+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 81

Thema: Revisionismus(für aufklärer)

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von pavement
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.941

    Standard

    ja toll, einmal wenn man ihn mal braucht, is er nicht da.
    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?

    Friedrich Hölderlin

  2. #12
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.10.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    903

    Standard

    Also Leute! was soll ich denn großes dazu sagen? Mir ist die VS Seite natürlich bekannt ,aber was willst du von einem Dienst erwarten der die Existenz der BRD beschützen soll ? Hinzu kommt das der Holocaust oder besser Shoa die Grundlage für die Nachkriegspolitik der BRD bildet,die Existenz der BRD ist quasi Shoa,also wird versucht den Revisionismus als ganzes -den es übrigens schon immer gegeben hat und den es auch weitergeben wird- in die rechte Ecke zu stellen und so zu tabutisieren.

    Es ist doch das alte Rezept,Dinge die der offizielen Geschichtsschreibung wiedersprechen oder politisch inkorrektes wird einfach mit der braunen Keule in die rechte Ecke geprügelt.

    Also von daher langweillt der VS Bericht doch etwas!

    Auch unsere Vorstellungen über die Geschichte werden immer wieder kritisch untersucht, insbesondere wenn man neue Beweise gefunden hat. Die Thesen der Geschichtswissenschaft bedürfen in zwei Fällen sogar der besonders kritischen Betrachtung, und zwar:

    wenn sie sich mit Dingen befaßt, die sehr weit zurük liegen und über die nur wenige beweise vorliegen;
    wenn es sich um Ereignisse der unmittelbaren Vergangenheit handelt, so daß unsere Vorstellung darüber auf unsere heutige Welt einen großen politischen Einfluß haben kann.
    Im ersten Föall können schon wenige neue Beweismittel ganze Geschichtsbilder über den Haufen werfen. So wird zum Beispiel zur Zeit die alte Vorstellung revidiert, Amerika sei erst vor wenigen Jahrhunderten von Europäern besiedelt worden. Archäologische Funde beweisen offenbar nicht nur, daß die Wikinger schon um das 10. Jahrhundert Amerika erreichten, sondern offenbar auch, daß Menschen mit europäischen Merkmalen schon vor etwa 10.000 Jahren dort lebten (vgl. z.B. den Artikel "Wer waren die wirklichen Ureinwohner Amerikas?" von John Nugent).

    Ohne Revissionismus kein Fortschritt! Man muß altes Wissen immer wieder in Frage stellen um zu neuen Ergebnissen zu kommen ,das ist der natürliche Lauf der Dinge,oder nicht?

    Der Holocaust ist nicht Glaubenssache, sondern Teil der Geschichte, unterliegt daher genauso den Regeln der Geschichtswissenschaft wie alle anderen Ereignisse der Geschichte. Auch unsere Vorstellungen über den Holocaust müssen sich also eine kritische Untersuchung gefallen lassen. Und wenn sich angesichts neuer Beweise oder auch nur, weil sich alte Beweise und Behauptungen als falsch herausstellen, eine Änderung unserer Auffassung als nötig erweist, so muß jene erfolgen. Da es moralisch niemals verwerflich sein kann, wenn man einer wissenschaftlichen Behauptung kritisch gegenüber steht und sie zu widerlegen versucht, kann es auch nicht verwerflich sein, sich unseren Vorstellungen vom Holocaust kritisch und mißtrauisch zu nähern - solange es in sachlichem Stil erfolgt und die Skepsis begründet ist.

    Bis 1990 galten die 4 milionen von Auschwitz auch als "historischen Wahrheit" und niemand hätte gedacht das es sich hierbei um ein Märchen handelt,aber aufeinmal brach alles zusammen ,und nun frage ich euch was für eine Wahrheit ist es die immer wieder zusammenbricht (westdeustche Gaskammern bis 1960) (Auschwitz bis 1990) und nun mit staatlicher Gewalt aufrecht erhalten werden muß?

    Ein Jude selbst hat zu diesem Thema ein ganz tolles Buch geschrieben:



    Wollt ihr ihm etwa auch "rechtsradikale" Motive vorwerfen?

    Es ist jedoch völlig unerheblich, ob man pro oder contra Internationalismus oder Egalitarismus eingestellt ist oder was man auch immer von den Ränkespielen und seelischen Gemütslagen der Mächtigen und Einflußreichen hält. Tatsache ist, daß es heute viele und ungeheuer mächtige Gruppierungen gibt, die eine kritische Annäherung an den Holocaust um jeden Preis verhindern wollen. Weltweit wird in den Medien das Bezweifeln des Holocaust geächtet. In deutschsprachigen Ländern wird es mit vielen Jahren Gefängnis bestraft (§130, Abs. 3, deutsches Strafgesetzbuch, §3h österreichisches Verbotsgesetz, §216bis Schweizer Strafgesetzbuch). Das allein schon sollte jeden kritisch denkenden Menschen mißtrauisch machen und ihn die Frage aufwerfen lassen, warum die Mächtigen dieser Welt das derzeitige Holocaustbild wohl so dringend brauchen.

    Ein Österreichischer Pfarrer hat dazu etwas sehr sehr wahres gesagt:

    "Zum Recht des Wahrheitssuchenden gehört es, zweifeln, forschen und abwägen zu dürfen. Und wo immer dieses Zweifeln und Wägen verboten wird, wo immer Menschen verlangen, daß an sie geglaubt werden muß, wird ein gotteslästerlicher Hochmut sichtbar, der nachdenklich stimmt. Wenn nun jene, deren Thesen Sie anzweifeln, die Wahrheit auf ihrer Seite haben, werden sie alle Fragen gelassen hinnehmen und geduldig beantworten. Und sie werden ihre Beweise und ihre Akten nicht länger verbergen. Wenn jene aber lügen, dann werden sie nach dem Richter rufen. Daran wird man sie erkennen. Wahrheit ist stets gelassen. Lüge aber schreit nach irdischem Gericht."

    Das solltet ihr euch mal durch den Kopf gehen lassen!

    Ganz wichtig ist es auch erstmal zu wissen was der Holocaust Revisionismus behauptet und was für Ziele er hat,dazu nun folgende Richtigstellung:

    Er behauptet nicht, es habe keine Judenverfolgung gegeben;
    Er behauptet nicht, es habe keine Entrechtung der Juden gegeben;
    Er behauptet nicht, es habe keine Deportation von Juden gegeben;
    Er behauptbet nicht, es habe keine Judenghettos gegeben;
    Er behauptet nicht, es habe keine Konzentrationslager gegeben;
    Er behauptet nicht, es habe keine Krematorien in Konzentrationslagern gegeben;
    Er behauptet nicht, es seien keiine Juden aufgrund einer Vielzahl von Gründen umgekommen;
    Er behauptet nicht, es seien auch keine anderen Minderheiten verfolgt worden, wie Zigeuner Zeugen Jehovas, Homosexuelle, und politisch Andersdenkende;
    und letztlich behauptet er nicht, die oben aufgeführmten Dinge seien kevin Unrecht gewesen.

    In der Öffentlichkeit wird das meißt ganz anders dargestellt...

    Was der Revisionismus aber bahuptet möchte ich hier nicht aufschreiben ,da das wohl verboten ist,aber ich denke aus den obigen Darstellungen lä
    ßt sich leicht ableiten WAS der Rev. behauptet.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Sehr oft falsch dargestellet und interpretiert werden solche Fotos:





    Aufnahme von Typhustoten in einem Massengrab des KZ Bergen-Belsen, aufgenommen von britischen Truppen.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------

    Wer sind die Holocaust-Revisionisten?
    Die Revisionisten sind keine homogene Menschengruppe.

    Es gibt unter ihnen Juden (Josef G. Burg, Roger-Guy Dommergue, David Cole, Stephen Hayward), Christen (Germar Rudolf, Michael A. Hoffman, Robert Countess), Mohammedaner (Ibrahim Alloush, Ahmed Rami) und Atheisten (Bradley Smith, Robert Faurisson).


    Paul Rassinier, Erdkunde- und Geschijchtslehrer, saß als Résistanceler viele Jahre in deutschen KZs. Er wandte sich gegen die Lügen seines Mithäftlings E. Kogon u.a. und whurde dadurch zum Begründer des historischen Revissionismus.

    Es gibt unter imhnen Verfolgte des NS-Regimes und ehemalige Konzentrationslagerinsassen (Paul Rassinier, Josef G. Burg), ehemalige deutsche Soldaten (Werner Rademacher, Wilhelm Stäglich) und Soldaten der alliierten Streitkkräfte (Douglas Collins).

    Es gibt unter ihnen Professoren (Prof. Robert Faurisson, Prof. Arthur R. Butz, Prof. Christian Lindtner, Prof. Costas Zaverdinos), Doktoren (Dr. Wilhelm Stäglich, Dr. Robert Countess, Dr. Stephen Hayward, Dr. Herbert Tiedemann), Diplom-Chemiker, Physiker und Ingenieure (Michael Gärtner, Germar Rudolf, Arnulf Neumaier, Friedrich Berg), Historiker (Mark Weber, Robert Countess, Carlo Mattogno), Lehrer (Jürgen Graf)...

    Es gibt unter ihnen Kommunisten und Sozialisten (Paul Rassinier, Roger Garaudy), gemäßigte Linke (Pierre Guillaume, Serge Thion), Liberale (Andrew Allen, David Cole, Bradley Smith, Richard Widmann), Konservative (Germar Rudolf, Carlo Mattogno, Werner Rademacher), Rechte (Udo Walendy, Mark Weber) und National-Souzialisten (Ernst Zündel).

    Es gibt unter ihnen Franzosen (Robert Faurisson, Pierre Guillaume, Roger Garaudy, Paul Rassinier, Vincent Reynouard, Jean Plantin), Amerikaner (Bradley Smith, Mark Weber, Arthur Butz, Richard Widmann, Fredrick Leuchter), Deutsche (Germar Rudolf, Werner Rademacher, Michael Gärtner, Arnulf Neumaier, Wilhelm+lStäglich), Schweizer (Jürgen Graf, Arthur Vogt), Italiener (Carlo Mattogno), Spanier (Enrique Aynat), Jordanier (Ibrahim Alloush), Marrokkaner (Ahmed Rami), Schweden, Dänen, Briten, Polen, Russen..., um nur einige zu nennen.


    Damit ist wohl auch die garadezu kindische Behauptung des VS wiederlegt die Revs wären einige wenige verschrobene Neo Nazis.

    Das es nicht übermässig viele sind,liegt wohl auch daran das sich mit der Sache wenig oder kaum Geld verdienen lässt,im Gegensatz dazu offiziele Lügen breizutreten.

    Einige hervorstechende Beispiele die die politische Vielfalt der Revisionisten aufzeigt:

    Paul Rassinier: Welches politische Motiv könnte ein kommunistischer Franzose haben, der während des Zweiten Weltkrieges wegen Tätigkeit in der antideutschen Widerstandsbewegung im KZ landete?

    Josef G. Burg: Welches politische Motiv könnte ein Jude haben, der während des Zweiten Weltkrieges unter der Besatzung sowohl der Deutschen als auch der Russen litt?

    David Cole: Welches Motiv könnte ein junger, liberal eingestellter Amerikaner jüdischen Glaubens haben?

    Fredrick Leuchter: Welches Motiv könnte ein völlig unpolitischer amerikanischer Experte für Hinrichtungstechnologien haben?

    Pierre Guillaume, Serge Thion: Welches Motiv könnten links-anarchistisch eingestellte Franzosen haben?

    Roger Garaudy: Welches Motiv könnte ein langjähriger prominenter französischer Kommunist haben?

    Bradley Smith, Richard Widmann: Welche Motive könnten liberal gesonnene US-Amerikaner haben?

    Vincent Reynouard, Jean Plantin, Germar Rudolf: Welche Motive könnten junge liberale und konservative Europäer haben, die Mitte der 60er Jahre geboren wurden?

    Jedner, dem der Verdacht kommt, die Revisionisten wollten den Nationalsozialismus weißwaschen, rechte Regierungsformen wieder hoffähig machen oder den Nationalismus zum erneuten Durchbruch verhelfen, der leigt absolut daneben,es geht hierbei rein um Wahrheit oder Lüge!!!

    Jahrhundertelang glaubte ganz Europa an Hexen. Dicke Bücher, von gelehrten Herren geschrieben, stellten das verruchte Treiben der Hexen an den Pranger. Schliesslich hatten zahlreiche Hexen vor ihren Richtern gestanden, daß sie in der Walpurgisnacht auf ihren Besen durch die Lüfte ritten und sich auf dem Brocken vom Leibhaftigen begatten liessen. Folglich gibt es Hexen.

    Ist es wirklich sicher, daß der Mensch innerhalb einiger Jahrhunderte intelligenter geworden ist? Wurde nicht noch heute jedermann, oder fast jedermann, an Hexen glauben, wenn wir von frühester Kindheit an Gruselgeschichten über Hexen zu hören bekamen und wenn die Medien tagtäglich über deren Untaten berichteten?

    Das beste Beispiel ist Chandler ,gerade mal 15 aber schon durch und durch von Hass auf etwas erfüllt das er nicht mal richtig verstehen kann.

    Es wurde ihm bisher einfach eingetrichtert,niemand kann sich dagegen wehren. Wenn ihm jemand von frühester Kindheit an eingeredet hätte ,es würde Hexen geben oder die Erde wäre eine Scheibe würde er es genauso glauben.

    Es ist wirkicih erbärmlich wie man unserer Jugend das Hirn auslöffelt...

    Man kann zu diesem verdammten Thema wahrscheinlich sein ganzes Leben schreiben,aber das hier sollte ersteinmal genügen.

    Allein die Tatsache das Frau Rita Süssmuth und ein leitender Redakteur des Spiegels sich der Sache angenommen haben lässt hoffen


    So jetzt bin ich gespannt auf euer vernichtendes Urteil...




    :rolleyes:

  3. #13
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.10.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    903

    Standard

    Bevor das Geschrei wieder losgeht: ICH HABE ES SELBST GESCHRIEBEN!!!

    20%Prozent sind aus anderen Quellen entnomen...zufrieden???

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von pavement
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.941

    Standard

    du solltest mir eigentlich ein credo für den revisionismus schreiben, sondern dich mit den in der quelle vom verfassungsschutz geäußerten thesen auseinandersetzen. mach das doch mal.


    Es gibt unter ihnen Professoren (Prof. Robert Faurisson, Prof. Arthur R. Butz, Prof. Christian Lindtner, Prof. Costas Zaverdinos), Doktoren (Dr. Wilhelm Stäglich, Dr. Robert Countess, Dr. Stephen Hayward, Dr. Herbert Tiedemann), Diplom-Chemiker, Physiker und Ingenieure (Michael Gärtner, Germar Rudolf, Arnulf Neumaier, Friedrich Berg), Historiker (Mark Weber, Robert Countess, Carlo Mattogno), Lehrer (Jürgen Graf)...
    zu stäglich und germar rudolf wird ja im verfassungsschutztext schon was gesagt. entweder du widerlegst das oder ich nehme die bücher dieser leute nicht als seriöse quelle wahr.
    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?

    Friedrich Hölderlin

  5. #15
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.10.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    903
    Das sind die üblichen Verleumdungen,was soll ich denn da wiederlegen? Der eine sieht im Shoa Rev. rechten Müll,der andere sieht darin halt etwas sehr wichtiges und notwendiges das man ohne Scheuklappen betrachten sollte.

    Oder warum ist es verboten sich damit zu beschäftigen? Sag du es mir.

    Das der VS soetwa zusammenschreibt ,ist doch völlig normal .

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von pavement
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.941

    Standard

    Oder warum ist es verboten sich damit zu beschäftigen? Sag du es mir.
    nein natürlich nicht. die kritische beschäftigung damit is so gar sinnvoll.


    Das sind die üblichen Verleumdungen,was soll ich denn da wiederlegen? Der eine sieht im Shoa Rev. rechten Müll,der andere sieht darin halt etwas sehr wichtiges und notwendiges das man ohne Scheuklappen betrachten sollte.
    wenn das verleumdungen sind, dann kannst du sicher sehr einfach und ohne grußen aufwand diese nachweisen - so wie wie wir uns immer mit deinen texten auseinandergesetzt haben. also beweis mir doch mal, dass das verfassungsschutzblatt unrecht hat. ich bin gespannt. dürfte doch ziemlich einfach sein, da es sich um die "üblichen verleumdungen" handelt. deren widerlegung müsste dir doch deshalb geläufig sein.
    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?

    Friedrich Hölderlin

  7. #17
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.10.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    903

    Standard

    Ich habs doch eigentlich schon "wiederlegt",dein Arbeitgeber stellt die Revs einfach in die Rechte Ecke und macht sie so mundtod,das wars ,allein die VERMUTuNGEN über Rassignier sind grotesk:

    hier eine Richtigstellung aus seinem ersten Buch:

    PAUL RASSINIER (Innerer Buchumschlag)
    Er ist in Frankreich mehr als Schriftsteller bekannt denn als Professor (Geschichte, Geographie, Literatur). Bereits im Alter von 16 Jahren -wurde er 1922 in die Kommunistische Partei Frankreichs aufgenommen, entwickelte aber sehr bald seine Doktrin eines vollkommenen Pazifismus und eines nicht auf Verstaatlichung gerichteten Sozialismus. Damit tritt er in Opposition zur kommunistischen Linie und wird von der Partei ausgeschlossen. Im Jahre 1934 in die Sozialistische Partei (SFIO) eingetreten, wird er an die Spitze des Bezirkes Belfort gestellt. Vor Beginn des 2. Weltkrieges bringt ihn die Vertretung seiner Gedanken über den vollkommenen Pazifismus in Widerstreit mit dem damaligen Ministerpräsident Daladier, so daß er durch Paul Faure dessen Zorn entzogen werden muß.
    Von dem Beginn der Besetzung Frankreichs durch die deutsche Wehrmacht an gehört Paul Rassinier als einer der Gründer der Organisation "Libé Nord" der Widerstandsbewegung an und ist darum bemüht, in diese den Gedanken des Verzichts auf Gewaltanwendung zu tragen. Hierzu gibt er die illegale Zeitung "Die IV. Republik" heraus. Das bringt ihm das Todesurteil der kommunistischen Widerstandsbewegung ein, die ihm als letzte Warnung "den kleinen Sarg" ins Haus schickt. Gleichzeitig wird er von der Gestapo verhaftet und nach Buchenwald verschickt. Bei Kriegsende befindet er sich im Konzentrationslager Dora.
    Nach der Heimkehr tritt er, 100% Invalide, wieder an die Spitze des Bezirkes Belfort der Sozialistischen Partei und wird mit der Anerkennungsmedaille in Gold und der höchsten Dekoration der Widerstandsbewegung (Rosette in Hochrot — die er nicht trägt) ausgezeichnet. Unter großem Aufsehen erklärt er, daß er in der Widerstandsbewegung die meisten der Männer, die heute in ihrem Namen sprechen, niemals getroffen hat. Durch seine Vergangenheit dazu berechtigt, wendet er sich gegen den Anspruch dieser "neuen Widerstandskämpfer", die sog. Petainisten und "Kollaborateure" unterdrücken zu dürfen. Nach harten Auseinandersetzungen mit den Kommunisten wird Rassinier in die Zweite Verfassunggebende Versammlung gewählt und tritt auch im Parlament gegen die Anwendung des Hasses als Leitmotiv der Verfolgung eines Teils der französischen Bevölkerung auf.
    War diese Haltung eines Mannes, der alles andere als ein Freund der Besetzung Frankreichs durch Deutschland, des Nationalsozialismus und Faschismus war, in den ersten Nachkriegsjahren allein schon Anlaß genug dazu, ihn zu verfolgen und zu verleumden, so erreichte die Hetzjagd gegen ihn ihren Höhepunkt, als seine beiden Bücher erschienen.
    Nahezu sechs Jahre lang mußte Rassinier seine Angaben, besonders die in "Die Lüge des Odysseus", vor mehreren Instanzen der französischen Gerichtsbarkeit — auf Klagen der verschiedenen Organisationen der Widerstandskämpfer — solange vertreten und die Beweise für die Richtigkeit bieten, bis die Strafkammer des Kassationshofes als die oberste Instanz alle früheren Urteile aufhob und ihn freisprach.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von pavement
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.941

    Standard

    Ich habs doch eigentlich schon "wiederlegt",dein Arbeitgeber stellt die Revs einfach in die Rechte Ecke und macht sie so mundtod,das wars ,allein die VERMUTuNGEN über Rassignier sind grotesk:
    du hast gar nichts wiEderlegt; wiEderleg doch mal die behauptungen zur arbeitsmethode von den revisionisten; das dürfte dir doch leichtfallen.


    sind die nicht in der rechten ecke?

    nun ja, zu den rassinier: fahr doch mal nach buchenwald und schaus dir an. schön wars da sicherlich nicht.
    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?

    Friedrich Hölderlin

  9. #19
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.10.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    903

    Standard

    du hast gar nichts wiEderlegt; wiEderleg doch mal die behauptungen zur arbeitsmethode von den revisionisten; das dürfte dir doch leichtfallen.
    Ist doch letzendlich egal ,weil du ein überzeugter BRDler bist,der nie etwas anderes als etwas mit Bundesstempel akzeptieren wirst/,ich finde es auch nicht gut das sich einige Revs gegenseitig zitieren um so einen seriösen eindruck zu machen,aber genaugenommen machen das das die etablierten geschichtsfälschercliquen doch genauso!


    Ich habe schon einige Rev Bücher gelesen,und auf offizielen Seiten findest ma meißt nur empörtes Gutmensche Geschrei,ich habe mittlerweile meine meinung dazu,und du hast anscheinend die deine.

    Die Wahrheit kommt immer ans Licht,egal wie verbissen sie verhindert wird.

    Entweder stehen die Revs als Lügner und Idioten dar ,oder die etablierten mit ihrer Holocaust Geld Industrie,wir werden sehen.

  10. #20
    GESPERRT
    Registriert seit
    05.10.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    903

    Standard

    Lassen Sie die Menschen reden, lassen Sie sich tadeln, verurteilen, einsperren, lassen Sie sich hängen, aber veröffentlichen Sie Ihre Meinung. Dies ist kein Recht, es ist eine Pflicht. Die Wahrheit ist etwas Ganzes für alle . . Reden ist gut, Schreiben ist besser, aber Drucken ist etwas Ausgezeichnetes. Ist Ihre Meinung gut, hat man Gewinn davon; ist sie schlecht, so berichtigt man sie und hat immer noch Gewinn. Aber der Mißbrauch ?. . . Wie albern ist doch dieses Wort; die es erfunden haben, sind in Wirklichkeit jene, die Presse mißbrauchen, weil sie das drucken, was sie wollen, indem sie irreführen, verleumden und dann die Beantwortung verhindern "

    Paul-Louis Courier

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben