User in diesem Thread gebannt : Hanseat


+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 388 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 16 56 106 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 3872

Thema: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

  1. #51
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.914

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Flüchtling Beitrag anzeigen
    Nichts. Man gibt doch gerne für Schutzbedürftige.
    Du hast Null Kenntnise in Betriebswirtschaft.

    Ein Signal an jeden Investor. Investiere nix du verlierst es.
    Jeder Baukran steht und keine Maschinen über 100000 € werden mehr angeschafft. Horrende Massenarbeitslosigkeit. Alles wird versilbert und ins Ausland gebracht.

    Du bist wirklich ein schlichter Diskutant.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  2. #52
    Ultima Ratio Burgensis Benutzerbild von Apollyon
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3.794

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Armut verteilt sich auf alle Generationen, und tendenziell steigt der Anteil der Menschen (in Deutschland) die in Armut leben. Man kann bereits schreiben dass in der nächsten 20 - 50 Jahren ein Großteil des Mittelstandes quasi verschwinden wird und in Armut leben wird.

    Und das Senioren Minijobs übernehmen ist so gewollt, seht es als Vorbereitung für Rente ab 85 Jahre. Später wird man sagen dass Senioren noch sehr produktiv sind und das Renteneintrittsalter erhöhen.

  3. #53
    Mitglied Benutzerbild von RobinderHut
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    735

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Das Thema Rente hat genau dann Schieflage bekommen, als die Wiedervereinigung kam. Zahl der Empfänger zur Zahl der Einzahler.
    Hast du zwar recht, aber beide Rentenkasse waren bereits vorher so leer, daß (rein aus Erinnerung, habe die Quelle nicht mehr) gerade mal 1-2 Monate vorhanden waren.

    Wenn man sich überlegt, daß bis knapp 1980 teilweise sogar Hausbau-Darlehen von den Rentenkassen finanziert werden konnten, erahnt man vllt., was mal möglich war.

    Im Übrigen ist der Tod jedes Umlagesystems vorprogrammiert, da es sich um nichts anderes als ein Schneeball-System handelt, die nicht ohne Grund privatrechtlich verboten sind.

    Dazu kommt katalytisch wirkend bei uns der starke Geburtenrückgang dazu, es geht einfach schneller bergab und anstatt unliebsame Reformen umzusetzen, wird das Gegenteil gemacht.
    Glaube, das System soll einfach nur schnellstmöglich an die Wand gefahren werden ...

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    6.284

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Skorpion968 Beitrag anzeigen
    Schon wieder falsch! Auch die Behandlungskosten für Hartz4-Empfänger und für Flüchtlinge werden aus Steuern finanziert. Die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge hat damit überhaupt nichts zu tun.
    I

    Die Krankenkassen finanzieren sich durch die Beiträge der Vesicherungsnehmer, abhängig von den Einkommen. Wenn es immer weniger Versicherungsnehmer gibt, dafür aber immer mehr Empfänger von Versicherungsleistungen (Flüchtlinge, Arbeitslose), für die keinerlei Beiträge bezahlt werden, dann müssen die Krankenkassenbeiträge natürlich erhöht werden, weil den Krankenkassen einkommensstarke Versicherungsnehmer fehlen.

  5. #55
    Sekte BRD, Sektion Süd Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    7.773

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Du hast Null Kenntnise in Betriebswirtschaft.

    Ein Signal an jeden Investor. Investiere nix du verlierst es.
    Jeder Baukran steht und keine Maschinen über 100000 € werden mehr angeschafft. Horrende Massenarbeitslosigkeit. Alles wird versilbert und ins Ausland gebracht.

    Du bist wirklich ein schlichter Diskutant.
    Kann ich Dir nur zurückgeben.
    Null Kenntnisse von Ironie.
    Für Dein Nervenkostüm könnte es sich als künftig geruhsamer erweisen, die Ignofunktion zu betätigen oder meine lebenslange Sperrung im HPF zu erwirken.
    Frau Dr. Merkel hat mein vollstes Vertrauen.
    Und auch Greta Thunberg, die zweitmächtigste Frau der Welt.


    Der KAMPF GEGEN WAHRHEIT muss verstärkt werden - mit allen demokratischen Mitteln!

  6. #56
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.914

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von RobinderHut Beitrag anzeigen
    Hast du zwar recht, aber beide Rentenkasse waren bereits vorher so leer, daß (rein aus Erinnerung, habe die Quelle nicht mehr) gerade mal 1-2 Monate vorhanden waren.

    Wenn man sich überlegt, daß bis knapp 1980 teilweise sogar Hausbau-Darlehen von den Rentenkassen finanziert werden konnten, erahnt man vllt., was mal möglich war.

    Im Übrigen ist der Tod jedes Umlagesystems vorprogrammiert, da es sich um nichts anderes als ein Schneeball-System handelt, die nicht ohne Grund privatrechtlich verboten sind.

    Dazu kommt katalytisch wirkend bei uns der starke Geburtenrückgang dazu, es geht einfach schneller bergab und anstatt unliebsame Reformen umzusetzen, wird das Gegenteil gemacht.
    Glaube, das System soll einfach nur schnellstmöglich an die Wand gefahren werden ...
    Ok mit Rücklagen hätte man das evtl 2 Jahre schieben können.

    Diese DDR Wirtschaft hat uns halt ab 1990 kaum was in die Kassen gespült.
    Dafür massiv Rentenansprüche weil jede Frau arbeitete und keiner arbeitslos war. ( arbeitslos am Arbeitsplatz )
    Nun wirkt noch, wie du sagst, der Geburtenrückgang.

    Beide Beispiele zeigen, die Rentnerzahl steigt automatisch phantastisch.
    Die der Einzahler fällt automatisch phantastisch.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    1.574

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    An das Geld kommst du und Gisy und Merkel nicht ran.
    Abwarten, wenn das Finanzsystem kollabiert ist auch das weg.
    @Skorpion
    Wenn der Musel hier offiziell anerkannt und Harzer wird, zahlt die Krankenkasse den Scheiß. Da es sich um "Ansteckungskrankheiten" handelt, kommen noch diverse Neuerkrankungen dazu. Soweit ich das mitbekommen habe bist Du auch jemand der nicht soviel Kohle angehäuft hat das es bis in die Kiste reicht. Du bist also finanziell auch auf den Staat angewiesen. Da solltest Du den Ball etwas flacher halten, da es auch DICH erwischen wird, genauso wie die arbeitsscheuen Linksextremisten. Das sind die ersten die auf der Straße landen, weil die von der Hartzhand in den Mund leben und Null Rücklagen haben.

    @Black_Swan
    ich kenne mich mit den Schweitzern jetzt nicht so aus, aber IMHO haben die auch schon Konten nach D gemeldet. Das Schweizer Nummernkonto könnte sich als Bumerang erweisen. Da niemand weiß wie es finanziell weitergeht und ob der große Crash kommt, wäre Gold evtl. die bessere Anlage.

  8. #58
    Mitglied Benutzerbild von Knudud_Knudsen
    Registriert seit
    12.10.2009
    Ort
    Diaspora bei Heidelberg
    Beiträge
    8.507

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Minijobs + Flaschensammeln. Rackern bis zum Umfallen für das Weltsozialamt? Leider kein Geld für arme Deutsche da...???

    In Deutschland steigt die Zahl der Senioren mit Minijobs kontinuierlich: Im März waren es knapp 904.000 Menschen. Die über 65-Jährigen würden nicht aus Spaß weiter arbeiten, heißt es aus der Politik. Sondern "um der Armut zu entfliehen".

    weiter:[Links nur für registrierte Nutzer]
    ..es gibt auch Senioren die sich gewinnbringenden Geschäften zuwenden..

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Advocatus Diaboli

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    6.284

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Skorpion968 Beitrag anzeigen

    Geld ist im Überfluss vorhanden. Dieses Land stinkt vor Geld. Unter anderem aus Einnahmen, die zu Lasten und zum Schaden von Menschen aus anderen Teilen der Welt gewonnen wurden. Und die kommen nun hierher. Berechtigt. Und die werden hier aufgenommen. Ob dir das passt oder nicht. Wenn du eine Brücke oder einen Spielplatz saniert haben willst, wende dich an deinen zuständigen Abgeordneten.
    Deutschland ist hoch verschuldet!

    Die Deutschen sind vermögensmäßig die ärmsten Europäer, sogar die Griechen besitzen höhere Vermögen.

    Die Immobilienquote der Deutschen ist die niedrigste der EU, was zeigt, dass die Deutschen keineswegs viel Geld haben.

    Deutschland hat die ärmsten Rentner der EU, die meisten Langzeitarbeitslosen,

    Deutschland ist das Billiglohnland der EU, mit einem riesigen Niedriglohnsektor, prekären Beschäftigungsverhältnissen usw.

    Was an angeblichen "Flüchtlingen" aus Afrika kommt, meist aus den reicheren Ländern dieses Kontinents, gehört oft zum wohlhabenden Mittelstand, der sich auch exorbiant hohe Schlepperkosten leisten kann. Die meisten der jungen Männer sind keine "Flüchtlinge", sondern Abenteurer und Glücksritter,
    die den Rufen Merkels folgen, weil in Deutschland angeblich Auto und Haus für lau winken.
    Und Ländern wie Syrien ging es wirtschaftlich und sozial nicht schlecht, bevor die Amis dort zu zündeln begannen!

    Was haben wir damit zu tun? Warum sollen unsere eigenen sozial Schwachen, Alten und Kranken unter diesem von der Merkelregierung verbrochenen Asyl(missbrauchs)wahnsinn leiden?

  10. #60
    Mitglied Benutzerbild von RobinderHut
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    735

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Ok mit Rücklagen hätte man das evtl 2 Jahre schieben können.

    Diese DDR Wirtschaft hat uns halt ab 1990 kaum was in die Kassen gespült.
    Dafür massiv Rentenansprüche weil jede Frau arbeitete und keiner arbeitslos war. ( arbeitslos am Arbeitsplatz )
    Nun wirkt noch, wie du sagst, der Geburtenrückgang.

    Beide Beispiele zeigen, die Rentnerzahl steigt automatisch phantastisch.
    Die der Einzahler fällt automatisch phantastisch.
    Stimmt, nur ist das gegenwärtig so nicht mehr der Fall, da mittlerweile (glücklicherweise) Einzahlungen in ausreichender Höhe eintrudeln..
    Ist einfach begründet durch höhere Löhne/geringere Arbeitslosenzahlen in Gesamtdeutschland. Dazu kommt, die aktuelle Rentengeneration Ost hat vielfach hohe Lücken im Lebenslauf, dadurch geringere Renten.
    Ist ansich zwar ein negativer Fakt, entlastet aber auch die Kassen.

    Was uns derzeit am meisten Probleme bereiten wird, ist einerseits der starke Geburtenrückgang durch den "Pillenknick" Ende der 60er mit dadurch sehr ungünstiger Altersstruktur (siehe Grafik) und weiterhin die zu geringe Förderung von Kindern/Familien.
    Um beide Dinge hätte man sich aber schon vor Jahrzehnten kümmern müssen.

    Aktuell könnte man nur noch Rentenhöhe stark verringern und Renteneintrittsalter weiter erhöhen. Wobei eine Mindest-Einzahldauer gegenüber beiden Dingen durchaus mehr Vorteile hätte, da man dann teilweise branchenspezifischen Problemen schon von vornherein begegnen kann. (typisches Beispiel: Fliesenleger mit 67)

    Hoffe, ich hab meine Gedanken verständlich formuliert.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Gelbe Gefahr" - Chinesen übernehmen immer mehr deutsche Firmen
    Von Feldmann im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 17:08
  2. Brüssel: Immer weniger Frauen trauen sich auf die Straße, immer mehr Vergewaltigunen
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 08:45
  3. Islam - Immer mehr Moscheen, immer weniger Kirchen - mir wird schlecht !
    Von SAMURAI im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.11.2006, 17:39
  4. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17.04.2005, 20:24

Nutzer die den Thread gelesen haben : 73

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben