+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 11 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 107

Thema: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.213

    Standard Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Wie heute früh im DLf gesagt, wird es in Afrika in einigen Jahrzehnten ca. 4 Milliarden Menschen geben.

    Die Menschen, selbst, wenn sie studiert sind, bekommen keine Jobs.

    Wenn nur ein geringer Prozentzahl an Afrikanern hier nach Europa käme....was wäre dann ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Afrikas junge Bevölkerung wächst rasant. Daraus könnten große Chancen für den Arbeitsmarkt entstehen. Doch das Gegenteil ist der Fall: Das Beispiel Kenia zeigt, wie schwierig es ist, junge Menschen in Jobs zu bekommen. Ein Grund dafür: Die schlechten Ausbildungsstrukturen.

    Mehr als 500 Bewerbungen hat Rakiel Kaoka verschickt. Alle vergeblich. Die Plakataktion auf der Straße ist der letzte verzweifelte Versuch, einen Arbeitgeber zu finden. "Der erste Tag war schwer. Ich hab gedacht: 'Was werden die Leute über mich sagen?' Und dann das Plakat den ganzen Tag rumschleppen, ohne Essen, ohne Wasser. Aber ich hab’s überstanden", sagt Rakiel Kaoka.

    Kenias Wirtschaft ist in den vergangenen Jahren konstant um beeindruckende sechs Prozent gewachsen. Das Land ist die stärkste Volkswirtschaft in Ostafrika. Trotzdem hat es die höchste Jugendarbeitslosigkeit in der Region – über 20 Prozent. In ganz Afrika sucht jeder zweite junge Mensch vergeblich einen Job.

    Wenn der überhaupt genügend Jobs hergibt. In Kenia drängen jedes Jahr 800.000 neue Bewerber auf den Arbeitsmarkt. Um die jungen Leute alle unterzubringen, müssten die Unternehmen viermal so viele neue Stellen schaffen wie bisher - konstant jedes Jahr. Keine Chance, sagt dieser Kleinunternehmer: "Ich mache die Regierung verantwortlich, die sollte Jobs schaffen. Ich kann das nicht für jeden tun, sondern gerade mal für mich selbst."
    Bei Interesse weiterlesen.

    Ich frage mich nur: wir haben bereits Arbeitslose und Tauber hat heute einen Spruch losgelassen, der viele empören wird, aber was sollen dann unausgebildete Afrikaner hier ? Die Gebildeten bleiben und wollen ihr Land verändern - was wird uns - vor allem Europa - noch kosten ?

  2. #2
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.078

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    [...] was wird uns - vor allem Europa - noch kosten ?
    Europa.
    Kalenderspruch, 34. Woche: To have none other gods, means to have no other law than God’s law. (R.J. Rushdoony, The Institutes of Biblical Law)

  3. #3
    Apostate Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Ort
    https://coriolan.in/rom/
    Beiträge
    4.875

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Als ob die Afrikaner in der Subsaharazone irgendwo einen Arbeitsmarkt hätten, geschweige denn einen funktionierenden. Dieses Wort in dem Zusammenhang zu gebrauchen, ist ein Euphemismus sondersgleichen.
    'Aequat omnes cinis. Impares nascimur, pares morimur!'



  4. #4
    Sonderbehandelt Benutzerbild von Parabellum
    Registriert seit
    22.07.2004
    Ort
    FFM
    Beiträge
    5.285

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Resultat einer explosionsartigen Geburtenrate in Verbindung mit einer vom Westen künstlich niedrig gehaltenen Säuglings-Sterblichkeitsrate. Eine reine Zucht von Arbeitssklaven für die europäische Wirtschaft. Fertig für den Import wenn 18. Geburtstag gefeiert wurde.
    http://justpic.info/images1/eb4b/sigpic1722_3.gif.jpg

  5. #5
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    67.601

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Wie heute früh im DLf gesagt, wird es in Afrika in einigen Jahrzehnten ca. 4 Milliarden Menschen geben.

    Die Menschen, selbst, wenn sie studiert sind, bekommen keine Jobs.

    Wenn nur ein geringer Prozentzahl an Afrikanern hier nach Europa käme....was wäre dann ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Bei Interesse weiterlesen.

    Ich frage mich nur: wir haben bereits Arbeitslose und Tauber hat heute einen Spruch losgelassen, der viele empören wird, aber was sollen dann unausgebildete Afrikaner hier ? Die Gebildeten bleiben und wollen ihr Land verändern - was wird uns - vor allem Europa - noch kosten ?
    Das hat sich weltweit bewiesen, Jobs entstehen im Technikbereich, da ist Afrika schwach. Jobs entstehen auch wo man rationell produziert.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  6. #6
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    53.805

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Hier ist schon alles gesagt:

    Gunnar Heinsohn - Merkels Afrikarettung

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Dem Subsahara-Länderblock mit seinen 950 Millionen Menschen (ohne die Republik Südafrika RSA) gelingen 2014 Exporte von knapp 70 Milliarden Dollar. Damit liegen sie noch hinter den 5,4 Millionen Slowaken mit 74 Milliarden US-Dollar. ... Hinzu kommt nun Berlins Forderung an jeden jungen Europäer, vier junge Afrikaner für die globalen Märkte fitzumachen. 2050 – mit dann 125 Millionen jungen Leuten in Europa gegenüber 1000 Millionen in Afrika – verlangen hierzulande noch mehr Rentner und Hilflose eine menschenwürdige Bezahlung, während pro Nachwuchskraft acht gleichaltrige Afrikaner nach vorne gebracht werden müssen.



    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.213

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Europa hat massivst abgetrieben - ohne an die Zukunft zu denken - Vorreiterinnen dazu bilden die Frauen, die heute kinderlos sind. Wir erhalten also nur, was wir zugelassen haben. Auch Russinenn haben abgetrieben, Chinesen auch - aber China hat ja bereits 1.3 Milliarden Menschen und die Alten werden uralt. Und Indien hat vorwiegend Mädchen abgetrieben.

    Nur die Araber treiben nicht ab - was sie da kommen lassen, das wird von Europa alimentiert - wir bezahlen das Schnackseln und die Folgen in großartiger Weise - Dank vor allem der Grünen.

    Bei uns haben dann noch Pädophile sich der Kinder "bedient", die in asozialen Elternhäusern leben und mehr auf der Straße, weil sie es zu Hause nicht aushalten.

    Und dann haben Eltern ihre Kinder auch massakriert, was man so alles in den Zeitungen lesen konnte - Kinder auf heiße Ofenplatten gesetzt, verhungern lassen und verwahrlosen - wir sind auch selbst Schuld. Wie viele jungen Menschen wurden vernichtet, ehe sie leben konnten.

    Diese Menschen fehlen uns heute, da würden die Politiker nicht danach schielen, daß anderen Völker uns die leeren Plätze ersetzen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    google: afrika demografische entwicklung

    Zitat Zitat von Parabellum Beitrag anzeigen
    Resultat einer explosionsartigen Geburtenrate in Verbindung mit einer vom Westen künstlich niedrig gehaltenen Säuglings-Sterblichkeitsrate. Eine reine Zucht von Arbeitssklaven für die europäische Wirtschaft. Fertig für den Import wenn 18. Geburtstag gefeiert wurde.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.213

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Es wird in der Zukunft mehr unbewohnte Ecken auf der Welt geben und mehr Menschen als Jobs - Herr Jean Ziegler hat da ziemlich schwache Argumente, wenn er meint, daß auf der Welt ca 40 Milliarden Menschen existieren könnten. Denn dann würde es auch die gesamte Tier-und Pflanzenwelt vernichten - der Mensch wäre wie eine aggressive Ameise - es würde nichts mehr existieren und wenn sie zu viele sind, dann werden sie übereinander herfallen.


    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Das hat sich weltweit bewiesen, Jobs entstehen im Technikbereich, da ist Afrika schwach. Jobs entstehen auch wo man rationell produziert.

  9. #9
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.784

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Europa hat massivst abgetrieben - ohne an die Zukunft zu denken - Vorreiterinnen dazu bilden die Frauen, die heute kinderlos sind. Wir erhalten also nur, was wir zugelassen haben.
    ... das ist Schwachsinn und unüberlegt geschrieben , Afrika ist doch mit seiner enormen Geburtenrate der Kontinent , der diese Erde auslöschen wird ...
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.213

    Standard AW: Afrika - die Zukunft und die demografische Entwicklung

    Es war aber über Jahre so - verfolgst Du keine Dokumentationen oder Reportagen ?

    Wir tragen zum großen Teil Schuld an dieser Misere - wie viele kleine Ärmchen und Beinchen da in den Tonnen landeten - das ist international gesehen, eine Anzahl in Richtung Milliarde - wenn nicht noch mehr und geht heute weiter.

    Du mußt dich einfach mal kundig machen, wenn Du googlest - dann hättest Du diesen Satz nicht geschrieben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_daten.php




    Das ungeborene Kind ... Hinweis: Bei den Zahlen der Abtreibung existiert eine hohe Dunkelziffer. ... Auch das Bundesamt für Statistik hat bis zum Jahr 2000 offiziell eingeräumt, dass ihre eigenen Angaben mit Vorsicht zu genießen sind. Seitdem fehlt diese Warnung, obwohl sich an den Zahlen nicht wirklich viel verändert ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    blog.tagesanzeiger.ch/datenblog/index.php/3406/jedes-zehnte-kind-wird-abgetrieben




    10.06.2014 - So lässt sich ermitteln, welcher Anteil der Kinder abgetrieben wird. ... In Genf werdenSchwangerschaften weit häufiger abgebrochen als in Appenzell ... ein Kind abtreibt, könnte bereits 20-jährig sein, wenn sie das Kind zur Welt brächte. ... Frauen etwa gleich viele Abtreibungen aus wie für Schweizerinnen ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn13ja_art2.htm




    Jedes Jahr werden weltweit 44 Millionen ungeborene Kinder abgetrieben. ... Die Abtreibung ist invielen Ländern gesetzlich erlaubt bzw. als Recht geschützt. Wie soll ... Kinder – ein Sechstel unsererWeltbevölkerungabgetrieben wurden?


    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    ... das ist Schwachsinn und unüberlegt geschrieben , Afrika ist doch mit seiner enormen Geburtenrate der Kontinent , der diese Erde auslöschen wird ...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Europa-stirbt-aus-Afrika-entscheidet-die-Zukunft
    Von MKPP im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.07.2013, 21:37
  2. Europa-stirbt-aus-Afrika-entscheidet-die-Zukunft
    Von MKPP im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2013, 06:25
  3. Die demografische Kapitulation
    Von Klopperhorst im Forum Deutschland
    Antworten: 313
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 19:58
  4. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.08.2007, 15:35
  5. Die demografische Kippe
    Von OnkelAllah im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 14:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 22

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben