+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Ein Brief von General Anatoly Wolkow, Moskau/Russische Föderation

  1. #1
    Vollblutgermanin Benutzerbild von Patriotistin
    Registriert seit
    12.09.2011
    Ort
    Schleswig-Holstein.. des schönste Fleckchen unserer Germanischen Heimat
    Beiträge
    13.666

    Standard Ein Brief von General Anatoly Wolkow, Moskau/Russische Föderation

    Anatoly Wolkow ist ein Veteran aus dem „Großen Vaterländischen Krieg“. Er wurde 1924 in Leningrad geboren. Seine Erziehung erfolgte ganz im Sinne der Kommunistischen Partei mit dem Berufsziel Soldat, Offizier zu werden. Über den Komsomol, Fronteinsatz, zwei Verwundungen und die Frunse-Akademie brachte er es nach dem Krieg bis zum General, Anatoly Wolkow hat, wie viele Russen heute, politische Bauchschmerzen. Und er hat seine Gedanken in einer Niederschrift zusammengefaßt.
    Was ihn quält, sind die weltpolitischen Entwicklungen seit der Oktober-Revolution, der Stalin-Zeit, dem Sieg über Deutschland, dem Zusammenbruch der UdSSR und der Eroberungskriege der USA mit dem Ziel der absoluten Globalisierung, verursachten bei Anatoly ein generelles Umdenken.
    Er fordert alle politisch Interessierten in der ganzen Welt auf, eine Bilanz zu erstellen, ohne Rücksicht auf frühere ideologische Grundsätze. Sollten die Völker nicht in der Lage sein, HEUTE schon den wirklichen Menschheitsfeind zu erkennen, dann wird es lange dauern, bis eine Umkehr möglich ist!

    Liebe Leser, lassen Sie sich von dem „ungewöhnlichen“ Beginn nicht stoppen!

    Bitte weiterlesen!

    Völker, höret die Signale!

    Auf zum letzten Gefecht!

    Die Internationale

    Erkämpft des Menschen Recht!
    Welcher ehrliche Kommunist kennt dieses Kampflied der Arbeiterklasse nicht? Ich habe mit politischen Veteranen aus verschiedenen Ländern gesprochen. Sie waren alle davon überzeugt, daß die Sowjet-Union es lieber früher als später erreichen sollte, der ganzen schaffenden Menschheit zu ihrem Lebensrecht zu verhelfen.
    Und wir Sowjetbürger waren von dieser Aufgabe beseelt und stolz, Vorkämpfer zu sein.
    Wenn wir in unserer Geschichte zurückblicken, erfahren wir, daß auch eine kommunistische Revolution vom Geld abhängig war. Damals, l917, war es Trotzki, der mit vielen Millionen Dollars aus den USA diesen Notstand beheben konnte. Niemand hatte Bedenken, dieses Geld anzunehmen! Niemand hatte gefragt, wie es möglich sei, von den bekämpften Kapitalisten unterstützt zu werden; sie kannten doch unser Ziel. Daß man dieses Geld überhaupt annehmen konnte? Lenin hat nämlich gesagt, wir werden den Kapitalisten den Strick verkaufen, an dem wir sie später aufhängen werden! Wir waren alle sorglos. Zu sorglos!
    Als wir 1941 von den Faschisten „überfallen“ wurden, standen uns die USA-Kapitalisten wieder bei. War das denn kein Beweis für ihre ehrliche Hilfsbereitschaft? Oder hatten beide Seiten etwa ihre heimlichen Pläne unter dem politischen Ladentisch verborgen? Wir kleinen Leute waren damals ahnungslos. Wie überall in der Welt! Wie immer! Wir merken erst dann was gespielt wird, wenn uns irgendwer die Rechnung präsentiert.
    Als Besatzungssoldat war ich in der DDR. Ich war immer neugierig, und ich habe meine Ohren mehr gespitzt als mancher meiner Kameraden. Ich ging ins Volk, sprach mit den Deutschen.

    Weiter unter:[Links nur für registrierte Nutzer]

    Wer es noch nicht kennt.....Unbedingt weiterleben sehr aufschlussreich !!!!!!!!!


    "Radbod: "Wo befinden sich nach meiner Taufe meine Vorfahren?"
    Willibrord: "Diese würden nach wie vor in der Hölle bleiben, weil sie nicht getauft worden sind!"
    Daraufhin, so heißt es, zog der König seinen Fuß vom
    Taufbecken zurück und spricht: "Dann bin ich lieber mit meinen Ahnen in der Hölle, als mit Fremden im Himmel!"



    Wir stehen zusammen, wir fallen zusammen! Aber - "GEMEINSAM SIND WIR STARK!!!"



  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    15.662

    Standard AW: Ein Brief von General Anatoly Wolkow, Moskau/Russische Föderation

    Ist ein Fake.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich habe auch nach der russischen Version gesucht, bisher erfolglos.

  3. #3
    Der mit den Wölfen Tanzt Benutzerbild von Wolf Fenrir
    Registriert seit
    02.12.2011
    Ort
    Deutsches Reich ( Von der Maas bis an die Memel )
    Beiträge
    12.995

    Standard AW: Ein Brief von General Anatoly Wolkow, Moskau/Russische Föderation


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 08:06
  2. Die Vergessenen Helden der Konföderation
    Von Guilelmus im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 05.12.2009, 14:33
  3. General Wlassow und die russische Befreiungsarmee: Verpaßte Chance?
    Von holyhoax im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 13:14
  4. Trojaner der islamischen Föderation - vom BKA installiert?
    Von Freddy Krüger im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.08.2007, 19:54
  5. Demographische Probleme in der Russischen Föderation
    Von NimmerSatt im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 19:00

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben