+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.544

    Standard "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Man darf doch staunen wie locker unsere Bundesparlamentarier mit einem Hackerangriff umgehen.

    Da wurde ein Trojaner - von wem auch immer - in das Datennetzwerk Parlakom eingeschleust und anstatt das Nert sofort stillzulegen oder zumindest die Rechner vom Netz zu nehmen - arbeitet man da froh und munter weiter und dies obwohl man weiß, dass Daten abgegriffen werden.

    Jetzt denkt man darüber nach Millionen-Summen dafür auszugeben neue Rechner zu beschaffen und ein neues Netz aufzubauen - warum nimmt man nicht einfach das Datennetzwerk Parlakom vom öffentlichen Netz (sprich trennt es phsysikalisch von der Aussenwelt)...dann braucht es weder neue Rechner noch ein neues Netz.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.787

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Man darf doch staunen wie locker unsere Bundesparlamentarier mit einem Hackerangriff umgehen
    Was wollen sie denn auch anders machen? Sie lieben ja Trojaner, bereiten sie vor, lassen Lücken bauen, wo man sie einschleusen kann.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Jetzt werden durch die gleichen Lücken eben andere Trojaner eingeschleust, das will man so, dass alles öffentlich wird. Können nicht meckern, Ziel erreicht.

  3. #3
    Geist ist geil Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    22.608

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    ist halt noch Neuland
    Durchgeknallt ist ganz nah dran an wundervoll

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    6.865

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Jetzt denkt man darüber nach Millionen-Summen dafür auszugeben neue Rechner zu beschaffen und ein neues Netz aufzubauen - warum nimmt man nicht einfach das Datennetzwerk Parlakom vom öffentlichen Netz (sprich trennt es phsysikalisch von der Aussenwelt)...dann braucht es weder neue Rechner noch ein neues Netz.
    Du bist ja witzig.

    Wie sollen unsere "Volksvertreter" dann Kinderpornographie runterladen wenn sie kein Zugriff zum Internet haben.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.787

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    ist halt noch Neuland
    Nee. Die Schnüffelaktionen sind gut vorbereitet; das neueste ist, einen Bootzugang zu haben; wenn die Startdateien mit dem Trojaner verseucht sind, kriegst du ihn nicht mehr raus. Ich schätze, dass die Festplatten zukünftig entsprechend vorbereitet werden; dann sind die betriebssoftware - unabhängig. Jeder Browser, und auch ein paar andere Dateien, haben entsprechende Zugänge, und Verschlüsselungssoftware, die der CIA nicht kennen würde, gibts nicht - ein jeder Schlüssel ist beim CIA zu hinterlegen. Rechner sind die idealen Informationslieferanten, die Rechner der Regierung logischerweise dann ebenso. Nur die Amis, die haben andere Möglichkeiten.

  6. #6
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    9.428

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Man darf doch staunen wie locker unsere Bundesparlamentarier mit einem Hackerangriff umgehen.

    Da wurde ein Trojaner - von wem auch immer - in das Datennetzwerk Parlakom eingeschleust und anstatt das Nert sofort stillzulegen oder zumindest die Rechner vom Netz zu nehmen - arbeitet man da froh und munter weiter und dies obwohl man weiß, dass Daten abgegriffen werden.

    Jetzt denkt man darüber nach Millionen-Summen dafür auszugeben neue Rechner zu beschaffen und ein neues Netz aufzubauen - warum nimmt man nicht einfach das Datennetzwerk Parlakom vom öffentlichen Netz (sprich trennt es phsysikalisch von der Aussenwelt)...dann braucht es weder neue Rechner noch ein neues Netz.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Auf den Toiletten im Parlament wurden überall Kokain Spuren gefunden. Deshalb funktioniert Nichts

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.787

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von Akra Beitrag anzeigen
    Du bist ja witzig.

    Wie sollen unsere "Volksvertreter" dann Kinderpornographie runterladen wenn sie kein Zugriff zum Internet haben.
    Ist doch nur ein Aufhänger. Es geht um Geldwäsche, Informationen aller Arten, ....

    Edit, lesenswerter Link: [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.544

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Nee. Die Schnüffelaktionen sind gut vorbereitet; das neueste ist, einen Bootzugang zu haben; wenn die Startdateien mit dem Trojaner verseucht sind, kriegst du ihn nicht mehr raus. Ich schätze, dass die Festplatten zukünftig entsprechend vorbereitet werden; dann sind die betriebssoftware - unabhängig. Jeder Browser, und auch ein paar andere Dateien, haben entsprechende Zugänge, und Verschlüsselungssoftware, die der CIA nicht kennen würde, gibts nicht - ein jeder Schlüssel ist beim CIA zu hinterlegen. Rechner sind die idealen Informationslieferanten, die Rechner der Regierung logischerweise dann ebenso. Nur die Amis, die haben andere Möglichkeiten.
    Das funktioniert aber nur, wenn auf Deinen Online-Rechner auch entsprechende Daten gespeichert sind. Ich kenne immer mehr Menschen die trennen zwischen Ihren Rechnern, mit welche man Online geht (da tut es ja die billigste Kiste) und Ihren Rechnern, wo man entsprechend mehr oder weniger sensible Daten am Ende speichert.,

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.787

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Das funktioniert aber nur, wenn auf Deinen Online-Rechner auch entsprechende Daten gespeichert sind. Ich kenne immer mehr Menschen die trennen zwischen Ihren Rechnern, mit welche man Online geht (da tut es ja die billigste Kiste) und Ihren Rechnern, wo man entsprechend mehr oder weniger sensible Daten am Ende speichert.,
    Das Elster - Programm ENTHÄLT sensible Daten und MUß online übertragen werden. Jede Online - Überweisung geht nur online, und E-Mail ebenso. Flugbuchung, Skype, ... Jeder Link, den du anklickst, ... Kommt trotzdem was zusammen.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.544

    Standard AW: "Totalschaden" nach Hackerangriff auf den Bundestag befürchtet

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Das Elster - Programm ENTHÄLT sensible Daten und MUß online übertragen werden. Jede Online - Überweisung geht nur online, und E-Mail ebenso. Flugbuchung, Skype, ... Jeder Link, den du anklickst, ... Kommt trotzdem was zusammen.
    Richtig...Du wirst Dich gegen die Datenkrake an sich nicht wehren können, sondern kannst nur selektieren oder auf eine Minimum beschränken.

    Elster - kann man, muss man aber nicht, Online-Banking - kann man, muss man aber nicht, e-Mail - man kann sensible Daten per e-Mail senden, muss man aber nicht, freiwllig korrekte Daten in einem sozialen Netzwerk angeben, kann man muss man aber nicht...es liegt also immer am Einzelnen wie er das Medium nutzt.

    Bzgl. dem Link welchen Du anklickst - es gibt die Möglichkeit des VPN-Tunnels - kostet halt was UND man muss sich über die Anbieter informieren und dann kannst Du Links anklicken soviel Du willst, eine einfache Nachverfolgung ist faktisch ausgeschlossen und um auf Dich dann zu schließen erfordert einen erheblichen Zeitaufwand und ob man sich den leisten kann....fraglich.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 587
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 18:51
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 21:41
  3. GdP Chef befürchtet Kollaps der inneren Sicherheit nach der BT-Wahl
    Von Black Jack im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 23:27
  4. Nach Mord zwischen Türken: Polizei befürchtet Familienfehde
    Von Tratschtante im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.11.2007, 00:37
  5. "Wirtschaft befürchtet Wachstumsdämpfer wegen Personalmangel"
    Von Klopperhorst im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 15:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben