+ Auf Thema antworten
Seite 14 von 15 ErsteErste ... 4 10 11 12 13 14 15 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 131 bis 140 von 142

Thema: Mithras-Kult !

  1. #131
    Bahadur Ghazi Sahib-Log Benutzerbild von Bellerophon
    Registriert seit
    13.05.2009
    Ort
    Hochfalen
    Beiträge
    6.603

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Ah so.

    So was muss man bei Menschen wie mir extra erwähnen, weil ich das von alleine nicht bemerke.
    Das war nicht böse gemeint.

    Ich nehme allgemein das, was man so Geschichte nennt, nicht so ernst.

    Ich finde eher interessant wie man es so nutzt, im Nachhinein - und was man lieber verschweigt.

    Wie den "Kult der Vernunft" oder den "Kult des höchsten Wesens" oder den Revolutionskalender bei den Franzosen.

    In meinem Buch z.E. suchen die Linken in der BRD die Zeit ab 68 zu rechnen und der Mai heißt da "Mao" etc. pp. während die wahre Macht immer mehr von den Malebolgern aus "Südland" ausgeübt wird.
    »Es schmücken deine Worte dich, so schön wie deine Wunden – nach Ehre schmecken beide.«
    W.Shakespear »Mac Beth«

    Ich bin das, was die 68er immer abtreiben wollten

  2. #132
    Wetterleuchten Benutzerbild von Makkabäus
    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    13.041

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Das waren noch meine Ausflüge in "fremde" Kulte ! Ich bin jetzt wieder fest im mosaischen Gesetz verankert
    Ich werde aber immer wieder mal Abstecher in andere Religionen unternehmen, um zusehen, was sonst noch alles auf G-ttes Erde abgeht oder abging.
    Die tiefsten Brunnen tragen die höchsten Wasser - Meister Eckhart

  3. #133
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    95

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Guten Morgen Makkabäus,



    Du schreibst:
    Wir werden in unserer Kultur trainiert individuelle Unterschiede hervorzuheben.
    Du schaust jemanden an und es heißt : schlauer, dümmer, älter, jünger, ärmer, reicher.
    Wir machen all diese Unterscheidungen um die Leute in Kategorien einteilen zu können und sie dementsprechend zu behandeln.
    Wir betrachten die Menschen als von uns getrennt, weil wir nur das was uns von ihnen unterscheidet wahrnehmen.
    Eine der dramatischsten Erfahrungen ist es, mit einer Person zusammen zu sein und dann plötzlich zu erkennen, wie sehr sie dir gleicht, und nicht anders als du ist.
    Man erlebt, dass das Wesentliche in dir und mir in der Tat ein und dasselbe ist.
    Man versteht, dass es überhaupt kein "anders" gibt.
    Es ist alles eins.
    Ich wurde nicht als Herr soundso geboren, sondern schlicht als ein Mensch.
    Ich lernte wer ich bin, ob ich gut bin oder böse, erfolgreich oder nicht.
    All das ist angelernt.
    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt endlich wissen, was Frieden heißt.

    Wenn Du lediglich darauf hinweisen wolltest, dass wir über unsere Einsicht in die Vielzahl an offenkundigen und subtilen Unterschieden zwischen den Menschen auch die zahlreichen und manchmal gar erstaunlichen Gemeinsamkeiten nicht vergessen sollten, dann stimme ich Dir zu;
    Ich glaube auch, dass wir beide es übereinstimmend für wünschenswert halten, bei jedem Erstkontakt zweier Menschen zunächst und in einer konkreten menschlichen Beziehung auch langfristig oder gar dauerhaft mit freundlichem und aufgeschlossenem Interesse das Gemeinsame höher zu bewerten als die Unterschiede.

    Allerdings befürchte ich, Du willst über diesen gemeinsamen Standpunkt weit hinaus:

    Eine der dramatischsten Erfahrungen ist es, mit einer Person zusammen zu sein und dann plötzlich zu erkennen, wie sehr sie dir gleicht, und nicht anders als du ist.
    Du beschreibst eine sehr intime Erfahrung des vertrauten Zusammenseins zweier oder zumindest einer begrenzten Anzahl von Menschen.

    Sollen wir diese ins Private eingeschlossene Vertrautheit und Offenheit nicht mehr vom öffentlichen Bereich trennen?
    Sollen wir also in der Wirklichkeit der großen Gleichheit mit allen Menschen gleichermaßen intim werden?
    Schließlich wollen wir ja keine Unterschiede mehr machen!

    Man versteht, dass es überhaupt kein "anders" gibt.
    Es ist alles eins.
    Wer sich anders denkt und fühlt, muss also in einem Wahn gefangen sein?
    Denn wir wissen ja: Niemand ist anders.
    Niemand ist ausgeschlossen.
    Niemand darf sich ausschließen.
    Es ist alles eins.

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt endlich wissen, was Frieden heißt.
    Warum kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass die ausströmende und entgrenzte Liebe in Deiner Hymne auf die große Gleichheit sich kaum von grenzenloser Habsucht unterscheiden lässt?

    Du setzt: Alles ist eins. Niemand ist anders.
    Deine Liebe will alle Widerstände beseitigen, jeden Unterschied einebnen, jedes Hindernis überwinden; Deine Liebe will unbedingt herrschen;
    ist diese Liebe am Ende ein Ausdruck des nackten Willen zur Macht?

    Alles muss sein wie ich (Du)?
    Was nicht passt, wird passend gemacht?


    Ich frage mich also ernsthaft, welchen Frieden Du im Sinn hast, wenn Du uns ein utopisches Friedensreich jenseits des Strebens nach Macht in Aussicht stellst.
    Oder handelt es sich eher um einen dystopischen und totalitären Alptraum, wo Frieden Friedhof des Anderen meint?

    Totale Liebe = totale Tyrannei?



    Skeptisch grüßt Dich


    Rabenfeder


    __________________________________________________ ______________________

    Alle Götter sind ihrem Wesen nach tyrannisch.

  4. #134
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    95

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Guten Morgen Bellerophon,



    Das im Video vom Rome ist der Kybele-Kult.

    Hab ich nur aus Spaß reingestellt.

    Da geht es um ein dämonisches Zwitterwesen - Agdistis - das von den Göttern kastriert wurde usw.

    In Mircea Eliades „Geschichte der religiösen Ideen“ las ich vor einiger Zeit über den Kult der Kybele, dass er spätestens seit den Antoninen (2.Jahrhundert n.Chr.) stark von den römischen Kaisern gefördert wurde.

    Wenn wir die in den Medien immer präsentere Welt des Homo und-Transsexuellen heutiger Tage betrachten, ist die Feststellung dann zu weit hergeholt, männlich imperiale Bestrebungen vertrügen sich gut mit einem Eunuchen- und Kastratenkult für die Nichtherrschenden?



    Gruss


    Rabenfeder

  5. #135
    Wetterleuchten Benutzerbild von Makkabäus
    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    13.041

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Zitat Zitat von Heifüsch Beitrag anzeigen
    Harte Kost für unsere Christen >&.)

    Du wirst aber nie erleben, daß die sich ernsthaft mit solchen Dingen auseinandersetzen. Augen zu und durch heißt es dann und sich ja nicht beirren lassen von irgendwelchen Fakten :-)
    Heute bin ich schlauer ! Hast dich zu früh gefreut

    Die angeblichen Gemeinsamkeiten zwischen beiden Bewegungen sind zwar Tatsache, aber die Mithras-Anhänger haben sich eher bei der Bibel bedient und nicht andersrum.
    Die Taufe, Kommunion usw. tauchte beim Mithras-Kult erst auf, als er bei Römern im 1. nachchristlichen Jahrhundert Anklang fand und nach Europa getragen wurde.
    Der Kult erlebte viele Abwandlungen und Neuauflagen.
    Auch sind die kultischen Handlungen der Mithrasbewegung nicht überliefert, deshalb ist immer sehr viel Spekulation mit von der Partie.

    Auch die Parallelen zwischen Jesus und Horus sind frei erfunden.
    So viel gibt die Quellenlage aus der ägyptischen Mythologie gar nicht her.

  6. #136
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Ich habe Geschichte studiert ! Ich muss meine Nase in die Vergangenheit stecken, die Zukunft interessiert mich einen Scheiß
    In Ostia kannst Du noch, von Touries unberührt, ein ganz gutes Mithräum besichtigen. San Clemente, ok, aber da hast Du die Touries und die Monotheisten darüber.

  7. #137
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Das waren noch meine Ausflüge in "fremde" Kulte ! Ich bin jetzt wieder fest im mosaischen Gesetz verankert
    Ich werde aber immer wieder mal Abstecher in andere Religionen unternehmen, um zusehen, was sonst noch alles auf G-ttes Erde abgeht oder abging.

    Dann zieh Dir mal den fortuna-virtus-Kult rein.

    Für historiographisch Angehauchte immer interessant:







    Bestes Bsp., wie leicht instrumentalisierbar Religionen sind.

  8. #138
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    das ist ja schrecklich und brandaktuell das sollte sofort auf die Liste der Dinge die uns alle betreffen ! unser Volk geht vor die Hunde und wir werden uns moralisch über untergegangene orientalische Kulte echauffieren ! endlich wieder ein Thema wo sich BRD Michel moralisch beschäftigen kann

    Das Volk geht vor die Hunde, das stimmt. Lieber das Hauptforum mit dem alten "Schwule sind..."-, "Neger sind"-, "Putin IST"-Müll vollspammen. Jau.

  9. #139
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    62.129

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Zitat Zitat von Agesilaos Megas Beitrag anzeigen
    Das Volk geht vor die Hunde, das stimmt. Lieber das Hauptforum mit dem alten "Schwule sind..."-, "Neger sind"-, "Putin IST"-Müll vollspammen. Jau.
    Ahoi mein Lieber.

    Dagegen hilft nur die radikale Zuwendung zu den Liberasten!

    Ja, dann auch Antiseparatistenpräsidenten zum Ideal erklären. Dann geht es sicher aufwärts, wenn man jeden bombardiert, der sich ablösen will vom pädosatanistischen Westen.
    So geht sicher eines Tages nicht mehr das Volk vor die Hunde. Spätestens, wenn der Islam dieses Liberastentum besteitigt.

    Dem Protestantismus, der ja auch eine Sezession von Rom war, wo ein Mithraskult-Christentum gelehrt wurde, den hättest du wohl auch verteufelt, oder? Immerhin war er damals noch nicht so wie heute und dir sicher nicht Neger- und Schwulenfreundlich genug.

  10. #140
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Mithras-Kult !

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Dagegen hilft nur die radikale Zuwendung zu den Liberasten!
    Zweifelsohne.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wir wollen keinen Ghetto-Kult
    Von Madday im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 03.01.2018, 00:24
  2. Geburtstage - Kult kommt nicht nur aus den USA
    Von Gehirnnutzer im Forum Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2006, 15:12
  3. Die katholische Kirche – ein uralter Mithras-Kult
    Von Roberto Blanko im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 19:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben