+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 78

Thema: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    8.381

    Standard Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Landauf, landab stöhnt und meckert man über steigende Mieten und in vorderster Front immer zu finden - die SPD, B90/DIEGRÜNEN und DIELINKE - und immer sind die "gierigen" Vermieter die Schuldigen.

    Nun kommt der Bund der Steuerzahler daher und stellt fest - es sind gar nicht die "gierigen" Vermieter (die es mit Sicherheit auch gibt)...es ist der Staat (sprich die Länder und Kommunen), welche der größte Kostentreiber bei den Mieten sind und dies nicht nur regional, sondern flächendeckend und über alle Einkommen hinweg.

    Sei es dass man permanent die Grunderwerbssteuersätze erhöht, sei es dass man immer wieder die Grundsteuersätze erhöht, sei es dass man den Strom künstlich massivst verteuert, sei es über immer wieder neue Gesetze und Verordnungen, welche die Kosten und damit die Mieten nach oben treiben.
    Als Beispiel sei die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg genannt zu deren ersten Amtshandlungen es zählte die Grunderwerbssteuer um fast 50% zu erhöhen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Aber natürlich ist dies wieder eine Legende...der Bund der Steuerzahler erzählt ´mal wieder Märchen...selbstverständlich braucht der Staat mehr Geld (für was auch immer)...und...und...und...wird man jetzt aus den Mündern der SPD, der B90/DKEGRÜNEN und der DIELINKE hören...am Ende haben sich diese Parteien ´mal wieder als gierige Raffkes demaskiert.

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    9.162

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Landauf, landab stöhnt und meckert man über steigende Mieten und in vorderster Front immer zu finden - die SPD, B90/DIEGRÜNEN und DIELINKE - und immer sind die "gierigen" Vermieter die Schuldigen.

    Nun kommt der Bund der Steuerzahler daher und stellt fest - es sind gar nicht die "gierigen" Vermieter (die es mit Sicherheit auch gibt)...es ist der Staat (sprich die Länder und Kommunen), welche der größte Kostentreiber bei den Mieten sind und dies nicht nur regional, sondern flächendeckend und über alle Einkommen hinweg.

    Sei es dass man permanent die Grunderwerbssteuersätze erhöht, sei es dass man immer wieder die Grundsteuersätze erhöht, sei es dass man den Strom künstlich massivst verteuert, sei es über immer wieder neue Gesetze und Verordnungen, welche die Kosten und damit die Mieten nach oben treiben.
    Als Beispiel sei die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg genannt zu deren ersten Amtshandlungen es zählte die Grunderwerbssteuer um fast 50% zu erhöhen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Aber natürlich ist dies wieder eine Legende...der Bund der Steuerzahler erzählt ´mal wieder Märchen...selbstverständlich braucht der Staat mehr Geld (für was auch immer)...und...und...und...wird man jetzt aus den Mündern der SPD, der B90/DKEGRÜNEN und der DIELINKE hören...am Ende haben sich diese Parteien ´mal wieder als gierige Raffkes demaskiert.
    Die Ansiedlung von Asylbewerbern in Ballungszentren und der Mieterschutz dürften auch die Mieten nach oben treiben.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    8.381

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Die Ansiedlung von Asylbewerbern in Ballungszentren und der Mieterschutz dürften auch die Mieten nach oben treiben.
    Angebot und Nachfrage trägt natürlich seinen Teil zur Preisbildung bei...aber DER Preistreiber ist der Staat bzw. um es richtig auszudrücken die Parteien.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    9.162

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Angebot und Nachfrage trägt natürlich seinen Teil zur Preisbildung bei...aber DER Preistreiber ist der Staat bzw. um es richtig auszudrücken die Parteien.
    Außerdem reguliert der Staat die Umwandlung von Agrar- in Bauland stark. Daher fallen die Landpreise schlagartig, sobald man nur einen Meter aus der Siedlung raus ist.

  5. #5
    ein feiner Mensch Benutzerbild von konfutse
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Dräsdn
    Beiträge
    15.669

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Wenn ich nur "Bund der Steuerzahler" lese rollen sich schon die Zehennägel, kommt doch von dieser Lobbyorganisation der Wirtschaft meißt Volksverdummung.

    Wenn sich die Grunderwerbssteuer erhöht wirkt sich das nur bei neuen Wohnungen aus, nicht auf den Bestand und welchen Anteil an den Baukosten hat die Grunderwerbststeuer und welchen Anteil an der Miete hat die Grundsteuer? Bezüglich der Miete kann ich sagen einen lächerlichen.
    Kennt ihr diesen Moment, in dem plötzlich alles Sinn ergibt und man merkt,
    dass der ganze Scheiß sich wirklich lohnt? Ich auch nicht.

  6. #6
    eine Dame Benutzerbild von Souvenir
    Registriert seit
    06.01.2017
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.532

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Die unsoziale Zäsur in NRW nimmt Fahrt auf. Christian Lindner + Armin Laschet = Mieter sind die Verlierer!

    Die Mietpreisbremse soll wegfallen, und auch Mieterschutzfristen sollen abgeschafft werden!
    Die neue schwarz-gelbe Landesregierung ist gerade mal ein paar Tage im Amt, und jetzt müssen Millionen von Mietern möglicherweise um ihre Bleibe fürchten. CDU und FDP wollen Verordnungen der alten Landesregierung wieder kippen.

    Filmbeitrag vom WDR: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wir haben uns über unser Dasein vor uns selbst zu verantworten;
    folglich wollen wir auch die wirklichen Steuermänner dieses Daseins abgeben
    und nicht zulassen, dass unsre Existenz einer gedankenlosen Zufälligkeit gleiche.
    (Nietzsche)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    8.631

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Landauf, landab stöhnt und meckert man über steigende Mieten und in vorderster Front immer zu finden - die SPD, B90/DIEGRÜNEN und DIELINKE - und immer sind die "gierigen" Vermieter die Schuldigen.

    Nun kommt der Bund der Steuerzahler daher und stellt fest - es sind gar nicht die "gierigen" Vermieter (die es mit Sicherheit auch gibt)...es ist der Staat (sprich die Länder und Kommunen), welche der größte Kostentreiber bei den Mieten sind und dies nicht nur regional, sondern flächendeckend und über alle Einkommen hinweg.

    Sei es dass man permanent die Grunderwerbssteuersätze erhöht, sei es dass man immer wieder die Grundsteuersätze erhöht, sei es dass man den Strom künstlich massivst verteuert, sei es über immer wieder neue Gesetze und Verordnungen, welche die Kosten und damit die Mieten nach oben treiben.
    Als Beispiel sei die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg genannt zu deren ersten Amtshandlungen es zählte die Grunderwerbssteuer um fast 50% zu erhöhen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Aber natürlich ist dies wieder eine Legende...der Bund der Steuerzahler erzählt ´mal wieder Märchen...selbstverständlich braucht der Staat mehr Geld (für was auch immer)...und...und...und...wird man jetzt aus den Mündern der SPD, der B90/DKEGRÜNEN und der DIELINKE hören...am Ende haben sich diese Parteien ´mal wieder als gierige Raffkes demaskiert.
    Und wenn der Staat mit der Vergabe seines Bestand an öffentlich geförderten Wohnungen und seiner Anmietung von privatem Wohnraum zum direkten Konkurrenten deutscher Mieter wird.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    1.500

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Zitat Zitat von konfutse Beitrag anzeigen
    Wenn ich nur "Bund der Steuerzahler" lese rollen sich schon die Zehennägel, kommt doch von dieser Lobbyorganisation der Wirtschaft meißt Volksverdummung.

    Wenn sich die Grunderwerbssteuer erhöht wirkt sich das nur bei neuen Wohnungen aus, nicht auf den Bestand und welchen Anteil an den Baukosten hat die Grunderwerbststeuer und welchen Anteil an der Miete hat die Grundsteuer? Bezüglich der Miete kann ich sagen einen lächerlichen.

    Ach ja Herr Oberschlau.In einem Hochhaustempel wirkt sich die Grundsteuer natürlich nicht so groß aus wie in einer gepflegten Wohnanlagen mit viel grün drumherum.Mein Mieter in SH muß für die 55 qm Wohnung mit Parkplatz ( geringe Grundstücksgröße ) etwas 165,-Euro im Jahr blechen.Grunderwerbssteuer hat doch nichts mit Neubauwohnungen zu tun ; wie kann man nur so töffelig sein.Jeder der eine Wohnung kauft ,ob noch so alt ,wird zur Kssse gebeten.Als Vermieter kann ich die von der Steuer absetzen,selbstbewohnt ist dies nicht der Fall.Hast du ein Haus mit einem kleinen Grundstück ,bist du schnell mal bei einem Tausender bei der Grundsteuer .
    A

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    11.084

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Landauf, landab stöhnt und meckert man über steigende Mieten und in vorderster Front immer zu finden - die SPD, B90/DIEGRÜNEN und DIELINKE - und immer sind die "gierigen" Vermieter die Schuldigen.

    Nun kommt der Bund der Steuerzahler daher und stellt fest - es sind gar nicht die "gierigen" Vermieter (die es mit Sicherheit auch gibt)...es ist der Staat (sprich die Länder und Kommunen), welche der größte Kostentreiber bei den Mieten sind und dies nicht nur regional, sondern flächendeckend und über alle Einkommen hinweg.

    Sei es dass man permanent die Grunderwerbssteuersätze erhöht, sei es dass man immer wieder die Grundsteuersätze erhöht, sei es dass man den Strom künstlich massivst verteuert, sei es über immer wieder neue Gesetze und Verordnungen, welche die Kosten und damit die Mieten nach oben treiben.
    Als Beispiel sei die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg genannt zu deren ersten Amtshandlungen es zählte die Grunderwerbssteuer um fast 50% zu erhöhen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Aber natürlich ist dies wieder eine Legende...der Bund der Steuerzahler erzählt ´mal wieder Märchen...selbstverständlich braucht der Staat mehr Geld (für was auch immer)...und...und...und...wird man jetzt aus den Mündern der SPD, der B90/DKEGRÜNEN und der DIELINKE hören...am Ende haben sich diese Parteien ´mal wieder als gierige Raffkes demaskiert.
    Da seid ihr "Schwarz-Hintern-Indianer" in BaWü selbst schuld!


    Wenn man jahr-zehnte-lang den Menschen solche Witzfiguren als "politische Führung" präsentiert,

    wie es die BaWü-CDU getan hat,

    dann braucht man sich nicht wundern, wenn man eines Tages von roten und grünen Kümmels regiert wird!

    Auch noch so viele Säcke voll Sechser hinterm Himmelbett ersetzen eben NICHT 1 einziges Gramm Gehirn!
    Vernichtet Goorgel!

    Zerschlagt Faxenbruch!

    Nieder mit Tweeder!

  10. #10
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    65.987

    Standard AW: Staat ist größter Kostentreiber bei Mieten

    Zitat Zitat von moishe c Beitrag anzeigen
    Da seid ihr "Schwarz-Hintern-Indianer" in BaWü selbst schuld! ...
    Müsste es nicht "Schwarz-Hintern-Marsianer" heißen? Die grünen Männchen kommen doch vom Mars, nicht aus Indien!
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 11:10
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.10.2010, 22:31
  3. Domain mieten
    Von tobi1983 im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 18:04

Nutzer die den Thread gelesen haben : 94

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben