+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 88

Thema: Grüner Terrorismus

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Arminius10
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    1.232

    Standard Grüner Terrorismus

    In dieser Diskussion können wir Belege sammeln, für grüne und okölogisch motivierte politische Gewalt. Ich möchte bewusst nicht nur direkte Gewalt gegen Menschen dazu zählen, sondern auch Drohungen, Diffamierungen, Verleumdungen, Beleidigungen sowie auch Gewalt gegen Sachen.

    Die Grünen geben sich ja gerne als Pazifisten aus. Dies ist aber nur solange so, solange ihnen niemand wiederspricht.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Arminius10
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    1.232

    Standard AW: Grüner Terrorismus

    Eine "Aktivistin" in Schleswig-Holstein hat "aus Protest" gegen Massentierhaltung monatelang Nadeln in hackfleisch versteckt, damit Menschen sich daran verletzen. Zwei Frauen haben tatsächlich in die Nadeln gebissen und sich wunschgemäß verletzt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fast übberaschend, dass die Frau immerhin nun eine Therapie machen muss und Bewährungsstrafe kriegt.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    1.111

    Standard AW: Grüner Terrorismus

    Öko - Faschisten sind doch nichts neues ...dass ist halt gerade der Mainstream ...und die Medien trommeln laufend mit

  4. #4
    Herr der Raben Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.937

    Standard AW: Grüner Terrorismus

    Zitat Zitat von Arminius10 Beitrag anzeigen
    Eine "Aktivistin" in Schleswig-Holstein hat "aus Protest" gegen Massentierhaltung monatelang Nadeln in hackfleisch versteckt, damit Menschen sich daran verletzen. Zwei Frauen haben tatsächlich in die Nadeln gebissen und sich wunschgemäß verletzt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fast übberaschend, dass die Frau immerhin nun eine Therapie machen muss und Bewährungsstrafe kriegt.
    Ich möchte die Grünen nicht verteidigen, nicht im Geringsten, aber da steht nicht daß die Frau Grünenanhängerin, Wählerin
    oder gar Parteimitglied ist. Tierschutz kann seltsame Blüten tragen, das kann auch eine Rechte gewesen sein oder sonst was.
    Das zieht sich durch alle Parteien und Gruppen.

    Wobei der Umweltschutz, sicher ein immens wichtiges Thema, bei den Grünen nach der Übernahme durch K-Gruppen und Spontis
    kurz nach deren Gründung, immer nur die Rolle eines trojanischen Pferdes gespielt hatte. Das sollte und hat sie massentauglich gemacht,
    es gibt selbst heute noch immens viele Deppen die diesen Schweinen ihre Stimme geben weil sie meinen daß sie damit Umwelt- und Verbraucherschutz
    wählen, nix da, sie wählen deutschfeindliche, durch die Institutionen marschierte 68er Ideologie die zu aller Ironie heute auch noch oft von transatlantischen
    radikalkapitalistischen Interessen bestimmt ist. Umweltschutz ist zwar immer noch einer der Hauptaufhänger fürs dumme Wahlvieh, aber thematisch ein Randgebiet der Grünen. Das ist keine Umweltschutzpartei, das ist eine gefährliche, gesellschaftszersetzende Ideologiepartei.

    Umweltschutz selbst kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Mit Ökoterrorismus erreicht man aber eher das Gegenteil. Das geht nur durch realistische
    Forderungen die aber auch eines vehementen Drängens bedürfen und schafft im Gegenteil sogar einen Konkurrenzvorteil der Industrie auf lange Sicht.
    Ich hab das doch selbst als Kind erlebt in den Siebzigern. Aufgewachsen in Wuppertal, die Wupper? Tot. Buntgefärbte Industrieabwässer wurden ungeklärt
    von Bayer in die Wupper gelassen, es galt als Sensation das da mal ein einzelner, einsamer Lachs gesehen wurde, der erste seit Jahrzehnten. Die Stadt
    lag zwischen den Industriegebieten des Ruhrpotts und Leverkusens, ich hatte oft chronischen Husten, Nasennebenhöhlenprobleme. Beides verschwand stets
    wenns zu meinen Großeltern in die Eifel oder an die Mosel ging. Weg. Fuhren wir zurück setzte der Reizhusten dann beim Erreichen der großen Industriegebiete
    wieder ein. Dann wurde die Industrie gezwungen Umweltauflagen umzusetzen, die Luft wurde besser, die Gewässer wieder sauberer, heute kann man im Rhein
    wieder baden und Angeln, trotzdem sollte man das nicht zu oft machen bzw nicht täglich Rheinfisch essen. Hat es der jammernden Industrie geschadet?
    Eher nein. Durch die Umweltauflagen mussten neue Technologien her, da sind wir dann heute führend drin.
    Ist die Natur im Arsch, können wir nicht mehr leben, nicht mehr existieren. Sie ist Grundlage unseres Seins und bedarf besonderen Schutz. Diesen kann aber
    eine vaterländische, konservative Partei mit Umweltbewußtsein besser leisten als die Grünen, so es sie nur gäbe.
    Und Umweltschutz bedarf sicher mancher radikaler Maßnahmen um seine Wichtigkeit in das Bewußtsein der Öffentlichkeit zu bringen.
    Die ersten Grünen vor der Übernahme durch K-Gruppen und Spontis waren demzufolge auch ein wildes Konglomerat aus Erzkonservativen, ja teils erzreligiösen
    Menschen, Ökohippies und sogar ein völkisch denkender Bauer war da noch im Programm. Das alles war ganz schnell weg als die Grünen infiltriert wurden.
    Umweltschutz als ideales trojanisches Pferd für gemeingefährliche Ideologie erkannt wurde und die Partei sich daran machte Deutschland zu zersetzen.
    Da ist das Problem der Grünen. Nicht im Handeln irgendwelcher Einzelpersonen die fanatische Tier- und Umweltschützer sind aber ansonsten ungeklärte
    politische Positionen haben. Im Grunde könnten sich auch Neonazis irgendwo vor ein Atomkraftwerk ketten weil sie die Zerstörung der Umwelt und die vergiftung
    deutscher Kinder fürchten. Umweltschutz hat nichts mit Ideologie zu tun. Die vehementesten Gegner von Umweltschutz sind ja auch keine Rechten oder Konservativen sondern wirtschaftsliberale Transatlantiker, Mitglieder von Industrieeliten, Multinationale Konzerne etc.
    Weswegen viele gern in irgendwelche Drittweltländer auslagern in denen Arbeits- und Umweltschutz nix gelten und sie hausen können wie die Industrie Mitte
    des 19.Jhd - ohne Rücksicht auf Verluste.

    Um Umweltschutz zu wünschen oder gar auf den Gedanken zu kommen ihn etwas vehementer durchzusetzen braucht man weiß Gott keine grüner Volksschädling sein.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  5. #5
    💎🤲 🚀 BUY & HOLD! Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    13.205

    Standard AW: Grüner Terrorismus


    Greenpeace-Terror gegen Russische Ölplattform

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Arminius10
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    1.232

    Standard AW: Grüner Terrorismus

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Ich möchte die Grünen nicht verteidigen, nicht im Geringsten, aber da steht nicht daß die Frau Grünenanhängerin, Wählerin
    oder gar Parteimitglied ist. Tierschutz kann seltsame Blüten tragen, das kann auch eine Rechte gewesen sein oder sonst was.
    Das zieht sich durch alle Parteien und Gruppen.
    Muss ich richtigstellen. Eventuell war die benneung des Themas missverständlich. ich meinte mit grüner Terrorismus nicht Terrosrismus von der Partei der Grünen, sondern okölogisch motivierter Terrorismus. Ich wollte damit nicht unterstellen sie wäre ein Grünenmitgleid. Also ich behaupte nicht sie ist ein Mitglie der Grünen, da ich dazu keine Information vorliegen habe.

    Dennoch muss man natürlich feststellen, dass es Ökoterrorismus gibt. Etwa Anschläge militanter veganer gegen Metzgerein in Berlin. Die Frage, ob solche Aktionen von den Grünen oder Greenpeace unterstützt werden muss erlaubt sein, es fehlen indes noch beweise.

  7. #7
    Herr der Raben Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.937

    Standard AW: Grüner Terrorismus

    Zitat Zitat von Arminius10 Beitrag anzeigen
    Muss ich richtigstellen. Eventuell war die benneung des Themas missverständlich. ich meinte mit grüner Terrorismus nicht Terrosrismus von der Partei der Grünen, sondern okölogisch motivierter Terrorismus. Ich wollte damit nicht unterstellen sie wäre ein Grünenmitgleid.

    Dennoch muss man natürlich feststellen, dass es Ökoterrorismus gibt. Etwa Anschläge militanter veganer gegen Metzgerein in Berlin. Die Frage, ob solche Aktionen von den Grünen oder Greenpeace unterstützt werden muss erlaubt sein, es fehlen indes noch beweise.
    Das war in der Tat etwas mißverständllich.
    Ich glaube Nadeln in Hackfleisch reinzustecken ist eher die Tat einer psychisch verwirrten Person als der richtige Aktionismus
    radikaler Veganer und anderer Gruppierungen. Da wird man im Konglomerat Antifa, Grüne Jugend, Peta wohl eher fündig und
    auf Unterstützer treffen.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Arminius10
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    1.232

    Standard AW: Grüner Terrorismus

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Das war in der Tat etwas mißverständllich.
    Ich glaube Nadeln in Hackfleisch reinzustecken ist eher die Tat einer psychisch verwirrten Person als der richtige Aktionismus
    radikaler Veganer und anderer Gruppierungen. Da wird man im Konglomerat Antifa, Grüne Jugend, Peta wohl eher fündig und
    auf Unterstützer treffen.
    Das ist eben zu prüfen, ob sie eine Verrückte ist oder eine Aktivistin. Andererseits, ein Breivik ist ja auch ein Verrückter, dennoch macht man pauschal die Islamkritiker und jegliche rechte dafür haftbar.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von mick31
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    ABsuRDistan
    Beiträge
    12.492

    Standard AW: Grüner Terrorismus

    Zitat Zitat von Arminius10 Beitrag anzeigen
    Eine "Aktivistin" in Schleswig-Holstein hat "aus Protest" gegen Massentierhaltung monatelang Nadeln in hackfleisch versteckt, damit Menschen sich daran verletzen. Zwei Frauen haben tatsächlich in die Nadeln gebissen und sich wunschgemäß verletzt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fast übberaschend, dass die Frau immerhin nun eine Therapie machen muss und Bewährungsstrafe kriegt.
    Für die wünsche ich mir ein Mittelalterliches Strafsystem.

    Wo ist Merkels Stasiakte?

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.04.2015
    Beiträge
    2.588

    Standard Die Grünen konservativ und kapitalistisch?

    Hier wird manchmal gemeint, dass die Grünen konservativ und kapitalistisch sind. Warum so eine Annahme? Dann müsste die Partei ja bei der FDP und der Union viel Potential haben.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der manipulierte Terrorismus
    Von vista im Forum Krisengebiete
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.06.2014, 22:38
  2. Fundamentalismus/Terrorismus?
    Von Asylbewerber im Forum Krisengebiete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 20:14
  3. Die Düngerde des Terrorismus
    Von Baxter im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 01:06
  4. Fundamentalistischer Terrorismus
    Von lornk im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.12.2004, 17:00
  5. Inszenierter Terrorismus
    Von Septemberlüge im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 13.12.2004, 12:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 10

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben