+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 15 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 148

Thema: Klima-Kollaps

  1. #71
    Mitglied Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    559

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Nur steht da nicht, daß CO2 für die Erwärmung verantwortlich ist. Sieht nur so aus.

    Wie gehabt, ist es umgekehrt.
    Das weiss ich nicht, die Extrapolation aus dem Modell zumindest ist ja sehr akkurat.... ich habe aber such keine Ahnung, wie man die Hypothese falsifizieren würde.....

  2. #72
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.562

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Das weiss ich nicht, die Extrapolation aus dem Modell zumindest ist ja sehr akkurat.... ich habe aber such keine Ahnung, wie man die Hypothese falsifizieren würde.....
    Im Klimaschwindel-Strang ist das mehrmals aufgeführt, daß CO2 der Erwärmung folgt und nicht umgekehrt. Ist ja auch logisch: warmes Wasser speichert weniger CO2 als kaltes.

    Im Sommer leicht zu beobachten

  3. #73
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    25.408

    Standard AW: Klima-Kollaps

    .. die Lachse in Norwegen sterben , weil es zu warm wird .... saaaagenhaft , was man nun alles aus dem Hut zaubert .... dabei war die Gefahr schon lange bekannt ..


    ,.. Gift-Alge tötet Millionen Lachse in Norwegen ** Forscher vermuten die Erderwärmung als Ursache für die Algenvermehrung ...
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ..
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  4. #74
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.562

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    .. die Lachse in Norwegen sterben , weil es zu warm wird .... saaaagenhaft , was man nun alles aus dem Hut zaubert .... dabei war die Gefahr schon lange bekannt ..


    ,.. Gift-Alge tötet Millionen Lachse in Norwegen ** Forscher vermuten die Erderwärmung als Ursache für die Algenvermehrung ...
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ..
    Das ist aber jetzt doof. Algen wandeln Kohlendioxid in Sauerstoff um. Vernichten geht also nicht.

    Wer braucht schon Aale?

  5. #75
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    1.387

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Im Klimaschwindel-Strang ist das mehrmals aufgeführt, daß CO2 der Erwärmung folgt und nicht umgekehrt. Ist ja auch logisch: warmes Wasser speichert weniger CO2 als kaltes.
    Im Sommer leicht zu beobachten
    Nein, nein:
    Die GrünInnen erzählen uns doch, dass die Meere wegen des Klimawandels VERSAUERN!
    Also kann warmes Wasser mehr CO2 aufnehmen als kaltes. Logisch!
    Jedenfalls nach grüner Logik!
    “Es ist kein Verbrechen volkswirtschaftlich ungebildet zu sein, alles in allem ist es ein spezialisiertes Lehrfach und eines, welches die meisten Leute als »schwarze Wissenschaft« ansehen. Aber es ist ganz und gar unverantwortlich eine laute, lärmende Meinung zu ökonomischen Fragen zu haben, während man sich in diesem Zustand der Unwissenheit befindet.” Murray Rothbard: Egalitarianism as a revolt against nature

  6. #76
    Mitglied
    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.835

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Nein, nein:
    Die GrünInnen erzählen uns doch, dass die Meere wegen des Klimawandels VERSAUERN!
    Nein, das erzählen sie nicht.
    Die Meere versauern wegen des steigenden CO2-Gehaltes der Atmosphäre; nicht weil es wärmer wird.
    Und das wiederum erzählen nicht nur die Grünen, sondern zuerst die Wissenschaftler; unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit.
    Was sollten sie auch anderes rzählen, wenns nunmal so ist?

  7. #77
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    32.050

    Standard AW: Klima-Kollaps

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die deutsche Geschichtschreibung auf die jüngste Vergangenheit ist an den Urteilen des IMT Nürnberg gebunden.

  8. #78
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.113

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    .. die Lachse in Norwegen sterben , weil es zu warm wird .... saaaagenhaft , was man nun alles aus dem Hut zaubert .... dabei war die Gefahr schon lange bekannt ..


    ,.. Gift-Alge tötet Millionen Lachse in Norwegen ** Forscher vermuten die Erderwärmung als Ursache für die Algenvermehrung ...
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ..
    "Über 90% der Wissenschaftler, so wird es von den Greta-Fans immer wieder betont, stützen die These des menschengemachten Klimawandels, und über 30 000 Wissenschaftler haben ein Schreiben unterzeichnet, das dieser Bewegung zur Seite springt. Wer sich dagegen stelle, sei also zwangsläufig unwissenschaftlich, ein ‚Klimaleugner‘, ein Ketzer. Das wäre ein valides Argument, hätte die Wissenschaft ihren Sündenfall nicht längst hinter sich. Denn hätte man vor etwa hundert Jahren eine Umfrage unter Wissenschaftlern gestartet, ob sie Eugenik für einen wissenschaftlichen Fortschritt und Maßnahmen zur Verbesserung des Erbguts der Bevölkerung für angebracht halten, hätte damals eine vergleichbare Menge zugestimmt. Die Folge waren hunderttausende Zwangssterilisationen von Menschen, die, aus welchem Grund auch immer, als ‚minderwertig‘ erachtet wurden, weil sie unter Depressionen litten oder taub oder alkoholabhängig waren; und in letzter Konsequenz führte diese wissenschaftliche Position direkt zu den Mordprogrammen der Nazis an Behinderten und psychisch Kranken… Wissenschaft unterliegt Moden, das ist nicht allzu schwer zu erkennen.

    Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts war eine Abhandlung ‚Über den physiologischen Schwachsinn des Weibes‘ (1) noch als Wissenschaft akzeptiert; das wissenschaftliche Personal widmete sich Schädelmessungen mit der gleichen Leidenschaft wie der Untersuchung von Molekularstrukturen; vieles, was vor hundert Jahren als Gipfel der Erkenntnis galt, wird heute von jedem Laien als Aberglauben identifiziert. Aber solange eine solche Mode auf dem Höhepunkt ist, ist es schwer, sie als solche zu erkennen. Selbst, wenn sie tief in den Abgrund führt wie der Glaube an die Eugenik. Wie also sollte man mit Aussagen wie ‚90% der Wissenschaftler unterstützen..‘ umgehen? Vor allem – welche Fragen kann und muss man stellen, damit eine solche Mode nicht abermals in den Abgrund führt?

    Zuallererst muss man sich von der Vorstellung verabschieden, Wissenschaft geschähe im luftleeren Raum, unbeeinflusst von der Gesellschaft, in der sie entsteht. Es mag ja sein, dass eine rein öffentlich finanzierte Wissenschaft diesem Idealzustand nahe kommt, aber die heutige Wirklichkeit des Wissenschaftsbetriebes ist weit davon entfernt. Kurzfristige Projektverträge und industrie- oder stiftungsfinanzierte Forschungsaufträge erzeugen einen Konformitätsdruck, der ebenso hoch ist wie jener in der Presse, dessen fatale Konsequenzen wir jedes mal besichtigen können, wenn wir die Fernsehnachrichten einschalten. Das Lieblingswort heutiger Universitäten heißt ‚Drittmittel‘, und wer zahlt, schafft an. Wer immer sich in diesem Betrieb halten will, muss bereit sein, das Gewünschte zu liefern oder zumindest, dem Gewünschten nicht zu widersprechen. Im Bereich der Pharmaforschung gibt es unzählige Beispiele dafür, wie der Einfluss externer Interessen die Ergebnisse verzerrt; wie sollte es auf anderen Gebieten anders sein? Wer wirklich unabhängige Forschung sucht, muss auf jenen Feldern schauen, die weder viel Geld kosten noch Geld einbringen noch zur Rechtfertigung politischer Absichten dienen können – bei Altphilologen vielleicht..."

  9. #79
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.113

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  10. #80
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.113

    Standard AW: Klima-Kollaps

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Das ist aber jetzt doof. Algen wandeln Kohlendioxid in Sauerstoff um. Vernichten geht also nicht.

    Wer braucht schon Aale?
    So gleicht sich alles aus.


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 118

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben