User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 19 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 188

Thema: Dawkins- ein Hetzer!

  1. #1
    In terra pax Benutzerbild von Kurfürst
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    2.555

    Standard Dawkins- ein Hetzer!

    Indem Dawkins Religionen als etwas rein Negatives, Verabscheuungswürdiges und von Grund auf Dummes darstellt, unterschreitet Dawkins das notwendige Problemniveau, welches für religionsphilosophische Debatten benötigt wird, erheblich. Was Darwkins an Differenziertheit fehlt, macht er wieder durch Weitschweifigkeit der Darlegungen und reißerische Hetze wett. Zwei Aspekte genügen, um Dawkins als einen ausgemachten Hetzer zu enttarnen:


    1. Indem Dawkins die Religion als angebliches "Gedankenvirus aus der Bronzezeit" entlarvt (zu entnehmen aus der Broschüre "Vom Virus des Glaubens",
    Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung, Band 2, Aschaffenburg 2008, Seite 33), präsentiert er sie vornehmlich als intellektuelle Krankheit, als Dummheit. Das ist ganz klar menschenverachtend.

    2. Dawkins bezeichnet die "Existenz Gottes" als "eine wissenschaftliche Hypothese", die "wie jede andere" (Buch, Seite 72) prinzipiell empirisch überprüfbar sei. Damit lässt er sein Unverständnis für die wesentliche Differenz zwischen einzelwissenschaftlichen Hypothesen und metaphysischen Hypothesen erkennen. Die Existenz Gottes ist aber als eine metaphysische Hypothese weder beweisbar noch widerlegbar.

  2. #2
    a.D. Benutzerbild von Gärtner
    Registriert seit
    13.11.2003
    Ort
    Im Gartenhaus
    Beiträge
    17.551

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von DerKurfürst Beitrag anzeigen
    Indem Dawkins Religionen als etwas rein Negatives, Verabscheuungswürdiges und von Grund auf Dummes darstellt, unterschreitet Dawkins das notwendige Problemniveau, welches für religionsphilosophische Debatten benötigt wird, erheblich. Was Darwkins an Differenziertheit fehlt, macht er wieder durch Weitschweifigkeit der Darlegungen und reißerische Hetze wett. Zwei Aspekte genügen, um Dawkins als einen ausgemachten Hetzer zu enttarnen:


    1. Indem Dawkins die Religion als angebliches "Gedankenvirus aus der Bronzezeit" entlarvt (zu entnehmen aus der Broschüre "Vom Virus des Glaubens",
    Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung, Band 2, Aschaffenburg 2008, Seite 33), präsentiert er sie vornehmlich als intellektuelle Krankheit, als Dummheit. Das ist ganz klar menschenverachtend.

    2. Dawkins bezeichnet die "Existenz Gottes" als "eine wissenschaftliche Hypothese", die "wie jede andere" (Buch, Seite 72) prinzipiell empirisch überprüfbar sei. Damit lässt er sein Unverständnis für die wesentliche Differenz zwischen einzelwissenschaftlichen Hypothesen und metaphysischen Hypothesen erkennen. Die Existenz Gottes ist aber als eine metaphysische Hypothese weder beweisbar noch widerlegbar.
    Ja, so etwas finde ich immer in höchstem Maße ridikül. Offensichtlich hat der Mann noch nie von Kants "Kritik der reinen Vernunft" gehört, dann wäre er nämlich in Sachen Erkenntnistheorie up to date und würde in Bezug auf die Beweisbarkeit der Existenz bzw. Nichtexistenz Gottes nicht so einen Unsinn schreiben.
    Omnis mundi creatura
    Quasi liber et pictura
    Nobis est et speculum

  3. #3
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    62.835

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Dawkins hat gute Bücher geschrieben, z.B. "Der blinde Uhrmacher", das ich schon als Jugendlicher
    mit großem Interesse gelesen habe und worin sehr anschaulich die Positionen des Kreationismus
    und des evolutionsbiologischen Darwinismus dargestellt sind.

    Mit seinem letzten Werk hat er es sich bei mir allerdings verscherzt, da er eine rein materialistische
    Polemik gegen die Religion führt.

    Da hatten es Nietzsche & Co. vor 150 Jahren schon besser drauf.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  4. #4
    In terra pax Benutzerbild von Kurfürst
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    2.555

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von Gärtner Beitrag anzeigen
    Ja, so etwas finde ich immer in höchstem Maße ridikül. Offensichtlich hat der Mann noch nie von Kants "Kritik der reinen Vernunft" gehört, dann wäre er nämlich in Sachen Erkenntnistheorie up to date und würde in Bezug auf die Beweisbarkeit der Existenz bzw. Nichtexistenz Gottes nicht so einen Unsinn schreiben.
    Ich gehe inzwischen davon aus, dass es ihm eigentlich nur darum geht, laut genug zu schreien, um durch billige Hetze und schäbige, populistische Parolen so viel wie möglich Anhänger gewinnen zu können. Viele Jugendliche hier in Westeuropa lassen sich schnell von seinen hohlen Phrasen beeindrucken und würden ihm vermutlich bis in den Tod folgen, wenn es sein muss. Er ist zu einem der schlimmsten Hetzer unserer Zeit geworden. Ich bete für ihn, hoffentlich wird Gott ihm einen Ausweg aus seinem Hass zeigen.

  5. #5
    Ex-Kirchenbankpolierer
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Lebe in dieser realen wunderschönen Welt ohne religiöse Fanatiker
    Beiträge
    29.406

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von DerKurfürst Beitrag anzeigen
    Indem Dawkins Religionen als etwas rein Negatives, Verabscheuungswürdiges und von Grund auf Dummes darstellt, unterschreitet Dawkins das notwendige Problemniveau, welches für religionsphilosophische Debatten benötigt wird, erheblich. Was Darwkins an Differenziertheit fehlt, macht er wieder durch Weitschweifigkeit der Darlegungen und reißerische Hetze wett. Zwei Aspekte genügen, um Dawkins als einen ausgemachten Hetzer zu enttarnen:


    1. Indem Dawkins die Religion als angebliches "Gedankenvirus aus der Bronzezeit" entlarvt (zu entnehmen aus der Broschüre "Vom Virus des Glaubens",
    Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung, Band 2, Aschaffenburg 2008, Seite 33), präsentiert er sie vornehmlich als intellektuelle Krankheit, als Dummheit. Das ist ganz klar menschenverachtend.

    2. Dawkins bezeichnet die "Existenz Gottes" als "eine wissenschaftliche Hypothese", die "wie jede andere" (Buch, Seite 72) prinzipiell empirisch überprüfbar sei. Damit lässt er sein Unverständnis für die wesentliche Differenz zwischen einzelwissenschaftlichen Hypothesen und metaphysischen Hypothesen erkennen. Die Existenz Gottes ist aber als eine metaphysische Hypothese weder beweisbar noch widerlegbar.

    Damit hast du äusserst eindruckvoll bewiesen , daß du jeden und jeglichen Bezug zur Realität verloren hast!
    Glaube nichts; egal wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat; nicht einmal wenn ich es gesagt habe; es sei denn, es entspricht deiner eigenen Überzeugung oder deinem eigenen Menschenverstand. Der Fuchs ist Schlau und stellt sich dumm; bei den Gläubigen ist es genau andersrum!

  6. #6
    Heidenchrist Benutzerbild von Casus Belli
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Germania Slavica inferior
    Beiträge
    13.182

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von DerKurfürst Beitrag anzeigen
    Indem Dawkins Religionen als etwas rein Negatives, Verabscheuungswürdiges und von Grund auf Dummes darstellt, unterschreitet Dawkins das notwendige Problemniveau, welches für religionsphilosophische Debatten benötigt wird, erheblich. Was Darwkins an Differenziertheit fehlt, macht er wieder durch Weitschweifigkeit der Darlegungen und reißerische Hetze wett. Zwei Aspekte genügen, um Dawkins als einen ausgemachten Hetzer zu enttarnen:


    1. Indem Dawkins die Religion als angebliches "Gedankenvirus aus der Bronzezeit" entlarvt (zu entnehmen aus der Broschüre "Vom Virus des Glaubens",
    Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung, Band 2, Aschaffenburg 2008, Seite 33), präsentiert er sie vornehmlich als intellektuelle Krankheit, als Dummheit. Das ist ganz klar menschenverachtend.

    2. Dawkins bezeichnet die "Existenz Gottes" als "eine wissenschaftliche Hypothese", die "wie jede andere" (Buch, Seite 72) prinzipiell empirisch überprüfbar sei. Damit lässt er sein Unverständnis für die wesentliche Differenz zwischen einzelwissenschaftlichen Hypothesen und metaphysischen Hypothesen erkennen. Die Existenz Gottes ist aber als eine metaphysische Hypothese weder beweisbar noch widerlegbar.
    Alt-Atheisten werfen Dawkins vor blind zu beleidigen anstatt zu wiederlegen. Alt-Atheist Philosoph und Humanist Joachim Kahl vergleicht Dawkins in seiner Art und Weise eher mit radikalen Gläubigen als mit einem Atheisten.
    Die Evangelische Notgemeinschaft in Deutschland (ENiD) wird sich weder mit Nationalsozialisten oder Kommunisten sowie sonstigen extremistischen Strukturen abfinden. Diese Einstellungen stehen diametral zu unserem Verständnis von Gott, Ehre, Freiheit, Vaterland. Wir sind gläubige, konservative und patriotische Christen und stehen für die strikte abendländische Tradition Deutschlands und des europäischen Raumes.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von Brotzeit Beitrag anzeigen
    Damit hast du äusserst eindruckvoll bewiesen , daß du jeden und jeglichen Bezug zur Realität verloren hast!
    Meinst Du? Ich finde, dass beide Punkte vom Kurfürsten ihre Berechtigung haben, besonders Punkt 2.

    Bedenke:

    I. Metaphysik ist ja nicht nur Religion, sondern auch Philosophie. Dawkins hat wohl seinen Grundkurs Epistemologie verschlafen: Aristoteles macht den Unterschied und die Berechtigung des physikon und metaphysikon ganz klar - und gibt damit schon ein agonistisches Prinzip beider vor. Dawkins müsste also auch ernsthafte Versuche unternehmen, Ideen und Gedanken empirisch zu überprüfen.

    II. Methodisch jedoch reichen die empirischen Mittel nicht aus, um wirklich wahrhaftig zu überprüfen. Die Empirie kann nur das Wahrnehmbare festhalten und daraus irgendetwas ableiten. Wie eng die Grenzen selbst des physisch Wahrnehmbaren ist, zeigen doch allesWeltentstehungsthesen, die Frage, was Gedanken seien, ob es eine Seele gebe.

    III. Was nicht wahrnehmbar ist, kann nur durch vorausgehende Hypothesen indirekt wahrgenommen werden: Die Seele sei nicht existent unter der Annahme, dass die im Hirn gemessenen Impulse, die auf Reize antworten, identisch mit der Seele seien. Das ist aber kein Beweis, sondern nur eine Hypothese, ja, fast schon eine Interpretation.

    IV. Epistemologisch suggeriert Dawkins, der Mensch sei in der Lage, alles zu überprüfen und in ein erkenntnistheoretisches Modell zu pressen, während andere Modelle per se falsch seien. Damit fordert er einen radikalen Materialismus.


    All das macht ihn so furchtbar radikal und unausgewogen, dass man ihn nicht mehr lesen mag. Wir sind schon weit von Aristoteles abgekommen, der richtigerweise erkannt hat, dass es beider "Welten" des Erkennens bedarf. Gedanken, Ideen, ja, sogar Abstraktionen entziehen sich physischen Gesetzen.

  8. #8
    Heidenchrist Benutzerbild von Casus Belli
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Germania Slavica inferior
    Beiträge
    13.182

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von Agesilaos Megas Beitrag anzeigen
    Meinst Du? Ich finde, dass beide Punkte vom Kurfürsten ihre Berechtigung haben, besonders Punkt 2.

    Bedenke:

    I. Metaphysik ist ja nicht nur Religion, sondern auch Philosophie. Dawkins hat wohl seinen Grundkurs Epistemologie verschlafen: Aristoteles macht den Unterschied und die Berechtigung des physikon und metaphysikon ganz klar - und gibt damit schon ein agonistisches Prinzip beider vor. Dawkins müsste also auch ernsthafte Versuche unternehmen, Ideen und Gedanken empirisch zu überprüfen.

    II. Methodisch jedoch reichen die empirischen Mittel nicht aus, um wirklich wahrhaftig zu überprüfen. Die Empirie kann nur das Wahrnehmbare festhalten und daraus irgendetwas ableiten. Wie eng die Grenzen selbst des physisch Wahrnehmbaren ist, zeigen doch allesWeltentstehungsthesen, die Frage, was Gedanken seien, ob es eine Seele gebe.

    III. Was nicht wahrnehmbar ist, kann nur durch vorausgehende Hypothesen indirekt wahrgenommen werden: Die Seele sei nicht existent unter der Annahme, dass die im Hirn gemessenen Impulse, die auf Reize antworten, identisch mit der Seele seien. Das ist aber kein Beweis, sondern nur eine Hypothese, ja, fast schon eine Interpretation.

    IV. Epistemologisch suggeriert Dawkins, der Mensch sei in der Lage, alles zu überprüfen und in ein erkenntnistheoretisches Modell zu pressen, während andere Modelle per se falsch seien. Damit fordert er einen radikalen Materialismus.


    All das macht ihn so furchtbar radikal und unausgewogen, dass man ihn nicht mehr lesen mag. Wir sind schon weit von Aristoteles abgekommen, der richtigerweise erkannt hat, dass es beider "Welten" des Erkennens bedarf. Gedanken, Ideen, ja, sogar Abstraktionen entziehen sich physischen Gesetzen.
    Richard Dawkins hat sich in seinen Fachgebieten einen guten Namen gemacht, als "Hobbytheologe" hat er sich überworfen. Und das eben nicht nur bei Gläubigen.

    Z.B. Brotzeits Kampf gegen Kirche, Verbrechen der Kirche usw kann ich irgendwo nachvollziehen. Dawkins Hohn und Spott über Gläubige, sehen eher aus wie Bekehrungsversuche. Er hat sich mit seinem Buch in der Breiten Masse zum "Star" gemacht, in den engeren Kreisen der Denker hat er sich damit aber an den Pöbel verkauft.

    OT

    Heil Cenor, und einen gesegneten Sonntag Agesilaos Megas.
    Die Evangelische Notgemeinschaft in Deutschland (ENiD) wird sich weder mit Nationalsozialisten oder Kommunisten sowie sonstigen extremistischen Strukturen abfinden. Diese Einstellungen stehen diametral zu unserem Verständnis von Gott, Ehre, Freiheit, Vaterland. Wir sind gläubige, konservative und patriotische Christen und stehen für die strikte abendländische Tradition Deutschlands und des europäischen Raumes.

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von DerKurfürst Beitrag anzeigen
    1. Indem Dawkins die Religion als angebliches "Gedankenvirus aus der Bronzezeit" entlarvt (zu entnehmen aus der Broschüre "Vom Virus des Glaubens",
    Viel absurder noch: Es sei ein Virus, dass Menschen Intellekt, Gefühle und Ängste und Wünsche haben - jene Grundlage für Religion: Totenkult (Trauer), Ontologie ("Wer sind wir?"), Vertrauen (ohne eben dieses auch keine Gesetze, Städte oder Gesellschaften). Damit wird ein essentielles Merkmal des Menschseins zur Krankheit, die menschl. Wahrnehmungsbegrenzung also per se zum Evolutionsfehler - oder wie Platon Sokrates sagen ließ: oida ouk eidos (kurze Formel). Schließlich räumt aber auch Dawkins mit diesem "Gedankenvirus", das sich nicht überlebt habe, ein, dass Wahrnehmungsbegrenzung menschlich ist. Nun, die Frage: Worauf beruht denn die Empirie? Auf der Wahrnehmung der Menschen... Somit muss Dawkins nun Rechenschaft tragen, wie er die Frage aller Fragen nach der Widerlegung des Metaphysischen mit den Mitteln des Physischen gelöst habe und doch noch ein unwissender Mensch geblieben ist und kein allwissender Gott.

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Dawkins- ein Hetzer!

    Zitat Zitat von Casus Belli Beitrag anzeigen
    Richard Dawkins hat sich in seinen Fachgebieten einen guten Namen gemacht, als "Hobbytheologe" hat er sich überworfen. Und das eben nicht nur bei Gläubigen.

    Z.B. Brotzeits Kampf gegen Kirche, Verbrechen der Kirche usw kann ich irgendwo nachvollziehen. Dawkins Hohn und Spott über Gläubige, sehen eher aus wie Bekehrungsversuche. Er hat sich mit seinem Buch in der Breiten Masse zum "Star" gemacht, in den engeren Kreisen der Denker hat er sich damit aber an den Pöbel verkauft.

    OT

    Heil Cenor, und einen gesegneten Sonntag Agesilaos Megas.
    Ich habe auch schon davon gehört, was die kirchl. Inst. broti angetan haben. Das steht aber nicht zur Disposition, sondern, wie Du schreibst, Hohn und Spott n i c h t nur gegen Gläubige, sondern sogar gegen alle, die sich mit Metaphysik beschäftigen. Ich kenne das aus meinem Fachgebiet: Überall kommen Empiriker empor (Naturwissenschaftler, Psychologen etc.) und wollen uns sagen, wie wir das Rad nochmals erfinden sollen, wie wir akademisch oder auch didaktisch dozieren sollen, welch ein Unsinn das Metaphysische und Ideelle ist, ja, wie falsch sogar Tugenden seien etc., wie wichtig dagegen Modelle und Gehirnströme - versuche mal auf Grundlage des absoluten Materialismus junge Menschen davon zu überzeugen, dass es richtig ist, treu zu bleiben oder tapfer seinen Mann zu stehen, dass Tugenden keine Verhaltensstörungen infolge von Anpassung sind und die Gedanken frei und nicht nur Impulse. Ich frage mich, wie das wohl Lehrer machen. Ich frage mich ferner, wie eine Jugendgeneration aufwachsen wird, die mit dem radikalen Materialismus indoktriniert worden ist.

    Dawkins steht nur auf dem radikalen Flügel des "internationalen Materialismus" - es gibt viele seines Schlages, die wir gar nicht wahrnehmen: in Ministerien, Banken, Medien etc.; sie alle führen uns auf den Pfad des Aberglaubens ("Zombies"), Identitätslosigkeit (Internationalismus) und des Relativierens (Tugend gebe es nicht; nur eine psycholog. Störung); sie berauben uns unserer freien Gedanken und sogar unserer Phantasie, die allesamt unter hoher Abstraktion jenseits des Physischen stattfinden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hetzer von Spiegel TV entlarvt...!
    Von MaxiTaxi im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 17:10
  2. Dawkins: "Kreuzung von Mensch und Tier als ultimativer Tabubruch"
    Von marc im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 10:45
  3. die hetzer
    Von ernesto, die katze im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 22:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben