+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 195 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 103 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 1944

Thema: Wie töten wir den feminismus ?

  1. #21
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard Re: AW: Re: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Scrooge
    Hast Du die Kausalzusammenhänge Deines Beitrags am Stammtisch entwickelt?
    Scrooge hat Recht. Die zunehmende Benachteiligung von Jungen ist längst nachgewiesen, kannst du in jeder Statistik kontrollieren, sofern du nicht dem femsprech mehr glaubst als den realen Zahlen.

    Insofern geht die Frage direkt zurück, wer hier mehr am irgendwelche "Stammtische" - wie wir frauenzirkel auch nennen können - glaubt....


    .


    .

  2. #22
    Pragmatiker Benutzerbild von Scrooge
    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    3.504

    Standard AW: Re: AW: Re: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Dampflok
    Scrooge hat Recht. Die zunehmende Benachteiligung von Jungen ist längst nachgewiesen, kannst du in jeder Statistik kontrollieren, sofern du nicht dem femsprech mehr glaubst als den realen Zahlen.

    Insofern geht die Frage direkt zurück, wer hier mehr am irgendwelche "Stammtische" - wie wir frauenzirkel auch nennen können - glaubt....


    .


    .
    Die Benachteiligung von Jungen an deutschen Schulen meinte ich jetzt nicht vordringlich. Mir persönlich ist aus meiner eigenen Schulzeit nichts dergleichen in Erinnerung. Bevorzugungen/Benachteiligungen betrafen immer beiderlei Geschlecht... Weiter habe ich mich damit nicht beschäftigt.

    Aber zu behaupten, dass das Schulsystem deshalb schlecht ist, weil hauptsächlich Frauen darin arbeiten, ist allenfalls eine nette Provokation und entbehrt jeder objektiven Grundlage.

  3. #23
    meh
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    12.726

    Standard AW: Wie töten wir den feminismus ?

    Mich verwundert ehrlich immer wieder, wie wenig ein solches Forum ein Spiegel der Gesellschaft ist. Den Feminismus "töten" ist sinnlos und nicht brauchbar - ihn einzudämmen vielleicht für's erste ein richtiges. Frauen haben nun mal eine andere Rolle in der Gesellschaft als Männer - da führt kein Weg dran vorbei.

  4. #24
    Pragmatiker Benutzerbild von Scrooge
    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    3.504

    Standard AW: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Leo Navis
    Mich verwundert ehrlich immer wieder, wie wenig ein solches Forum ein Spiegel der Gesellschaft ist. Den Feminismus "töten" ist sinnlos und nicht brauchbar - ihn einzudämmen vielleicht für's erste ein richtiges. Frauen haben nun mal eine andere Rolle in der Gesellschaft als Männer - da führt kein Weg dran vorbei.
    Ich bin nicht für Gleichmacherei im Sinne, jeder Mensch hat die gleichen Eigenschaften und Fähigkeiten. Das wäre Unsinn. Aber für viele Männer ist eine Frau mit ihren individuellen Bedürfnissen weniger wert als sie selbst, einfach weil sie eine Frau ist. Und das ist nicht okay.

    Ich bin gerne eine Frau und lege auch Wert auf meine "weiblichen" Eigenschaften. Allerdings erwarte ich von einem Mann, dass er das akzeptiert. Ich möchte nicht bevorzugt werden, sondern gleichgestellt sein, mit meinen individuellen Eigenschaften. Nicht mehr und nicht weniger.

  5. #25
    meh
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    12.726

    Standard AW: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Scrooge
    Ich bin nicht für Gleichmacherei im Sinne, jeder Mensch hat die gleichen Eigenschaften und Fähigkeiten. Das wäre Unsinn. Aber für viele Männer ist eine Frau mit ihren individuellen Bedürfnissen weniger wert als sie selbst, einfach weil sie eine Frau ist. Und das ist nicht okay.
    Das ist mir ehrlich gesagt überhaupt noch nicht aufgefallen. Mir ist jeder Mensch demnach viel Wert, wie gut ich ihn kenne und wie gut er mit mir befreundet ist.

    Ich bin gerne eine Frau und lege auch Wert auf meine "weiblichen" Eigenschaften. Allerdings erwarte ich von einem Mann, dass er das akzeptiert. Ich möchte nicht bevorzugt werden, sondern gleichgestellt sein, mit meinen individuellen Eigenschaften. Nicht mehr und nicht weniger.
    Gleichgestellt im gesellschaftlichen Sinne? Okay, das kann ich akzeptieren. Aber wie du schon sagtest: Auch ich bin gegen Gleichmacherei. Mann und Frau sind nun mal unterschiedlich.

  6. #26
    Pragmatiker Benutzerbild von Scrooge
    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    3.504

    Standard AW: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Leo Navis
    Das ist mir ehrlich gesagt überhaupt noch nicht aufgefallen. Mir ist jeder Mensch demnach viel Wert, wie gut ich ihn kenne und wie gut er mit mir befreundet ist.

    Gleichgestellt im gesellschaftlichen Sinne? Okay, das kann ich akzeptieren. Aber wie du schon sagtest: Auch ich bin gegen Gleichmacherei. Mann und Frau sind nun mal unterschiedlich.
    Dann sind wir da auf einem Level, denke ich.

    Mir ist es schon häufiger aufgefallen, wie Frauen in bestimmte Verhaltensmuster verfallen, wenn sie mit ihrem Freund zusammen sind, obwohl das ihrem wahren Wesen widerspricht, nur weil ihr Freund das so will. Unterordnung ist mir zuwider. Und der Spruch mit Frauen nur in den Haushalt, ist meiner Meinung nach nur ein Zeichen von männlicher Schwäche. Ein selbstbewusster Mann hat es nicht nötig, seine Frau zu gängeln, genauso wie eine selbstbewusste Frau nicht immer beweisen muss, dass sie alles (besser) kann.

  7. #27
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard Re: AW: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Leo Navis
    Mich verwundert ehrlich immer wieder, wie wenig ein solches Forum ein Spiegel der Gesellschaft ist. Den Feminismus "töten" ist sinnlos und nicht brauchbar - ihn einzudämmen vielleicht für's erste ein richtiges. Frauen haben nun mal eine andere Rolle in der Gesellschaft als Männer - da führt kein Weg dran vorbei.
    Jein sag ich mal - vielleicht liegt es daran , daß der feminismus eben diesen Begriff "feminismus" dermaßen in die Sprache eingeführt hat, daß niemand mehr den Widerspruch merken kann/will - auch du (noch) nicht.

    "Gleichberechtigung" heißt der Begriff für gleiche Rechte und gleiche Pflichten für alle. Ich bin für Gleichberechtigung.

    "gleichstellung" ist nicht Gleichberechtigung sondern ein deutsches Wort für "gender mainstreaming". Und gender mainstreaming ist radikaler feminismus, nur will es noch keiner so richtig wahrhaben.

    "feminismus" bedeutet die Vorherrschaft der frau über den Mann.

    Egal welche Vorwände für den feminismus genannt werden, ich bin gegen die Vorherrschaft eines Geschlechts über das andere. Folglich bin ich gegen den feminismus.

    Welche ROLLE nun die frau oder der Mann in der Gesellschaft einnimmt, das. lieber Leo Navis, soll jedem Menschen selber überlassen sein. Er soll nur keine geschlechtspezifischen Privilegien oder Benachteiligungen haben.


    .

  8. #28
    meh
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    12.726

    Standard AW: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Scrooge
    Dann sind wir da auf einem Level, denke ich.

    Mir ist es schon häufiger aufgefallen, wie Frauen in bestimmte Verhaltensmuster verfallen, wenn sie mit ihrem Freund zusammen sind, obwohl das ihrem wahren Wesen widerspricht, nur weil ihr Freund das so will. Unterordnung ist mir zuwider. Und der Spruch mit Frauen nur in den Haushalt, ist meiner Meinung nach nur ein Zeichen von männlicher Schwäche. Ein selbstbewusster Mann hat es nicht nötig, seine Frau zu gängeln, genauso wie eine selbstbewusste Frau nicht immer beweisen muss, dass sie alles (besser) kann.
    Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen. Sowas kann ich gar nicht ab, ich kann weder die Typen noch die Frauen verstehen, die sich auf sowas einlassen. Wenn ich mit jemandem zusammen bin, dann deshalb, weil ich diese Person liebe, und nicht deshalb, weil ich das liebe, was ich aus dieser Person gemacht habe / machen werde. Sowas mag ich nicht.

    Zitat Zitat von dampflock
    Egal welche Vorwände für den feminismus genannt werden, ich bin gegen die Vorherrschaft eines Geschlechts über das andere. Folglich bin ich gegen den feminismus.
    Okay, so ausgedrückt kann ich dir zustimmen. Ich bin auch gegen eine Vorherrschaft eines Geschlechts über das andere.

  9. #29
    Pragmatiker Benutzerbild von Scrooge
    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    3.504

    Standard AW: Re: AW: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Dampflok
    Jein sag ich mal - vielleicht liegt es daran , daß der feminismus eben diesen Begriff "feminismus" dermaßen in die Sprache eingeführt hat, daß niemand mehr den Widerspruch merken kann/will - auch du (noch) nicht.

    "Gleichberechtigung" heißt der Begriff für gleiche Rechte und gleiche Pflichten für alle. Ich bin für Gleichberechtigung.

    "gleichstellung" ist nicht Gleichberechtigung sondern ein deutsches Wort für "gender mainstreaming". Und gender mainstreaming ist radikaler feminismus, nur will es noch keiner so richtig wahrhaben.

    "feminismus" bedeutet die Vorherrschaft der frau über den Mann.

    Egal welche Vorwände für den feminismus genannt werden, ich bin gegen die Vorherrschaft eines Geschlechts über das andere. Folglich bin ich gegen den feminismus.

    Welche ROLLE nun die frau oder der Mann in der Gesellschaft einnimmt, das. lieber Leo Navis, soll jedem Menschen selber überlassen sein. Er soll nur keine geschlechtspezifischen Privilegien oder Benachteiligungen haben.


    .
    Deinem jetzigen Beitrag kann ich zustimmen, allerdings kam in den anderen Beiträgen rüber, dass Du der Meinung bist, dass die Frauen grundsätzlich schwächer sind als die Männer.

  10. #30
    Mod - OUT OF ORDER Benutzerbild von basti
    Registriert seit
    26.04.2003
    Ort
    Zona Korruptia / Schilda
    Beiträge
    4.623

    Standard Re: AW: Re: Wie töten wir den feminismus ?

    Zitat Zitat von Scrooge
    Hast Du die Kausalzusammenhänge Deines Beitrags am Stammtisch entwickelt?

    nö, hat ein ziemlich angesehener professor, der auch ab und zu in der FAZ schreibt, entwickelt.

    Laßt kein faules Geschwätz aus eurem Mund gehen, sondern redet, was gut ist, was erbaut und was notwendig ist, damit es Segen bringe denen, die es hören.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben