+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

  1. #1
    Vollblutgermanin Benutzerbild von Patriotistin
    Registriert seit
    12.09.2011
    Ort
    Schleswig-Holstein.. des schönste Fleckchen unserer Germanischen Heimat
    Beiträge
    13.666

    Standard 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Seit zwölf Jahren arbeitet er in Deutschland, heute verdient er 2100 Euro netto. Jetzt will er seiner Familie eine größere Wohnung ermöglichen. Dafür beantragt er zusätzlich Hartz IV und hat Anspruch darauf.

    Der 40-jährige Kaddour M. (Name von der Redaktion geändert) verdient nicht schlecht. Ein Lohn von 2100 Euro netto im Monat, dazu etwa 370 Euro Kindergeld für seine zwei Kinder: Es gibt Menschen in Deutschland, die weit weniger Geld zur Verfügung haben. Trotzdem war M. vor kurzem im Jobcenter in München, um ergänzende finanzielle Hartz-IV-Leistungen zu beantragen. Er braucht das Geld für seine Traumwohnung: zwei Zimmer, genug Platz für seine vierköpfige Familie – und keine Hartz-IV-Gegend. Doch dafür reicht das Einkommen als Gleisbauer beim Öffentlichen Nahverkehr nicht aus. Als er das der Sachbearbeiterin im Jobcenter erklärt, fragt die nur trocken: „Warum wollen Sie nicht mehr arbeiten und kommen zum Betteln zu mir?“

    Tatsächlich hat Kaddour M. ein Recht auf Zuwendungen. Er verdient pro Monat etwa 2100 Euro netto, inklusive Nachtzuschlägen. Beim Jobcenter wird eine Bedarfsrechnung aufgestellt. Demnach stehen ihm je 336 Euro Hartz-IV-Regelsatz für ihn und seine Frau plus 207 Euro für jedes Kind zu.
    Zuzüglich Miete kommt er auf einen Bedarf von etwa 2300 Euro. Sein eigenes Einkommen und das Kindergeld werden darauf angerechnet – abzüglich eines Freibetrages. Damit bleibt eine Lücke von 200 Euro, die Kaddour M. als Hartz IV-Hilfe beantragen darf. 200 Euro, mit denen er sich seine Traumwohnung ermöglichen kann.

    Nie arbeitslos, kein einziger Cent vom Staat
    Der Exil-Algerier findet, dass ihm das durchaus zusteht: „In den 13 Jahren, die ich in Deutschland bin, habe ich dem Staat noch nie auf der Tasche gelegen.“ Das sei ihm sehr wichtig, betont der Familienvater. Er war nie arbeitslos und hat, abseits vom Kindergeld, bislang keinen einzigen Cent vom Staat angenommen.


    Weiter unter:[Links nur für registrierte Nutzer]


    "Radbod: "Wo befinden sich nach meiner Taufe meine Vorfahren?"
    Willibrord: "Diese würden nach wie vor in der Hölle bleiben, weil sie nicht getauft worden sind!"
    Daraufhin, so heißt es, zog der König seinen Fuß vom
    Taufbecken zurück und spricht: "Dann bin ich lieber mit meinen Ahnen in der Hölle, als mit Fremden im Himmel!"



    Wir stehen zusammen, wir fallen zusammen! Aber - "GEMEINSAM SIND WIR STARK!!!"



  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2012
    Beiträge
    1.469

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Zitat Zitat von Patriotistin Beitrag anzeigen
    Seit zwölf Jahren arbeitet er in Deutschland, heute verdient er 2100 Euro netto. Jetzt will er seiner Familie eine größere Wohnung ermöglichen. Dafür beantragt er zusätzlich Hartz IV und hat Anspruch darauf.

    Der 40-jährige Kaddour M. (Name von der Redaktion geändert) verdient nicht schlecht. Ein Lohn von 2100 Euro netto im Monat, dazu etwa 370 Euro Kindergeld für seine zwei Kinder: Es gibt Menschen in Deutschland, die weit weniger Geld zur Verfügung haben. Trotzdem war M. vor kurzem im Jobcenter in München, um ergänzende finanzielle Hartz-IV-Leistungen zu beantragen. Er braucht das Geld für seine Traumwohnung: zwei Zimmer, genug Platz für seine vierköpfige Familie – und keine Hartz-IV-Gegend. Doch dafür reicht das Einkommen als Gleisbauer beim Öffentlichen Nahverkehr nicht aus. Als er das der Sachbearbeiterin im Jobcenter erklärt, fragt die nur trocken: „Warum wollen Sie nicht mehr arbeiten und kommen zum Betteln zu mir?“

    Tatsächlich hat Kaddour M. ein Recht auf Zuwendungen. Er verdient pro Monat etwa 2100 Euro netto, inklusive Nachtzuschlägen. Beim Jobcenter wird eine Bedarfsrechnung aufgestellt. Demnach stehen ihm je 336 Euro Hartz-IV-Regelsatz für ihn und seine Frau plus 207 Euro für jedes Kind zu.
    Zuzüglich Miete kommt er auf einen Bedarf von etwa 2300 Euro. Sein eigenes Einkommen und das Kindergeld werden darauf angerechnet – abzüglich eines Freibetrages. Damit bleibt eine Lücke von 200 Euro, die Kaddour M. als Hartz IV-Hilfe beantragen darf. 200 Euro, mit denen er sich seine Traumwohnung ermöglichen kann.

    Nie arbeitslos, kein einziger Cent vom Staat
    Der Exil-Algerier findet, dass ihm das durchaus zusteht: „In den 13 Jahren, die ich in Deutschland bin, habe ich dem Staat noch nie auf der Tasche gelegen.“ Das sei ihm sehr wichtig, betont der Familienvater. Er war nie arbeitslos und hat, abseits vom Kindergeld, bislang keinen einzigen Cent vom Staat angenommen.


    Weiter unter:[Links nur für registrierte Nutzer]
    Was wir von Presseberichten zu halten haben, wissen wir doch.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.459

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Das steht im übrigen nicht nur ihn zu sondern jedem der in dieser Situation wäre.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2012
    Beiträge
    1.469

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Darum gehts gar nicht. Das hat bestimmt irgend so eine grüne ***** verfasst. Warum sonst sollte das mit dem Algerier drunterstehen?

  5. #5
    Ich bin der Ich bin Benutzerbild von Freddo
    Registriert seit
    04.03.2012
    Ort
    Auf dem Lokus
    Beiträge
    1.927

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Ist doch schön das ihn das zusteht. Andere Länder wären bestimmt neidisch.
    Bin Ich der Antichrist oder nur ein Antichrist unter Antichristen ?
    Ich bin für Frieden, Weisheit, Nächstenliebe, Toleranz, radikale Demokratie, Wahrheit, Einigkeit, Weltbürgertum und Fülle für alle Volker des Universums.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    5.232

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    2100 Euro, ist das wirklich ein Strang wert? Es gibt soviele Großfamilien, die weit mehr als das doppelte bekommen. Die Kinder sich ihr Taschengeld durch Abzug zusammenklauen und die Silberrücken, sowie deren Azubis, durch Schutzgelderpressung, Zuhälterei und Drogenhandel, Bar und Sachvermögen anhäufen, die teilweise bis in die Millionen gehen. Das ist Alltag.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2012
    Beiträge
    1.469

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Bin ich blöd, oder habt ihr was nicht mitbekommen? Lest nochmal den Text durch und findet die Fehler. Das ist ein Fake und eigentlich keine Silbe wert.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    angekommen
    Beiträge
    11.241

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Zitat Zitat von GLR Beitrag anzeigen
    Was wir von Presseberichten zu halten haben, wissen wir doch.
    Richtig, wenn dessen Traumwohnung zwei Zimmer haben soll, wie wohnt denn der jetzt mit zwei Kindern ?
    Und ob im etwas zusteht nur um eine teuere Wohnung zu beziehen das darf bezweifelt werden !

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2012
    Beiträge
    1.469

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Darum gehts nicht mal. 1. ist Hartz 4 so knapp bemessen, das es fast unmöglich ist unter diesem Satz zu leben. Wenn diese Person tatsächlich 200 Euro oder was weniger haben sollte als Hartz 4 Empfänger, wäre es eine Schande. Mal abgesehen davon würde er nicht Hartz 4, sondern einen Wohngeldzuschuss bekommen.

    Und wie es "Zugezogene" damit halten hat überhaupt nichts mit diesem "Fall" zu tun, wenn es ihn überhaupt so wirklich gibt. Das ist einfach nur eine Hetze gegen Deutschen von irgend einem "zugezogenen" K******

  10. #10
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    15.915

    Standard AW: 2100 Euro netto – und trotzdem gibt’s Hartz IV für eine Traumwohnung ...

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Das steht im übrigen nicht nur ihn zu sondern jedem der in dieser Situation wäre.
    Und was ist das für eine "Traumwohnung" die man für die bewilligten KdU mieten kann? Billige Hetze das Ganze.
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hartz-IV-Empfänger tauchen mit 83 000 Euro ab
    Von Maximilian im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 21:15
  2. "700 Euro netto, 38,5-Stunden Woche" - würdet Ihr DAFÜR arbeiten?
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 505
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 11:30
  3. Hartz 4 - welche Leistungen gibt es für wen?
    Von Sathington Willoughby im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 13:20
  4. Grüne für Hartz IV & Ein-Euro-Jobs
    Von Rutt im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 15:22
  5. Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes auf 420 Euro
    Von kordzen im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 21:03

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben