+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 14 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 132

Thema: Buchempfehlungen

  1. #81
    Mitglied Benutzerbild von Th.R.
    Registriert seit
    24.02.2013
    Ort
    Atlantikbrücke-Matrix BRD
    Beiträge
    4.121

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Geheime Gesellschaften, Verbindungen und Orden

    Von Dr. Georg Schuster, Archivrat am Königl. Preuss. Hausarchiv


    Nachdruck von 1901.

    Gebraucht für läppische 0,64 (ohne Versandkosten) im Angebot.- Ein unverschämt niedriger Preis für diesen Quell an Weisheit!




    [Links nur für registrierte Nutzer]


    "Von [Links nur für registrierte Nutzer] am 23. Dezember 2004Das Buch von Schuster ist ein Reprint. Das ist nicht negativ, wenn man es vor Kauf weiß.
    Schuster hat ausgezeichnet recherchiert, war ein großer Sachkenner, aber alles, was er geschrieben hat, hat heute nur noch historischen Wert.
    Als kgl. preuss. Archivrat hatt Schuster Zugang zu Informationen über alle Männerbünde aus der Antike bis zur Neuzeit. Insofern stellt das Buch ein Standardwerk dar für jeden historisch Interessierten. Es umfaßt den gesamten Erdkreis, also auch historische ausländische Geheimbünde, sogar in Asien und Amerika.
    Nur wenige der dargestellten Organisationen bestehen noch heute, aber diese haben sich natürlich verändert. Über die Entwicklung der letzten 100 Jahre erfährt man naturgemäß nichts. Die Grundlage z.B. der Freimaurerei hat sich nicht geändert, aber die Arbeitsweise und vor allem die Zusammensetzung der Logen. "Geheimbünde" freilich waren zumindest die Freimaurerlogen auch im Kaiserreich nicht. Sie hatten hingegen prächtige Logenhäuser und die Honoratioren der Gesellschaft zählten zum Mitgliederkreis. Über die heutige völlig veränderte Struktur der Großlogen in Deutschland steht nichts in dem Buch.


    Dennoch historisch ein wertvolles Buch, das für den historisch Interessierten eine Fundgrube zuverlässiger Informationen ist.
    " Die große europäische Idee, die Loyalität des einzelnen auf den Staat zu übertragen, aus Clan- und lokalen Bindungen zu lösen und damit das Land im Inneren zu pazifizieren, kommt damit an ihr Ende. " Dr. Nicolaus Fest, JF 12.08.18 - Diese Entwicklung begrüsse ich außerordentlich! "Staat" war und ist der Ursprung allen Unglücks, das in den letzen 150 Jahren über die Deutschen kam. "Staat" ist Terror.

  2. #82
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.455

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Vielleicht ein interessantes Nebenthema für die Leseratten unter uns:

    Eine Wiener Bibliothek sammelt die am hartnäckigsten ungelesenen Bücher:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und hier geht es dann zur Bibliothek ungelesener Bücher:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #83
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.970

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Zitat Zitat von Daggu Beitrag anzeigen
    Vielleicht ein interessantes Nebenthema für die Leseratten unter uns:

    Eine Wiener Bibliothek sammelt die am hartnäckigsten ungelesenen Bücher:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und hier geht es dann zur Bibliothek ungelesener Bücher:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dort müsste dann auch das Buch von Heilo Maas aufgelistet werden:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Jedenfalls gibt es weit mehr Kommentare zu dem Buch, als Verkäufe und diese Kommentare müsst ihr lesen, wenn ihr gerade ein Stimmungstief habt ;-)
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  4. #84
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.456

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Das Gleichgewicht zwischen dem Anwachsen der Bücher und der Zeit zum Lesen hat sich verändert. Es gibt zu viele Bücher, so daß man sondieren muß, was sich zum Lesen lohnt und der Zeit, die man einteilen muß zwischen Arbeit und Freizeit und Hobby - ich bin manchmal erschrocken, wie viele Bücher es auf dem Markt gibt, daß sich die Balken (Tische) biegen. :-)

  5. #85
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.455

    Standard AW: Buchempfehlungen



    Vielleicht, in dem Sinne, sozusagen Fachliteratur für die pathologischen Ödipusse des HPF.

  6. #86
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.455

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Ein skurriles Handbuch als Empfehlung für die überzeugten Gegentriebler des HPF:



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und als Bestätigung für die Anti-Libidonisten:


  7. #87
    Mitglied Benutzerbild von Tschups
    Registriert seit
    13.07.2018
    Beiträge
    48

    Standard AW: Buchempfehlungen

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Leider unbequem...
    ... und in der Tat politically incorrect. Ist das Buch deshalb im regulären Handel nicht mehr verfügbar??? Schelm, wer Böses dabei denkt...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #88
    Mitglied Benutzerbild von Tschups
    Registriert seit
    13.07.2018
    Beiträge
    48

    Standard AW: Buchempfehlungen

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Leider unbequem...
    ... und in der Tat politically incorrect. Ist das Buch deshalb im regulären Handel nicht mehr verfügbar??? Schelm, wer Böses dabei denkt...

  9. #89
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.486

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Zitat Zitat von Tschups Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Leider unbequem...
    ... und in der Tat politically incorrect. Ist das Buch deshalb im regulären Handel nicht mehr verfügbar??? Schelm, wer Böses dabei denkt...
    Das Buch ist ja auch uralt, klar das es dort nicht mehr verfügbar ist.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  10. #90
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21.456

    Standard AW: Buchempfehlungen

    Vom Verlag Antaios kamen folgende Buchangebote:

    Alain de Benoist / Diego Fusaro / Benedikt Kaiser – Marx von rechts (22 €)

    Karl Marx ist zurück! Die einen finden es spannend, die anderen kotzen. Die Autoren gehen davon aus: Noch immer finden sich in den Schriften von Marx Problemstellungen, die im 21. Jahrhundert relevant sind. Und vor allem: Die Linke läßt Marx dort links liegen, wo er ihrer heutigen Politik vehement widerspräche.
    Alain de Benoist, Benedikt Kaiser, Diego Fusaro und Philip Stein (Vorwort) stellen unkonventionelle Fragen und geben nonkonforme Antworten: Marx von rechts – das heißt Abschied vom Marxismus, ohne dem Neoliberalismus auf den Leim zu gehen.
    Bernd Rabehl – Raumrevolution. Das Kapital und die Flüchtlingskrise (8,50 €)

    Der Kultaktivist der 68er ist zurück – und gibt nun Antworten von rechts!
    Zentraleuropa wird durch die millionenfache Massenflucht aus Afrika in den Strudel von Armut, Streit und Unruhen gerissen. Den fremden Einwanderern fehlt vielfach Wissen, Bildung, Arbeitseifer und die Ethik einer Kultur, um anschließen zu können an die europäische Produktivkraft von Arbeit und Beruf.
    Dieser »Widerspruch« kann nicht in Europa gelöst werden, und vor allem nicht durch eine ausbeuterische Entwicklungshilfe, die den Namen »Hilfe« nicht verdient. Das Gebot der Stunde: rechte Kritik am kapitalistischen Geist!


    Bernd Rabehl – Linke Gewalt (8 €)
    Warum ist ein Linker, der einen Pflasterstein auf einen Polizisten schleudert, bloß ein Globalisierungsgegner? Und weshalb werden Antifa-Extremisten als »Aktivisten« verniedlicht?
    Bernd Rabehl, langjähriger Weggefährte Rudi Dutschkes, zeichnet in seinem Essay ein Bild vom zweideutigen Verhältnis der Linken zur politischen Gewalt. Durch Rabehls intime Kenntnisse des 68er-Milieus treten die Hauptfiguren wie Rainer Kunzelmann, Fritz Teufel, Rudi Dutschke, Andreas Baader, Gudrun Ensslin oder Joschka Fischer plastisch hervor.


    Bernd Rabehl – Linke Gewalt (8 €)
    Benedikt Kaiser – Querfront (8,50 €)

    Eine »Querfront« zwischen links und rechts – entlang der sozialen Frage? Ja, wir müssen auch linke Autoren lesen und auswerten. Nein: Wir brauchen keine Linke als Querfrontpartner. Wir können das alleine viel besser, wenn wir uns von altem Ballast trennen und neue Felder erschließen.
    Benedikt Kaiser fordert hierfür eine undogmatische Herangehensweise und eine Neujustierung politischer Theorie und Praxis
    Hugo Fischer – Lenin. Der Machiavell des Ostens (30 €)

    Er war der Freund von Ernst Jünger und Carl Schmitt, Philosoph, Autor einer herausragenden Schrift über Lenin, die erst jetzt, 2018, erscheinen kann: Hugo Fischers Machiavell des Ostens ist lieferbar! Selbst aus der nationalen Rechten entstammend, betrachtet Fischer Lenin hier ohne ideologische Voreingenommenheit.
    Ein Buch, das die Geschichte einer Epoche schreibt und eine linke Gallionsfigur von rechts beleuchtet.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Buchempfehlungen - Justiz und Recht in Österreich
    Von DonPromillo im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 21:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 74

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben