+ Auf Thema antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4 10 11 12 13 14
Zeige Ergebnis 131 bis 138 von 138

Thema: Buchempfehlungen

  1. #131
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    7.493

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Lese gerade "Henry Ford - Der internationale Jude" (hatte es bisher noch nicht gelesen, die Fülle an Hintergrundinformationen ist verblüffend)
    Mehr analytisch, auf das akademische Feld bezogen, dazu - und aktueller - is die "Kultur der Kritik" von Kevin MacDonald:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #132
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    11.653

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    Mehr analytisch, auf das akademische Feld bezogen, dazu - und aktueller - is die "Kultur der Kritik" von Kevin MacDonald:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Danke! Schaue ich mir mal an.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  3. #133
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.013

    Standard AW: Buchempfehlungen

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Angela Merkel - Das Requiem

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Angela Merkel hat die Republik verändert wie kein Kanzler vor ihr. Machtwille und Bindungslosigkeit machten sie den Westpolitikern überlegen. Das Herrschaftswissen der gescheiterten DDR und mächtige Gönner in der West-CDU lieferten ihr den Spielraum für eine Kehrtwende in der gesamtdeutschen Politik. Merkel verschob die politische Mitte nach links und schleifte CDU-Bastionen. Die Kanzlerin der Einheit sprach das Siegersyndrom der Deutschen an: Überall die Ersten und Besten sein, gekoppelt an die Unfähigkeit, mit der Rolle der Deutschen als Täter umzugehen. Schnell wurde die quasi parteilose Kanzlerin zum Weltstar, der in kein Schema passt. Hohe Ziele in den ethisch hochexplosiven Feldern Euro, Energiewirtschaft, und Migration zeigen eine unbekümmerte Alleinherrscherin, die sich nicht durch Gesetze aufhalten lässt. Als Symbolpolitikerin reist sie um den Globus und verkündet humanitäre Botschaften, denen niemand widersprechen kann. Omnipräsenz schlägt Omnipotenz. Ihr Zauberwort lautet „multilateral“, alle mit allen.
    Angela Merkel ist Agentin einer wertneutralen Zukunft, die Bekenntnisse überflüssig macht. Die ernüchternde Bilanz nach 14 Jahren: Deutschland geht aus dem Stresstest der Ära Merkel geschwächt hervor.
    Ich bin gespannt !!!

    Eine niederschmetternde Kritik von einem Autor, der zur Verteidigung der Kanzlerin angetreten ist.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #134
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.013

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Auch ein Tipp von mir:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Christian Science (deutsch: Christliche Wissenschaft) ist der Name der von [Links nur für registrierte Nutzer] (1821–1910) nach 1866 entwickelten Lehre, die sie in ihrem Buch [Links nur für registrierte Nutzer] formulierte und 1875 erstmals veröffentlichte.
    Kirche Christi, Wissenschafter[Links nur für registrierte Nutzer] ist der Name für die von Mary Baker Eddy begründete weltweite Glaubensgemeinschaft, die sich als Sprachrohr für Christian Science sieht. Die Mutterkirche ist The First Church of Christ, Scientist (Die Erste Kirche Christi, Wissenschaftler) in [Links nur für registrierte Nutzer]. Die Ortsgemeinden sind Zweigkirchen der Mutterkirche, die rechtlich selbstständig sind und demokratisch von den Mitgliedern der Ortsgemeinden organisiert werden. Häufig wird auch allgemein von der Christian-Science-Kirche gesprochen.
    Der Herold der Christlichen Wissenschaft

    Der Herold der Christlichen Wissenschaft (frühere Bezeichnung: Der Christian Science Herold) erscheint seit 1903 und ist die erste nicht englischsprachige Christian-Science-Abonnementszeitschrift überhaupt. Er soll entsprechend der Vorstellung von [Links nur für registrierte Nutzer] seinen Lesern praktische Beispiele für die Verfügbarkeit und Anwendbarkeit der Gesetze Gottes bringen und enthält Artikel und Heilungsberichte sowie ein Verzeichnis von Christian-Science-Kirchen, Christian-Science-Praktikern und andere Informationen. Neben dem deutschsprachigen Herold der Christlichen Wissenschaft (monatlich) werden von der herausgebenden Christian Science Verlagsgesellschaft 12 weitere Sprachen mit Zeitschriften versorgt.

  5. #135
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Beiträge
    3.535

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Rückzieher nach Protesten US-Verlag druckt Woody-Allen-Buch nicht

    Die wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen Woody Allen umstrittene Autobiografie des US-Filmemachers erscheint nun doch nicht. Der Verlag wird das Buch des 84-Jährigen nicht drucken. Zuletzt hatten Dutzende Mitarbeiter der Verlagsgruppe die Arbeit niedergelegt.


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Bald sind wir so weit, dass nur noch von Gutmenschen für Gutmenschen veröffentlicht wird. Welch eine beschämende Entwicklung!
    Schon lustig, dass die Linken immer noch einem bärtigen, arbeitslosen Rassisten nachlaufen.

  6. #136
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.013

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Neuerscheinungen von Sarrazins Buch:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    In „Feindliche Übernahme“ schließlich, das im August 2018 veröffentlicht wurde, widmet sich Sarrazin dem Scheitern von Merkels Einwanderungspolitik. Eine Gesellschaft, die nicht weiß, wer sie ist und was sie will und die Einwanderern gegenüber keine Anforderung zur Integration formuliert, wird zum Objekt ungewollter Veränderung. Oder um es mit einem Wort von Scholl-Labour zu sagen „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta sondern wird selbst zu Kalkutta.“
    Der ehemalige SPD-Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, stellte das Buch in der Bundespressekonferenz vor. Er unterstützte die Thesen und betonte, dass nach seiner kommunalpolitischen Erfahrung die Wirklichkeit zumindest in Neukölln weitaus schlimmer sei, als von Thilo Sarrazin beschrieben.
    Sein neues, mit Spannung erwartetes Buch trägt den Titel „Der Staat an seinen Grenzen“ und wird Ende August erscheinen. Sarrazin zieht Bilanz: zehn Jahre nach „Deutschland schafft sich ab“. Haben sich seine Befürchtungen bestätigt?

  7. #137
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    27.555

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Neuerscheinungen von Sarrazins Buch:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sarrrazin bringt in diesem Jahr ein neues Buch heraus. Wahrscheinlich wird es eine Reflektion auf die vergangenen 10 Jahre und seine Bücher sein.

  8. #138
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.013

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Ich habe noch was gefunden:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Erfindung des jüdischen Volkes: Israels Gründungsmythos auf dem Prüfstand

    Gibt es ein jüdisches Volk? Nein, sagt der israelische Historiker Shlomo Sand und stellt damit den Gründungsmythos Israels radikal in Frage. Vertreibung durch die Römer? Exodus? Rückkehr nach 2000 Jahren ins Land der Väter? Alles Erfindungen europäischer Zionisten im 19. Jahrhundert, schreibt Sand in seinem aufsehenerregenden Buch, das in Israel und Frankreich zum Bestseller wurde und heftige Kontroversen ausgelöst hat. Sand gehört einer Gruppe israelischer Historiker an, die sich kritisch mit der Geschichte Israels und des Zionismus befassen. Nicht das Existenzrecht Israels stellen sie in Frage, sondern den auf Legenden beruhenden Alleinanspruch auf das Gelobte Land. Das Judentum, so Sand, ist eine religiöse, keine ethnische Gemeinschaft. Wenn überhaupt, sind eher die Palästinenser als die aus Europa eingewanderten Juden ethnische Nachkommen der biblischen Israeliten. Bei aller Provokation stellt Sands Buch eine fundierte Auseinandersetzung mit der 3000-jährigen Geschichte des Judentums dar. Doch weil der Autor als engagierter Vorkämpfer für eine offenere Politik Israels gegenüber seinen arabischen Nachbarn auftritt, ist es vor allem als Streitschrift wahrgenommen worden. Gerade in Deutschland wird das Buch für Aufsehen und breite Diskussionen sorgen.
    Dann war der Mord an den "Juden" ein doppeltes Verbrechen, weil: dann hat man wahllos Menschen verbrannt und vergiftet - insofern - wieviel Karma liegt in diesem Thema.....?

    Mit welchen Recht tötet man Menschen nach eigenem Gustos ?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Buchempfehlungen - Justiz und Recht in Österreich
    Von DonPromillo im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 20:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 72

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben