+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 34

Thema: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

  1. #21
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    78.869

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Die Grünen sind ja auch nicht links, sondern Teil der Kapitalistischen Einheitspartei Deutschland CDUCSUSPDFDPAFDGRÜNE...

    Ach ja, je nach Sichtweise. Für immer neue Migranten wollen die hohe Steuern.
    Für mich ist die SPD schon Mittelinks.

  2. #22
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    38.882

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Ach ja, je nach Sichtweise. Für immer neue Migranten wollen die hohe Steuern.
    Für mich ist die SPD schon Mittelinks.
    Die SPD ist Kapitalistisch, besonders seit Schröder, Clemens und co. Die Einwanderung wurde von Kapitalisten gefördert um billere Arbeitskräfte zu bekommen. Erst jetzt wo noch billigere arbeitskräfte in Fernost mag man unter Kapitalisten die Einwanderer nicht mehr....

  3. #23
    HohlerKlau$ Worldwide Benutzerbild von Papa Haus.ser
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    672

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Die SPD ist Kapitalistisch, besonders seit Schröder, Clemens und co. Die Einwanderung wurde von Kapitalisten gefördert um billere Arbeitskräfte zu bekommen. Erst jetzt wo noch billigere arbeitskräfte in Fernost mag man unter Kapitalisten die Einwanderer nicht mehr....
    Wie bitte? Kannst du das noch mal in verständlichem Deutsch schreiben bitte?

  4. #24
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    95.798

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Die SPD ist Kapitalistisch, besonders seit Schröder, Clemens und co. Die Einwanderung wurde von Kapitalisten gefördert um billere Arbeitskräfte zu bekommen. Erst jetzt wo noch billigere arbeitskräfte in Fernost mag man unter Kapitalisten die Einwanderer nicht mehr....
    Ich hätte nie geglaubt, dass ich Dir einmal einen Grünen verpassen muss.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Für viele nur noch Gespött, für die AfD noch immer Verpflichtung !

  5. #25
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    78.869

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Die SPD ist Kapitalistisch, besonders seit Schröder, Clemens und co. Die Einwanderung wurde von Kapitalisten gefördert um billere Arbeitskräfte zu bekommen. Erst jetzt wo noch billigere arbeitskräfte in Fernost mag man unter Kapitalisten die Einwanderer nicht mehr....
    Wir haben mehr Kapitalismus und mehr Sozialismus ins System bekommen. Leider.
    Steigende Abgaben sind sozialistisch. Leiharbeit kapitalistisch.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Carl von Cumersdorff
    Registriert seit
    15.03.2014
    Ort
    Sankt Pauli
    Beiträge
    3.278

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von cajadeahorros Beitrag anzeigen
    Karl-Heinz Hoffmann, der den meisten Foristen ein Begriff sein dürfte, hat den ersten Band seiner Lebenserinnerungen veröffentlicht. "Deutschlands gefährlichster Neonazi", das Haßobjekt der vereinigten ANTIFA, egal ob nun in Person der meschuggen Jutta Ditfurth (die allerdings meist lesenswerte Bücher schreibt) oder der üblichen Straßenschläger, berichtet sozusagen über den "ersten Teil" seines Lebens, den von 1937 - 1971, bevor er mit Gründung der "Wehrsportgruppe" ins Visier der Öffentlichkeit trat. Auf die "heißen Sachen" wird man also noch warten müssen und sich einstweilen mit Erinnerungen an Franken, die DDR, Thüringen, Auslandsreisen in den Orient, Kunststudium begnügen müssen.

    Mit KHH verbinde ich sozusagen meine ersten "politischen" Erinnerungen, das Attentat in München, für das er immer noch verantwortlich gemacht wird, obwohl es ihm nie von den Ermittlungsbehörden vorgehalten wurde, der Mord an dem jüdischen Verleger in Erlangen, der nie so ganz aufgeklärt wurde und für den er schon wieder verantwortlich gewesen sein soll, und schließlich sein langer Prozeß - an historischem Ort - in Nürnberg, den ich als Jugendlicher allein und mit der Schule ein paarmal besuchte, und in dem man ihn schließlich wegen ein paar mäßig schwerer, größtenteils im Ausland begangener Vergehen zu 9 1/2 Jahren Haft verurteilte.

    KHH ist eine schillernde Figur, ideal für alle, die nicht so genau hinsehen. Aber als "Führerfigur" für militante Neonazis oder die deutsche Rechte an sich taugt er im Prinzip so wenig wie als dunkler Lord des Neofaschismus, als den ihn die "Linke" gerne stilisiert. Seine sachlich-höfliche Distanz zum Christentum wie seine ebenso sachlich-höfliche Distanz zum Islam dürfte allen Seiten suspekt sein, der Rechten dürfte sauer aufstoßen, daß es für KHH definitiv schlimmeres als den "Volkstod" gibt, denn KHH hat als einer der wenigen Rechten, als einer der wenigen Menschen im Rampenlicht überhaupt begriffen, daß die inzwischen 7 Milliarden Fresser auf Erden schon mittelfristig jede Grundlage eines lebenswerten Lebens zerstören werden.

    Ich werd's mir natürlich holen, das Buch. Schon allein, um allen "linken" Querfronthysterikern und Abgrenzung- und Distanzierungsfanatikern eine Freude zu machen. Große Erkenntnisse erwarte ich nicht, dafür aber einen lesenswerten Streifzug durch die Geschichte der jungen Republik links und rechts der Mauer.

    jedenfalls kann ich mich erinnern, dass wir über die Wehrsportgruppe zu der damilgen Zeit und Kriegsgefahr zwischen NATO und Warschauer Pakt erst sehr froh waren. Wer sollte sonst Deutschland verteidigen? Etwa die überfutterte, faule auf NULL BOCK getrimmte Jugend in Europa? Wir können froh sein, dass die Sowjets diese Schwäche nicht kannten. Uns wurde jedenfalls vermittelt, dass der Russe innerhalb von 24 Stunden bis zum Rhein marschieren könnte. Da wäre die BRD begraben gewesen. Ob uns die Amis und Briten dann wirklich geholfen hätten ist anzuzweifeln. Bei Ronald Reagan hätte ich keine Bedenken gehabt. Aber dieser Erdnußpräsident wäre für mich schon eine Gefahr gewesen.

  7. #27
    GESPERRT
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    475

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Ein unbedeutendes kleines Licht, das bald genau so erlöschen wird wie nationales Denken in Deutschland. Wenn dieser wünschenswerte Zustand erreicht ist wird kein Mensch mehr an diese Person denken die Deutschland im Kriegsfall sicher genau so gut verteidigt hätte wie die Hitlerjugend Berlin.

  8. #28
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    6.806

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Ein unbedeutender Spinner mehr nicht....
    ...ist auch besser so wenn DU bei Marx und Lenin bleibst !

  9. #29
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.07.2013
    Ort
    S-A
    Beiträge
    3.351

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Das Gefährlichste an ihm sind seine türkischen und sonstwie fremdländischen Freunde, von denen er immer schwärmt.

  10. #30
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    6.806

    Standard AW: "Deutschlands gefährlichster Neonazi" veröffentlicht Lebenserinnerungen

    Zitat Zitat von Chilii Beitrag anzeigen
    Ein unbedeutendes kleines Licht, das bald genau so erlöschen wird wie nationales Denken in Deutschland. Wenn dieser wünschenswerte Zustand erreicht ist wird kein Mensch mehr an diese Person denken die Deutschland im Kriegsfall sicher genau so gut verteidigt hätte wie die Hitlerjugend Berlin.
    ...das nationale Denken in Deutschland wird nie enden, es wird eher noch zunehmen angesichts dieser multikulturellen Katastrophe !

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Britenzeitung veröffentlicht "Irren Hitler"
    Von Candymaker im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 18:16
  2. Stratforgate: Wikileaks veröffentlicht 5 Millionen gehackte Dokumente des "US-Think Tanks"!
    Von Steiner im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 16:03
  3. China veröffentlicht "Bericht über die Menschenrechte in den USA 2008"
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 19:16
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 18:08
  5. Zentralrat der Muslime veröffentlicht "Mein Kampf" von Hitler
    Von Jolly Joker im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 20:36

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben