User in diesem Thread gebannt : tosh


Umfrageergebnis anzeigen: Deutsche Steuergelder für Griechenland?

Teilnehmer
201. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • NEIN

    177 88,06%
  • JA

    24 11,94%
+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 658 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 103 503 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 6576

Thema: Griechenland und kein Ende......

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    9.217

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Wir werden am Donnerstag lediglich Blabla mit neuer Wortfolge servieren.

    Weil Griechenland dann anderen EU-Länder ein leuchtendes Vorbild dafür ist, wie man EU-Sparzwängen ausweicht, Geld kassiert, EU-Miglied bleibt und auch den Euro behält.
    Wie schade! Ich hatte heimlich gehofft, es wuerde Krawall geben in Europa, zumindest aber doch etwas Aufregung. Blabla ist langweilig!!!

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.865

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen

    Für dich undenkbar ? für mich seit Jahren schon pleite. Die letzten 10 Jahre hat GR nicht einen Cent getilgt.
    Womit Griechenland in sehr guter Gesellschaft ist - die Bundesrepiblik Deutschland hat seit 26 Jahren keinen Cent Schulden getilgt und selbiges gilt für die Mehrzahl der Bundesländer...da sattelt man Jahr für Jahr ´drauf - der einzige Vorteil Deutschlands gegenüber Griechenland ist eine Unternehmer- und deren Arbeitnehmerschaft, welche den Wagen am laufen hält.

  3. #23
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.306

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Lösung,Griechenland muss gehalten werden sonst gibt es eine Kettenreaktion,und wenn man Griechenland weiter finanziert dann gibt es auch eine Kettenreaktion.
    Sehe ich nicht so. Man muß Griechenland in die Pleite gehen lassen, und zwar aus mehreren Gründen:

    1. "Investoren" müssen lernen, mit Anstand zu verlieren.
    2. Griechen müssen lernen, dass man nicht dauerhaft mehr verzehren als erzeugen kann.
    3. Alle anderen Staaten müssen lernen, dass Anstrengungen belohnt, und Unverschämtheit bestraft wird.

    Und der letzte Grund ist einer von den Opa-Sprüchen: Man werfe niemals gutes Geld schlechtem Geld hinterher.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.865

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von tosh Beitrag anzeigen

    Aber da wird Merkel wohl weiter blinde Kuh spielen, sie will wohl als Retter Griechenlands in die geschichte eingehen.

    **Das tut auch Depp Gysi ohne jede Begründung:
    [Links nur für registrierte Nutzer] dpa -
    Ein geordnetes Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone ist nach Einschätzung des Linken-Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi «de facto unmöglich».
    Die Bundesregierung müsse alles tun, um Griechenland.....
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    **Was die nur noch geringe Ansteckungsgefahr betrifft, urteilt sogar der Spiegel:

    "...Wie groß die Ansteckungseffekte auf andere Krisenstaaten der Eurozone wären, ist offen. Vieles spricht dafür, dass sie heute geringer ausfallen würden als noch vor zwei oder drei Jahren. Finanzinvestoren hätten es schwer, auf die Pleiten weiterer Länder wie Spanien oder Italien zu spekulieren. Dafür sorgt schon die Europäische Zentralbank (EZB), die im Zuge der Deflationsbekämpfung jeden Monat Anleihen der Eurostaaten im Volumen von rund 50 Milliarden Euro aufkauft. Das nimmt viel Druck von den Krisenstaaten.
    Insofern wäre der Zeitpunkt für einen Grexit derzeit so günstig wie selten zuvor.
    Ich glaube her, dass Kohls Mädchen genau als das Gegenteil in die Geschichte eingehen wird...also kurzsichtige Politikerin, welche niemals den Mut besessen hat unbequeme, notwendige Entscheidungen nicht nur zu treffen, sondern diese dann durchzuhalten und nicht permanent einzuknicken.

    Bzgl. der Ansteckungsgefahr - gut, das wird uns seit 6 Jahren erzählt, welche Gefahren ein Staatsbankrott Griechenlands 2009 zur Folge gehabt hätte...nur, wer führt den Beweis? Es sind alles nur Annahmen, darauf begründet, dass dann auch Staaten wie Spanien, Portugal oder Italien zusammengebrochen wären. Nur - ist dem wirklich so oder wurde hier, medial geschürt, ein Schreckensszenario aufgebaut?

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.880

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Was vor Jahren - ja noch vor Monaten oder auch noch vor Wochen - zumindest aus politischer Sicht - undenkbar schien, der Staatsbankrott Griechenlands scheint näher zu kommen, auch ein ein Juncker, eine Merkel, ein Hollande dies wohl versuchen werden mit allen Mittel zu verhindern.

    Ob es aber gelingt die Esten, die Letten, die Slowenen, die Tschechen etc. davon zu überzeugen, dass man den Gürtel noch enger schnallen muss um Griechenland mit weiteren, exorbitant hohen Mrd-Summen zu subventionieren zumal die Griechen wohl der Auffassung sind, man habe ein Recht darauf, dass andere Länder die selbstverschuldete finanzielle Lage ausbaden müssten, scheint nicht mehr so sicher.

    Je näher aber der Einschlag der Pleite kommt umso mehr sehen sich nun gewisse Medien und politische Parteien in der Pflicht den Teufel an die Wand zu malen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Richtig ist - ein Staatsbankrott Griechenlands würde wohl nicht spurlos vonstatten gehen - aber zu glauben, dass ein Land, dessen Wirtschaftsleistung selbst in den besten Zeiten nicht einmal im Ansatz an die Wirtschaftsleistung eines Bundeslandes wie Bayern, B-W oder Hessen herangereicht hätte - würde zu großen, wesentlichen oder anhaltenden Verwerfungen führen...da wird der Einfluß und Wichtigkeit Griechenlands wohl mehr als nur überschätzt.

    Es wird nicht mehr als ein kurzer Schluckauf sein - verbunden allerdings mit der Warnung an die "Investoren", welche meinen die Staatengemeinschaft würde für deren Hasard-Spiele die Haftung übernehmen.

    Richtig wäre wohl auch, dass man in diesem Lande 80 Mrd. € abschreiben müsste, für welche Deutschland bürgt...aber lieber einmal 80 Mrd. € abschreiben, als ein Faß ohne Boden zu füllen, was am Ende zu massiven Problem auch in Deutschland selber führen kann und wird.

    Am Ende steht die entscheidene Frage - ein Ende mit Schrecken (Schrecken vor allem für Griechenland, welche für die Lage ja ALLEINE verantwortlich sind) - oder ein Schrecken ohne Ende - um diese Entscheidung wird die Merkel nicht herumkommen und sollte sich die Merkel für Variante 2 entscheiden, dann sind Ihre Tage gezählt...das weiß die Merkel - denn ob obige aufgeführten Ländern dann diesem Kurs folgen ist fraglich - und dann geht die Merkel als Versagerin in die Geschichtsbücher ein...und die Frau mag alles wollen, aber mit Sicherheit dies nicht.
    Du solltest dir mal zwei Dinge merken!

    1. "Das Geld" bekommen nicht "die Griechen", sondern die Banken, bei denen Griechenland in der Kreide steht!

    2. Und verantwortlich sind auch nicht "die Griechen", sondern Typen wie DU, die es auch in Griechenland gibt!

    Ich hoffe, du hast deine "Wertpapiere" zu Hause und nicht im "Depp-oh", damit du wenigstens ein bißchen heizen kannst mit ihnen - wenn es soweit ist ...

  6. #26
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    69.020

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Womit Griechenland in sehr guter Gesellschaft ist - die Bundesrepiblik Deutschland hat seit 26 Jahren keinen Cent Schulden getilgt und selbiges gilt für die Mehrzahl der Bundesländer...da sattelt man Jahr für Jahr ´drauf - der einzige Vorteil Deutschlands gegenüber Griechenland ist eine Unternehmer- und deren Arbeitnehmerschaft, welche den Wagen am laufen hält.
    Wir zahlen die Zinsen. Die Griechen nicht mal das.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  7. #27
    Hasst Spaltpilze Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.406

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Womit Griechenland in sehr guter Gesellschaft ist - die Bundesrepiblik Deutschland hat seit 26 Jahren keinen Cent Schulden getilgt und selbiges gilt für die Mehrzahl der Bundesländer...da sattelt man Jahr für Jahr ´drauf - der einzige Vorteil Deutschlands gegenüber Griechenland ist eine Unternehmer- und deren Arbeitnehmerschaft, welche den Wagen am laufen hält.
    Was sollen derart sinn- und haltlose Vergleiche? Das ist doch nur noch albern!

    Deutschland hat zwar eine gewaltige Staatsverschuldung, aber:

    1. Deutschland hat noch nie von den anderen europäischen Staaten Geld geliehen;

    2. Deutschland hat bisher seine internen Schuldenverpflichtungen ganz alleine und ohne jede fremde Hilfe selbst bedienen können;

    und

    3. Deutschland ist sogar EU-Nettozahler mit jährlichen 8 Milliarden Euro in den Brüsseler Jackpot und hat bisher noch keinen einzigen Cent von den anderen EU-Mitgliedern bekommen.

    Was also hat Deutschlands Staatsverschuldung mit einem möglichen Grexit zu tun?
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

  8. #28
    Enerbanske Benutzerbild von Helgoland
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Helgoland
    Beiträge
    11.512

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von tosh Beitrag anzeigen
    Allerdings haben sie kein Geld um Munition für die Panzer zu kaufen....
    Wozu auch?
    SI VIS PACEM, PARA BELLUM


    Grön is det Lunn, Road is de Kant, Witt is de Sunn
    Deet is det Woapen van 't hillige Lunn

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.865

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Was sollen derart sinn- und haltlose Vergleiche? Das ist doch nur noch albern!

    Deutschland hat zwar eine gewaltige Staatsverschuldung, aber:

    1. Deutschland hat noch nie von den anderen europäischen Staaten Geld geliehen;
    2. Deutschland hat bisher seine internen Schuldenverpflichtungen ganz alleine und ohne jede fremde Hilfe selbst bedienen können;
    und
    3. Deutschland ist sogar EU-Nettozahler mit jährlichen 8 Milliarden Euro in den Brüsseler Jackpot und hat bisher noch keinen einzigen Cent von den anderen EU-Mitgliedern bekommen.

    Was also hat Deutschlands Staatsverschuldung mit einem möglichen Grexit zu tun?
    Noch...schau Dir einfach an wie die Verschuldung - im Zusammenhang mit dem BIP gesehen steigt - und dann schau Dir die Schattenhaushalte an, welche immer mehr aufgemacht werden...die "offiziellen" 2100 Mrd. € sind doch längstens real weit überschritten und trotzdem wirft man das Geld mit beiden Händen zum Fenster hinaus und macht - wie Griechen - ein Subventionsfaß zugunsten der Verwaltung nach dem Anderen auf.

    Gut, vielleicht sehe ich zu schwarz -

  10. #30
    Quasistellar Benutzerbild von Titan
    Registriert seit
    03.07.2014
    Ort
    ewig sonniges Preussen
    Beiträge
    855

    Standard AW: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus

    Irland wäre z.B. unabhängig. Dort hat jeder Vieh und Land und kann sich selbst versorgen. Warum die Ihren der EU beitraten, ist mir schleierhaft. Merkel hat das geschafft, was Hitler und Honnecker versäumt hatten, nämlich ganz Europa im Griff zu haben, auch auf Kosten des Deutschen Volkes. Denn nur den oberen 10 000 gehört Europa, die anderen müssen bluten. Aber im Kommunismus war Merkel FDJ Funktionären. Und nach Goebbels: Und mag die Lüge noch so groß sein, irgentwas wird schon hängenbleiben. Also ich kann auch kein Katholik sein und nicht an diesen Mist glauben, weil mir der Atheismus immer im Gehirn stecken bleibt, so wie ich in der Jugend erzogen worden bin. Auch Merkel war Kommunistin und Honnecker würde vor Neid erblassen. Sie hat nun ganz Europa eingenommen!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 20. Juli und kein Ende
    Von Gratian im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 426
    Letzter Beitrag: 13.08.2018, 14:59
  2. BER - und kein Ende
    Von BlackForrester im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.02.2014, 11:25
  3. Sudan und kein Ende ?
    Von ERNEUERER im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.2013, 20:06
  4. Kein Ende der Schuldenkriese in Griechenland
    Von Ali Ria Ashley im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 00:06
  5. Stegner und kein Ende...
    Von WALDSCHRAT im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 174
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 10:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 34

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

deutschland

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

esm

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

grexit

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

griechenland

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

volksabstimmung

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben