User in diesem Thread gebannt : tosh


Umfrageergebnis anzeigen: Deutsche Steuergelder für Griechenland?

Teilnehmer
201. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • NEIN

    177 88,06%
  • JA

    24 11,94%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 658 1 2 3 4 5 11 51 101 501 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 6576

Thema: Griechenland und kein Ende......

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.967

    Standard Griechenland und kein Ende......

    Was vor Jahren - ja noch vor Monaten oder auch noch vor Wochen - zumindest aus politischer Sicht - undenkbar schien, der Staatsbankrott Griechenlands scheint näher zu kommen, auch ein ein Juncker, eine Merkel, ein Hollande dies wohl versuchen werden mit allen Mittel zu verhindern.

    Ob es aber gelingt die Esten, die Letten, die Slowenen, die Tschechen etc. davon zu überzeugen, dass man den Gürtel noch enger schnallen muss um Griechenland mit weiteren, exorbitant hohen Mrd-Summen zu subventionieren zumal die Griechen wohl der Auffassung sind, man habe ein Recht darauf, dass andere Länder die selbstverschuldete finanzielle Lage ausbaden müssten, scheint nicht mehr so sicher.

    Je näher aber der Einschlag der Pleite kommt umso mehr sehen sich nun gewisse Medien und politische Parteien in der Pflicht den Teufel an die Wand zu malen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Richtig ist - ein Staatsbankrott Griechenlands würde wohl nicht spurlos vonstatten gehen - aber zu glauben, dass ein Land, dessen Wirtschaftsleistung selbst in den besten Zeiten nicht einmal im Ansatz an die Wirtschaftsleistung eines Bundeslandes wie Bayern, B-W oder Hessen herangereicht hätte - würde zu großen, wesentlichen oder anhaltenden Verwerfungen führen...da wird der Einfluß und Wichtigkeit Griechenlands wohl mehr als nur überschätzt.

    Es wird nicht mehr als ein kurzer Schluckauf sein - verbunden allerdings mit der Warnung an die "Investoren", welche meinen die Staatengemeinschaft würde für deren Hasard-Spiele die Haftung übernehmen.

    Richtig wäre wohl auch, dass man in diesem Lande 80 Mrd. € abschreiben müsste, für welche Deutschland bürgt...aber lieber einmal 80 Mrd. € abschreiben, als ein Faß ohne Boden zu füllen, was am Ende zu massiven Problem auch in Deutschland selber führen kann und wird.

    Am Ende steht die entscheidene Frage - ein Ende mit Schrecken (Schrecken vor allem für Griechenland, welche für die Lage ja ALLEINE verantwortlich sind) - oder ein Schrecken ohne Ende - um diese Entscheidung wird die Merkel nicht herumkommen und sollte sich die Merkel für Variante 2 entscheiden, dann sind Ihre Tage gezählt...das weiß die Merkel - denn ob obige aufgeführten Ländern dann diesem Kurs folgen ist fraglich - und dann geht die Merkel als Versagerin in die Geschichtsbücher ein...und die Frau mag alles wollen, aber mit Sicherheit dies nicht.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Zack1
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    1.248

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Hallo,

    ich glaube Du unterschätzt das Desinteresse, die Dummheit, die Nichtinformiertheit, die "uns gehts gut" Haltung
    und die Bräsigkeit der deutschen Bevölkerung. Merkel nicht.
    Deswegen tippe ich auf einen kleineren Schuldenschnitt von 20-30%, damit man Griechenland wieder Geld leihen darf
    und eine Umschuldung/Streckung der Restschulden bis mindestens 2049.
    Genannt wird das natürlich anders und auch 2099 wird nirgendwo auftauchen.
    Das dem schlechtem (verlorenen) Geld (jetzt auch über die EZB gutes Geld und neuerdings über BANKENRETTUNGS Geld (Bankenrettungsgeld für einen Staat ) begreifen zw. 70-90%
    der Deutschen nicht. Tipp: Mache eine Umfrage im Freundes u. Bekanntenkreis und frage mit welcher Summe
    Deutschland mindestens haftet sollte Griechenland morgen pleite sein. Wenn die Hälfte richtig tippt (rd. 85 Mrd. €)
    dann hast Du vermtl. eine Menge Bänker u. Finanzanalysten um dich herum. Kurz Du arbeitest in einer Bank.

    Die Dummsabbelei, insbesondere beim Lügenblatt Spiegel Lügenblatt, online Lügenblatt
    kann man sich sparen.
    Gr. hat Probleme
    Gr. braucht Geld
    Gr. braucht mehr Geld
    Gr. braucht einen Schuldenschnitt
    Gr. braucht einen höheren Schuldenschnitt
    Gr. fängt Reformen an.
    Gr. reformiert noch mehr.
    Gr. die reformierte Nation.
    Gr. die reformierteste Nation auf dem Planeten.
    Gr. die Superdupersitzenreformier.
    Gr. an der Spitze der Reformierer in allen Zeiten, Galaxien und Ebenen.
    Gr. braucht Geld.
    Gr. verspricht noch mehr Reformen. Echt geduldig so 'n Blatt Papier.
    Gr. meint es bekommt noch Geld von den Deutschen.
    Gr. bald pleite?
    Gr. hat kein Geld mehr.
    Gr. bald pleite?!
    Gr. kurz vor dem entscheidenden Durchbruch (nur noch 1-2 Reförmchen).
    Gr. "och nöeee doch nich.."
    Gr. pleite.
    Gr. pleite.
    Gr. pleite.
    Gr. pleite.
    Gr. pleite.
    Gr. pleite!
    Gr. pleite (zum 97. mal)
    Fortsetzung folgt.............

    Nb. Das die Griechen das versuchen ist ok und der Griechenschef und sein Finanzminister haben meine
    Bewunderung und mein Verständnis. DIE setzen sich für ihre Leute ein!
    Nur wollen die unser Geld und wie es aussieht kriegen sie eine ganze Menge davon.
    Entweder über Schuldenschnitt und Umschuldung oder über Dauertransferunion.
    Sie gewinnen so oder so. Wir können max. einen Schlußpunkt setzten und hätten damit eine ungefähre
    Größe bei den Verlusten. Was Bernd Lucke mal vorgeschlagen hatte. Was wir bei einer Transferunion nie hätten.

    Die Vollspacken, Pissnelken, Volksverräter und sonstigen Lobotomierten bei Spon rissen ihre Fressen groß auf
    als nicht wenige Foristen um 2010 herum das Szenario voraussagten (naja fast). Das die Resteuropäer dermassen
    einknicken und Merkel nur noch auf Knien nach Gr., bzw. in die Verhandlungen rutscht um gleich Fellatio
    ohne Anlaufzeit aber mit Anlauf bei den ungewaschen gr. Penissen zu vollenden das haben so nur wenige erwartet.
    Das ist kein regieren, das ist wachsweiches reagieren und ständig zu spät kommen.
    Ob das nun reiner Machtinstinkt ist (jeder reicht die entsicherte Handgrante weiter und hofft sie explodiert nicht
    bei ihm), die US Regierung Merkel bei den Eierstöcken hat (u. auf der Gehaltsliste? Das sie eine dumme Sau ist hat
    sie schon 2003 bewiesen als sie in die USA gereist ist und der deutschen Regierung in den Rücken fiel und einen
    völkerrechtswidrigen der Krieg der US-Regierung unterstützte. Wobei wieder deutsche Soldaten verheizt worden wären, damit der
    Irak destabilisiert werden kann und auf der anderen Seite Europa mit Mohammedanern geflutet wird.
    Ich glaube aber auch das wir, Deutschland, nicht so unabhängig sind wie die meisten Bürger glauben.
    Wir sind überall eingebunden, auch in internationales Recht, so das wir im EIGENEN Land die Fresse halten
    müssen, "wir" dürfen (u. wollen vor allem nicht!) bestimmen wer kommt und wer eben nicht, es wird an
    luxemburgischen Gerichten entschieden was wir rrräusper "Flüchtlingen" geben müssen. Wir "müssen" Kontingentflüchtlinge aufnehmen.....ok...voll ot. hier.......
    Aber die Richtung ist klar.
    Ach ja, DA bei diesem völkerechtswidrigen Krieg hält Spon (wie eigentlich alle größeren Medeien
    schön die fresse, die "links"versiffen Lügenbolde.
    Auch die Folgen Bürgerkrieg und Subbürgerkrieg, Vertreibungen von Millionen, Flucht der Christen
    usw. waren zwar schon im "Volk" des Irak angelegt, die haben m. e. auch die Hauptschuld, aber
    ausgelöst (destabilisiert) haben das die USA. Ich glaube mittlerweile mit Absicht. So doof
    können nicht mal US Amerikaner sein das die glauben einen Staat dessen Staatsvolk immer auf die Fresse
    braucht und mit der Knute beherrscht wird mit einer Miniarmee die bisherige Staatsmacht zu beseitigen
    und die Demokratie käme dann (fast) von selbst.

    Zu melden haben wir nicht viel, schließlich sind wir wirtschaftlich nicht stärker als Burundi und wer
    (ABER NUR IN DEUTSCHLAND!!!) seine Interessen vertritt ist ein pöser Rechtsaussen / Neonazi.
    muss sich anpassen." Ist nur verbaler Protest zu hören und diverse andere (EU) Staaten
    sich vornehm zurückhalten mit der Aufnahme von Flüchtlingen (Trotzdem es sind zu 75% (mindestens) Wirtschaftsflüchtlinge)
    schreit Deutschland HIER; HIER!! ICH; ICH; ICH..ICH NEHM SIE ALLE!!!!!!!!!!!!!!!

    Trotz der weit überwiegend schlechten Erfahrungen die wir mit der Massenzuwanderung von kulturfremden Unterschichten anderer Länder haben. Der Feind (die Idioten sind) ist im eigenen Land.

    Ungarn (Orban) macht es anders und scheint locker damit durch zu kommen.
    Geändert von Zack1 (13.06.2015 um 04:22 Uhr)
    Jakob Augstein am 02.02.2013 in Augstein und Blome zu Blome (Bild Zeitung). Zitat

    "Wir gehören doch beide zur Mittelklasse".

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    1.111

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Das ganze ist ein riesiger Bluff für uns die Richtung war immer klar Griechenland bleibt und wir zahlen ..Am Ende gibt es in Athen ein großes Fest weil sie die EU und Merkel über den Tisch gezogen haben ...mussten die gar nicht die sind gerutscht ...und die "Mutigen" Abgeordneten werden wie immer zustimmen ...Das nächste Mandat darf man ja nicht gefährden--

  4. #4
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    65.488

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Was vor Jahren - ja noch vor Monaten oder auch noch vor Wochen - zumindest aus politischer Sicht - undenkbar schien, der Staatsbankrott Griechenlands scheint näher zu kommen, auch ein ein Juncker, eine Merkel, ein Hollande dies wohl versuchen werden mit allen Mittel zu verhindern.

    Ob es aber gelingt die Esten, die Letten, die Slowenen, die Tschechen etc. davon zu überzeugen, dass man den Gürtel noch enger schnallen muss um Griechenland mit weiteren, exorbitant hohen Mrd-Summen zu subventionieren zumal die Griechen wohl der Auffassung sind, man habe ein Recht darauf, dass andere Länder die selbstverschuldete finanzielle Lage ausbaden müssten, scheint nicht mehr so sicher.

    Je näher aber der Einschlag der Pleite kommt umso mehr sehen sich nun gewisse Medien und politische Parteien in der Pflicht den Teufel an die Wand zu malen.**

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Richtig ist - ein Staatsbankrott Griechenlands würde wohl nicht spurlos vonstatten gehen - aber zu glauben, dass ein Land, dessen Wirtschaftsleistung selbst in den besten Zeiten nicht einmal im Ansatz an die Wirtschaftsleistung eines Bundeslandes wie Bayern, B-W oder Hessen herangereicht hätte - würde zu großen, wesentlichen oder anhaltenden Verwerfungen führen...da wird der Einfluß und Wichtigkeit Griechenlands wohl mehr als nur überschätzt.

    Es wird nicht mehr als ein kurzer Schluckauf sein - verbunden allerdings mit der Warnung an die "Investoren", welche meinen die Staatengemeinschaft würde für deren Hasard-Spiele die Haftung übernehmen.

    Richtig wäre wohl auch, dass man in diesem Lande 80 Mrd. € abschreiben müsste, für welche Deutschland bürgt...aber lieber einmal 80 Mrd. € abschreiben, als ein Faß ohne Boden* zu füllen, was am Ende zu massiven Problem auch in Deutschland selber führen kann und wird.

    Am Ende steht die entscheidene Frage - ein Ende mit Schrecken (Schrecken vor allem für Griechenland, welche für die Lage ja ALLEINE verantwortlich sind) - oder ein Schrecken ohne Ende* - um diese Entscheidung wird die Merkel nicht herumkommen und sollte sich die Merkel für Variante 2 entscheiden, dann sind Ihre Tage gezählt...das weiß die Merkel - denn ob obige aufgeführten Ländern dann diesem Kurs folgen ist fraglich - und dann geht die Merkel als Versagerin in die Geschichtsbücher ein...und die Frau mag alles wollen, aber mit Sicherheit dies nicht.
    Grün!
    *Genau meine Meinung hier seit vielen Monaten!
    Aber da wird Merkel wohl weiter blinde Kuh spielen, sie will wohl als Retter Griechenlands in die geschichte eingehen.

    **Das tut auch Depp Gysi ohne jede Begründung:
    [Links nur für registrierte Nutzer] dpa -
    Ein geordnetes Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone ist nach Einschätzung des Linken-Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi «de facto unmöglich».
    Die Bundesregierung müsse alles tun, um Griechenland.....
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    **Was die nur noch geringe Ansteckungsgefahr betrifft, urteilt sogar der Spiegel:

    "...Wie groß die Ansteckungseffekte auf andere Krisenstaaten der Eurozone wären, ist offen. Vieles spricht dafür, dass sie heute geringer ausfallen würden als noch vor zwei oder drei Jahren. Finanzinvestoren hätten es schwer, auf die Pleiten weiterer Länder wie Spanien oder Italien zu spekulieren. Dafür sorgt schon die Europäische Zentralbank (EZB), die im Zuge der Deflationsbekämpfung jeden Monat Anleihen der Eurostaaten im Volumen von rund 50 Milliarden Euro aufkauft. Das nimmt viel Druck von den Krisenstaaten.
    Insofern wäre der Zeitpunkt für einen Grexit derzeit so günstig wie selten zuvor.


    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA!
    Nicole: Ein bißchen Frieden ... für diese Erde auf der wir wohnen ... das wünsch ich mir

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    9.237

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Als Deadline für die Griechenrettung gilt der 18. Juni.
    Dann treffen sich die EU-Finanzminister zu einer wohl finalen Beratungsrunde in Luxemburg. "Die griechische Seite ist bereit, Gegenvorschläge vorzulegen, damit die übrig gebliebenen Unterschiede (zu den Gläubigern) überbrückt werden", hieß es laut "dpa" am Freitagabend aus Regierungskreisen in Athen.

    Die griechische Regierung hält eine Verständigung bis Donnerstag für möglich.
    "Es wird eine Einigung geben, weil eine Pleite Griechenlands weder zugunsten von uns noch unseren Gläubigern wäre", sagte Staatsminister Alekos Flambouraris am Freitag im Staatssender ERT.

    Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) will an den Verhandlungstisch zurückkehren.

    Derzeit sind also zwei Tendenzen in der Griechenkrise zu beobachten:
    Die EU bereitet sich auf das Schlimmste vor, nämlich, dass es keine Einigung mit Griechenland gibt und das Land die Euro-Zone verlässt.
    Auf der anderen Seite raffen sich die Beteiligten gerade zu einer letzten großen Kraftanstrengung auf. Sie wollen die Einigung. Ob dieser Wille reicht, werden wir am Donnerstag wissen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ----------------
    Hiess es nicht, dass, wenn Griecheland die EU verlaesst, andere Laender folgen werden? Und das bedeute der Untergang des Hegemons... angeblich. Wieso das so sein soll, habe ich inzwischen vergessen. Ihr werdet es sicherlich wissen.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    In der Nähe von Heiligenstadt
    Beiträge
    4.245

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Wenn Griechenland aus dem Euro ausschiede, würden sie schon nach wenigen Monaten begreifen, welch ein Segen das ist. Natürlich würde es bald mit ihrem Land bergaufgehen.

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

    Würde im Sog eines solchen Ausstiegs die EU vor die Hunde gehen, könnte Deutschland den Griechen auf Jahrzehnte dankbar sein.

    Aber die Realität ist eine andere: Natürlich wird es niemals einen Grexit geben, eine "Lösung" wird sich alsbald einstellen.

  7. #7
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    65.488

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von Zack1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich glaube Du unterschätzt das Desinteresse, die Dummheit, die Nichtinformiertheit, die "uns gehts gut" Haltung
    und die Bräsigkeit der deutschen Bevölkerung. Merkel nicht.
    Deswegen tippe ich auf einen kleineren Schuldenschnitt von 20-30%, damit man Griechenland wieder Geld leihen darf
    und eine Umschuldung/Streckung der Restschulden bis mindestens 2049.
    Genannt wird das natürlich anders und auch 2099 wird nirgendwo auftauchen...
    Einen Schuldenschnitt gab es bereits, es wird immer weitere Schuldenschnitte geben,
    wenn etwas zurückgezahlt wird, dann nur wenn neue Darlehen gegeben werden,
    Wirklich zurückgezahlt wird am Ende natürlich nichts!


    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA!
    Nicole: Ein bißchen Frieden ... für diese Erde auf der wir wohnen ... das wünsch ich mir

  8. #8
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    65.488

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Griechische Politiker leben ihren Waffenwahn aus

    Schließlich hat es bereits mehr als 1600 Panzer in seinen Arsenalen - umgerechnet auf die Bevölkerung mehr als jedes andere Nato-Land Europas. Erst vor drei Jahren bekam das griechische Heer 170 moderne Leopard 2-Panzer des deutschen Herstellers Krauss-Maffei Wegmann (KMW). Kostenpunkt: 1,72 Milliarden Euro.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Allerdings haben sie kein Geld um Munition für die Panzer zu kaufen....


    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA!
    Nicole: Ein bißchen Frieden ... für diese Erde auf der wir wohnen ... das wünsch ich mir

  9. #9
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    65.488

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Der Titel des Topics ist verfehlt, nicht der Staatsbankrott droht, es müßte vielmehr heissen:

    Griechenland droht der EU!

    Tsipras droht mit Untergang der Eurozone

    Wenn die Verhandlungen scheitern, werden die Kosten für die europäischen Steuerzahler gewaltig sein." Besonders Spanien und Italien blühten in diesem Fall das selbe Schicksal wie Griechenland, so Tsipras....
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Griechen-Minister droht: Wir schicken Flüchtlinge nach Berlin

    Das von der Staatspleite bedrohte Griechenland hat erneut mit der Weiterleitung Zehntausender Flüchtlinge nach Europa gedroht. «Wenn Sie Griechenland einen Schlag versetzen, dann sollen sie wissen, dass (...) die Migranten ([Links nur für registrierte Nutzer]-) Papiere bekommen und nach Berlin gehen», sagte Verteidigungsminister Panos Kammenos...
    Wenn unter den Flüchtlingen auch Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sein sollten, sei Europa durch seine Haltung gegenüber Griechenland in der Schuldenfrage selbst dafür verantwortlich, sagte Kammenos.Bereits vor gut einer Woche hatte Vize-Innenminister Giannis Panousis mit einer ähnlichen Äußerung für Aufsehen gesorgt...
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das Ende vom Lied:

    Die Insolvenz wird endlos verschleppt und die Griechen lachen uns und die EU aus!


    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA!
    Nicole: Ein bißchen Frieden ... für diese Erde auf der wir wohnen ... das wünsch ich mir

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    34.164

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Es gibt keine Lösung,Griechenland muss gehalten werden sonst gibt es eine Kettenreaktion,und wenn man Griechenland weiter finanziert dann gibt es auch eine Kettenreaktion.
    Auch wenn die Deutschen weniger werden, so ist das noch lange kein Grund das Land anderen zu überlassen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 20. Juli und kein Ende
    Von Gratian im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 426
    Letzter Beitrag: 13.08.2018, 14:59
  2. BER - und kein Ende
    Von BlackForrester im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.02.2014, 11:25
  3. Sudan und kein Ende ?
    Von ERNEUERER im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.2013, 20:06
  4. Kein Ende der Schuldenkriese in Griechenland
    Von Ali Ria Ashley im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 00:06
  5. Stegner und kein Ende...
    Von WALDSCHRAT im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 174
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 10:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 34

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

deutschland

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

esm

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

grexit

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

griechenland

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

volksabstimmung

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben