+ Auf Thema antworten
Seite 52 von 54 ErsteErste ... 2 42 48 49 50 51 52 53 54 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 511 bis 520 von 537

Thema: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

  1. #511
    Mitglied
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von Larry Plotter Beitrag anzeigen
    Nöö, das ist nicht verwunderlich,
    denn
    Rohstoffe haben und Rohstoffe fördern und dann auch noch vermarkten,
    das sind gleich mehrere Paar Schuhe.
    Wie schon geschrieben, wenn man über seine Verhältnisse lebt,
    muss man die Wirtschaft anpassen.
    Wenns klappt gehts, wieder aufwärts, wenn jedoch schon zu spät ist,
    gibts halt eine grundlegende Änderung.
    Wie jetzt? Das hat doch mit deiner Grundaussage nichts zu tun.

  2. #512
    Mitglied
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von Larry Plotter Beitrag anzeigen
    Man, man, man,
    Die DDR erwirtschaftet DM im Aussenhandel,...........Ja, als Niedriglohnland, und trotzdem hats nicht gelangt.

    Tja, Deine Argumentation hätte klappen können,
    wenn die Stasi bei der Aktenvernichtung schneller gearbeitet hätte.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ja man man man. Du hast behauptet die angegebenen Schulden der DDR wurden nicht in DM angegeben und die DDR erwirtschaftete keine DM. Und das ist falsch. Oder willst du behaupten die DDR hatte Schulden beim Westen in DDR-Mark? Und gelangt hat es zumindest soweit, das man sich eim Europäischen Maßstab nicht verstecken brauchte.

    Muss ja ein ganz tolles Papier gewesen sein wenn nicht mal die Plankommision davon wusste. Deshalb nochmal, eine Trotzreaktion weil der Russe den Ölpreis verdoppelte. Das war auch die Zeit der höchsten Verschuldung beim Westen. Da waren es nämlich 26 Mrd DM. Bis 1989 hatte man davon wieder 8 MRD DM abgebaut.

  3. #513
    Mitglied
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von Parabellum Beitrag anzeigen
    Und genau deswegen glaube ich das unter einer dauerhaften Regierung unter Ulbricht die DDR wirtschaftlich "besser" dagestanden wäre. Ggf. sogar annähernd so gut wie Jugoslawien. Jaja, Jugoslawien war auch verschuldet, konnte sich das aber dank Titos außenpolitischen Erfolgen auch leisten.
    Annähernd so gut wie Jugoslawien? Es gab wie @Larry schrieb Auslandseigentum mit dem daraus resultierenden Angebot usw. Aber das heisst nicht, das der Jugo sich das auch leisten konnte. Arbeitslosigkeit lag mitunter bei 25%. Nach den Türken waren die Jugos die größte Gruppe in Westberlin. Standen dann alle bei Siemens an der Stanze. Und deshalb weiss ich, das ihr Lebensstandard nicht dem der DDR entsprach.

  4. #514
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    2.296

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von suma Beitrag anzeigen
    1. Steht doch alles in den Potsdamer Protokollen. Enteignet wurden erstmal nur Kriegsverbrecher. Und verstaatlicht solche Firmen die dem Russen als Reparationen zugestanden wurden. Der komplette Umbau der Wirtschaft aud Sowjetsystem erfolgte erst als klar war das es ein neutrales Deutschland nicht geben wird. Ich gebe dir allerdings zu, das die Auslegung wer ein Kriegsverbrecher ist, willkürlich war.

    2. Welche Truppen waren nicht mehr in Korea? Die Russen. Der Ami hat seine Truppen höchstens reduziert, das Land verlassen hat er nie.

    3. Ja richtig, der Afrikanische Sozialismus wurde meist von der Bevölkerung mitgetragen.

    Es ging und geht dem Ami um Ausdehnung. Ein paar mehr Stützpunkte? In wieviel Länder dieser Welt gibt es Ami-Stützpunkte? In wieviel Länder gibt es russische? In wieviel Länder gab es sowjetische?

    zu 1)
    Natürlich musste jeder Industrielle Kriegsverbrecher,
    weil er ja durch seine Produktion die Nazi's unterstützt hatte......

    zu 2)
    Die waren auch nicht mehr in Korea notwendig, nach dem man
    a) ein kommunistisches Regime im Norden installiert hatte
    und
    b) dieses auch noch drastisch aufgerüstet hatte,
    dass die nordkoreanische Armee der Armee des Südens in allen Waffengattungen
    deutlich überlegen war.

    zu 3.
    Ja, von dem kleinen Teil
    der sich in einer "vom Ausland unterstützten" kommunistischen Partei organisierte.
    Der "andere Teil" der Bevölkerung wurde dann nicht mehr gefragt
    und die anderen "Befreiungsorganisationen "
    von der jeweiligen kommunistischen Parteien ausgeschaltet.



    Und ja es ging um den Ami,
    nur der "ersetzte" ja die Präsenz der Briten und Franzosen,
    nach dem ein nicht geringer Teil von deren alten Kolonien
    nach deren Unabhängigkeit
    plötzlich einen Systemwechsel vornahmen.



    Und in wieviel Ländern gab es sowjetische Stützunkte?

    Witzbold, was willst Du damit sagen?
    Das die Russen durch ihre Unterstützung oder Eingreifen nicht so erfolgreich waren,
    das sie nicht mehr als die Hälfte der Länder der Welt zum Systemwechsel getrieben haben
    und demzufolge
    die Ami's die " ganz Pösen" sein müssen???

  5. #515
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    2.296

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von suma Beitrag anzeigen
    Ja man man man. Du hast behauptet die angegebenen Schulden der DDR wurden nicht in DM angegeben und die DDR erwirtschaftete keine DM. Und das ist falsch. Oder willst du behaupten die DDR hatte Schulden beim Westen in DDR-Mark? Und gelangt hat es zumindest soweit, das man sich eim Europäischen Maßstab nicht verstecken brauchte.

    Muss ja ein ganz tolles Papier gewesen sein wenn nicht mal die Plankommision davon wusste. Deshalb nochmal, eine Trotzreaktion weil der Russe den Ölpreis verdoppelte. Das war auch die Zeit der höchsten Verschuldung beim Westen. Da waren es nämlich 26 Mrd DM. Bis 1989 hatte man davon wieder 8 MRD DM abgebaut.

    Falsch,
    in der Statistik wurden die Schulden der DDR in DM angegeben, nur war dies nicht die Währung der DDR.
    DAS war die "Alu-Mark"
    Die DDR nahm zwar über den Aussenhandel DM ein, doch die Produktion war in Teilbereichen nicht kostendeckend.
    D,h, diese DM-Einnahmen haben der DDR nicht viel genutzt, ausser den Niedergang zu verlangsamen.


    Und zum dem "Papier" , was kann ich dafür
    das die Stasi es nicht schaffte alle Unterlagen zu vernichten?

  6. #516
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    2.296

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von suma Beitrag anzeigen
    Wie jetzt? Das hat doch mit deiner Grundaussage nichts zu tun.
    Doch.
    Die Russen hatten zwar die Rohstoffe, aber sie zogen,
    aufgrund ihrer "sozialistischen Produktionsweise"
    eben nicht den Vorteil daraus den Du unterstellt hattest.
    D.H. alleine das Vorhandensein von Rohstoffen
    sagt absolut nichts aus,
    ob man sich den vorhandenen Lebensstandard leisten kann.

  7. #517
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    12.943

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von Larry Plotter Beitrag anzeigen
    Doch.
    Die Russen hatten zwar die Rohstoffe, aber sie zogen,
    aufgrund ihrer "sozialistischen Produktionsweise"
    eben nicht den Vorteil daraus den Du unterstellt hattest.
    D.H. alleine das Vorhandensein von Rohstoffen
    sagt absolut nichts aus,
    ob man sich den vorhandenen Lebensstandard leisten kann.

    Afrika beweist das jeden Tag aufs Neue
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  8. #518
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    2.296

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    Afrika beweist das jeden Tag aufs Neue

    Bei der dortigen Korruption auch kein Wunder.

  9. #519
    Mitglied
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von Larry Plotter Beitrag anzeigen
    zu 1)
    Natürlich musste jeder Industrielle Kriegsverbrecher,
    weil er ja durch seine Produktion die Nazi's unterstützt hatte......

    zu 2)
    Die waren auch nicht mehr in Korea notwendig, nach dem man
    a) ein kommunistisches Regime im Norden installiert hatte
    und
    b) dieses auch noch drastisch aufgerüstet hatte,
    dass die nordkoreanische Armee der Armee des Südens in allen Waffengattungen
    deutlich überlegen war.

    zu 3.
    Ja, von dem kleinen Teil
    der sich in einer "vom Ausland unterstützten" kommunistischen Partei organisierte.
    Der "andere Teil" der Bevölkerung wurde dann nicht mehr gefragt
    und die anderen "Befreiungsorganisationen "
    von der jeweiligen kommunistischen Parteien ausgeschaltet.



    Und ja es ging um den Ami,
    nur der "ersetzte" ja die Präsenz der Briten und Franzosen,
    nach dem ein nicht geringer Teil von deren alten Kolonien
    nach deren Unabhängigkeit
    plötzlich einen Systemwechsel vornahmen.



    Und in wieviel Ländern gab es sowjetische Stützunkte?

    Witzbold, was willst Du damit sagen?
    Das die Russen durch ihre Unterstützung oder Eingreifen nicht so erfolgreich waren,
    das sie nicht mehr als die Hälfte der Länder der Welt zum Systemwechsel getrieben haben
    und demzufolge
    die Ami's die " ganz Pösen" sein müssen???
    1. Richtig

    2. So ein böser Russe aber auch, entzieht der einfach Konsumenten für CocaCola und Hamburger. Du blendest wieder mal aus, das der Ami selbst ein Regime installierte. Und das dem die Felle wegschwommen, und Massaker im Süden anfingen. Unter Aufsicht der USA und der (wie heisst es so schön) ihr nahestehenden UN. Und das man für die "freien" Wahlen die Kommunisten verbieten musste um nicht ein Debakel zu erleben. Und als ihr Rhee trotz allen Manipulationen verlor blieb nur noch Krieg als Ausweg.
    Die aufgerüstete Armee im Norden hatte eher damit zu tun, weil die geamte Schwerindustrie im Norden war. Bevor sie zerstört wurde.

    3. Den selben Text könnte ich schreiben wenn ich kommunistisch durch amerikanisch ersetze.

    Ich will damit sagen, das der Russe nicht ansatzweise die Präsens hatte wie der Ami. Was willst du immer mit "ganz pösen" ? Bist du der Meinung, wenn es der Osten machte war es ein Vebrechen. Und wenn es der Westen machte war es für Freiheit und freie Welt usw. ? Es gibt nun mal nichts was der Westen anderen vorwerfen könnte. Und damit auch keine moralische Überlerlegenheit.Iich persönlich sehe das auch völlig locker. Es amüsiert mich eher wenn Leute verzweifelt versuchen Die globalen Hegenomieansprüche der USA mit Freiheit und Menschenrechten erklären.

  10. #520
    Mitglied
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard AW: 1952 - die UdSSR bietet einen Friedensvertrag mit GesamtDeutschland an

    Zitat Zitat von Larry Plotter Beitrag anzeigen
    Falsch,
    in der Statistik wurden die Schulden der DDR in DM angegeben, nur war dies nicht die Währung der DDR.
    DAS war die "Alu-Mark"
    Die DDR nahm zwar über den Aussenhandel DM ein, doch die Produktion war in Teilbereichen nicht kostendeckend.
    D,h, diese DM-Einnahmen haben der DDR nicht viel genutzt, ausser den Niedergang zu verlangsamen.


    Und zum dem "Papier" , was kann ich dafür
    das die Stasi es nicht schaffte alle Unterlagen zu vernichten?
    Ich kann nicht mehr folgen. Es hat doch niemand behauptet das die DM die Währung der DDR war?
    Jede DM-Einnahme hat genutzt. Denn nur damit konnte man ja auf dem Weltmarkt kaufen. Denn außer Braunkohle und Kali hatte man ja nichts. Und natürlich musste man dafür auch mal nicht kostendeckend arbeiten. Ich gebe dir mal ein Beispiel. Die DDR hätte sehr gerne nochmehr Rindfleisch in die BRD geliefert. Es gingen ja jeden Monat große Viehtransporte über die Bayrische Grenze. Das ganze wäre auch ökonomisch gewesen, denn auf den sandigen Böden wäre Mais als Futterpflanze ideal. Der Haken war, das man dann Kartoffeln und Getreide im Westen kaufen müsste. Was mit dem Erlös aus den Fleischlieferungen auch geklappt hätte. Aaber, die Brüder und Schwestern hätten zwar das Fleisch genommen, aber Getreide und Kartoffeln nicht verkauft. Also war die DDR gezwungen Kartoffeln und Getreide auf Böden anzubauen, auf denen der Ertrag wesentlich geringer war. Und das meine ich, wenn ich von Zwängen schreibe die andere Länder nicht hatten.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Friedensvertrag
    Von Gratian im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 23:59
  2. Friedensvertrag und Verfassung
    Von NGC9000 im Forum Deutschland
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 07.01.2013, 14:56
  3. BRD-Völkermord: Der fehlende Friedensvertrag
    Von Registrierter im Forum Deutschland
    Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 01:12
  4. Eintreten für den Friedensvertrag
    Von ursula im Forum Deutschland
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 16:40
  5. Friedensvertrag
    Von mike im Forum Deutschland
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.2004, 15:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 146

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

friedensvertrag

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

udssr

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben