+ Auf Thema antworten
Seite 145 von 154 ErsteErste ... 45 95 135 141 142 143 144 145 146 147 148 149 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.441 bis 1.450 von 1531

Thema: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

  1. #1441
    GESPERRT
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    825

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Als ich vorhin auf dem Rückweg vom Joggen war, bin ich ner Neescher-Mami und deren Blagen begegnet:

    -Junge, höchstens 10
    -Mädchen, siehe Junge
    -Kinderwagen

    Höchstwahrscheinlich ist Nummer 4 schon auf dem Weg. Konnte es dank dem Wagen nicht genau erkennen, aber die Neescherin hatte so einen leicht fetten Eindruck gemacht, außerdem wäre das bei denen nicht überraschend.

  2. #1442
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.012

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Und wir zahlen die Party.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  3. #1443
    GESPERRT
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    825

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Ich muss was gestehen. Als ich neben denen stand, mit Abstand natürlich, habe ich laut und deutlich auf die freie Stelle am Boden dazwischen gespuckt. Passiert ist nichts, aber deren Anblick machte mich wütend und ich wollte damit meine Verachtung denen gegenüber zeigen.

  4. #1444
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.654

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Der Spiegel hat ein neues Thema über die Intelligenz in D. eröffnet - [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der IQ nimmt weltweit zu und in Deutschland ab. Der Psychologe Jakob Pietschnig hat die Gründe erforscht.

    SPIEGEL: Machen Einwanderer die Bevölkerung in ihrer neuen Heimat dümmer?

    Jakob Pietschnig: Die Fakten sagen: nein. Wir haben keinen Zusammenhang zwischen der Zahl der Einwanderer und dem mittleren Intelligenzquotienten der Gesamtbevölkerung festgestellt.
    SPIEGEL: Wie kamen Sie darauf, diese Frage zu untersuchen?
    Pietschnig: Weltweit hat der Intelligenzquotient im 20. Jahrhundert um fast 30 Punkte zugenommen. Wir nennen das den "Flynn-Effekt". Die IQ-Tests mussten ständig nachjustiert werden, damit die Menschen im Mittel weiterhin 100 Punkte erreichen und nicht alle als hochbegabt gelten. Seit den Neunzigerjahren geht die Zunahme jedoch langsamer vonstatten. In manchen westlichen Ländern hat sie sich sogar umgekehrt, auch die Intelligenz der Deutschen und Österreicher sinkt. Manche Forscher vermuten, die Migration sei schuld an diesem "Anti-Flynn-Effekt". Ich wollte wissen, was an dieser These dran ist.
    SPIEGEL: Wie sind Sie vorgegangen?
    Pietschnig: Wir haben uns mehr als zwei Millionen Testergebnisse





    Gutes lesen. Mehr verstehen.

    Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!


    • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
    • Dazu die digitale Ausgabe des


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Flynn-Effekt bezeichnet die Tatsache, dass bis in die 1990er Jahre die Ergebnisse von [Links nur für registrierte Nutzer] – bei unterbliebener [Links nur für registrierte Nutzer] – in [Links nur für registrierte Nutzer] im Mittel immer höhere Werte erbrachten, die gemessene [Links nur für registrierte Nutzer] also zunahm. Dieser Trend wurde erstmals 1984 vom neuseeländischen [Links nur für registrierte Nutzer] [Links nur für registrierte Nutzer] für die Vereinigten Staaten beschrieben und 1994 von [Links nur für registrierte Nutzer] und [Links nur für registrierte Nutzer] Flynn-Effekt genannt.[Links nur für registrierte Nutzer]

    Mögliche Ursachen

    In Erklärungsmodellen wird der Flynn-Effekt großteils auf die Verbesserung der Umweltbedingungen zurückgeführt, z. B. Bildung, Ernährung, Gesundheitsversorgung und Massenmedien (siehe auch: [Links nur für registrierte Nutzer]).[Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] Mingroni (2004, 2007) vermutet hingegen genetische Faktoren als Ursache. So sei auch ein [Links nur für registrierte Nutzer] aufgrund einer im Zuge von Urbanisierung und erhöhter Mobilität erfolgten Durchmischung ehemals separierter Subpopulationen denkbar.[Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] Einen wissenschaftlichen Konsens über die vermuteten Ursachen des Flynn-Effekts gibt es nicht.

  5. #1445
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.699

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Auf dem Weg zur Badeanstalt


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  6. #1446
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.229

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Gerade in der Nachrichtenleiste gesehen:

    Studie: Zuwanderung erfolgt stark in arme Stadtviertel

    Das [Links nur für registrierte Nutzer] ist eindeutig: Zwischen 2014 und 2017 ist Zuwanderung in Deutschland zum großen Teil in jene Stadtviertel erfolgt, wo arme Menschen leben. Das hat [Links nur für registrierte Nutzer] vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung herausgefunden. Und dieses Ergebnis – auch wenn vorhersehbar – hat Sprengkraft, denn: Die in manchen Vierteln ohnehin bereits vorhandene soziale Spaltung nimmt noch weiter zu. „In einigen Städten“, sagt der Soziologe, „sehen wir sogar Armutsquoten bei Kindern von über 70 Prozent.“ Und Helbig weiter: „Insgesamt sind die Entwicklungsbedingungen in Gebieten, wo sich viele Arme ballen, schlechter.“ Obwohl hier ein brandgefährlicher sozialer Konflikt droht, haben Medien die Studie, wie Helbig berichtet, bisher nahezu komplett ignoriert.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fettung von mir: dies nährt möglicherweise jene Vermutungen, wonach die Ansiedlung kulturell völlig inkompatibler Personenkreise einzig dem Divide et Impera Konzept dienen solle.
    D.h., um vom Regierungsversagen abzulenken, werden Konflikte innerhalb der Untertanen befeuert, so daß sich der Unmut im unnützen klein-klein ein Ventil schafft und verpufft, anstatt vereint und geballt nach oben sich zu entladen, dort, wo es angebracht wäre.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund


    Treue, die am Eisen nicht zerbricht, schmilzt auch nicht im Feuer.

  7. #1447
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    29.289

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Gerade in der Nachrichtenleiste gesehen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer] ist eindeutig: Zwischen 2014 und 2017 ist Zuwanderung in Deutschland zum großen Teil in jene Stadtviertel erfolgt, wo arme Menschen leben. Das hat [Links nur für registrierte Nutzer] vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung herausgefunden. Und dieses Ergebnis – auch wenn vorhersehbar – hat Sprengkraft, denn: Die in manchen Vierteln ohnehin bereits vorhandene soziale Spaltung nimmt noch weiter zu. „In einigen Städten“, sagt der Soziologe, „sehen wir sogar Armutsquoten bei Kindern von über 70 Prozent.“ Und Helbig weiter: „Insgesamt sind die Entwicklungsbedingungen in Gebieten, wo sich viele Arme ballen, schlechter.“ Obwohl hier ein brandgefährlicher sozialer Konflikt droht, haben Medien die Studie, wie Helbig berichtet, bisher nahezu komplett ignoriert
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Fettung von mir: dies nährt möglicherweise jene Vermutungen, wonach die Ansiedlung kulturell völlig inkompatibler Personenkreise einzig dem Divide et Impera Konzept dienen solle.
    D.h., um vom Regierungsversagen abzulenken, werden Konflikte innerhalb der Untertanen befeuert, so daß sich der Unmut im unnützen klein-klein ein Ventil schafft und verpufft, anstatt vereint und geballt nach oben sich zu entladen, dort, wo es angebracht wäre.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei !


  8. #1448
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.699

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Im TV läuft eine Kampagne "Mehr Respekt für Rettungskräfte" im Werbeblock. sinniger Weise in deutscher Sprache. Ich denke mal in der deutschen Kultur besitzen Rettungskräfte ein hohes Ansehen und Respekt einfordern da rennt man offene Türen ein.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  9. #1449
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.654

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Im TV läuft eine Kampagne "Mehr Respekt für Rettungskräfte" im Werbeblock. sinniger Weise in deutscher Sprache. Ich denke mal in der deutschen Kultur besitzen Rettungskräfte ein hohes Ansehen und Respekt einfordern da rennt man offene Türen ein.
    Ähäm - wenn es mehr Respekt gäbe, bräuchte es die Kampagne nicht, ich glaube, die Ursachen liegen woanders.

    Man hätte es erst gar nicht dazu kommen lassen oder aber - wir sind alle so aufgeheizt, daß wir gegen alles und Jedes sind, was uns stört, von dem wir annehmen, es ist die Ursache allein der, der mich hindern will.

    Es sieht allgemein zur Zeit so aus.

  10. #1450
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.699

    Standard AW: Wie Migranten die Gesellschaft verändern

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Ähäm - wenn es mehr Respekt gäbe, bräuchte es die Kampagne nicht, ich glaube, die Ursachen liegen woanders.

    Man hätte es erst gar nicht dazu kommen lassen oder aber - wir sind alle so aufgeheizt, daß wir gegen alles und Jedes sind, was uns stört, von dem wir annehmen, es ist die Ursache allein der, der mich hindern will.

    Es sieht allgemein zur Zeit so aus.
    Ist natürlich logisch, aber die Zielgruppe die da erreicht werden soll spricht kaum deutsch.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Merkel will Europa verändern
    Von Mutti im Forum Deutschland
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.12.2013, 12:08
  2. Bankensystem verändern
    Von Prometheus im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 198
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 06:08
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 10:33
  4. Webseiten die dich verändern
    Von NERD im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 01:35
  5. Klimakatastrophe: 6 Grad, die die Welt verändern
    Von Wolf im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 08:44

Nutzer die den Thread gelesen haben : 216

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

negative veraenderung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

vorzeige-flüchtling

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben