+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 75 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 744

Thema: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

  1. #1
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    76.202

    Standard Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Agtitation und Propaganda bedienen sich besonderer Kommunikationsmethoden. Dabei gibt es erstaunliche Parallelen zur Verhaltensforschung, hier insbesondere zur Allgemeinen Hühnertheorie:

    Weil gerade ein besonders schön eskalierendes Beispiel vorliegt, das in seinem Ursprung nicht ins Thema passt, kopiere ich die Beiträge mal hier hin:


    FranzKonz
    Ich bin grundsätzlich dafür, aber vermutlich werden sie, sobald sie ihn haben, ihre Minderheiten abmetzeln.

    Dass wir uns nicht missverstehen: Damit will ich gar nichts über Kurden sagen. Es ist nur die allgemein übliche Vorgehensweise.

    Nathan
    So läuft das leider oft, aber nicht immer. Die Israelis haben mehrere hundertausend auch muslimische Palästinenser in ihren neuen Staat integriert und auch im Fall der Kurden spricht einiges für ein friedliches künftiges Zusammenleben, hauptsächlich diese aktuelle Waffenbrüderschaft, die anders als zwischen USA und Russland nicht anonym am grünen Tisch geregelt wurde, sondern wie in diesen lokalen Konflikten üblich direkt vor Ort von Familie zu Familie. Das schweißt zusammen.

    FranzKonz
    Komm mir bloß nicht auf die naive Tour. Die Massaker anlässlich der Staatsgründung Israels sind bestens dokumentiert. Ziel der Massaker und Vertreibungen war (und auch das ist dokumentiert) eine jüdische Bevölkerungsmehrheit im Staate Israel, also basierend auf einer rassistischen Ideologie.

    Nathan
    Aha, die Kaninchengeschichte war also mehr ein Glückstreffer...dieser antisemitische Müll erklärt deine Freundesliste besser. Ad acta und gut.

    FranzKonz (kleine Abschweifung auf anderen User)
    Wobei das vermutlich ein subjektiver Eindruck war. Ich sprach von historischen Fakten, z.B. Deir Yassin oder Plan Dalet.

    Hier ein wenig Lesestoff: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nathan
    Extrem einseitige Darstellung, die üblichen Behauptungen ohne Belege, die ganze Seite ohne Impressum, großartige Quelle...das Israel an allem Unglück in der Welt schuld ist habe ich schon voher gewusst.

    FranzKonz
    Wer sich auf Grund der dort genannten Suchbegriffe weiter informieren will, kann das tun. Es gibt auch ein Buch von Ilan Pappe dazu: "Die ethnische Säuberung Palästinas".

    Einen Antisemiten hat man mich früher schon genannt. Das erste Mal habe ich mich drüber geärgert. Inzwischen weiß ich, dass mich immer irgend ein Depp so nennen wird, wenn ich eine unangenehme Wahrheit zu bestimmten Themen ausspreche.

    Nun kannst Du Dich weiter wie ein kleiner Naiver benehmen, oder aber auch Grund der genannten Namen und Daten ein wenig ermitteln.

    Nathan
    ich "ermittle" schon seit vielen Jahren und man lernte schon früher, dass Papier geduldig sei und die Pixel natürlich erst recht. Egal, welche Quellen man bemüht, man muss sich sich selbst darum sorgen, einstufen zu können, wie seriös und zuverlässig die jeweilige Quelle ist. Dieser wichtige Vorgang einer Argumentation unterbleibt bei all denen, die nicht anhand von möglichst vielen seriösen Quellen die Wahreit suchen, sondern nach x-beliebigen Quellen suchen, die ihre vorgefasste Meinung bestätigen, von BOLD über PI-News, über Dr. Axel Stoll bis hin zu den echten rechtsradikalen Pamphleten. Egal, wie fadenscheinig die Quelle auch ist, oft genügt sogar irgendein internet blog um auch die abenteuerlichste Meinung zu "stützen". Wissenschaftliche Vorgehensweise sieht völlig anders aus und auf der Suche nach der Wahrheit verbietet sich amateurhaftes Vorgehen von selbst.

    Die Verbissenheit jedenfalls, mit der du diese antisemitischen "Studien" betreibst kenne ich hauptsächlich von Rechtsextremen, die nun mal die Juden als ihren Hassgegner auserkoren haben, treu im Glauben, die Reihen fest geschlossen, wie der Führer es befahl...

    FranzKonz
    Wie schön. Der Antisemitismus-Vorwurf ist zu stumpf geworden, die Eskalationsstufe wird hochgesetzt auf einen stumpfen Gegenstand: Die Nazikeule.

    Ein weiterer Fall für die Allgemeine Hühnertheorie würde ich meinen.

    Um aber den ebenfalls immer wieder gern genommenen Vorwurf der unseriösen Quelle zu widerlegen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Text stammt von Uri Avnery, einem Haganah-Veteranen, veröffentlicht wurde er von haGalil.communications.

    Das folgende Zitat ist den Kriegstagebüchern David Ben Gurions, des ersten israelischen Ministerpräsidenten, entnommen:

    „Das strategische Ziel (der jüdischen Streitkräfte) war die Zerstörung der städtischen Gemeinden, die die organisiertesten und politisch bewusstesten Teile des palästinensischen Volkes waren. Dies wurde nicht durch Häuser- und Straßenkämpfe in den großen und kleinen Städten bewerkstelligt, sondern durch die Eroberung und Zerstörung der ländlichen Siedlungen in der Umgebung der meisten Städte. Diese Taktik führte zum Zusammenbruch und zur Kapitulation von Haifa, Jaffa, Tiberias, Safad, Akkra, Bet Schean, Lydda, Ramla, Majdal und Beer Scheva. Von Transportmitteln, Lebensmitteln und Rohstoffen abgeschnitten, gerieten die städtischen Gemeinden in einen Prozess des Zerfalls, des Chaos und Hungers und sahen sich zum Aufgeben gezwungen.“ (Flapan, 1987, S. 135)
    Diesen Text kannst Du dort nachlesen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auch das wird nicht den allerstrengsten wissenschaftlichen Massstäben genügen. Andererseits ist so mancher Nazi mit weniger objektiven Beweismitteln in den Knast geschickt worden, also mag es genügen.

    Nathan
    Nein, genügt es in keiner Weise. Falls du öfters vor hättest aus linksradikalen Medien zu zitieren, dann sei gewarnt. Der gute alte Bernhard hat schon user gesperrt, allein weil sie aus Indymedia zitierten. Wie die neue Führung das sieht ist noch nicht klar.

    Zu Indymedia sei folgendes aus wiki zitiert:

    Dadurch entspricht ein Teil der Veröffentlichungen nicht journalistischen Standards, Berichte sind subjektiv gefärbt, in Umgangssprache verfasst und spiegeln auch interne Grabenkämpfe wider. Bei einigen Indymedia-Seiten ist es üblich, dass Artikel zunächst auf einer „Openposting-Seite“ erscheinen und dann, wenn sie den Kriterien entsprechen, auf die Startseite gestellt werden. Kriterium ist bei den meisten Seiten: Der Artikel sollte ein selbstverfasster Bericht sein.
    Antisemitismusvorwürfe

    2002 wurde die Schweizer Indymedia-Sektion von der Aktion Kinder des Holocaust des Antisemitismus beschuldigt, als sie einen Cartoon von Carlos Latuff veröffentlichte, der einen jüdischen Jungen im Warschauer Ghetto zeigte, der sagte "Ich bin ein Palästinenser".[29] Im gleichen Jahr kritisierte Naomi Klein Indymedia für die Verbreitung von Verschwörungstheorien über Juden wie eine behauptete Beteiligung an den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und die Neuveröffentlichung des auf Fälschungen beruhenden antisemitischen Pamphlets Protokolle der Weisen von Zion
    Antisemitismus ist auch bei den Linken nicht unbekannt, es gab und gibt in diesen Kreisen viele Pali-Freunde. Schon die RAF unterhielt Kontakte zu Palästinensern.

    und weiter:

    de.indymedia.org wurde vom Bundesamt für Verfassungsschutz 2011 als ein „von Linksextremisten verstärkt genutzte[s] Internetportal“ bezeichnet.[41] Das Innenministerium Nordrhein-Westfalens meinte 2007, „Indymedia richtet sich vor allem an linksalternative und linksextremistische Nutzer und Konsumenten und versteht sich als frei zugängliches Nachrichtenmedium, das eine Gegenöffentlichkeit zu den kommerziellen Medien schaffen will.“ Zusammen mit anderen Internetportalen werde auch Indymedia „als Vernetzungs-, Agitations- und Mobilisierungsmedium für linksextremistische Inhalte“ benutzt.
    Aber auch:

    Indymedia Deutschland wurde für den Förderpreis Medienkompetenz des Grimme-Instituts[46] nominiert und erhielt einen Preis der Rosa-Luxemburg-Stiftung[47]. Weiter wurde Indymedia.de 2002 von der Jury des poldi-Awards zur „besten Online-Initiative im Bereich 'Wissenschaft, Bildung und Kultur'“ gekürt.
    Die Verdienste von Indymedia bestehen hauptsächlich in der Beobachtung ihres natürlichen Feindes, der rechtsextremen Szene und der Veröffentlichung von rechtsextremen Straftaten, die von den ÖR Medien als nicht meldenswert eingestuft wurden.

    Auch bei Indymedia wirken gewaltverherrlichende Kräfte was sie unterm Strich nicht besser macht als ihre rechtsradikalen Pendants. Eine seriöse Quelle ist das so wenig wie PI-News oder "Der Honigmann" u.ä.

    ---

    Das Thema "seriöse Quellen" ist keineswegs OFF-Topic sondern vielmehr ein zentrales Thema, das in allen Strängen und zu jedem Thema eine wichtige Rolle spielt. Als ich im August2012 hier zum ersten Mal das HPF-Leben atmete waren die Stränge noch voller Behauptungen und sogenannten "Meinungen" ohne jegliche fundierte Bewiese. Nachdem ich sehr oft und sehr beharrlich auf den Unterschied zwischen Meinung und Argument hingewiesen hatte bequemte man sich, seine "Meinung" mit der Angabe von Quellen zu schmücken. Daraus resultierte ein buntes Panoptikum diversester rechtsextremer Gedanken, die im wesentlichen aus zwei, drei Hauptquellen stammten. Seriös war keine von diesen. Immerhin ist es heute im HPF fast durchgehend Usus, sich um Quellen zu bemühen, als einfach irgendwelche Behauptungen aufzustellen. Der nächste Schritt wäre nun das Bemühen, sich auf glaubwürdige, seriöse Quellen zu berufen, falls das jeweils möglich ist. Oft ist es völlig unmöglich, weil die Behauptungen einfach zu absurd sind.

    "Indymedia" generell als "glaubwürdig" zu bezeichen, heißt sehr blauäugig zu sein. Ein Medienteam, dass sich einerseits gegen die Gewalt von rechts richtet und andererseits selbst Gewalt gegen rechts propagiert ist in sich unglaubwürdig.



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Analyse dieser Debatte kommt.
    „Die Windflügel sind Sakralbauten für ein neues Glaubensbekenntnis.“ (Hans-Werner Sinn)

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    20.863

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Was genau ist die Hühnertheorie. Ich habe grade gegoogelt, konnte aber nichts finden.

  3. #3
    HPF Moderator Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    24.543

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Was genau ist die Hühnertheorie. Ich habe grade gegoogelt, konnte aber nichts finden.
    Noch dreimal Lockdown, dann ist Weihnachten.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    20.863

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Zitat Zitat von pillefiz Beitrag anzeigen
    .. :d

  5. #5
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    92.582

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  6. #6
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    76.202

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    1. Der Einstieg

    Der Agitator nutzt ein allgemeines Statement in einem beliebigen Thema, um einen Ansatz für seine Propagandasätze zu finden.

    Allgemeinen Hühnertheorie, 1. Eskalationsstufe:
    Gegacker: Beiträge ohne echten Inhalt, Allgemeinplätze, mangelnder Bezug zu den Ausführungen des Vorredners oder eines zitierten Beitrags.


    2. Er bekommt Widerworte gegen sein Propagandathema

    Als Antwort kommt hier schon der erste persönliche Angriff (Antisemitismusvorwurf), die zweite Eskalationsstufe (das Flügelschlagen) ist in diesem Fall bereits übersprungen, die 3. Stufe (das Hacken) bestenfalls annähernd erreicht.


    3. Weitere Widerworte, immer noch schön zur Sache des Agitators

    Nun kommt die Sache in Gang. Zunächst der Hinweis auf die eigene intellektuelle Überlegenheit, der nur selten fehlt. Dann eine Eskalation der eingesetzten Waffen: Die Sticheleien mit der beliebten Antisemitismus-Nadel können nicht in die dicke Haut des Propagandaopfers eindringen. Stärkere Waffen müssen her, ein stumpfer Gegenstand scheint geeignet: Die Nazikeule kommt zum Einsatz.

    Absolut klassische 3. Eskalationsstufe der Allgemeinen Hühnertheorie:
    Hacken: Wütende Angriffe gegen die Person, völliger Verzicht auf Fakten und Argumente.

    4. Das Propagandaopfer gibt sich noch immer nicht geschlagen, gibt Widerworte, belegt durch Fakten und Links.

    Rückfall auf die 2. Eskalationsstufe der Allgemeinen Hühnertheorie:
    Flügelschlagen: Aufgeregte Widerrede ohne Argument, statt dessen Polemik, weitere Allgemeinplätze.

    Dieser Rückfall kommt häufiger vor, als gemeinhin angenommen wird. Die Ursachen für dieses Verhalten sind nicht vollständig geklärt, könnten aber mit den energetischen Niveau des Agitators zusammenhängen. Ganz wichtig für die Beurteilung: Auch hier fehlt völlig der Bezug zum Thema. Tatsächlich schlägt das Huhn zwar wild mit den Flügeln, schlägt aber den Boten (Link zu Indymedia), nicht die Botschaft (das Zitat aus den Kriegstagebüchern David Ben Gurions).

    Zusammenfassung:

    Die erstaunlichen Parallelen zwischen Agitation / Propaganda und dem Verhalten von Hühnern konnten am Beispiel aufgezeigt werden.

    Geradezu klassisch ist das Fehlen jeglicher Diskussion zur Sache des Agitators zu erkennen.

    Nicht immer ist das so einfach wie im obigen Beispiel, und es sind durchaus Fälle von Agitation und Propaganda bekannt, die mit Hilfe der Allgemeinen Hühnertheorie nicht beschrieben werden können. Derartige Fälle sind als intelligente Propaganda bekannt.

    Fazit:
    Wie das Beispiel sehr schön zeigt, sind dümmliche Agitationsversuche leicht durch die Anwendung der Allgemeinen Hühnertheorie zu entlarven. Das liegt in der Natur der Sache, denn Hühner sind nun mal als minder intelligente Wesen bekannt. Ob der Agitator ein Huhn ist, kann auf Grund der sehr einfachen Merkmale leicht erkannt werden: Mangelhafte oder fehlende Argumentation zur Sache, zügiger Anstieg der Eskalationsebenen. Gelegentliche Rückfälle auf niedrigere Ebenen sind kein Ausschlußkriterium!

    Wirklich gefährlich ist intelligente Propaganda, schon allein deshalb, weil sie sehr viel schwerer zu erkennen ist. Zum Zwecke weiteren Erkenntnisgewinns will ich auch künftig Diskussionbeispiele hier analysieren. Qualifzierte Teilnehmer sind jederzeit willkommen. Hühner bitte ich den Schnabel zu halten.
    „Die Windflügel sind Sakralbauten für ein neues Glaubensbekenntnis.“ (Hans-Werner Sinn)

  7. #7
    ... Benutzerbild von Encolpius
    Registriert seit
    20.07.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    130

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    ...
    Wirklich gefährlich ist intelligente Propaganda, schon allein deshalb, weil sie sehr viel schwerer zu erkennen ist. Zum Zwecke weiteren Erkenntnisgewinns will ich auch künftig Diskussionbeispiele hier analysieren. Qualifzierte Teilnehmer sind jederzeit willkommen. Hühner bitte ich den Schnabel zu halten.
    Na da bin ich gespannt...

  8. #8
    renitent Benutzerbild von Anne Bonny
    Registriert seit
    02.10.2012
    Beiträge
    3.865

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Unglaublich, da bringt Franz Konz einen Link zu haGalil (jüdisches online-Magazin in deutscher Sprache) in die Diskussion ein und Nathan fällt nichts anderes zur Erwiderung ein, als über Indymedia herzufallen.

    Nathan sollte sich die Mühe machen den Link zu öffnen und zu lesen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auszug:

    "Am Dienstag wird der 64. Jahrestag eines schicksalhaften Tages für unser Leben sein. Ein Tag im November. Ein Tag zum Erinnern: Am 29. November 1947 nahm die Vollversammlung der Vereinten Nation mit 33 gegen 13 Stimmen (und 10 Enthaltungen) den Palästina-Teilungsplan an. (UN-Resolution 181)…

    Uri Avnery

    Dieses Ereignis ist ein Subjekt endloser Debatten, von Missverständnissen und von direkten Fälschungen geworden. Es lohnt sich, die Mythen abzustreifen und zu sehen, wie es wirklich war.

    GEGEN ENDE 1947 lebten im Land – offiziell Palästina genannt – etwa 1,2 Millionen Araber und 635 000 Juden. Die Kluft zwischen beiden Bevölkerungsgruppen wurde zu einem Abgrund. Obwohl geographisch vermischt, lebten sie auf zwei verschiedenen Planeten. Abgesehen von wenigen Ausnahmen, sahen sie sich gegenseitig als Todfeinde an.

    Dies war die Wirklichkeit, die die UN-Kommission, die den Auftrag hatte, eine Lösung zu finden, vor Ort vorfand, als sie das Land besuchte.

    [...]

    Ben Gurion war entschlossen, die Gründung eines arabisch-palästinensischen Staates zu verhindern. Und mit der Hilfe König Abdullahs von Transjordanien gelang es ihm. Alle seine Nachfolger mit der möglichen Ausnahme von Yitzhak Rabin, sind dieser Linie gefolgt – jetzt mehr als zuvor. Wir haben gezahlt – und zahlen noch immer – einen schweren Preis für diese Torheit."
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wer die Zahl der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung des inneren Friedens in Kauf.“

    (Helmut Schmidt, SPD-Altkanzler, 2008 in seinem Buch Außer Dienst, S. 236).

  9. #9
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    76.202

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Zitat Zitat von Encolpius Beitrag anzeigen
    Na da bin ich gespannt...
    Dir kann geholfen werden:

    Zitat Zitat von Knudud_Knudsen Beitrag anzeigen
    ...was soll das?

    Den ewig Gestrigen und dem anderen antisemitischen Mob muss man,durch aufrechten Gang,ihre Fratze vorhalten..

    Juden wurden immer als Kindermörder diffamiert,die Realität in Gaza beweist das es die Anderen sind die Frau und Kind als Schutzschild benutzen..

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    ..ausserdem hat die IDF,auch für Gazabewohner,ein Hospital eingerichtet..


    die Gaza-Hospitäler und Moscheen wurden als Waffenlager von der Hamas missbraucht und verloren damit ihren neutralen Schutz nach d. Völkerrecht,sie wurden,ganz legal,zum Kriegsziel..
    Hier haben wir ein Beispiel für etwas intelligentere Propaganda. Das primäre Erkennungsmerkmal der Allgemeinen Hühnertheorie, der Mangel an Argumenten, kann nicht festgestellt werden.

    Zudem sind die Argumente als solche sogar wahr und richtig. Die kleinen Ausfälle, die in dem Beitrag enthalten sind, wollen wir mal großzügig vernachlässigen. Es geht hier schließlich nicht um gute Manieren, sondern um die Aufdeckung von Propaganda.

    Was haben wir also?

    Juden wurden immer als Kindermörder diffamiert, die Realität in Gaza beweist das es die Anderen sind die Frau und Kind als Schutzschild benutzen.

    Der Verbrecher benutzt also Frau und Kind als Schutzschild. Die Aussage wird zwar nicht immer, aber doch in einer nicht spezifizierbaren Zahl von Fällen zutreffen.

    Der Schütze, der den Verbrecher (versteckt hinter Frau und Kind) töten will, steht nun vor einer moralischen Entscheidung. Jagt er nun sein Geschoss durch Frau und Kind in das eigentliche Ziel, oder tut er es nicht?

    Das ist alleine die Entscheidung des Schützen. Er schießt. Wird er wirklich diffamiert, wenn man ihn einen Kindermörder nennt? Natürlich nicht. Er hat die Entscheidung getroffen, er hat den Schuß ausgeführt, und er ist für die Folgen verantwortlich. Er allein, und niemand sonst.

    Genauso ist das auch beim Beschuß von Hospitälern, Kindergärten und so weiter. Solange keine Notwehrsituation besteht, hat der Schütze die Verantwortung für das Ergebnis.

    Es mag Ausnahmen geben, aber wenn ich die Mathematik des Krieges in Gaza betrachte, scheint es mir mehr Ausnahmen als Regelfälle zu geben.

    Ergo: Propaganda.
    „Die Windflügel sind Sakralbauten für ein neues Glaubensbekenntnis.“ (Hans-Werner Sinn)

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Knudud_Knudsen
    Registriert seit
    12.10.2009
    Ort
    Diaspora bei Heidelberg
    Beiträge
    8.507

    Standard AW: Propaganda-Methoden und die Allgemeine Hühnertheorie in der Praxis

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Dir kann geholfen werden:



    Hier haben wir ein Beispiel für etwas intelligentere Propaganda. Das primäre Erkennungsmerkmal der Allgemeinen Hühnertheorie, der Mangel an Argumenten, kann nicht festgestellt werden.

    Zudem sind die Argumente als solche sogar wahr und richtig. Die kleinen Ausfälle, die in dem Beitrag enthalten sind, wollen wir mal großzügig vernachlässigen. Es geht hier schließlich nicht um gute Manieren, sondern um die Aufdeckung von Propaganda.

    Was haben wir also?

    Juden wurden immer als Kindermörder diffamiert, die Realität in Gaza beweist das es die Anderen sind die Frau und Kind als Schutzschild benutzen.

    Der Verbrecher benutzt also Frau und Kind als Schutzschild. Die Aussage wird zwar nicht immer, aber doch in einer nicht spezifizierbaren Zahl von Fällen zutreffen.

    Der Schütze, der den Verbrecher (versteckt hinter Frau und Kind) töten will, steht nun vor einer moralischen Entscheidung. Jagt er nun sein Geschoss durch Frau und Kind in das eigentliche Ziel, oder tut er es nicht?

    Das ist alleine die Entscheidung des Schützen. Er schießt. Wird er wirklich diffamiert, wenn man ihn einen Kindermörder nennt? Natürlich nicht. Er hat die Entscheidung getroffen, er hat den Schuß ausgeführt, und er ist für die Folgen verantwortlich. Er allein, und niemand sonst.

    Genauso ist das auch beim Beschuß von Hospitälern, Kindergärten und so weiter. Solange keine Notwehrsituation besteht, hat der Schütze die Verantwortung für das Ergebnis.

    Es mag Ausnahmen geben, aber wenn ich die Mathematik des Krieges in Gaza betrachte, scheint es mir mehr Ausnahmen als Regelfälle zu geben.

    Ergo: Propaganda.

    .es herrscht dort Krieg der von Hamas begonnen und durch Raketenbeschuss,selbst in vereinbarten Feuerpausen,am Laufen gehalten wurde ( momentan beschiessen sie wieder Tel Aviv)

    Meist sind Kriegsparteien bemüht zivile Opfer zu vermeiden,hier ist nur Israel bemüht,die Hamas,weil Terrororganisation,nutzt die zivilen Opfer medial um ggf. die Weltöffentlichkeit für sich einzunehmen,aber man hat sie durchschaut,bis auf ein paar Terroristenunterstützer.

    Zivile Opfer,wie in WK2 im Bombenkrieg gegen Nazideutschland,sind durchaus nicht unüblich.
    Letzte Statistiken,Namen und Fotos,beweisen,dass über 50% der Gazaopfer Kämpfer waren oder Männer im kampffähigen Alter.
    Es zeigt das keine Armee der Welt in Kriegen so sorgfältig vorgeht,also versucht zivile Opfer zu vermeiden,wie die IDF.

    Wenn sich der Gegner hinter seiner Familie versteckt und aus Krankenhäusern und Moscheen feuert muss er auch niedergerungen werden,also es ist dort Krieg.
    Advocatus Diaboli

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die aggressiven Propaganda-Methoden der NPD
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 19:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 40

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben