+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Schreckschuss/echter Revolver

  1. #1
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    23.445

    Standard Schreckschuss/echter Revolver

    Mich würde mal interessieren, worin der Unterschied zwischen einem Schreckschussrevolver und einem echten Revolver besteht. Was machen Leute, die Schreckschusswaffen zu echten Waffen machen ? Hab da mal das Schlagwort " aufbohren " gehört.


    Gruss von der Würfelqualle
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  2. #2
    Radikalcore! Benutzerbild von Mario
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    86

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Schreckschusswaffen lassen sich, soweit mir bekannt, nicht in scharfe, funktionstaugliche Waffen umwandeln.

    Ich vermute, du denkst dabei an Dekowaffen. Diese lassen sich z.T. durch geringfügige Modifikationen wieder einsatztauglich machen. Dabei spielt jeweils die Art und Weise der "Verstümmelung" der Waffen eine Rolle, u.a. kann z.B. der Lauf zugeschweisst sein, in diesem Falle wäre also aufbohren bzw. kürzen angesagt. Manchmal fehlen auch einfach Teile im Waffeninneren, die sich leicht selbst herstellen oder beschaffen lassen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Viele Grüße,
    Geändert von Mario (26.11.2005 um 15:07 Uhr)
    Die Grenze verläuft nicht zwischen 'links' und 'rechts' - sie verläuft zwischen oben und unten!


  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Zitat Zitat von Würfelqualle
    Mich würde mal interessieren, worin der Unterschied zwischen einem Schreckschussrevolver und einem echten Revolver besteht. Was machen Leute, die Schreckschusswaffen zu echten Waffen machen ? Hab da mal das Schlagwort " aufbohren " gehört.


    Gruss von der Würfelqualle
    Ich bin Großkaliber-Hobbyschütze und besitze zwei "echte" Revolver.


    Hier fasse mich mal kurz:

    1. Ein Schreckschußrevolver verschießt Knall- oder Reizgaspatronen, die lediglich Lärm machen oder eben Reizgas durch den Lauf frei setzen.
    Ein Geschoß, also eine "Kugel" wird im Gegensatz zu einem "richtigen" Revolver nicht verschossen.

    2. LASS ES SEIN!!!!!!!!
    Das Aufbohren eines Gasrevolvers, wobei die Stege und Verengungen in der Trommel und im Lauf weg gebohrt oder gefräst werden, ist nicht nur streng verboten, sondern auch extrem gefährlich.

    Schreckschußrevolver bestehen in der Regel aus Zink-Druckguß. Dieses Material ist keinesfalls in der Lage, dem extrem hohen Gasdruck der beim Abfeuern einer "echten" Patrone entsteht, stand zu halten.

    Der Revolver würde in der Hand des Schützen explodieren.

  4. #4
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    23.445

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Ich will ja keine Gaswaffe aufbohren, wollte nur wissen , was die beim aufbohren machen .



    Gruss von der Würfelqualle
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  5. #5
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    23.445

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Zitat Zitat von Mauser98K

    Schreckschußrevolver bestehen in der Regel aus Zink-Druckguß. Dieses Material ist keinesfalls in der Lage, dem extrem hohen Gasdruck der beim Abfeuern einer "echten" Patrone entsteht, stand zu halten.

    Der Revolver würde in der Hand des Schützen explodieren.

    Also ist das Material der Waffe entscheidend und nicht irgendwelche Verschweissungen im Lauf der Waffe ?



    Gruss von der Würfelqualle
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Zitat Zitat von Würfelqualle
    Also ist das Material der Waffe entscheidend und nicht irgendwelche Verschweissungen im Lauf der Waffe ?



    Gruss von der Würfelqualle
    Die Verengungen an der Trommel verhindern, daß "scharfe" Munition in die Trommel geladen werden kann.
    Die Stege sollen verhindern, daß die Geschosse "scharfer" Munition durch den Lauf passen.

    Der Gasrevolver ist aus Kostengründen aus Zinkdruckguß hergestellt, ein echter Revolver besteht aus Spezialstahl.

  7. #7
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    23.445

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Meine Fragen kamen ja nicht von irgendwo her. Hab´ Waffenblut geleckt und würde mir gern ein Schreckschussrevolver zulegen. Oder doch eine Pistole ?

    Hab gehört, das beim Revolver der Abstand zwischen Trommel und Lauf bei verschiessen von Gaspatronen entscheidend ist, um so geringer, um so weniger seitlicher Gasaustritt. Ne´ schöne leichte Waffe wäre auch noch gut.
    Haste da vielleicht auch noch Tipps ?



    Gruss von der Würfelqualle
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  8. #8
    Antikapitalist Benutzerbild von earlybert
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    96

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Hast Waffenblut geleckt? Einfach nur so zum Spaß oder hast du Probleme? Wenn ja, kannst du die nicht anders lösen?
    Demokratie ja - Plutokratie nein!

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Zitat Zitat von Würfelqualle
    Meine Fragen kamen ja nicht von irgendwo her. Hab´ Waffenblut geleckt und würde mir gern ein Schreckschussrevolver zulegen. Oder doch eine Pistole ?

    Hab gehört, das beim Revolver der Abstand zwischen Trommel und Lauf bei verschiessen von Gaspatronen entscheidend ist, um so geringer, um so weniger seitlicher Gasaustritt. Ne´ schöne leichte Waffe wäre auch noch gut.
    Haste da vielleicht auch noch Tipps ?



    Gruss von der Würfelqualle
    Es kommt darauf an, wozu Du die Waffe benutzen willst.

    Wenn Du eine Waffe zur Verteidigung brauchst, bist Du mit Pfefferspray am besten bedient. Oder lerne Wing Tsun, Boxen oder sonst eine Kampfkunst.

    Von Gas- und Schreckschußwaffen würde ich Dir abraten.

  10. #10
    Deutschland! Benutzerbild von Reichsadler
    Registriert seit
    31.03.2005
    Ort
    AB/R/Hz/V
    Beiträge
    5.565

    Standard AW: Schreckschuss/echter Revolver

    Zitat Zitat von Würfelqualle
    Meine Fragen kamen ja nicht von irgendwo her. Hab´ Waffenblut geleckt und würde mir gern ein Schreckschussrevolver zulegen. Oder doch eine Pistole ?

    Hab gehört, das beim Revolver der Abstand zwischen Trommel und Lauf bei verschiessen von Gaspatronen entscheidend ist, um so geringer, um so weniger seitlicher Gasaustritt. Ne´ schöne leichte Waffe wäre auch noch gut.
    Haste da vielleicht auch noch Tipps ?



    Gruss von der Würfelqualle
    Hol dir ne richtige Kanone, mit solchen Kinderkram wie Schreckschuss wollen wir doch gar nicht erst anfangen

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben