+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 74 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 733

Thema: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

  1. #1
    Freiheitsstatue Benutzerbild von Rutt
    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    830

    Standard 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz

    2005 ist das Hartz-IV-Gesetz in Kraft getreten. Seitdem hat die Armut zugenommen.
    Es überwacht und betrachtet Millionen Menschen als potenzielle Faulpelze -
    und passt nicht zu einem Staat, der sich Sozialstaat nennt.

    Kommentar von Heribert Prantl

    Seit und mit Hartz IV hat die Armut in Deutschland zugenommen. Hartz IV hat die Stimmung im Land nicht gehoben, sondern gedrückt.
    Hartz IV hat die Schuld an der Arbeitslosigkeit an diejenigen abgeschoben, die arbeitslos sind.
    Hartz IV wird nun zehn Jahre alt: Am 1. Januar 2005 ist das "Gesetz über die Grundsicherung für Arbeitssuchende" in Kraft getreten.

    Es ist ein Riesensubventionsprogramm für Niedriglöhne.

    Bei denjenigen, die von diesem Gesetz nicht betroffen sind, gilt es als ein gutes Gesetz - weil es der angeblichen Vollkasko-Mentalität der betroffenen Menschen entgegenwirkt;
    weil es als ein Gesetz wahrgenommen wird, das Arbeitslose zu aktivieren versucht und sie zwingt, lieber irgendwas Halbsinnloses zu tun als gar nichts.
    Die Sozialleistung wird zur Belohnung für marktkonformes Verhalten.

    Für diejenigen, die mit Hartz IV leben müssen, ist es kein Sicherungsgesetz, sondern ein Verunsicherungsgesetz. Es ist ein Gesetz, das sie überwacht,
    sie fordert, ja gewiss auch fördert; das aber vor allem ihre Aktivitäten, ja ihren gesamten Lebensstil kontrolliert und sanktioniert.
    Und wenn sich die Erwerbslosen nicht so verhalten, wie das Gesetz sich das vorstellt, wird die Hartz-IV-Leistung, die ja die "Grundsicherung" sicherstellen soll,
    also das menschenwürdige Existenzminimum, massiv gekürzt.

    Es ist eine Absenkung der Grundsicherung bis weit unter das Existenzminimum möglich. Mit Hartz IV haben Elemente des Strafrechts ins Sozialrecht Einzug gehalten.
    Wie ist das in einem Sozialstaat möglich? Das liegt daran, dass von der sogenannten guten Gesellschaft auf die Hartzer heruntergeschaut wird,
    als handle es sich im Wesentlichen um Missbraucher; der Missbrauch soll bestraft werden. Gewiss: Es gibt solche Missbraucher - als kleine Minderheit der Leistungsempfänger.
    Das Gros aber kämpft um Arbeit, Anerkennung und den Respekt der Gesellschaft. Hartz IV macht ihnen das schwer: Es ist ein schikanöses Gesetz, das die Behörden
    zu Verwaltungsexzessen zwingt und die Lebensleistung auch der Menschen missachtet, die einen Großteil ihres Lebens gearbeitet haben und dann von Arbeitslosigkeit erwischt wurden.
    Sie alle werden von Hartz IV entmündigt. Hartz IV betrachtet Millionen Menschen als potenzielle Faulpelze

    Der Sanktionsparagraf 31 des Sozialgesetzbuchs II ist Kern und Zentrum des gesamten Hartz-Gesetzes -
    der längste Paragraf und offenbar der wichtigste: Wie kann man die Hartz-IV-Empfänger zwiebeln?
    Der Paragraf behandelt die Leute als potenzielle Faulpelze, denen man die Faulpelzerei auf Schritt und Tritt austreiben muss.
    Das trifft seit der Einführung des Gesetzes vier bis fünf Millionen Menschen jährlich.

    Die schwarze Pädagogik, in der Kindererziehung verpönt, hat Hartz IV also bei erwachsenen Menschen wieder eingeführt. Das Gesetz hat wieder eingeführt,
    was das Bundesverfassungsgericht abgeschafft hat: Der Betroffene steht in einem besonderen Gewaltverhältnis zum Staat; er ist mehr Untertan als Bürger, er ist Objekt von staatlichem Paternalismus.

    Das passt gut zu einem autoritären Kapitalismus, aber nicht zu einem Staat, der sich Sozialstaat nennt. Das passt vielleicht auch zu einer "marktkonformen Demokratie",
    wie sie Angela Merkel postuliert hat. Der marktkonforme Demokrat ist aber nicht der Demokrat, den sich das Grundgesetz vorstellt.

    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]
    Johann Christoph Friedrich von Schiller 10. November 1759 - † 9. Mai 1805
    "Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen"

    Mitglied der Linksfraktion

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    So ist es. Hartz IV bedeutet:
    1. Enteignung
    2. Entrechtung
    3. Entmündigung
    4. Aberkennung jeglicher beruflicher Qualifikation


    Zu 1.: 150,-€ Vermögen pro Lebensjahr dürfen die Betroffenen behalten (von sehr merkwürdig anmutenden Ausnahmen abgesehen), siehe: [Links nur für registrierte Nutzer]. Alles andere muss für einen Apfel und ein Ei verschleudert werden. Über diese Regelung freuen sich Pfandleiher und Schnäppchenjäger sehr. Die Betroffenen sind dadurch gezwungen Erzeugnisse jahrelanger harter Arbeit zu vernichten, womit deren Armut zementiert wird.

    Zu 2. und 3.: Menschenwürde, Unverletzlichkeit der Wohnung, Berufsfreiheit, Freie Entfaltung der Persönlichkeit, siehe [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], diese fundamentalen rechtsstaatlichen Prinzipien sind für Hatz IV Empfänger de facto außer Kraft gesetzt.
    Sie sind der Willkür der Jobcenter ausgeliefert, die teils aufgrund von Quotenforderungen, teils aus sadistischen Motiven die Betroffenen fortwährend schikanieren, so dass deren Alltag vorwiegend dadurch bestimmt wird, sich gegen solche Maßnahmen zu wehren, als sich mit zielführenden Aktivitäten wieder in eine Beschäftigung bringen zu können. Wer einen unangekündigten Besuch des Jobcenters zur Wohnungsbesichtigung abweist, was oft genug nichts anderes ist, als eine Hausdurchsuchung ohne jede Achtung vor der Privatsphäre, der wird aller Rechtsprechung zum Trotz sanktioniert. Den Wohnort dürfen die Betroffenen nur mit Erlaubnis des Jobcenters verlassen. Man stelle sich das einmal bildlich vor: Ein Mitt-Dreißiger mit 10 Jahren Berufserfahrung und Frau und Kind muss bei einer kleinbürgerlichen Sachbearbeiterin anrufen und um Erlaubnis bitten, wenn er mal eine Radtour machen will. Und egal wie unpassend man für eine Stelle, die man zugewiesen bekommt ist, man hat sich inbrünstig darauf zu bewerben.

    Zu 4. Die Betroffenen sind in jede, wirklich jede Tätigkeit verweisbar, ganz egal welche Qualifikation und Berufserfahrung sie vorzuweisen haben. So finden sich dann Ingenieure bei Waldarbeiten wieder, Elektriker fegen die Straße und Vertriebler sammeln Müll im Stadtpark. Personaler sprechen dementsprechend von De-Qualifikation, wenn sie in Lebensläufen eigentlich qualifizierter Bewerber solche Pseudotätigkeiten finden. Der promovierte Akademiker wird mit dem Schulversager ohne Abschluss gleichgestellt.

    Mit der Agenda 2010 endete die soziale Marktwirtschaft und man ging in einen Neokapitalismus. Es wurde oft richtigerweise festgestellt, dass der Kommunismus im 20. Jahrhundert am Ende war. Was gerne verschwiegen wird ist, dass der Kommunismus eine Folge des Scheiterns des Liberalismus im 19. Jahrhundert war.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.556

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Zitat Zitat von El Lute Beitrag anzeigen
    So ist es. Hartz IV bedeutet:
    1. Enteignung
    2. Entrechtung
    3. Entmündigung
    4. Aberkennung jeglicher beruflicher Qualifikation


    Zu 1.: 150,-€ Vermögen pro Lebensjahr dürfen die Betroffenen behalten (von sehr merkwürdig anmutenden Ausnahmen abgesehen), siehe: [Links nur für registrierte Nutzer]. Alles andere muss für einen Apfel und ein Ei verschleudert werden. Über diese Regelung freuen sich Pfandleiher und Schnäppchenjäger sehr. Die Betroffenen sind dadurch gezwungen Erzeugnisse jahrelanger harter Arbeit zu vernichten, womit deren Armut zementiert wird.

    Zu 2. und 3.: Menschenwürde, Unverletzlichkeit der Wohnung, Berufsfreiheit, Freie Entfaltung der Persönlichkeit, siehe [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], diese fundamentalen rechtsstaatlichen Prinzipien sind für Hatz IV Empfänger de facto außer Kraft gesetzt.
    Sie sind der Willkür der Jobcenter ausgeliefert, die teils aufgrund von Quotenforderungen, teils aus sadistischen Motiven die Betroffenen fortwährend schikanieren, so dass deren Alltag vorwiegend dadurch bestimmt wird, sich gegen solche Maßnahmen zu wehren, als sich mit zielführenden Aktivitäten wieder in eine Beschäftigung bringen zu können. Wer einen unangekündigten Besuch des Jobcenters zur Wohnungsbesichtigung abweist, was oft genug nichts anderes ist, als eine Hausdurchsuchung ohne jede Achtung vor der Privatsphäre, der wird aller Rechtsprechung zum Trotz sanktioniert. Den Wohnort dürfen die Betroffenen nur mit Erlaubnis des Jobcenters verlassen. Man stelle sich das einmal bildlich vor: Ein Mitt-Dreißiger mit 10 Jahren Berufserfahrung und Frau und Kind muss bei einer kleinbürgerlichen Sachbearbeiterin anrufen und um Erlaubnis bitten, wenn er mal eine Radtour machen will. Und egal wie unpassend man für eine Stelle, die man zugewiesen bekommt ist, man hat sich inbrünstig darauf zu bewerben.

    Zu 4. Die Betroffenen sind in jede, wirklich jede Tätigkeit verweisbar, ganz egal welche Qualifikation und Berufserfahrung sie vorzuweisen haben. So finden sich dann Ingenieure bei Waldarbeiten wieder, Elektriker fegen die Straße und Vertriebler sammeln Müll im Stadtpark. Personaler sprechen dementsprechend von De-Qualifikation, wenn sie in Lebensläufen eigentlich qualifizierter Bewerber solche Pseudotätigkeiten finden. Der promovierte Akademiker wird mit dem Schulversager ohne Abschluss gleichgestellt.

    Mit der Agenda 2010 endete die soziale Marktwirtschaft und man ging in einen Neokapitalismus. Es wurde oft richtigerweise festgestellt, dass der Kommunismus im 20. Jahrhundert am Ende war. Was gerne verschwiegen wird ist, dass der Kommunismus eine Folge des Scheiterns des Liberalismus im 19. Jahrhundert war.
    Einem Ingenieur steht es doch frei, sich während seiner Tätigkeit als Hilfsarbeiter auf qualifizierte Positionen zu bewerben. Dies dürfte leichter fallen, als das Gleiche von der Fernsehcouch aus zu machen, weil die grundsätzliche Arbeitsfähigkeit und -willigkeit nicht im Bewerbungsprozess glaubhaft gemacht werden muss.

    In der Steuerberatung habe ich schon ein paar Kandidaten kennengelernt, die trotz irgendeines Bildungsabschlusses nicht zu gebrauchen waren. Die sind dann beim Laub kehren leider besser aufgehoben.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.291

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Zitat Zitat von El Lute Beitrag anzeigen

    Hartz IV bedeutet:
    1. Enteignung
    2. Entrechtung
    3. Entmündigung
    4. Aberkennung jeglicher beruflicher Qualifikation
    Absolut falsch. Es bedeutet:

    Kein selbstbestimmtes Leben mehr führen zu dürfen.

    Und das ist glatte Versklavung. Knast. Menschenverachtung. Wenn es da zu "Zwischenfällen" kommt, verstehe ich die Zusammenhänge, weil ich mich in die Verhartzten hineinversetzen kann.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie kann man für eine solche menschenverachtende Einrichtung tätig werden, und andere so erniedrigen? Die sollten sich alle einen ehrenhaften Job suchen, nicht einen, der unmenschliches "im Namen des Gesetzes" ausführt.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Einige Berichte zum Thema "Leben" mit Hartz IV:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #6
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.578

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Einem Ingenieur steht es doch frei, sich während seiner Tätigkeit als Hilfsarbeiter auf qualifizierte Positionen zu bewerben. Dies dürfte leichter fallen, als das Gleiche von der Fernsehcouch aus zu machen, weil die grundsätzliche Arbeitsfähigkeit und -willigkeit nicht im Bewerbungsprozess glaubhaft gemacht werden muss.
    Das ist doch voellig wirklichkeitsfremd. Wenn es entsprechende Stellen gaebe, waere er weder Hilfsarbeiter noch saesse er zuhause.

    Einfach mal sich erinnern, wie es bis in die 90er Jahre war. Es gab weder Hartz IV, noch eine nennenswerte Zahl an Arbeitslosen und schon recht erst keine Diskussion darueber.

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    In der Steuerberatung habe ich schon ein paar Kandidaten kennengelernt, die trotz irgendeines Bildungsabschlusses nicht zu gebrauchen waren. Die sind dann beim Laub kehren leider besser aufgehoben.
    Frueher gab es die gleichen Faelle und es gab zig Stellen, wo man auch solche Leute plaziert hat. Damals gab es auch noch mehr Hochtechnologie in der BRD, nicht nur Arbeitsplaetze im Allgemeinen.

    Leider befindet sich die BRD in einer Abwaertsspirale und das ist von den Besatzern so gewollt. Der Vasall BRD soll schoen kurz gehalten werden, damit er nicht auf eigene Gedanken kommt.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Cinnamon
    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    29.071

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Es ist eine einfache Rechnung: Wer seinen Lebensunterhalt nicht durch Arbeit selbst verdient und deshalb vom Staate lebt, hat dem Staate, also der Allgemeinheit, gegenüber auch die Pflicht, eine schnellstmögliche Änderung dieses Zustandes herbeizuführen und jede verfügbare Möglichkeit dazu zu nutzen. Wo ist da nun das Problem?
    Jesus Christus spricht: Es ist kein Weg zu Gott denn durch mich!

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    Es ist eine einfache Rechnung: Wer seinen Lebensunterhalt nicht durch Arbeit selbst verdient und deshalb vom Staate lebt, hat dem Staate, also der Allgemeinheit, gegenüber auch die Pflicht, eine schnellstmögliche Änderung dieses Zustandes herbeizuführen und jede verfügbare Möglichkeit dazu zu nutzen. Wo ist da nun das Problem?
    Das Problem ist, dass die Agenda 2010 keineswegs dafür konzipiert ist, die Betroffenen zurück in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu bringen, sondern vielmehr sie dauerhaft aus der Gesellschaft auszuschließen und sie zu einer für Privatfirmen und Behörden willkürlich verfügbaren und leicht handhabbaren Masse degradieren.

  9. #9
    GESPERRT Benutzerbild von Wadenkater
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Proletistan
    Beiträge
    2.631

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    Es ist eine einfache Rechnung: Wer seinen Lebensunterhalt nicht durch Arbeit selbst verdient und deshalb vom Staate lebt, hat dem Staate, also der Allgemeinheit, gegenüber auch die Pflicht, eine schnellstmögliche Änderung dieses Zustandes herbeizuführen und jede verfügbare Möglichkeit dazu zu nutzen. Wo ist da nun das Problem?
    Das Problem sind solche Leute wie Du, mit ihren scheinheiligen Ansichten, denn wenn es um Kuffnucken aus aller Herren Länder geht, finden solche bigotten Typen wie Dir alle möglichen ausreden, dass diese Leute nicht arbeiten können wg. Diskriminierung, Traumatisierung, kulturbedingten Traditionen etc. pp. nur wenn es um deutsche Mitbürger geht, spucken solche scheinheiligen Bastarde wie du einer bist Gift und Galle, dass sie sich gefälligst sofort um einen Job zu bemühen haben, denn schließlich leben wir in einem reichen Land..usw. denn schließlich haben wir für die armen Flüchtlinge zu sorgen, weil's uns sowieso zu gut geht.... bleib mir bloß vom Hals Du ekelhafter, widerliche Zimtzicke!

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Kater
    Registriert seit
    18.01.2012
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    6.388

    Standard AW: 10 Jahre - Hartz IV Schikane per Gesetz!

    Sehr gut, Wadenkater!
    Wie nennt man einen Homosexuellen, der sich von seiner Banklehre über ein Studium, politische Arbeit, einen fetten Job als Pharma-Lobbyist bis in ein Ministeramt kontinuierlich und erfolgreich weiterentwickelt hat? ------------------> Schwuchtel

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. H4 für Zigeuner - Schikane für den Michel
    Von Ingeborg im Forum Innenpolitik
    Antworten: 281
    Letzter Beitrag: 17.03.2013, 11:37
  2. Zehn Jahre Hartz-Reformen: Empört euch!
    Von Rutt im Forum Arbeit / Alg I / Hartz IV
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 27.09.2012, 22:58
  3. Schikane
    Von Don im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 19:02
  4. Heinsohn: Hartz IV auf fünf Jahre beschränken
    Von Gawen im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 16:45
  5. Das neue BKA-Gesetz: Vor dem Gesetz sind alle gleicher als Muslime?
    Von Bruddler im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben