+ Auf Thema antworten
Seite 43 von 45 ErsteErste ... 33 39 40 41 42 43 44 45 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 421 bis 430 von 448

Thema: Der erste unsichtbare Flieger

  1. #421
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.061

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  2. #422
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.061

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  3. #423
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.061

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wir arbeiten daran.
    In Zusammenarbeit mit Scalewings.com
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  4. #424
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Ja, ich kenn die Berichte der MG-Schützen der US-Bomber deren Drehkränze einfach mit der geschwindigkeit der Me 262 nicht mitkamen. Aber was nützt mir ein Flugzeug bei dem ich jedesmal ganz vorsichtig die Geschwindigkeit drosseln muss sonst verglühen die Turbinenschaufeln. Und von Einsatzdauer, ich glaube es waren 12h, ganz zu schweigen. Und, und, ich glaube die Liste der Mängel am Jumo-Triebwerk dürfte recht lang ausfallen. wen man sie einen Piloten schreiben liess, nicht einen Ingenieur.
    Mann Mann , bist so dämlich oder tust Du nur so ? Es war die Anfangszeit der Strahltriebwerke . Sah bei den Tommys doch nicht anders aus . Von den Amis ganz zu schweigen .
    Das ist die sogenannte Lernphase .
    Weißt Du wie lange es gedauert hat , bis man das "Turbinenloch" wirksam überwunden hat ? Knapp 30 Jahre .


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  5. #425
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Rückkehr einer Legende.
    Der Traum war nie ausgeträumt...
    Super . Wo ist das Photo aufgenommen worden ?


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  6. #426
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.061

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    Zitat Zitat von Frontferkel Beitrag anzeigen
    Super . Wo ist das Photo aufgenommen worden ?
    Auf der Aero in Friedrichshafen- das war unser Stand.2015.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  7. #427
    Greta-Leugner Benutzerbild von OneDownOne2Go
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    37.232

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Was ich weiß war die V1 der Segler (ohne Triebwerke noch), die V2 ist mit Erwin Ziller abgestürtzt und die V3 war bei Einrücken der Amis in Friedrichsroda zu 90% fertig. V4, V5 und V6 nu8r fragmentarisch. Grad das Rumpfgerüst.
    Die V1 war tatsächlich ein unmotorisierter Gleiter, stimmt. Die V2 kam nach dem Krieg nach England, über den Erhaltungszustand bzw. die durch den Absturz entstandenen Schäden findet sich nichts belastbares, geflogen ist sie aber nicht mehr. Die V3 wurde von den Amerikanern in einem weit fortgeschrittenen Baustadium erbeutet und fertiggestellt, ob sie dort geflogen ist, ist nicht sicher feststellbar, offiziell wurde auf Testflüge wegen der bekannten Unzuverlässigkeit der Jumo 004-Triebwerke verzichtet. V5 und V5 wurden ebenfalls von den Amerikanern erbeutet, in weniger weit fortgeschrittenem Bauzustand, bei V4 waren aber zumindest die Triebwerke bereits installiert. Über Verwendung nach dem Kriegsende und Verbleib ist nichts bekannt, zumindest mir nicht. Über die V6 heißt es, sie sei nur ein Mockup gewesen und noch vor Eintreffen der Amerikaner verbrannt worden, Belege finden sich dafür allerdings auch nicht. Geflogen sind nachweislich V1 und V2, auch V3 dürfte einige Testflüge bei den Amerikanern absolviert haben, das Schicksal der anderen Muster ist unbekannt, vermutlich sind sie in der direkten Nachkriegszeit verschrottet worden.

    Erhalten ist heute nur noch die V3 als Teil der Sammlung des National Air Museum des Smtihsonian, vor einigen Jahren gab es Pläne, die Maschine, die seit Ende der 40er Jahre an wechselnden Orten eingelagert ist, als static display zu restaurieren, ob da inzwischen irgend etwas passiert ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Schwarz Rot Gold Weiss Rot!
    I like this private ownership and I want to be left alone!
    Let the government run its business and let me run my own!

  8. #428
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    Besten Dank .


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  9. #429
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.061

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    Die V1 war tatsächlich ein unmotorisierter Gleiter, stimmt. Die V2 kam nach dem Krieg nach England, über den Erhaltungszustand bzw. die durch den Absturz entstandenen Schäden findet sich nichts belastbares, geflogen ist sie aber nicht mehr. Die V3 wurde von den Amerikanern in einem weit fortgeschrittenen Baustadium erbeutet und fertiggestellt, ob sie dort geflogen ist, ist nicht sicher feststellbar, offiziell wurde auf Testflüge wegen der bekannten Unzuverlässigkeit der Jumo 004-Triebwerke verzichtet. V5 und V5 wurden ebenfalls von den Amerikanern erbeutet, in weniger weit fortgeschrittenem Bauzustand, bei V4 waren aber zumindest die Triebwerke bereits installiert. Über Verwendung nach dem Kriegsende und Verbleib ist nichts bekannt, zumindest mir nicht. Über die V6 heißt es, sie sei nur ein Mockup gewesen und noch vor Eintreffen der Amerikaner verbrannt worden, Belege finden sich dafür allerdings auch nicht. Geflogen sind nachweislich V1 und V2, auch V3 dürfte einige Testflüge bei den Amerikanern absolviert haben, das Schicksal der anderen Muster ist unbekannt, vermutlich sind sie in der direkten Nachkriegszeit verschrottet worden.

    Erhalten ist heute nur noch die V3 als Teil der Sammlung des National Air Museum des Smtihsonian, vor einigen Jahren gab es Pläne, die Maschine, die seit Ende der 40er Jahre an wechselnden Orten eingelagert ist, als static display zu restaurieren, ob da inzwischen irgend etwas passiert ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Keine Restauration- Konservierung- sie arbeiten seit 2 oder 3 Jahren daran.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  10. #430
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.115

    Standard AW: Der erste unsichtbare Flieger

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    In einem konventionellen Jagdflugzeug der Zeit gibst Du halt auch Ruder um das Ziel demensprechend
    richtig im Visier zu halten und ständig nachzukorriegieren (das alles muß sehr schnell geschehen außer bei ahnungslosen Opfern oder wenig wendigen wie Bombern), allerdings hätte es bei ausreichend Forschungszeit für den Bau eines
    Nurflügeljägers auch entsprechende Lösungen gegeben, etwa über steuerbare Düsenausgänge der Triebwerke, also Schubvektorsteuerung welche in einem Nurflügler die Rolle des Seitenruders übernehmen könnte so sie entsprechend eingestellt wurde.

    Allerdings hab ich zu meiner Zeit als begeisterter IL2-Spieler in dem Simulator auch
    noch Abschüsse hinbekommen wenn mir eine feindliche Salve das Seitenleitwerk weggefetzt hat, dann gilt es das richtige
    Zusammenspiel zwischen Höhenleitwerk und Querruder hinzubekommen was aber erheblich kniffliger ist.

    Dabei darf man aber nicht vergessen das man als Simulatorspieler gemütlich am Rechner, Kaffee daneben, hockt,
    wenn man pinkeln muß die Pausentaste drückt und sich, abgesehen von Herzschlag durch Aufregung (ist schon passiert,
    uralter Onkel eines Bekannten von einem Bekannten ist mal beim MS-Flightsimulator bei ner Landung derart gestorben),
    in keinster Weise in akuter Lebensgefahr befindet weil einem ein ganzes Rudel feindlicher Jäger am Hintern klebt.
    Trotzdem denke ich das es so was bei sehr guten Piloten auch in Echt gab. Wie auch nicht. Wenn da das Seitenleitwerk weg war, dann mussten die da durch, mit der Situation umgehen oder krepieren.
    In die HO229 hätte man demzufolge die Besten der Besten stecken müssen (wie es bei der ME262 oft praktiziert wurde)
    deren Reihen waren am Ende des Krieges aber schon sehr ausgedünnt.

    Die HO229 gibts auch in dem Spiel, hab die aber wenig geflogen, da war das so das man das genauso machen mußte, also Zusammenspiel von Höhen- und Querruder.
    Ist aber ein gutes Flugzeug für Angriffe aus Höhenüberlegenheit, bei Bombern als Gegnern hat man da alle Zeit der Welt
    die im Bomberstrom meist fatalistisch geradeaus fliegenden "Möbelwagen" einzuvisieren. Jäger als Gegner waren da unangenehmer, da galt auch den Geschwindigkeitsvorteil auszunutzen, Kurvenkampf, ja sehr wendig, aber eben wegen fehlenden Seitenruder problematisch. Wie gesagt, wäre die HO229 früher in die Entwicklung gegangen, hätten die Ressourcen gestimmt, hätte man sich dieses Problems mit Sicherheit erfolgreich angenommen, wohl auch mit der von mir oben angedachten Lösung über Schubvektorsteuerung, da wären unsere Ingenieure mit höchster Wahrscheinlichkeit auch drauf gekommen.

    Dabei darf man aber nicht vergessen das man als Simulatorspieler gemütlich am Rechner, Kaffee daneben, hockt,
    wenn man pinkeln muß die Pausentaste drückt und sich, abgesehen von Herzschlag durch Aufregung (ist schon passiert,
    uralter Onkel eines Bekannten von einem Bekannten ist mal beim MS-Flightsimulator bei ner Landung derart gestorben),
    in keinster Weise in akuter Lebensgefahr befindet weil einem ein ganzes Rudel feindlicher Jäger am Hintern klebt.
    Trotzdem denke ich das es so was bei sehr guten Piloten auch in Echt gab.
    In die HO229 hätte man demzufolge die Besten der Besten stecken müssen (wie es bei der ME262 oft praktiziert wurde)
    deren Reihen waren am Ende des Krieges aber schon sehr ausgedünnt.
    Solltest du wirklich glauben daß deine 100 Euronen Spielesoftware auch nur ansatzweise das reale Flugverhalten IRGENDEINES Flugzeuges dartellt, bist du ein ganz armseliger Schlucker.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gibt es eine unsichtbare Welt ?
    Von Tutsi im Forum Einstein, Quarks & Co
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 23.12.2014, 10:49
  2. Ultraleicht Flieger
    Von Freddo im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 01.01.2013, 17:00
  3. SSJ der neue Flieger aus dem Osten
    Von alta velocidad im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 17:37
  4. Unsichtbare Gewalt gegen Frauen
    Von Sui im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 236
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 21:32
  5. Sex im Flieger hat seine Grenzen!
    Von Westfale im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2006, 11:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 3

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben