+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 46

Thema: „Wälder brauchen Windräder“

  1. #21
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    300

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Schauen wir doch mal hier. Da wird ganze Arbeit getan:

    Märchenwald wird abgeholzt

    „Ein weiterer Schritt zum Bau von Windrädern im Reinhardswald ist getan“, jubelt die Hessisch/Niedersächsische Allgemeine aus Kassel: „20 Windräder sind für den Windpark im Reinhardswald bestellt. Die Bauarbeiten sollen im Oktober 2020 nach erteilter Genehmigung starten.“
    Damit marschiert der Tod voran, der einen der letzten Naturwälder und weitgehend unberührte Kulturlandschaft vernichten wird. Mit über 200 km² Fläche ist der Reinhardswald eine der größten Waldflächen und eines der am wenigsten besiedelten Gebiete Deutschlands; innerhalb Hessens stellt er das größte in sich geschlossene Waldgebiet dar, in dem insbesondere Buchen und Eichen gedeihen. weiter bei Tichys Einblick
    Es werden doch Bäume gepflanzt? Zwar nur je 3 Blätter pro Baum, aber immerhin ...zum Klettern reicht es.
    Ersatzweise liefern man jedem Einspruchnehmenden 100t CO2.

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.779

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Ich bin großzügig und übersehe einfache einmal die verdichteten Zufahrtswege und Kabeltrassen ...alleine einen Hektar Wald abzuholzen ist für mich Irrsinn hoch Drei und wenn ich dann sehe, dass man sich auf den Weg macht um die Abholzung des Hambacher Forstes zu verhindern (welche man ja wieder aufforsten muss) - man zeitgleich aber ein mehrfaches an dauerhafter Waldrodung zugunsten WKA´s einfordert - dann reicht der Inhalt meines Schädels nicht um dies auch nur im Ansatz zu verstehen.

    Bei uns hat man ´mal angedacht so zwei WKA´s in den Wald zu stellen - also ich dann nach dem Flächenverbrauch gefragt habe, ob und wie ein Rückbau bei auslaufen der Nutzung vertraglich für den WKA´s Betreiber festgelegt sowie eine Wiederaufforstung zwingend vorgeschrieben würde und ob der WKA-Betreiber (man weiß ja nie ob dieser nicht pleite geht) die entsprechende Gelder auf einem Sperrkonto hinterlegen müsste - ich kam mir vor wie Ork vom Mork und mir wurde gleich unterstellt ich wäre gegen die beiden WKA´s...wenn man schon nicht mehr fragen darf, dann ist man in diesem Lande weit gekommen
    Wie bekloppt man sein kann, sieht man doch deutlich in den Klimasträngen. Vor einem Jahr hätte ich das für einen Witz gehalten

  3. #23
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.217

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Bei uns hat man ´mal angedacht so zwei WKA´s in den Wald zu stellen - also ich dann nach dem Flächenverbrauch gefragt habe, ob und wie ein Rückbau bei auslaufen der Nutzung vertraglich für den WKA´s Betreiber festgelegt sowie eine Wiederaufforstung zwingend vorgeschrieben würde und ob der WKA-Betreiber (man weiß ja nie ob dieser nicht pleite geht) die entsprechende Gelder auf einem Sperrkonto hinterlegen müsste - ich kam mir vor wie Ork vom Mork und mir wurde gleich unterstellt ich wäre gegen die beiden WKA´s...wenn man schon nicht mehr fragen darf, dann ist man in diesem Lande weit gekommen
    Das Thema hatten wir ja vorhin auch schon einmal. Ich denke, dass die Anlage sich für die Betreiber nicht mehr lohnen wird, wenn sie all diese eigentlich selbstverständlichen Regelungen treffen (Die sie rein rechtlich ja sogar treffen müssten). Von daher wird dem glücklichen Verpächter in Aussicht gestellt, dass er in 20 Jahren reich werden wird, weil der tolle Spargel dann ihm gehört. Wenn es so weit ist, kommt der TÜV und legt ihm das Ding still und er kriegt wahrscheinlich eine Frist zum Rückbau gesetzt, da eine marode, von den Schwingungen weichgekaute, WKA eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Und dann werden die Skorpione, die Arterfakte und wie sie alle heißen, stolz verkünden, dass sie es waren, die sein Klima gerettet haben. Hoffentlich dreht daraufhin keiner der Geprellten richtig durch...
    Geändert von Maitre (28.05.2019 um 15:15 Uhr)

  4. #24
    Persona non Greta Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.515

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Wo bleibt diese verdammte Antifa, wenn man sie schon mal braucht? Können die diesen Reinhardswald bitte mit dem gleichen oder noch stärkeren Radau besetzen und beschützen, wie den Hambacher Forst? Wo kann man hier eigentlich was unternehmen, um die Abholzung des Reinhardswaldes wirksam zu verhindern?

  5. #25
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    300

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    ich mag Insekten,
    deshalb bin ich für WKAs.

    • keine landwirtschaftliche Nutzung, keine Pestizide
    • kein Landraub, keine Überbauungen, keine Urbanisierung
    • keine Lichtverschmutzung

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.761

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Wie bekloppt man sein kann, sieht man doch deutlich in den Klimasträngen. Vor einem Jahr hätte ich das für einen Witz gehalten
    Schau, nehmen wir als Beispiel die SPD - was würde wohl passieren, wenn eine SPD heute sagt - wir setzen uns als Ziel, in 5 Jahren darf je produzierter Kwh Strom eine CO2-Bilanz von 25 gr. CO2 nicht überschritten werden und dies geht - leider - nur mit Kernkraft. In 5 Jahren werden in diesem Lande ALLE Kohle-, Öl- und Gaskraftwerke abgeschaltet sein un dwir müssen dazu halt - naja - 20 Akw´s bauen.Damit senken wir aber den CO2-Ausstoss von aktuell um die 330 - 340 Mio. Tonnen auf unter 30 Mio. Tonnen. (das ist kein Wunschdenklen, dies wäre machbare Realität). Wenn man dann als SPD weiterhin sagt - wir vernichten im Braunkohletagebau keine Arbeitsplätze, sondern widmen die Nutzung von Braunkohle um - von Verbrennung zur Stromgewinnung hin zur Förderung von Rohöl und schaffen damit zusätzlich Arbeitsplatze.

    B90/DIEGRÜNEN würden rotieren und im Kreis laufen und stünden plötzlich ganz nackt da, weil mit deren Ideen dies, zumindest wohl die nächsten Jahrzehnte, nicht machbar ist und dann musst Du halt immer kontern - geht es Euch um die Emissionen, geht es Euch um die Emissionen und nochmals geht es Euch im die Emissionen und faktisch den Gegner der Kernenergie als Emissionetreiber darstellen (dabei aber nicht die Risiken der Kernenergie negieren oder gar leugnen, sondern offensiv damit umgehen)

    Würde eine SPD dann noch viel tiefer sinken - ich denke nicht und man bietet eine gangbare Alternative zur Emissionsthematik, welche man sehr kurzfristig umsetzen kann.

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.761

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Wo bleibt diese verdammte Antifa, wenn man sie schon mal braucht? Können die diesen Reinhardswald bitte mit dem gleichen oder noch stärkeren Radau besetzen und beschützen, wie den Hambacher Forst? Wo kann man hier eigentlich was unternehmen, um die Abholzung des Reinhardswaldes wirksam zu verhindern?
    Ich will nun nicht sagen - ist Dir vielleicht aufgefallen, dass die Antifa immer dann in Erscheinung tritt, wenn - nun schweige ich besser

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.779

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Schau, nehmen wir als Beispiel die SPD - was würde wohl passieren, wenn eine SPD heute sagt - wir setzen uns als Ziel, in 5 Jahren darf je produzierter Kwh Strom eine CO2-Bilanz von 25 gr. CO2 nicht überschritten werden und dies geht - leider - nur mit Kernkraft. In 5 Jahren werden in diesem Lande ALLE Kohle-, Öl- und Gaskraftwerke abgeschaltet sein un dwir müssen dazu halt - naja - 20 Akw´s bauen.Damit senken wir aber den CO2-Ausstoss von aktuell um die 330 - 340 Mio. Tonnen auf unter 30 Mio. Tonnen. (das ist kein Wunschdenklen, dies wäre machbare Realität). Wenn man dann als SPD weiterhin sagt - wir vernichten im Braunkohletagebau keine Arbeitsplätze, sondern widmen die Nutzung von Braunkohle um - von Verbrennung zur Stromgewinnung hin zur Förderung von Rohöl und schaffen damit zusätzlich Arbeitsplatze.

    B90/DIEGRÜNEN würden rotieren und im Kreis laufen und stünden plötzlich ganz nackt da, weil mit deren Ideen dies, zumindest wohl die nächsten Jahrzehnte, nicht machbar ist und dann musst Du halt immer kontern - geht es Euch um die Emissionen, geht es Euch um die Emissionen und nochmals geht es Euch im die Emissionen und faktisch den Gegner der Kernenergie als Emissionetreiber darstellen (dabei aber nicht die Risiken der Kernenergie negieren oder gar leugnen, sondern offensiv damit umgehen)

    Würde eine SPD dann noch viel tiefer sinken - ich denke nicht und man bietet eine gangbare Alternative zur Emissionsthematik, welche man sehr kurzfristig umsetzen kann.
    Schwerer Denkfehler. Du setzt Verstand voraus. Logik wage ich gar nicht anzusprechen.

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.787

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von Rolf1973 Beitrag anzeigen
    Wie viele dieser Vogelzermatscher und -enthaupter sollen es denn noch werden? Warum meinen die Grünen, sie müssten überall mitreden und bestimmen, obwohl sie von nichts eine
    Ahnung haben? Nur auf erneuerbare (und unzuverlässige, weil nicht permanent verfügbare) Energien wie Wind und Sonne zu setzen ist dumm und kurzsichtig. Außerdem sieht es ein-
    fach scheiße aus, wenn überall diese Spargel stehen. Verlasse ich Freiberg, sehe ich in fast jeder Richtung Windräder. War mal eine schöne Landschaft. Schade.
    Na, ja, das Vogelvieh muss ja flächendeckend ausgerottet werden, die Singvögel, die Raubvögel und die Zugvögel. Ganze Arbeit eben!

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.749

    Standard AW: „Wälder brauchen Windräder“

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Na, ja, das Vogelvieh muss ja flächendeckend ausgerottet werden, die Singvögel, die Raubvögel und die Zugvögel. Ganze Arbeit eben!
    Das muss so sein, damit wir endlich auf die Insektenburger umsteigen können!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. „NSU plante offenbar Anschlag auf Gerhard Schröder“
    Von deutschland im Forum Innenpolitik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 20:29
  2. Jetzt sollen auch unsere Wälder mit Windrädern verunstaltet werden
    Von Sprecher im Forum Energie / Ökologie / Umwelt / Klima
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 19:29
  3. Deutsche Buchenwälder sind UNESCO-Welterbe
    Von Candymaker im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 10:14
  4. Schmetterling und Windräder
    Von Freigeist im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 19:43

Nutzer die den Thread gelesen haben : 59

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben