+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 69 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 690

Thema: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    691

    Standard Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Bei meinen historischen Recherchen stieß ich immer wieder auf die Chronologiekritik / [Links nur für registrierte Nutzer] von [Links nur für registrierte Nutzer]. Er ist Doktor und Professor in Mathematik, der sich in das Fach Geschichte wagte und anhand von astronomischen und statistischen Berechnungen feststellte, dass die Datierungen und Lokalisierungen von vielen historishen Ereignissen offenbar falsch eingeordnet wurden. Er gründete für seine Untersuchungen ein Team von Wissenschaftlern, die herausfanden, dass viele Zeitabschnitte der Geschichte ihre ziemlich exakte [Links nur für registrierte Nutzer] in anderen Epochen oder Regionen haben. Er entlarvte viele historische Phantome. Nach seinen Recherchen habe es das Mittelalter und die Antike so nie gegeben, die letzten 2000 Jahre müssen auf etwa 1000 komprimiert werden.

    Zunächst war ich skeptisch, behielt es aber im Hinterkopf. Als ich selbst immer mehr Ungereimtheiten in der Geschichte erkannte oder auf andere, neue Geschichtskorrekturen stieß, erinnerte ich mich wieder an Fomenko. Leider ist das Material über ihn in deutscher Sprache rar, seine Bücher gibt es nur in Russisch und Englisch.

    Ich habe kürzlich ein Interview mit ihm gesehen, und der sonst kamerascheue Mann hat mich ziemlich beeindruckt. Zusätzlich zu seinem mathematischen Talent und historischen Ambitionen ist er auch ein [Links nur für registrierte Nutzer].

    Fomenko ist nicht der erste Chronologie-Kritiker. Bereits zeitnah zur Schaffung der ersten Zeittafel äußerte sich Sir Isaac Newton skeptisch über die gerade zusammengefasste Geschichte der Antike. Ihm folgten zahlreiche weitere Historiker. Fomenkos Werk ist aber am umfassendsten und stellt unsere heutigen Vorstellungen auf den Kopf.

    Zugegeben, die Vorstellung, dass all die Historiker der letzten Paar Hundert Jahre sich so gewaltig irrten, ist nicht ohne. Und die Zerstörung vieler nationaler Mythen kann gewaltige Folgen für viele Völker haben. Aber jeder, der sich kritisch mit der Geschichte auseinander setzte, wird festgestellt haben, dass sie oft mehr Literatur als Wissenschaft ist, dass viele iherer Elemente im politischen Auftrag hinzugefügt oder verfälscht wurden.

    Ich bitte nun um eure Meinung. Nur bitte, müllt diesen Forum nicht zu, schreibt nichts aus dem Impuls heraus, beispielsweise weil diese These euch nicht gefällt oder zu sehr eurer Vorstellung widerspricht. Es ist ein sehr emotionsgeladenes, verwirrendes, sogar schmerzliches Thema, das hat Fomenko selbst auch für sich gesagt. Und dass es viele Gegner auf den Plan ruft, ist verständlich. Teilweise werden seine Thesen aber bekämpft, indem ihnen absurde Zusätze zugefügt werden, die nicht von Fomenkos Team stammen, eine sehr fiese Methode. Also ist etwas Vorsicht angesagt, wenn seine Thesen behandelt werden. Wie gesagt, bitte nur sachliche Beiträge! Ich freue mich mehr über echtes Wissen, Hinweise oder aber Fragen als über vorschnelle Urteile.

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.969

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Solche Chronologiekritiker gab und gibt es auch in Deutschland.
    Ob sie richtig liegen?
    Die Historiker bestreiten das. Jedenfalls fast alle.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bekannt wurde Anatoli T. Fomenko auch durch seine Thesen zur Geschichtsforschung, die er im Rahmen des Projekts Neue Chronologie vorantreibt. Dabei griff er ältere Ideen von [Links nur für registrierte Nutzer] in Russland auf, wie zuvor schon der Mathematiker [Links nur für registrierte Nutzer]. Im Wesentlichen lautet seine These, dass die Datierungen christlicher Zeitrechnung im 16. Jahrhundert weitestgehend unrichtig festgelegt worden sei. Als Folge davon müsse die Geschichte der letzten 2000 Jahre um gut 1000 Jahre gekürzt werden. Fomenko stützt seine [Links nur für registrierte Nutzer] auf astronomische Berechnungen und indirekte statistische Methoden.
    Seit den 1990er Jahren werden die Bücher Fomenkos über die Neue Chronologie aus dem [Links nur für registrierte Nutzer] ins [Links nur für registrierte Nutzer] übersetzt und herausgegeben. Einer von Fomenkos ausgeprägten Anhängern ist der Schweizer Historiker und Publizist [Links nur für registrierte Nutzer], dessen geschichtsanalytisches Werk Die Matrix der alten Geschichte wesentlich von Fomenkos Erkenntnissen beeinflusst ist.[Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #3
    I fäders spår ... Benutzerbild von Feldwebel Schultz
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    StaLag 13, Hammelburg
    Beiträge
    1.202

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Diese Herren vergessen gerne die Vielfalt historischer und vorallem historischer, schriftlicher Quellen. Amüsanterweise klammern sie auch stets andere Kulturkreise aus.
    Im Endeffekt sind es populärwissenschaftliche Säue, die alle zwei Schaltjahre einmal durch das journalistische Dorf getrieben werden.
    Never stop the Madness.

  4. #4
    Doppeldenk öm de Eck. Benutzerbild von Tantalit
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    ISS und Abdera
    Beiträge
    17.079

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Zitat Zitat von Feldwebel Schultz Beitrag anzeigen
    Diese Herren vergessen gerne die Vielfalt historischer und vorallem historischer, schriftlicher Quellen. Amüsanterweise klammern sie auch stets andere Kulturkreise aus.
    Im Endeffekt sind es populärwissenschaftliche Säue, die alle zwei Schaltjahre einmal durch das journalistische Dorf getrieben werden.
    Du scheinst dich ja gut aus zu kennen mit Säuen und vielleicht auch anderem Getier.

    Wie steht es denn mit Fakten und ernsthaften Argumenten.

    PS: Falls er recht hat wie wahrscheinlich ist es dann das Historiker seine Erkenntnisse mit offenen Armen empfangen?
    Rechtschreibfehler dürft ihr suchen, ihr findet eh nie alle.

  5. #5
    Erweitere deinen Horizont Benutzerbild von Demokrat
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    Arschritz, Sucksen
    Beiträge
    8.174

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Zitat Zitat von PeaceOnEarth Beitrag anzeigen
    Nach seinen Recherchen habe es das Mittelalter und die Antike so nie gegeben, die letzten 2000 Jahre müssen auf etwa 1000 komprimiert werden.
    Dagegen sprechen allein die gut dokumentierten Kirchenaufzeichnungen und Geschichtsschreibungen seit der ausgehenden Antike. Etliche europäische Herrscher und Persönlichkeiten hätte es dann gar nicht geben können.
    Nationalismus - das ist die Religion der ganz armen Schweine (frei nach Wiglaf Droste)

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    691

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Zitat Zitat von Demokrat Beitrag anzeigen
    Dagegen sprechen allein die gut dokumentierten Kirchenaufzeichnungen und Geschichtsschreibungen seit der ausgehenden Antike. Etliche europäische Herrscher und Persönlichkeiten hätte es dann gar nicht geben können.
    Das ist es ja gerade, unsere Geschichte stammt in erster Linie aus der kirchlichen Feder. Auf kirchliche Aufzeichnungen ist aber, gelinde gesagt, sehr wenig Verlass. Sie schrieb Geschichte ausschließlich in ihrem Sinn. Sie verfälschte und vernichtete viele Dokumente, sperrte sie ein und das Gleiche tat sie mit unbequemen Geschichtsschreibern und anderen Wissenschaftlern, die z.B. behaupteten, die Erde sei rund. So viel zu kirchlichen Aufzeichnugen.

    Die römische Kirche, aber auch die orthodoxe hatten alles vernichtet, was ihre Macht gefährden könnte, vor allem Zeugnisse vergangener Kulturen, außer die römischen (Ostrom und Westrom, also Griechenland), wo sich der Christentum bereits etablierte und von wo aus sie sich ausbreitete. Wir leben bis heute gewissermaßen in einer römischen Provinz: Die Kirche ist der größte Bodenbesitzer in Deutschland und Westeuropa, wir zahlen immer noch Tribut an die Kirche in Form von Steuern und an Vatikan werden von unserem Staat Dutzende Millionen Euro überwiesen. Auch der europäische Adel entsprang wesentlich den Römern / Griechen. Der Staat wagte es lange und wagte es bis heute kaum, sich in die kirchlichen "Innenangelegenheiten" einzumischen, z.B. die Missbrauchsskandale.

    Ein bekannter Kongolese, der irgendwann nach Deutschland kam und ein Ingenieursstudium abschloss, erzählte mir, als er die katholische Kirche besuchte, sagten ihnen die Missionare: Bevor wir hier waren, gab es nichts, ihr wart Wilde ohne Kultur. Das glauben viele Europäer auch heute noch, aber das ist eine ziemlich brutale Lüge, denn Völker ohne Vergangenheit haben keine - selbständige - Zukunft. Auch Afrikaner hatten gewaltige Reiche mit einem komplexen Aufbau, Steuer- und Beamtensystem, so etwas wie Urschriften, Geschichtsschreibung in Form von Bronzegüssen, erstaunlich hoch entwickelte Kunst, ähnlich wie wir im Mittelalter und das trotz Isolation von den anderen Zivilisationszentren. Nachdem ich mich näher damit befasste, traue ich unserer Geschichtsschreibung und unseren Medien noch viel weniger. Das mal am Rande.

    Die Wulfia, die Goten-Bibel, ist vermutlich eine Fälschung und die Person Karl der Große hat es, zumindest so wie wir ihn kennen, möglicherweise nicht gegeben:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von PeaceOnEarth (06.02.2013 um 18:17 Uhr)

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    691

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Zitat Zitat von Feldwebel Schultz Beitrag anzeigen
    Diese Herren vergessen gerne die Vielfalt historischer und vorallem historischer, schriftlicher Quellen. Amüsanterweise klammern sie auch stets andere Kulturkreise aus.
    Im Endeffekt sind es populärwissenschaftliche Säue, die alle zwei Schaltjahre einmal durch das journalistische Dorf getrieben werden.
    Wo hast du deine Informationen her? So wie ich es verstanden habe, nehmen sie genau diese "Vielfalt" der Quellen, vergleichen sie mit weitaus moderneren Methoden als zur Zeit der Entstehung der Zeittafel und setzen sie einfach neu zusammen.

    Welche "anderen Kulturkreise" werden da ausgeklammert?

    Ich suche hier nach Pros und Kontras, aber bitte nächstes Mal etwas konstruktiver und nicht so polemisch.

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    691

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Zitat Zitat von Tantalit Beitrag anzeigen
    Du scheinst dich ja gut aus zu kennen mit Säuen und vielleicht auch anderem Getier.

    Wie steht es denn mit Fakten und ernsthaften Argumenten.

    PS: Falls er recht hat wie wahrscheinlich ist es dann das Historiker seine Erkenntnisse mit offenen Armen empfangen?
    Deine Kritik ist nicht unberechtigt, aber bitte ohne Beleidigungen. Dieser Strang soll nicht in einer Schlammschlacht ausarten.

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    15.662

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Zitat Zitat von PeaceOnEarth Beitrag anzeigen
    Nach seinen Recherchen habe es das Mittelalter und die Antike so nie gegeben, die letzten 2000 Jahre müssen auf etwa 1000 komprimiert werden.
    Unwahrscheinlich. Viel plausibler wäre, wenn etwas abgekürzt/weggelassen wurde.
    Angeblich haben die Ägypter auch nicht alles gebaut, was uns heute als ägyptisch vertickt wird.

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    691

    Standard AW: Fomenkos "Neue Chronologie" - ist unsere gesamte Geschichte verfälscht worden?

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Unwahrscheinlich. Viel plausibler wäre, wenn etwas abgekürzt/weggelassen wurde.
    Angeblich haben die Ägypter auch nicht alles gebaut, was uns heute als ägyptisch vertickt wird.
    Ich bat um qualifizierte Beiträge. Du hast es wahrscheinlich nicht ganz verstanden. Die Streckung erfolgte dadurch, dass man Ereignisse falsch datierte, sie in andere Zeiten übertrug und die Lücken dazwischen mit Niedergängen der Kulturen oder "dunklen Zeitaltern" ausfüllte. Dadurch entstanden neue "Epochen".

    Die Ägypter haben vermutlich alles dort gebaut, man sollte sich nur fragen, wer "die Ägypter" waren und wann die Pyramiden und andere Bauwerke entstanden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Unsere Spieler sind in Deutschland vergiftet worden"
    Von Candymaker im Forum Deutschland
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.06.2012, 09:50
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 21:08
  3. Wohin ist der Strang "Williamson zeigt Rückgrat" verschoben worden?
    Von aerwin im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 01:12
  4. Ist Bush von allen "guten Geistern" verlassen worden ?
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 11:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

antike

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

chronologie

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

erfundene

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

fälschung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

mittelalter

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben