+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 96

Thema: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

  1. #1
    Bazinga! Benutzerbild von Sheldon
    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    11.612

    Standard Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    Natürlich sehen sie überall Nazis, Nationalismus, Sexismus, Diskriminierungen zu Hauf und ähnlichen Blödsinn.

    Mein Augenmerk ist auf die Facebookseite Schlandwatch. Neben einigen lustigen Satirebilder auch Zeckenkommentare, deren die WM-Zeit des erlaubten die Galle überkocht. Sehenswert.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    User, die durch ihr schändliches Verhalten das Recht verloren haben, von mir beachtet zu werden: Praetorianer, Makkabäus, Nettaktivist, Gurkenglas,Xarrion,Trantor,Rolf1973

    Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt. - Sigmund Freud

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    32.159

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Im Polpot Ländle ist es verboten unzüchtig Fussball zu schauen.


    Befehl gegen Fußball-Freude in Kreuzberg

    In einer Kneipe sind Nationalfarben und Hymne verboten. Typisch für das linke Gefühl der Überlegenheit, meint Gunnar
    Ohne die Person Stalin hätte es nie ein Unternehmen Barbarossa gegeben!Es sei denn die Sowjets hätten noch so einen Irren gehabt.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.05.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.824

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    gerade jene die sich antinationalistisch geben, sind die ersten - die sich dann wenn der zeitpunkt da ist, ganz öffentlich gegen die Demokratie im Sinne ihrer Idiologie bekennen.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    32.159

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    Hier mal ein Leser Kommi

    Das ging schon vor Jahrzehnten in linken Kneipen los. Man jubelte grundsätzlich für die Gegner, wenn Deutschland Fußball spielte.
    Damals selbst noch links angehaucht, widerte mich das nur an und so begann mein innerlicher Rückzug von linker Politik und Indoktrination.
    Sch…Linke, kann ich nur wieder sagen. In anderen Ländern gibt es auch poiltisch links denkende Menschen, die wenden sich aber nicht gegen das eigene Land und Kultur
    Ohne die Person Stalin hätte es nie ein Unternehmen Barbarossa gegeben!Es sei denn die Sowjets hätten noch so einen Irren gehabt.

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    Zitat Zitat von Sheldon Beitrag anzeigen
    Natürlich sehen sie überall Nazis, Nationalismus, Sexismus, Diskriminierungen zu Hauf und ähnlichen Blödsinn.

    Mein Augenmerk ist auf die Facebookseite Schlandwatch. Neben einigen lustigen Satirebilder auch Zeckenkommentare, deren die WM-Zeit des erlaubten die Galle überkocht. Sehenswert.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Da haben die vAntideutschen aber einiges zum knappern...

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Hayden
    Registriert seit
    24.10.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    Zitat Zitat von Sheldon Beitrag anzeigen
    Natürlich sehen sie überall Nazis, Nationalismus, Sexismus, Diskriminierungen zu Hauf und ähnlichen Blödsinn.

    Mein Augenmerk ist auf die Facebookseite Schlandwatch. Neben einigen lustigen Satirebilder auch Zeckenkommentare, deren die WM-Zeit des erlaubten die Galle überkocht. Sehenswert.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Den habe ich schon am Anfang mal gesagt ,was ich von denen halte und seit dem bin ich dort gesperrt

  7. #7
    Freidenker Benutzerbild von Landogar
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    6.058

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    Ganz nüchtern betrachtet sind diese internationalen Sportereignisse doch hervorragende Ventile, um Dampf aus dem einen oder andere hyper-nationalen Kessel abzulassen. Früher hat man Kriege angezettelt, um in der Heimat den Schulterschluss zu vollziehen. Heute reicht dafür ein 90-Minuten-Spiel auf dem Rasen. Diese Art des Schwanzvergeichs ist doch ein wirklicher zivilisatorischer Fortschritt, Kommerz hin oder her.
    "Entrüstung!", sprach der Ritter, und stand nackt im Wind.

  8. #8
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    28.894

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    1. in so eine Kneipe mag gehen, wer will - ich nicht.

    2. mit diesen Leuten ist eine Diskussion unmöglich.
    Deutschland braucht eine christliche Politik
    ohne Migrantenkuschelei !


  9. #9
    Freidenker Benutzerbild von Landogar
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    6.058

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    Das Jubeln für die anderen Mannschaften aus Prinzip ist ja auch so eine Sache. Der eigene Patriotismus ist bäh und der der anderen gut. Wobei ich sagen muss, dass mir diese Ultra-Fans, die besoffen bis 6 Uhr morgens durch die Gassen gröhlen, wie toll "wir" doch gespielt haben ebenso zuwider sind. Mein Selbstwertgefühl hängt nicht an so einem Turnier und ich brauche es auch nicht als Projektionsfläche für meine Heimatliebe.
    "Entrüstung!", sprach der Ritter, und stand nackt im Wind.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    32.159

    Standard AW: Wie Antideutsche den WM-Hype sehen

    Zitat Zitat von Landogar Beitrag anzeigen
    Ganz nüchtern betrachtet sind diese internationalen Sportereignisse doch hervorragende Ventile, um Dampf aus dem einen oder andere hyper-nationalen Kessel abzulassen. Früher hat man Kriege angezettelt, um in der Heimat den Schulterschluss zu vollziehen. Heute reicht dafür ein 90-Minuten-Spiel auf dem Rasen. Diese Art des Schwanzvergeichs ist doch ein wirklicher zivilisatorischer Fortschritt, Kommerz hin oder her.
    Was heisst früher Kriege angezettellt,sind denn heute keine Kriege mehr, die WM 1938 das war die letzte WM die vor dem WKII statt fand,es gibt keinen Zusammenhang zwischen Sportbegeisterung und Kriege.
    Ohne die Person Stalin hätte es nie ein Unternehmen Barbarossa gegeben!Es sei denn die Sowjets hätten noch so einen Irren gehabt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Assauer-Hype geht mir auf den Sack
    Von SAMURAI im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 08:34
  2. Der neueste Hype: REWE-Bildchen
    Von Skorpion968 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 201
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 19:44
  3. Schonmal Antideutsche mit Pali-Fahne "Bomber-Harris do it again" gröhlen sehen?
    Von Sprecher im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 11.06.2010, 09:38
  4. Hexenverfolgung - was soll der Hype?
    Von Pirx im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 17:08
  5. Sollten wir anfangen Türken die sich als Deutsche sehen auch so zu sehen?
    Von NimmerSatt im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 04.12.2006, 15:39

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben