+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 52 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 813

Thema: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Don't trust the Ferryman Benutzerbild von Charon
    Registriert seit
    09.07.2015
    Ort
    Acheron (Hades)
    Beiträge
    10

    Standard Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Hat sich jemals irgendwer beim Einwohnermeldeamt abgemeldet, um sich dieser Mafia zu entziehen? Da sich dieses Pack ja offenbar die Gesetze solange zurechtbiegt, bis sie passen, ist ein gesetzkonformes Vorgehen langsam unmöglich geworden. Logischerweise bleibt da ja nur das Abmelden des Wohnsitzes...

    Was sind aber die genauen Folgen davon? - Ich meine nicht die rechtlichen, sondern eher solche:

    - Finanzamt (man geht ja einer Beschäftigung nach)
    - Bank
    - Kfz-Steuer
    - Postkasten/Postfach
    - Versicherungen
    - etc...

    Es ist nicht einfach, genaue Informationen darüber zu bekommen, da die, die es wissen könnten, meistens systemkonforme Ar...hlö...er sind, in deren Augen man schon als Verbrecher gilt, wenn man sich dieser Mafia nicht hingibt.
    Geändert von Charon (13.07.2015 um 09:41 Uhr)
    Charon der Fährmann - schon von Berufs wegen ewiggestrig...





    Gegen die sogenannte "Regenbogenfahne" der Homosexuellen-Bewegung!

  2. #2
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.609

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Vergiss es. In Deutschland herrscht Meldepflicht.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    1.111

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Oh dass geht schon man kann sich ja bei Kumpels oder zuhause anmelden ich kenne jemanden da geht dass schon seit jahren so

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.628

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Vergiss es. In Deutschland herrscht Meldepflicht.
    Tricks gäbe es da schon, z.B. alle drei Monate mal kurz ins Ausland fahren:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Edit: Wer einfach nur auf Flüssen herumfährt, ohne Parkgebühren zu bezahlen, braucht sich auch nicht zu melden.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    10.384

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Tricks gäbe es da schon, z.B. alle drei Monate mal kurz ins Ausland fahren:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Edit: Wer einfach nur auf Flüssen herumfährt, ohne Parkgebühren zu bezahlen, braucht sich auch nicht zu melden.
    Mein Gott, wann wirst Du erkennen, dass wir längst nicht mehr in einem Rechtsstaat leben? Recht ist längst zum Platzhalter für Machtinteressen degradiert.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.628

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Mein Gott, wann wirst Du erkennen, dass wir längst nicht mehr in einem Rechtsstaat leben? Recht ist längst zum Platzhalter für Machtinteressen degradiert.
    Das weiß ich, seitdem ich den Prozeß wegen angeblichen Parkens im Parkverbot verloren habe. Das Parkverbotsschild war durch ein anderes Schild (Entfernung etwa 10 cm) so zugestellt, dass es für mich nicht sichtbar war. Die Richterin hat dem Schreiberling geglaubt, der mir den Knollen verpasst hat. Er hat sogar eine uneidliche Falschaussage gemacht. Die Akte bei mir ist etwa 130 Seiten lang; den Staats"dienern" hat das viele Stunden gekostet, wenigstens etwas, und mich hat das etwa 130 € gekostet.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    10.384

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Die Akte bei mir ist etwa 130 Seiten lang; den Staats"dienern" hat das viele Stunden gekostet, wenigstens etwas, und mich hat das etwa 130 € gekostet.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    14.224

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Vergiss es. In Deutschland herrscht Meldepflicht.
    ...und wer kontrolliert dies wirklich?

    Gut, auf einem Dorf wird es tricky - aber wenn Du in eine Mietwohnung in einer mittleren Großstadt ziehst wird doch de facto nicht mehr kontrolliert, ob Du Dich anmeldest oder nicht.

    Wichtig ist dass Du eine Meldeadresse hast und die kann überall sein. Ich hatte vor Jahren beruflich einen Zweitwohnsitz in einer größeren Stadt im Norden - glaubst Du dass ich dort "gemeldet" war? Hätte ich ja Zweitwohnsiztsteuer bezahlen müssen.

  9. #9
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.498

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Vergiss es. In Deutschland herrscht Meldepflicht.
    Genau, es würden nur ansonsten Einige auf sinnlose Ideen kommen

  10. #10
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    24.297

    Standard AW: Beitragsservice (GEZ) - beim Einwohnermeldeamt abmelden als letzte Konsequenz?

    Soweit ich das noch in Erinnerung habe, kann man formlos und schriftlich der Weitergabe seiner Daten beim EMA widersprechen. Es soll wohl dafür auch explizit ein Formular geben, welches man auf Nachfrage bekommt.

    Das EMA ist zwar verpflichtet, den Widerspruch anzunehmen - in wie weit die sich daran halten, ist ne andere Frage.
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 21:48
  2. Atheismus und ihre konsequenz.
    Von Jojakim im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 17:19
  3. Bundes-WASG will Landesverband notfalls von Wahl abmelden
    Von RosaRiese im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 23:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 126

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

gez-mafia

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

volksbetrug

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben