+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 25 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 247

Thema: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

  1. #21
    spontan Benutzerbild von Herr B.
    Registriert seit
    21.10.2013
    Ort
    45.4214°N, 75.6919°W
    Beiträge
    4.794

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Richtig erkannt. In Deutschland hat halt der Kunde den Service zu erbringen... Irgendwann kommt das bestimmt noch dass der letzte Kunde den Supermarkt zu putzen hat
    Thilo Sarrazin hat das in der Tat schon ganz richtig erkannt: Deutschland Schafft Sich Ab!
    Wenn sich solch eine Dienstleistungskultur in die Politik überträgt - und das kommt unweigerlich so - dann heisst's Gute Nacht!



  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.729

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Eiskalt Beitrag anzeigen
    Ich habe vor zwei Wochen online einen Antrag auf eine Privathaftflichtversicherung gestellt.

    Außer einer Eingangsbestätigung per eMail kam bisher vom Versicherer aber nichts bei mir an.

    Auf telefonische Rückfrage erfahre ich nun, dass die Abteilung einen "Rückstau" von 4 Wochen hat!!!

    Aber anstatt das dem künftigen Kunden mitzuteilen, stellt man sich einfach tot.

    Ich weiß also erst (vielleicht!) in zwei Wochen ob ich nun versichert bin und zu welchem Termin.

    Dann bin ich ja mal gespannt, wieviele Wochen/Monate die Schadensabteilung dann "Rückstau" haben wird
    Allen Ernstes einen Rat: billig, seriös und mit besten Erfahrungen - ganze Schulen lassen sich dort versichern:

    Geh zur Württembergischen Gemeindeversicherung, sprich WGV - kann man auch telefonisch in Kontakt treten!

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Von dem Mist, bei dem du dich versichern willst (tschuldig) tritt wieder zurück!

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.729

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von jack000 Beitrag anzeigen
    Da täuscht du dich nicht, denn ich habe mal im LK BB gewohnt und kann das bestätigen!
    Derzeit wohne ich im LK ES und da ist es nicht so und wird von den Arschlöchern kommentiert mit "Ja, das ist auch gut so".
    => Es hat (um den Belangen von Arbeitnehmern genüge zu tun) eine jede Behörde ihre Dienstleistung wenigstens an 1 Samstag im Monat anzubieten !!
    => Je nach Befürwortung hat es jeden Samstag und auch bis 18:00 Uhr stattzufinden !!
    Ja, die Esslinger, schon immer irgendwie besonders. Sie bilden sich viel darauf ein, "Patrizierstadt" zu sein.

  4. #24
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    2.370

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Das passiert vor allem dort, wo einfache Dienstleister für wenig Lohn tätig werden. Da es Arbeitslosen in Deutschland zu gut geht, wird von Niedriglöhnern der eigene Arbeitsplatz nur wenig geschätzt.
    Das ist ja Schwachsinn.
    Dienstleister werden nur für viel Lohn tätig. Oder anders herum: sie werden nicht für wenig Lohn tätig, weil sie keine Lust haben, weil der Lohn zu wenig ist.
    Das hat nix mit den Arbeitslosen zu tun. Arbeitslose arbeiten auch für 10 Euro die Stunde. Find mal nen Facharbeiter, der tut aber unter 80 Euro die Stunde nix. Schwarz evt. billiger.

    Der Fehler müsste demnach irgendwo anders liegen.

    Ich würd mal sagen, den meisten gehts zu gut. Ich als alleinstehende Frau krieg hier noch nicht mal ein Fahrrad im Laden geflickt. Macht keiner. Macht sich keiner mehr die Finger mehr für schmutzig. Haben die alle nicht nötig.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.346

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von MindoverMatter Beitrag anzeigen
    Das ist ja Schwachsinn.
    Dienstleister werden nur für viel Lohn tätig. Oder anders herum: sie werden nicht für wenig Lohn tätig, weil sie keine Lust haben, weil der Lohn zu wenig ist.
    Das hat nix mit den Arbeitslosen zu tun. Arbeitslose arbeiten auch für 10 Euro die Stunde. Find mal nen Facharbeiter, der tut aber unter 80 Euro die Stunde nix. Schwarz evt. billiger.

    Der Fehler müsste demnach irgendwo anders liegen.

    Ich würd mal sagen, den meisten gehts zu gut. Ich als alleinstehende Frau krieg hier noch nicht mal ein Fahrrad im Laden geflickt. Macht keiner. Macht sich keiner mehr die Finger mehr für schmutzig. Haben die alle nicht nötig.
    Komisch. Als ich noch in einer Fahrrad freundlichen Stadt gewohnt habe, war das nie ein Problem, ein Fahrradgeschäft zu finden, dass mir entgeltlich das Fahrrad repariert. Und ich bin bloß ein Mann ohne Schönheit.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Mieser Peter
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    Großraum München
    Beiträge
    854

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Apropo Beamte in Costa Rica: Ich musste mal ein Paeckchen vom Zoll abholen, ich dachte mich tritt ein Pferd... Ich kam rein beim Zoll und stand in einer Halle mit 5 Schaltern, in jedem Schalter schauten mich LEute an als wollten sie sagen '''was will der denn hier...'' Also ran an Schalter 1 ''Ich moechte ein Paeckchen aus Deutschland abholen'' Der Mitarbeiter sucht im Computer, findet etwas und sagt ''Gehen Sie bitte zum Schalter 2'' Am Schalter 2: ''Ich moechte ein Paeckchen aus Deutschland abholen'' Wieder ein Blick in den PC ''einen Moment, ich bringe Ihnen das Paeckchen'' Er brachte mir das Paeckchen und bat mich doch bitte zum Schalter 3 damit zu gehen... am Schalter 3 sass eine zur Sexbombe gestylte Beamte am PC und chattete in Facebook. Mein Gewinke ignorierte sie, gibt halt wichtigeres im Moment zu tun. Nach einiger Zeit kam sie dann mit vorwurfsvollem Blick auf mich zu und nahm mir das Paeckchen ab um es zu oeffnen. ''Was haben wir? Das ist verboten, das auch, das auch...'' Es ging dabei um Trockengewuerze wie Kuemmel welches verboten ist einzufuehren. Auf meine Frage ''Ja was machen wir nun?'' schmollte die Dame und meinte ''ich schau mal was ich machen kann'' und verschwand nach hinten. Nach 5 Minuten kam sie dann zurueck und meinte ''Zoll kostet 50 Dollar'' Hmm, ich wollte jetzt nicht fragen nach welcher rechtlichen Grundlage die Sexbombe denn nun den Zoll fuer verbotene ware berechnet hat und akzeptierte den Betrag. ''Dann gehen sie zum Schalter 4 und bezahlen dort" Ich also zum Schalter 4, den freundlichen Beamten geweckt, bezahlt und wieder ab wie die Post zur Sexbombe. ''So, nun gehen sie bitte zum Schalter 5, dort bekommen Sie ihr Paeckchen''

    Tatsaechlich so passiert
    Ist mir bei einer Krankenhausentlassung fast so passiert. Ich mit zwei Krücken (Knie OP) und einer Reisetasche.
    Gemeldet bei Schalter 1. Gehen sie zum Schalter 3. Die gleiche dumme Nuss geht hintenrum zu Schalter 3.
    Bezahlen sie am Schalter 2. Die gleiche dumme....

  7. #27
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.481

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    [...]
    Supermarkt: Hier bekomme ich an der Kasse alles eingepackt, die Tueten muessen natuerlich NICHT bezahlt werden. Zum Schluss werde ich noch gefragt ob ich mit dem Service zufrieden bin. Und das alles mit einem Laecheln und nicht mit solch eiskalten gelangweilten Gesichtern wie in Deutschland.
    [...]
    Hier in GB gibt es Supermaerkte von Pakistanis, da wird das Gekaufte auch vom Personal eingetuetet, der Einkaufswagen zum Auto gefahren und auch das Zeugs in den Kofferraum geladen. Kleinere Einkaeufe wie 2 Plastiktueten nicht immer und abhaengig von der Personalstaerke, aber Kartons mit Getraenken, Saecke mit Kartoffeln, Reis, Zwiebeln, Mehl usw aber immer.

    Plastiktueten kosten auch nie etwas in Supermaerkten in GB. Die einzigen Ausnahmen sind ... Lidl und Aldi.

    Gerade England ist beispielhaft, wenn man sich auf einen Umzug in die dritte Welt vorbereitet. In London haben sie jetzt sogar schon Fussgaengerampeln angeschafft, die die Gruenphase (fuer die Fussgaenger) in Sekunden herunterzaehlen. So was gibt's in Luanda (Angola) schon seit Jahren.

    Und bei Fahrweise, Geschaeftsgebaren usw. zieht man dann einfach aus dem pakistanischen Kulturkreis weg ... und in Suedamerika sieht der Cholo dann zwar aus wie ein Pakistani, spricht aber Spanisch und ist Christ, aber das war's dann auch schon mit den Unterschieden ...
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  8. #28
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    48.845

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Hier in GB gibt es Supermaerkte von Pakistanis, da wird das Gekaufte auch vom Personal eingetuetet, der Einkaufswagen zum Auto gefahren und auch das Zeugs in den Kofferraum geladen. Kleinere Einkaeufe wie 2 Plastiktueten nicht immer und abhaengig von der Personalstaerke, aber Kartons mit Getraenken, Saecke mit Kartoffeln, Reis, Zwiebeln, Mehl usw aber immer.

    Plastiktueten kosten auch nie etwas in Supermaerkten in GB. Die einzigen Ausnahmen sind ... Lidl und Aldi.

    Gerade England ist beispielhaft, wenn man sich auf einen Umzug in die dritte Welt vorbereitet. In London haben sie jetzt sogar schon Fussgaengerampeln angeschafft, die die Gruenphase (fuer die Fussgaenger) in Sekunden herunterzaehlen. So was gibt's in Luanda (Angola) schon seit Jahren.

    Und bei Fahrweise, Geschaeftsgebaren usw. zieht man dann einfach aus dem pakistanischen Kulturkreis weg ... und in Suedamerika sieht der Cholo dann zwar aus wie ein Pakistani, spricht aber Spanisch und ist Christ, aber das war's dann auch schon mit den Unterschieden ...
    Ipanien gibts vielerorts Eingangampeln.
    No mas velocidad, semaforo cerrado.
    Fährst Du über 50 km/h wird rot!
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  9. #29
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.481

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Ipanien gibts vielerorts Eingangampeln.
    No mas velocidad, semaforo cerrado.
    Fährst Du über 50 km/h wird rot!
    Das haette ich ja beinahe noch vergessen. Mein Lieblingsthema, die "rote Welle".

    Gruene Welle gibt es normalerwiese nicht, mit ganz wenigen Ausnahmen. Kann man sogar auf der engl. Wikipedia nachlesen, dass es keine "gruene Welle" gibt, weil das den Steuereinnahmen auf Kraftstoffe abtraeglich waere.
    So faehrt man auch auf mehrspurigen Durchgangsstrassen in den Staedten von einer roten Ampel zur naechsten.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  10. #30
    Islam nein danke Benutzerbild von Pappenheimer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    Central Valley
    Beiträge
    5.289

    Standard AW: Die Servicewüste Deutschland besteht nach wie vor

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Das haette ich ja beinahe noch vergessen. Mein Lieblingsthema, die "rote Welle".

    Gruene Welle gibt es normalerwiese nicht, mit ganz wenigen Ausnahmen. Kann man sogar auf der engl. Wikipedia nachlesen, dass es keine "gruene Welle" gibt, weil das den Steuereinnahmen auf Kraftstoffe abtraeglich waere.
    So faehrt man auch auf mehrspurigen Durchgangsstrassen in den Staedten von einer roten Ampel zur naechsten.

    Das habe ich 10 Jahre lang in Koeln erlebt. Aachener Str. zum Beispiel: Wegen der Bimmelbahn in der Mitte welche stuendlich von ein paar hundert Leuten genutzt wird staut sich der PKW-Verkehr oft kilometerlang und zum Ueberdruss steht wirklich alle 200 Meter eine Ampel welche natuerlich immer rot zeigt...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Servicewüste Germanistan?
    Von Mieser Peter im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2014, 19:49
  2. Servicewüste Deutschland
    Von Multiplex im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 12:05
  3. Aus was besteht der Erdkern !
    Von Erik der Rote im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 15:57
  4. DB- Regierung besteht auf Dividende
    Von heide im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 07:03
  5. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 15:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 14

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben