Thema geschlossen
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 91

Thema: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Zitat Zitat von KuK Beitrag anzeigen
    Moin, WLE !



    Damit verstößt man gegen die Schwerpunktbildung. Ohne Schwerpunkt gibt es keinen Angriffserfolg, weil man dem Verteidiger personell, materiell oder taktisch mindestens 3 x überlegen sein muß (siehe von Clausewitz; "Vom Kriege"), wenn die Sache erfolgreich ablaufen soll. In einem Wald kann man nun mal keinen richtigen Angriffskrieg führen: siehe Vietnam, Bourlon-Wald, Hartmannsweilerkopf u.a.

    Besten Gruß,

    KuK
    Clausewitz ist nicht Gott. Alexander im Persereich, Attila, die Serbien im 1914, O'Connor in Libyen, Yamashita in Malaya, Guderian in Fran., Kleist in Ukranien, usw, haben viel grössere Kräfte schnell niedergeschlagen. Ausserdem, wie gesagt, die Fran. hatten noch nicht mobilgemacht.
    Liege und Maubeuge waren besser verteidigt als Verdun und Reims am Anfang August und dauerten nicht lange, sie waren aber zu weit entfernt von Paris. Die Fran. haben viel Glück gehabt, dass Dtd. nicht gerade Reims angriff.
    Geändert von Guderian (30.09.2013 um 16:24 Uhr)

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    50,000 Dt. haben 45,000 Fran. mit 435 Geschütze in Maubeuge in 14 Tage niedergeschlagen, sie hatten vielleicht nicht Clausewitz gelesen. 2 Wochen früher Reims war aber viel schwacher und Paris viel näher.

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Viele Jahrhunderte bevor Clausewitz, hat Sun Tzu viel weniger geschrieben, aber viel mehr und wichtiger gesagt. Man braucht nur Sun Tzu su lesen, um zu bemerken wie idiotisch der veränderte Schliefen Plan, Barbarossa und Zitadelle sind.
    Geändert von Guderian (30.09.2013 um 20:59 Uhr)

  4. #54
    Nomen Nescio Benutzerbild von Nomen Nescio
    Registriert seit
    10.07.2012
    Ort
    Dordrecht (NL)
    Beiträge
    7.000

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Zitat Zitat von Guderian Beitrag anzeigen
    Viele Jahrhunderte bevor Clausewitz, hat Sun Tzu viel weniger geschrieben, aber viel mehr und wichtiger gesagt. Man braucht nur Sun Tzu su lesen, um zu bemerken wie idiotisch der veränderte Schliefen Plan, Barbarossa und Zitadelle sind.
    findest du sein buch denn soo deutlich???
    anti-extrem

  5. #55
    Mitglied Benutzerbild von mick31
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    ABsuRDistan
    Beiträge
    11.350

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Zitat Zitat von bullenbeißer Beitrag anzeigen
    Da lobt man dich, macht dir schnuckelige sexuelle Vorschläge und - auch wieder nicht richtig. Micki, Micki, was bist du doch mickerig.
    Mir dir als Beispiel kann man jeden Abtreibungsgegner überzeugen.

    Wo ist Merkels Stasiakte?

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Namur war auch stärker als Reims oder Verdun im August und hat 4 Tage gedauert. Antwerpen war die stärkste Festung and die entfernste von Paris. Es ist schwer zu verstehen, wie man so viele Resourcen dort, anstatt in Frankreich gebrauchen konnte. Es ist genau so ein grosses Fehler als wenn Kleist musste bis Nikolaiew fahren und dann wieder nach Kiew in der wichtichsten Zeit Barbarossas. Oder wenn man während Barbarossa die wenige Flzge der Gruppe Mitte um Moskau 120 mal zu bomben gebrauchte, anstatt die Panzer zu unterstützen

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Was noch schlimmer als Belgien am Anfang des Krieges anzugreiffen wäre, ist dass die Generäle auch Holland erobern wollten. Der Kaiser hat es aber verboten.

  8. #58
    Root hog, or die Benutzerbild von Guilelmus
    Registriert seit
    13.10.2006
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.285

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Zitat Zitat von Guderian Beitrag anzeigen
    Was noch schlimmer als Belgien am Anfang des Krieges anzugreiffen wäre, ist dass die Generäle auch Holland erobern wollten. Der Kaiser hat es aber verboten.
    Quelle?
    "Places on earth where people are most diligently killing each other are those of ethnic, religious and racial diversity, which we whites are supposed to celebrate!" Jared Taylor
    "Democracy is two wolves and a lamb voting on what to have for lunch. Liberty is a well-armed lamb contesting the vote." Benjamin Franklin

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Zitat Zitat von Nomen Nescio Beitrag anzeigen
    findest du sein buch denn soo deutlich???
    Ja, mehr als Clausewitz.
    Wenn der Kaiser und Hitler und ihre Generäle nur seine Epfehlungen gehorcht hätten, hätten sie bestimmt die Kriege gewonnen. Sie hatten extrem gute Resourcen, die sie sehr dumm verbraucht haben. Die diplomatische und militärische Strategie konnte nicht schlimmer sein. Diplomatischerweise: Vor dem EWK war England neutral und Italien und Rumänien waren Bündnissgenosse. Dtd. musste Belgien angreiffen um mit England zu kämpfen. Belgien und England haben genug Zeit für Fran. im August geschafft. Dann England hat Italien und Rumänien zu ihrer Seite gestohlen und Griechenland, Portugal und die USA auch für die Aliierte geschafft und Dtd. nur durch Holland und die Schweiz importieren lassen.
    Die militärische Strategie war auch katastrophal. Jahrelang vor dem Krieg hat der Kaiser riesige Menge in eine nutzlose Marine und den Moselstand investiert, anstatt mehr MG, LKW, Traktoren, usw, zu kaufen. Der Schlieffen Plan war grausam. Die Fran. und Belgier wussten davon. Die Fran. hatten Maubeuge stärker als Reims oder Verdun verteidigt und die Belgier haben Liege und Namur sehr stark gemacht. Dtd. konnte einfach nicht so viele Truppen benutzen und versorgen um gleichzeitig Bel., Fran., Russ. und GB zu kämpfen vom Anfang an und später noch viel mehr Länder.
    Obwohl der Schlieffen Plan schon sehr schlecht war, hat man es dann noch schlimmer gemacht als viele Truppen, die fúr die Westflüggel bezeichnet waren, nach Lothringen (um Nancy vergebens anzugreiffen) und nach Osten geschickt wurden.
    Es ist viel einfacher nur von Lux. Sedan und Reims anzugreiffen (nur gegen Fran. die noch nicht mobilgemacht haben und mit Essen, usw, von Belgien) und von Metz (mit Nachschub uber den Mosel und Rhein und mit dem Eisenbahn) Verdun anzugreiffen, als Liege, Namur, Maubeuge, Antwerpen, Reims, Zeebrugge, Ypres, Lille, Le Cateau, Soisson, St, Quentin, Verdun, usw, angreifen zu mussen als man gegen Bel., Brt., mobilgemachte Fran. in Gräber kämpft.
    Im Osten war die Plannung auch katasptrophal. Es gab keine Koordination mit Ö-U und die Russen und Serbien haben unheimlich viele Ö-U Truppen getötet oder verletzt im ersten Monat.

    Hitler hat viele Fehler wiederholt. Er hat keine Koordination mit seinen Bündgsse, Millionen in die Bismarck, Tirpitz und Wunderwaffen investiert vor dem Krieg und hatte nur 57 U-Boote am Anfang des Krieges. Er hat viele neutrale Lánder angegriffen (Belgien, Holland, Denmark, Griechenland, Yugoslawien, usw,), die viele Besatzungstruppen nahmen. Er hat freiwillig in zwei Fronte gekämpft, GB wo sie am stärksten war mit teure Flzge angegriffen und nicht in Ägypten wo sie sehr schwach war. Dan hat er die SU zu Fuss und mit Pferden angegriffen, auf eine extrem lange Front und sogar mit dem selben Gewehr und wieder gerade die stärksten Festungen und Truppenversammlungen angegriffen.
    Dann hat er die besten Generäle in der Geschichte Deutschlands weggeworfen und selbst idiotisch kommandiert.
    Sun Tzu hat einfach empfohlen diese Fehler zu vermeiden.
    Geändert von Guderian (01.10.2013 um 19:58 Uhr)

  10. #60
    Mitglied
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Wass wäre wenn Deutschland nich Belgien angegriffen hätte?

    Wenn Sun Tzu den Schlieffen Plan, Barbarossa und Zitadelle sehen könnte, würde er stundenlang lachen und dann weinen, weil man nach so viele Jahrhunderte, noch die selbe Fehler macht als die Feinde, die er niedergeschlagen hat.

Thema geschlossen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was wáre wenn in Sommer 1940 Hitler Ägypten anstatt GB angegriffen hätte?
    Von Guderian im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 417
    Letzter Beitrag: 22.10.2013, 20:57
  2. Deutschland gegen Belgien
    Von berty im Forum Sportschau
    Antworten: 165
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 22:47
  3. GB: islamischer Hassprediger mag nich abgeschoben werden
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 15:47
  4. Ich versteh dieses "Deutschland" nich...
    Von Dt2158 im Forum Deutschland
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 15.11.2005, 17:45

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben