+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von detti
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    5.379

    Standard Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    POGROMNACHT
    Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen am Pogromgedenktag in Duisburg
    05.11.2013 | 06:00 Uhr


    Fotos
    Die rechtspopulistische Bewegung Pro NRW will am 9. November, dem Pogromgedenktag in Rheinhausen und Neumühl demonstrieren. Die Polizei hat den Aufmarsch nun verboten.Foto: Mathias Schumacher
    Duisburg. Die Duisburger Polizei hat die für den 9. November geplante Kundgebung der rechtspopulistischen Bewegung Pro NRW verboten. Die Behörde sieht wegen des Versammlungsthemas den Tatbestand der Volksverhetzung. erfüllt. Auch der Termin berge wegen des Pogromgedenktags eine kontrete Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung.

    Ausgerechnet am 9. November, dem Tag, an dem vor 75 Jahren in Deutschland die Synagogen brannten und Menschen jüdischen Glaubens Freiheit und Leben verloren, will die rechtspopulistische Bewegung Pro NRW in Neumühl und in Bergheim demonstrieren. Die Polizei hat die Kundgebung verboten.


    Der Traum vom großen Geld
    Träumen Sie mit. Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Lotto und Glücksspiele.
    Dafür gibt es auch Sicht von Polizeipräsidentin Elke Bartels mehrere Gründe. Sie bewertet die Terminwahl der Pro-NRW-Aktivisten für eine Kundgebung als provozierend. "Der 9. November steht im Gedenken an die Reichspogromnacht im Jahre 1938, dem Auftakt für die Volksvernichtung im Dritten Reich, der nicht nur jüdische Menschen zum Opfer fielen, sondern auch aus dem Balkan stammenden Sinti und Roma."

    Durch die Versammlungsthemen, die Rechtspopulisten hatten für diesen Tag zwei Versammlungen mit dem Titel "Kein Asyl in Neumühl" und "Rheinhausen darf nicht Klein-Bukarest werden", sah Duisburgs oberste Polizistin den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt.

    Pro NRW will gegen Entscheidung beim Verwaltungsgericht klagen
    Darüber hinaus erkannte sie in der Terminwahl eine konkrete Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung und lehnte daher den 9. November als Veranstaltungstag ab. Pro-NRW will gegen diese Entscheidung Rechtsmittel beim Verwaltungsgericht Düsseldorf einlegen.

    Egal, wie dieser Rechtsstreit ausgeht, will das Duisburger Bündnis für Toleranz und Zivilcourage Flagge gegen Rechts zeigen und plant weiterhin eine Gedenkveranstaltung in beiden Stadtteilen. „Wir wollen losgelöst von allen Krawallmenschen für eine weltoffene Stadt Duisburg eintreten“, heißt es im Aufruf zur Veranstaltung in Neumühl, die um 13 Uhr am „Stolperstein“ für Fritz Mühlstein an der Lehrerstraße beginnt. Mühlsteins Textilgeschäft brannte in der Pogromnacht ab, er selbst wurde in Auschwitz ermordet, erläuterte DGB-Chefin Angelika Wagner, die in den Pro NRW-Aktivitäten einen Aufruf zu Hass und Ausgrenzung sieht: „Das darf nicht sein in unserer Stadt.“

    DEMO GEGEN RECHTSPOPULISTEN IN DUISBURG



    Gegenbündnis plant Gedenkveranstaltungen in Rheinhausen und Neumühl
    Auch in Rheinhausen haben sich Bürger zusammengefunden, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen (15 Uhr Treffpunkt am Rathaus).

    Zum Auftakt der Gedenkveranstaltung sprechen Bürgermeister Benno Lensdorf und Patrick Marx als Vertreter der jüdischen Gemeinde. An einem weiteren „Stolperstein“ an der Fiskusstraße sprechen Awo-Chef Wolfgang Krause und Bernhard Lücking, Stadtdechant der katholischen Kirche. Moderator der Veranstaltung ist Armin Schneider, Superintendent der Evangelischen Kirche. Oberbürgermeister Sören Link ruft die Duisburger Bürger auf, sich an den Veranstaltungen gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit zu beteiligen.

    Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen am Pogromgedenktag in Duisburg | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was müssen diese Leute eine Angst vor der Wut der Duisburger Bevölkerung haben.
    Die werden wohl aus ganz Deutschland die kriminelle Antifa ankarren.
    Ich bleibe mal auf den Horchposten
    Islam = Religionsdiktatur

  2. #2
    ....oder 100$ zahlen! Benutzerbild von Geronimo
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    Außerhalb des Reservats!
    Beiträge
    30.701

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Man hätte es als Gedenkmarsch zur Erinnerung an den Mauerfall deklarieren müssen.

    Egal. Bin mal gespannt was passiert, am 9. Das Datum ist immer für eine spektakuläre Nummer gut.
    „Dieses Jahr erforschten wir das Scheitern der Demokratie, wie die Sozialwissenschaftler unsere Welt an den Rand des Chaos brachten. Wir sprachen über die Veteranen, wie sie die Kontrolle übernahmen und die Stabilität erzwangen, die mittlerweile seit Generationen anhält.“
    Robert A. Heinlein „Starship Troopers“

  3. #3
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.065

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Ich frage mich gerade ob es auch " Stolpersteine " an das Gedenken des
    Massenmordes zum Nachteil der Indianer in Nordamerika gibt. Wenn das
    der Fall ist, muessten die Staedte in den USA damit zugepflastert sein.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von detti
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    5.379

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Ich frage mich gerade ob es auch " Stolpersteine " an das Gedenken des
    Massenmordes zum Nachteil der Indianer in Nordamerika gibt. Wenn das
    der Fall ist, muessten die Staedte in den USA damit zugepflastert sein.
    Die lieben "Gutmenschen" werden immer ein Haar in der Suppe finden.
    Im 13.Jahrhundert sind in Castilien auch alle Synagogen zerstört worden,
    warum müssen die Nachkommen nicht in Sack und Asche gehen ?
    Islam = Religionsdiktatur

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    4.173

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Stolpersteine sind reine Verkehrsgefährdung und eine Gefahrenquelle , besonders für Behinderte und ältere Mitbürger.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von detti
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    5.379

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Zitat Zitat von Pius12 Beitrag anzeigen
    Stolpersteine sind reine Verkehrsgefährdung und eine Gefahrenquelle , besonders für Behinderte und ältere Mitbürger.
    Mir ist es Schleierhaft wieso Metalldiebe die Stolpersteine noch nicht geklaut haben.
    die sind doch aus Messing
    Islam = Religionsdiktatur

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    6.815

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    ...wann endlich hört in Deutschland diese gemeingefährliche Hetze gegen das deutsche Volk auf die von jenen initiiert wird, die damit noch Geld verdienen !

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Kuchenhuber
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.812

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Zitat Zitat von detti Beitrag anzeigen
    Mir ist es Schleierhaft wieso Metalldiebe die Stolpersteine noch nicht geklaut haben.
    die sind doch aus Messing
    Sollten die wirklich aus massivem Messing bestehen? Glaub ich fast nicht.
    “…wenn der jüngste Tag nicht kommt, so wird doch der Türke bald kommen und mit uns so umgehen, daß wir sagen werden: Hier war mal Deutschland.”
    Martin Luther am 25.11.1537

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von detti
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    5.379

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Man hätte es als Gedenkmarsch zur Erinnerung an den Mauerfall deklarieren müssen.

    Egal. Bin mal gespannt was passiert, am 9. Das Datum ist immer für eine spektakuläre Nummer gut.
    Die Pro-NRW Demos werden fast immer verboten und jedesmal zieht Jäger sich dann eine
    "blutige Nase" vor Gericht zu.
    Islam = Religionsdiktatur

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    4.173

    Standard AW: Polizei verbietet Pro-NRW-Kundgebungen

    Eine zugelassene Partei am Demonstrieren zu hindern ist ein eklatanter Verfassungsbruch.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Berliner Polizei - dümmer als die Polizei erlaubt!
    Von Strandwanderer im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 10:33
  2. EU verbietet Börsenfusion
    Von Sloth im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 10:26
  3. Auf welchen (Straßen-)Demonstrationen, Protesten oder Kundgebungen wart ihr schon?
    Von Stuttgart25 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.07.2007, 13:30
  4. Polizei verbietet NPD-Kundgebung in Berlin
    Von Warschau im Forum Deutschland
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 22:14

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben