liefert wunderbare Nachweise über die verfassungsfeindliche Einstellung dieser Partei. Mit diesem perfekten HPF-Material werden sie euch in Brüssel etwas husten!

    So blöd muss man wirklich erst mal sein! Wenn die NPD wirklich verboten werden sollte (und ich betone nochmals, dies für einen groben Fehler zu halten), dann seid ihr es, der dem Gaul die Beine weggeschossen hat!

  4. #4
    Foren-Veteran Benutzerbild von Schwarzer Rabe
    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    14.628

    Standard AW: NPD-Verbot

    Die NPD, ein Geheimdienstkonstrukt, ist nur dazu da alles "Rechte" zu verunglimpfen und der Lächerlichkeit preis zugeben.

  5. #5
    viva l'Italia Benutzerbild von melamarcia75
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Italia
    Beiträge
    7.279

    Standard AW: NPD-Verbot

    Zitat Zitat von Freikorps Beitrag anzeigen
    Wenn die NPD verboten wird, können wir einige Hundert Verfassungsschützer entlassen. Auch das ganze Geld für den Kampf gegen Rechts kann man sich dann sparen, denn die NPD Anhänger werden sich bestimmt in Luft auflösen, wenn es die Partei nicht mehr gibt.
    Wahre Worte.... dennoch waere es ein legitimer Akt politischer Hygiene die braune Truppe zu verbieten, zumal die auch noch von Steuergeldern finanziert werden
    „Es ist Zeit, daß jetzt etwas getan wird. Derjenige allerdings, der etwas zu tun wagt, muß sich bewußt sein, daß er wohl als Verräter in die deutsche Geschichte eingehen wird. Unterläßt er jedoch die Tat, dann wäre er ein Verräter vor seinem eigenen Gewissen.“

    Claus Schenk Graf von Stauffenberg

  6. #6
    Ex-Kirchenbankpolierer
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Lebe in dieser realen wunderschönen Welt ohne religiöse Fanatiker
    Beiträge
    29.212

    Standard AW: NPD-Verbot

    Warum werden Linke nicht so massiv verfolgt vom Staat wie die Rechten ?
    Auch die Linken haben gewissenlos Menschen ermorden und diskrimiert !
    Und das nicht nur 12 Jahre wie die Nazischweine............
    Glaube nichts; egal wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat; nicht einmal wenn ich es gesagt habe; es sei denn, es entspricht deiner eigenen Überzeugung oder deinem eigenen Menschenverstand. Der Fuchs ist Schlau und stellt sich dumm; bei den Gläubigen ist es genau andersrum!

  7. #7
    Enerbanske Benutzerbild von Helgoland
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Helgoland
    Beiträge
    11.905

    Standard AW: NPD-Verbot

    Zitat Zitat von melamarcia75 Beitrag anzeigen
    .... dennoch waere es ein legitimer Akt politischer Hygiene.......
    Ein legitimer Akt politischer Hygiene wäre noch etwas ganz anderes, aber das möchte ich hier aus verständlichen Gründen nicht näher erläutern.
    SI VIS PACEM, PARA BELLUM


    Grön is det Lunn, Road is de Kant, Witt is de Sunn
    Deet is det Woapen van 't hillige Lunn

  8. #8
    Enerbanske Benutzerbild von Helgoland
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Helgoland
    Beiträge
    11.905

    Standard AW: NPD-Verbot

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Ich weiß zwar nicht, was du meinst mit "der Mohr hat seine Schuldigkeit getan..."
    Was auch nicht ernsthaft zu erwarten war.

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    Geradezu tragisch, lieber Helgoland, sind Sympathisanten der NPD wie du (ich darf dich doch Sympathisant der NPD nennen, falls nicht nehme ich es gerne auch zurück),
    Wenn sich Dir meine bisherigen Beiträge zu diesem Thema inhaltlich erschlossen hätten, würde sich diese Frage gar nicht erst stellen. Als nationaler Sozialist in des Wortes semantisch korrekt definierter Bedeutung ist man nicht zwangsläufig NPD-Anhänger.

    Zitat Zitat von Nathan Beitrag anzeigen
    ....die unsere Bundesregierung "meineidige Mandatsbande" und "Umvolker", sowie unsere Kanzlerin eine "ehemalige FDJ-Agitprop-Sekretärin" nennen.
    Unbequeme Wahrheiten?

    Den Rest muss ich nicht kommentieren, das soll tun, wer sich angesprochen fühlt.
    SI VIS PACEM, PARA BELLUM


    Grön is det Lunn, Road is de Kant, Witt is de Sunn
    Deet is det Woapen van 't hillige Lunn

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Cinnamon
    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    29.063

    Standard AW: NPD-Verbot

    Zitat Zitat von Freikorps Beitrag anzeigen
    Wenn die NPD verboten wird, können wir einige Hundert Verfassungsschützer entlassen. Auch das ganze Geld für den Kampf gegen Rechts kann man sich dann sparen, denn die NPD Anhänger werden sich bestimmt in Luft auflösen, wenn es die Partei nicht mehr gibt.
    Dann wird eben das nächste rechte Schreckgespenst aus dem Schlapphut gezaubert.
    Jesus Christus spricht: Es ist kein Weg zu Gott denn durch mich!

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    wieder Hamburg
    Beiträge
    3.406

    Standard AW: NPD-Verbot

    Egal wie man zur NPD steht )*. Es wäre ein absolut undemokratischer Akt, sie zu verbieten, da sie nach bundesrepublikanischem "Recht" und Konformität gegründet wurde und sich in ihrem Programm kein Hinweis auf etwas Verbotswürdiges befindet. Auch die Aussagen der NPD-Politiker sind in der Regel zwar nicht unbedingt polcor, aber eben nicht "verfassungs"feindlich. Ich behaupte, daß jeder, der für ein Verbot ist, nicht demokratisch sein kann. Aber, es gibt ja auch keine Demokratie auf diesem Planeten. Ich befürchte, auch auf allen anderen nicht.

    )* Ich stehe der NPD nicht nah.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. NPD-Verbot?
    Von Skollvaldr im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 09:10
  2. Verbot der CDU!
    Von glaubensfreie Welt im Forum Deutschland
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 19:38
  3. NPD-Verbot
    Von Felidae im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 02.09.2007, 19:11
  4. Verbot ?
    Von AgitatorX im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 15:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben