+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 81

Thema: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

  1. #1
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    19.113

    Standard Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Man wird diesem Man ja wohl nicht Rassimus unterstellen, denn die Asyl Industrie verdient Milliarden an der Flut der intoleranten Banden, die oft nur zum Raub und Diebstahl nach Deutschland kommen, selbst ohne Bildung und Kultur sind.


    Es kommt immer darauf an, wer etwas sagt
    Montag, 23. November 2015 , von Freeman um 09:00

    Wer seit Beginn der unkontrollierten Flut an "Schutzsuchenden" verlangt hat, es muss eine Obergrenze geben, und den Migranten aus den moslemischen Ländern einen Mangel an Integrationswillen unterstellte, oder sogar behauptet hat, die Neuankömmlinge würden von ihrer Kultur her intolerant gegenüber Homosexuelle sein und keine Frauenrechte kennen, der wurde als Rechter und sogar als Nazi beschimpft. Die Antideutschen schreien ja bei jeder Kundgebung der Pegida es den Teilnehmern laut ins Gesicht und die deutschen Politiker und Medien gehen auch sehr locker mit dem Nazi-Begriff um, wenn jemand seine Bedenken wegen der Masseneinwanderung äussert. Genau das hat aber der Präsident des Zentralrat der Juden in Deutschland jetzt getan. "Die Welt" veröffentlichte ein Interview mit Josef Schuster, indem er eine Obergrenze für Migranten fordert und auf ihre Intoleranz hingewiesen hat. Ist er jetzt auch ein Rechter und Nazi, oder darf nur er das sagen und andere nicht?


    Josef Schuster sagte im Interview: "Über kurz oder lang werden wir um Obergrenzen nicht herumkommen". Er plädierte für kontrollierte Zugänge nach Deutschland und verwies auf die grossen Herausforderungen bei der Integration.

    Damit kritisiert Schuster die Flüchtlingspolitik von Merkel, die am Freitag erneut gegen eine Obergrenze für die Aufnahme von Asylbewerbern sich ausgesprochen hat. Der Zentralrat der Juden ist plötzlich der selben Meinung wie CSU-Chef Horst Seehofer: zu viel ist zu viel.

    Wer hätte das für möglich gehalten? Speziell wo doch Schuster erst im Mai das Gegenteil gesagt hat, "Deutschland dürfe keine Flüchtlinge ablehnen". Er war damals gegen eine Obergrenze und für eine Masseneinwanderung.

    Jetzt sagte er sogar: "Viele der Flüchtlinge fliehen vor dem Terror des 'Islamischen Staates' und wollen in Frieden und Freiheit leben, gleichzeitig aber entstammen sie Kulturen, in denen der Hass auf Juden und die Intoleranz ein fester Bestandteil ist. Denken Sie nicht nur an die Juden, denken Sie an die Gleichberechtigung von Frau und Mann oder den Umgang mit Homosexuellen.
    "..............................
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.07.2015
    Beiträge
    10.996

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    das geile ist - dass jetzt die Grünen versuchen wollen die Juden als Brandstifter und Rassisten zu diffamieren

  3. #3
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    27.081

    AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Man wird diesem Man ja wohl nicht Rassimus unterstellen, denn die Asyl Industrie verdient Milliarden an der Flut der intoleranten Banden, die oft nur zum Raub und Diebstahl nach Deutschland kommen, selbst ohne Bildung und Kultur sind.



    Es kommt immer darauf an, wer etwas sagt
    Montag, 23. November 2015 , von Freeman um 09:00

    Wer seit Beginn der unkontrollierten Flut an "Schutzsuchenden" verlangt hat, es muss eine Obergrenze geben, und den Migranten aus den moslemischen Ländern einen Mangel an Integrationswillen unterstellte, oder sogar behauptet hat, die Neuankömmlinge würden von ihrer Kultur her intolerant gegenüber Homosexuelle sein und keine Frauenrechte kennen, der wurde als Rechter und sogar als Nazi beschimpft. Die Antideutschen schreien ja bei jeder Kundgebung der Pegida es den Teilnehmern laut ins Gesicht und die deutschen Politiker und Medien gehen auch sehr locker mit dem Nazi-Begriff um, wenn jemand seine Bedenken wegen der Masseneinwanderung äussert. Genau das hat aber der Präsident des Zentralrat der Juden in Deutschland jetzt getan. "Die Welt" veröffentlichte ein Interview mit Josef Schuster, indem er eine Obergrenze für Migranten fordert und auf ihre Intoleranz hingewiesen hat. Ist er jetzt auch ein Rechter und Nazi, oder darf nur er das sagen und andere nicht?


    Josef Schuster sagte im Interview: "Über kurz oder lang werden wir um Obergrenzen nicht herumkommen". Er plädierte für kontrollierte Zugänge nach Deutschland und verwies auf die grossen Herausforderungen bei der Integration.

    Damit kritisiert Schuster die Flüchtlingspolitik von Merkel, die am Freitag erneut gegen eine Obergrenze für die Aufnahme von Asylbewerbern sich ausgesprochen hat. Der Zentralrat der Juden ist plötzlich der selben Meinung wie CSU-Chef Horst Seehofer: zu viel ist zu viel.

    Wer hätte das für möglich gehalten? Speziell wo doch Schuster erst im Mai das Gegenteil gesagt hat, "Deutschland dürfe keine Flüchtlinge ablehnen". Er war damals gegen eine Obergrenze und für eine Masseneinwanderung.

    Jetzt sagte er sogar: "Viele der Flüchtlinge fliehen vor dem Terror des 'Islamischen Staates' und wollen in Frieden und Freiheit leben, gleichzeitig aber entstammen sie Kulturen, in denen der Hass auf Juden und die Intoleranz ein fester Bestandteil ist. Denken Sie nicht nur an die Juden, denken Sie an die Gleichberechtigung von Frau und Mann oder den Umgang mit Homosexuellen.
    "..............................
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ist doch wohl logisch, dass den Juden in Deutschland jetzt die Muffe geht, mitanzusehen, wie täglich 1000sende ihrer Todfeinde aus Syrien, Libanón, Jordanien, oder Palästina hier einwandern, viele sich als "Syrer" ausgeben (Ausweiß auf dem Schwarzmarkt kostet ~750,-€)

    Jetzt sagte er sogar: "Viele der Flüchtlinge fliehen vor dem Terror des 'Islamischen Staates' und wollen in Frieden und Freiheit leben, gleichzeitig aber entstammen sie Kulturen, in denen der Hass auf Juden und die Intoleranz ein fester Bestandteil ist. Denken Sie nicht nur an die Juden, denken Sie an die Gleichberechtigung von Frau und Mann oder den Umgang mit Homosexuellen."..............................
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Der Jude hat ganz einfach Recht - er sagt das, was die überwiegende Mehrheit der Deutschen denken - nicht mehr, und nicht weniger!
    Hier nun den ZRdJD mit Herrn Söder (CSU) gleichzusetzen, zeigt uns allen, wie weit es hier mit der politischen Bildung, aber vor allem mit der Logik der HPFler bestellt ist!

    Was mich persönlich hier nur ankotzt, ist das Messen mit zweierlei Bandmaß, wenn Bürger ihre Kritik an den unhaltbaren Zuständen, der von Frau Merkel ausgelösten Apokalypse, äußern.
    Hier sehe ich wiedermal, dass ich als Deutscher, Mensch 2.Klasse bin!

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  4. #4
    Autonomer Consul Benutzerbild von Gawen
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    17.600

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Zitat Zitat von black_swan Beitrag anzeigen
    das geile ist - dass jetzt die Grünen versuchen wollen die Juden als Brandstifter und Rassisten zu diffamieren
    Geht schon los: "Debatte über Flüchtlingslimit: Pro Asyl legt sich mit Zentralrat der Juden an"

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #5
    En cholère Benutzerbild von Xarrion
    Registriert seit
    07.09.2011
    Ort
    Preußen
    Beiträge
    18.312

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Zitat Zitat von Gawen Beitrag anzeigen
    Geht schon los: "Debatte über Flüchtlingslimit: Pro Asyl legt sich mit Zentralrat der Juden an"

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sigmar Gabriel hat Leute, die eine Begrenzung der Asylantenströme fordern, jüngst als Pack bezeichnet.
    Hatte er womöglich recht?
    Gott mit uns

    Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli

  6. #6
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    20.194

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Das mit der Obergrenze ist doch sowieso ein Witz. Werden denn nach Erreichen der Obergrenze schwule Neger abgelehnt? Auch wird es in Europa keine Kontingente geben, weil nicht alle EU-Staaten ihre Identität zerstören lassen wollen usw.Wir müssen uns schützen durch Grenzzäune, Militär an der Grenze mit Zeltstädten zur notdürftigen Unterbringung von Asylforderern, bis sie wieder nach Hause geschickt werden. Und wer seinen Paß verloren hat und nur sein iphone retten konnte, bleibt so lange in Einzelhaft, bis ihm einfällt, woher er kommt. Kurzum, es müssen endlich andere Saiten aufgezogen werden! Lt. UN-Bericht von 2001 müssen wir über 11,4 Mio. Asylanten aufnehmen zum Wirtschaftswachstum -kein Witz:

    ...In dem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    kd
    «Das ist keine Impfung sondern eine prophylaktische Gen-Therapie»
    Professor Stefan Hockertz (Biologie, Pharmakologie und Immuntoxikologie )
    basel-express,Ausgabe April

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    72.268

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Zitat Zitat von Gawen Beitrag anzeigen
    Geht schon los: "Debatte über Flüchtlingslimit: Pro Asyl legt sich mit Zentralrat der Juden an"

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sehr schön. Die beiden gefährlichsten Verbände der Deutschlandhasser streiten sich um den Futtertrog!

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  8. #8
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    13.160

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Sehr schön. Die beiden gefährlichsten Verbände der Deutschlandhasser streiten sich um den Futtertrog!
    Der buntländer Futtertrog ist bald leer. Dann wird es auch für den Mittelstand mit seinem (noch vorhandenen) bescheidenen Wohlstand eng. Das wird ein fürchterliches Hauen und Stechen geben. Man sieht doch jetzt schon wie sich Fachkräfte bei der Essensausgabe in den Fachkräftekasernen in die Wolle kriegen. Die hauen sich mit allem was als Waffe zu verwenden ist den Schädel ein.

    Wenn auch die Bio-Deutschen Angst haben müssen und wenn alles knapp wird dann brechen sich Neid, Wut und Haß ungehindert Bahn. Da bleibt dann keiner mehr ungeschoren und die Weichen und Schwachen werden einfach niedergetreten.

    Ich traue unserer Bonzokratie zwar jedes Verbrecher und jede Sauerei zu, aber ich kann immer noch nicht glauben, daß die wirklich so verbrecherisch - oder so naiv - sind und auf solche - unvermeidbaren - Zustände bewußt zusteuern.
    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    Die Einzigen, die anständig zu mir waren als es mir schlecht ging waren die Rechten

  9. #9
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von DeRu
    Registriert seit
    28.05.2015
    Beiträge
    3.211

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Ich kriege das Kotzen! Dieser Zentralrat vermeldete bis vor ein paar Monaten noch, dass Deutschland keine Schutzsuchenden abweisen darf. Woher kommt dieser plötzliche Sinneswandel? Das ist doch die reinste Verarsche!

  10. #10
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    20.194

    Standard AW: Chef des Zentralrates der Juden: fordert die Beendigung der intoleranten Migranten Flut

    Hallo,


    noch vor 4 Wochen geisterte der Refugee welcome-Wahnsinn durch die Medien:

    Berlin
    Bänder der Sympathie

    ZWST unterstützt Spendenaktion für Flüchtlinge


    Aktualisiert am 20.10.2015, 12:29
    1 von 2



    Mehrere Wohlfahrtsverbände in Deutschland wollen gemeinsam ein sichtbares Willkommenszeichen für Flüchtlinge setzen. Seit Freitag sind bei der Diakonie Deutschland, dem Deutschen Roten Kreuz, der Arbeiterwohlfahrt, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband sowie der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden (ZWST) bunte Stoff-Armbänder mit der Aufschrift »Willkommen« oder »Refugees welcome« für jeweils fünf Euro erhältlich, teilten die Verbände in Berlin mit. Pro verkauftem Band sollen drei Euro an die Flüchtlingshilfe gehen. Geplant ist, dass Hunderttausende Menschen in Deutschland die Bänder tragen...

    Gesicht zeigen Mit großem Engagement unterstütze die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland die Aktion, sagte Sarah Singer, Vorstandsmitglied der ZWST, der Jüdischen Allgemeinen, die in Vertretung des ZWST-Vorstandsvorsitzenden Abraham Lehrer teilgenommen hatte. »Wir möchten gemeinsam mit allen anderen Gesicht zeigen.« ....

    Familiennachzug

    Mit dem Erlös aus den Bändern wolle man den Familiennachzug von Flüchtlingen unterstützen. Familienangehörige sollten auf legalem Wege nach Deutschland einreisen und auf einen lebensgefährlichen Fluchtweg verzichten können, sagte der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie.....

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    mache gutt Raibach 2 Euro für wenige Cent!


    kd
    «Das ist keine Impfung sondern eine prophylaktische Gen-Therapie»
    Professor Stefan Hockertz (Biologie, Pharmakologie und Immuntoxikologie )
    basel-express,Ausgabe April

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. BKA-Chef fordert Migrantenquote bei der Polizei
    Von spezialeinheit im Forum Innere Sicherheit / Landesverteidigung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 22:46
  2. Deutschenfeindlichkeit des Zentralrates der Juden: Massregelungen und Folgen erforderlich?
    Von dye im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 12:07
  3. Karstadt-Chef fordert rasche Staatsbürgschaft.
    Von direkt im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 05.07.2009, 17:37
  4. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 21.06.2008, 16:40

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben