+ Auf Thema antworten
Seite 13 von 14 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13 14 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 132

Thema: Buchempfehlungen

  1. #121
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    6.640

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Institut für Staatspolitik: Die Grünen - 5 €

    Das Gesicht des Robert Habeck am Wahlabend: Gold!

    Die beeindruckende Reihe von grünen Wahlerfolgen wurde in Erfurt beendet. Aber die grünen Setzungen im bundesdeutschen Alltag bleiben bestehen; sie haben eine metapolitische Ursache. Keine Partei hat die gegenwärtig in Deutschland herrschenden Auffassungen stärker geprägt als Bündnis 90 / Die Grünen.
    Die Themen, mit denen sie vor 40 Jahren angetreten sind, um die Bundesrepublik zu verändern, sind mittlerweile im Mainstream angekommen. Das gilt nicht nur für die Ökologie, das vermeintliche Thema der Grünen, sondern vor allem auch für Themen wie Gender Mainstreaming, Multikulturalismus, Homoehe und Pazifismus.


    Benedikt Kaiser: Blick nach links - 8,50 €

    Die SPD nähert sich der Fünfprozenthürde, der grüne Höhenflug setzt zum Sturzflug an, die Linkspartei zerbröselt jenseits Thüringens – nur Ramelow rettete sie in Erfurt.
    Um die metapolitische Linke ist es nicht besser bestellt. Brisante Themen werden ignoriert, Köpfe wie Wagenknecht isoliert – ein Vakuum entsteht. Gerade deshalb lohnt sich der Blick nach links: Benedikt Kaiser zeichnet Denkweisen und Handlungsoptionen nach und leitet aus dem, was brauchbar ist, Ergänzungen für die alternative Rechte ab.

    Warum das nach Querfront schmecken könnte, die rechte aber besser ohne die Linke speist, hat Kaiser in seinem Band Querfront ausgeführt

    Verlag Antaios -
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fremdbestimmt von Thorsten Schulte.

    Wahrheit Macht Frei!

  2. #122
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    10.228

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Lese gerade "Henry Ford - Der internationale Jude" (hatte es bisher noch nicht gelesen, die Fülle an Hintergrundinformationen ist verblüffend)
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  3. #123
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    2.971

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Artur Schopenhauer-Die Kunst ,recht zu behalten.

    Kleiner netter Schmöker-Reclam-Verlag-6 Euro.

  4. #124
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.501

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Frauen im Islam - "Frauen sind eure Äcker": Frauen im islamischen Recht


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ilhan Arsel erkannte bereits früh den erstarkenden religiösen Fundamentalismus in der Türkei. In mehreren umfassenden Werken setzte er sich kritisch mit der Religion und ihren gesellschaftlichen Auswirkungen auseinander. In den Mittelpunkt seiner Analyse stellte der Verfassungsrechtler das Handeln Mohammeds und die daraus abgeleiteten religiösen Gesetze, die er als Grundlage des heute noch geltenden islamischen Wertesystems kritisierte. Die ethischen Werte des Islams sah er in grundlegendem Widerspruch zur Werteordnung einer modernen Gesellschaft.

    In „Frauen sind eure Äcker“ zeigt Ilhan Arsel auf, wie das islamische Wertesystem ein friedliches Zusammenleben der Geschlechter behindert. Aus dem Blickwinkel eines von humanistischen Werten durchdrungenen Bewusstseins stellt er die erniedrigende Rolle der Frau, wie sie durch den Koran und durch die Überlieferungen in Gesellschaft und Familie festgeschrieben wird, dar.

    Erst nachdem der Sumpf der Scharia das Land lahmlegte, begannen Türken Frauen als minderwertig anzusehen, so der Autor. Sie wurden reine Sexualobjekte, immer bereit zu den Diensten für den Mann. AL analysiert treffend, er benennt Suren und Hadith, alle Aspekte des Dramas. „Männer entfernten sich von der Vernunft und vergaßen ihre Tugend, die Frau wertzuschätzen und zu respektieren.“ IA betont, dass im Vergleich griechischer und römischer Kultur letztere deswegen die Nase vorn hatte, weil Römer ihrer Frau die Gleichstellung garantierten, die Griechen ließen ihre Gattinnen zu Hause, während Römer ihre Partnerin im öffentlichen Leben immer dabei hatten und sie achteten. Letzten Endes war für den Erfolg der westlichen Kultur die Gleichstellung der Frau ausschlaggebend, konstatiert IA. „In den Gesellschaften, in denen das Bewusstsein für den Wert der Frau verloren ging, diese Wertschätzung auf der Waagschale der Werte kein Gewicht hat, haben Lebendigkeit, Kreativität und Zivilisiertet keinen Platz.“

    Die Frau wird im Islam als unrein betrachtet, sogar Gebete werden ungültig, wenn sie dabei sind. Man kann nur staunen ob der Behandlung weiblicher Partner, es ist kein großes Geheimnis, das alles zu erfahren. Mit diesem Buch steigt man besonders tief in diesen Bereich hinab und ein nachdenkliches Frösteln bleibt zurück.
    Leser des Buches schreibt:
    Format: Taschenbuch[/COLOR]
    Durchdrungen und motiviert vom Humanismus und der Gleichstellung von Frauen legte Ilhan Arsel (IA), ein türkischer Verfassungsrechtler, Hochschullehrer und Religionskritiker (1920-2010), mit diesem Buch eine umfassende Kritik der Behandlung von Frauen im Islam vor. Wer tief einsteigen will in diese fatale Problematik, kann in diesem Werk umfassende, klare Informationen finden zu allen relevanten Aspekten. Dabei ist eine präzise, detaillierte Kenntnis der Grundlagenwerke und der Geschichte des Islam vorhanden bzw. fließt in die Betrachtungen ein.

  5. #125
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.501

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Bevölkerungsaustausch in Europa: Wie eine globale Elite die Massenmigration nutzt, um die einheimische Bevölkerung zu ersetzen


    Hermann H. Mitterer

    Jetzt mit Zahlen, Daten und Fakten belegt:
    Der Bevölkerungsaustausch in Europa ist in vollem Gange

    Wie Hermann H. Mitterer, Offizier des Österreichischen Bundesheeres, in diesem Buch zeigt, ist die Flüchtlingsflut nichts, was unerwartet über uns »hereingebrochen« wäre. Vielmehr wurde die Masseneinwanderung von langer Hand geplant; sie wird gelenkt und mit enormem Aufwand unterstützt. Das eigentlich Schockierende: Die millionenfache Einwanderung wurde initiiert, um die ethnische und kulturelle Zusammensetzung der Bevölkerung in Europa zu verändern. Die bisher hier Lebenden sollen mit Migranten vermischt und von ihnen verdrängt werden. Mitterer belegt dies, indem er die Pläne des Bevölkerungsaustauschs mit den aktuell zu beobachtenden Entwicklungen vergleicht und mit Zahlen konkretisiert.

    Der Autor benennt die Verantwortlichen für diese Umvolkung. Dabei wird Erschreckendes deutlich: Verschiedenste Kräfte arbeiten am Austausch der Europäer.

  6. #126
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.501

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Neues Buch:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [COLOR=#555555 !important]von Maria Pilar

    Und selbst bei Amazon zu finden :-)
    [/COLOR]

  7. #127
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2018
    Beiträge
    530

    Standard AW: Buchempfehlungen

    "Weltsystem Crash" - Krisen, Unruhen und die Geburt einer neuen Weltordnung

    von Max Otte

    Habe es noch nicht ganz durch gelesen, aber kann es jetzt schon sehr empfehlen.
    "Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt kann danach beurteilt werden, wie sie ihre Tiere behandeln."

    -Mahatma Gandhi-

  8. #128
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    20.691

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Ganz Neu!



    Am Gründonnerstag 1977 wird Generalbundesanwalt Siegfried Buback in Karlsruhe ermordet, mit ihm sein Fahrer Wolfgang Göbel und der Justizbeamte Georg Wurster. 2007 wird seinem Sohn Michael Buback zugetragen, dass für das Attentat die Falschen verurteilt wurden. 2008 fasst Michael Buback seine damaligen Rechercheergebnisse in dem Buch Der zweite Tod meines Vaters zusammen. Diese führen 2010 zum Prozess vor dem Oberlandesgericht Stuttgart, in dem das frühere RAF-Mitglied Verena Becker wegen dreifachen Mordes angeklagt wird.
    Der General muss weg! ist das akribische, erschütternde Protokoll der Verhandlungen vor dem OLG Stuttgart – aus der Feder von Michael Buback und seiner Ehefrau Elisabeth, beide Nebenkläger des Verfahrens. In diesem bestätigt sich, dass Verena Becker, die letztlich 2012 nur wegen Beihilfe verurteilt wird, geheime Informantin des Verfassungsschutzes gewesen ist. Mehr noch als das Ergebnis ist es der Verlauf der Verhandlungen, der die beklemmende Frage aufwirft: Wie weit geht der Staat in der Verteidigung seiner Interessen?


    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Quasi der zweite Teil das Buches "Der zweite Tod meines Vaters" mit den entsprechenden Schlussfolgerungen.

    "Erst wenn man anfängt, gegen den Strom zu schwimmen, merkt man eben, wie viel Dreck einem entgegenkommt."

    Uwe Steimle

  9. #129
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    1.582

    Standard AW: Buchempfehlungen

    auf Ignorier-Liste u.a. amendment ,Nathan;Grov,ichdarfdas,sicario

  10. #130
    Mitglied Benutzerbild von WilliN
    Registriert seit
    22.12.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    279

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Auf den Gerichtsfluren der Republik ist sein Buch zur Zeit ein großes Gesprächsthema. Der Dinslakener Amtsrichter Thorsten Schleif (39) geht mit seinem eigenen Berufsstand ungewöhnlich hart ins Gericht und wirft der deutschen Justiz auf mehr als 200 Seiten Versagen vor, Titel des Buchs: „Urteil: ungerecht“.

    Dabei spart Schleif nicht mit Kritik an der Richterschaft, der er zu wenig Selbstbewusstsein einerseits und Arroganz andererseits attestiert. Mangelhafte Ausbildung, schlechte Ausstattung, ein intransparentes Beförderungswesen, schlechte Bezahlung und gefährliche Überlastung - dazu wollte er nicht länger schweigen, schreibt Schleif.




    Der Rechtsstaat sei in derart schlechtem Zustand und stehe vor dem Abgrund, was ihm „sehr große Sorgen“ bereite, sagte der Jurist der Deutschen Presse-Agentur. Das Misstrauen der Bevölkerung in die Rechtsprechung wachse.



    Im Strafrecht sei das größte Manko, dass die Richter in Aussagepsychologie kaum geschult seien: „Ein Richter ist bei der Beurteilung einer Zeugenaussage kaum kompetenter als ein Laie.“ Die Gefahr sei groß, dass er „während seines gesamten Berufslebens die Glaubhaftigkeit einer Aussage nicht richtig beurteilen kann. Hierdurch sind Fehlurteile vorbestimmt.“

    Dennoch seien die Richter von ihren eigenen Fähigkeiten überzeugter als Angehörige anderer Berufe - eine gefährliche Kombination aus „Ignoranz und Arroganz“, schreibt Schleif. Je erfahrener der Richter, desto größer seine Selbstüberschätzung.

    Auch um die Unabhängigkeit der Justiz sei es schlechter bestellt als in vielen anderen europäischen Ländern: Die Spitzenposten würden hierzulande in vielen Bundesländern von der jeweiligen Landesregierung bestimmt. Angepasste Ja-Sager aus der Justizverwaltung machten regelmäßig das Rennen. Damit sei die Justiz als dritte Staatsgewalt erschreckend schlecht gegen Missbrauch gefeit.

    Am Deutschen Richterbund lässt Schleif kein gutes Haar: eine Vereinigung „unterwürfiger Bittsteller“ mit der Durchsetzungskraft eines Wattebäuschchens sei die Interessenvertretung.
    [Quelle]
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg j.jpg (23,4 KB, 16x aufgerufen)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Buchempfehlungen - Justiz und Recht in Österreich
    Von DonPromillo im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 21:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 74

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben