+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.07.2015
    Beiträge
    10.999

    Standard Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das wurde von einem CDU Politiker so geäussert...mir stellt sich die Frage, wie lange es dauert bis Merkel ihm ihr vollstes Vertrauen ausspricht oder ob er nicht zur AFD wechselt...

  2. #2
    Islam nein danke Benutzerbild von Pappenheimer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    Central Valley
    Beiträge
    5.289

    Standard AW: Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

    Ich glaube der hat sich damit in der CDU die Karriere verbaut, solche Äußerungen gehen ja nun gar nicht.

  3. #3
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Ich glaube der hat sich damit in der CDU die Karriere verbaut, solche Äußerungen gehen ja nun gar nicht.
    Wer Klartext redet hat bei den SCHWARZEN eh nichts verloren . Der Mann wird seine Zukunft in einer anderen Partei finden . Welche ???


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    2.202

    Standard AW: Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Ich glaube der hat sich damit in der CDU die Karriere verbaut, solche Äußerungen gehen ja nun gar nicht.
    Das scheint ja eine spezielle "Gurke" zu sein. Muss erst in den Libanon fahren, um eine derartig einfache Feststellung zu treffen. Von mind. drei Nachzüglern wurde schon im Frühjahr gesprochen. Aber wir sind mitschuldig, wenn uns solche Politiker etwas erzählen wollen.

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.07.2015
    Beiträge
    10.999

    Standard AW: Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Ich glaube der hat sich damit in der CDU die Karriere verbaut, solche Äußerungen gehen ja nun gar nicht.
    Ich sagte ja Merkel wird im "Ihr vollstes Vertrauen" aussprechen.... Es gibt aber Hoffnung dass die CDU doch eines Tages zur Vernunft kommt und nicht alle von der CDU diesen Merkel Unsinn mittragen...aber es ist auch gut dass hier über abartige Dinge mal Tacheles geredet wird....

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    26.788

    Standard AW: Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

    Zitat Zitat von black_swan Beitrag anzeigen
    Ich sagte ja Merkel wird im "Ihr vollstes Vertrauen" aussprechen.... Es gibt aber Hoffnung dass die CDU doch eines Tages zur Vernunft kommt und nicht alle von der CDU diesen Merkel Unsinn mittragen...aber es ist auch gut dass hier über abartige Dinge mal Tacheles geredet wird....
    Mein Vertrauen, daß das Gros der Christsozialisten eines Tages zur Vernunft kommen wird ist irgendwo zw.0,0...0,00000001% angesiedelt. Von den Sozis und dem Rest des Politgesindels will ich erst gar nicht anfangen.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    392

    Standard AW: Flüchtlinge auf Dauer nicht mehr finanzierbar

    Jeder normal denkende Mensch, hat gewusst, dass das über früher oder später nicht gutgehen kann.

    1. D ist ein geographisch eher kleines Land und hat keinen Platz für so viele auf Dauer, ohne seine Agrar-, Grün- und Erholungsflächen einzubüßen
    2. Selbst wenn wir es machen würden, brauchen wir Geld um überhaupt den sozialen Wohnbau wieder aufleben zu lassen (denn der wurde schon in den 90gern fast bis zur Gänze eingestellt)
    3. Um diese Leute integrieren zu können (in meinen Augen gehören sie gar nicht integriert, sondern nach Lösung des Problems wieder zurückgeschickt), benötigen wir auch Arbeitplätze, da wir aber unsere produktive Wirtschaft aufgegeben haben, bzw. die Fabriken abgewandert sind (was ja wieder eine Fehlpolitik war - Strompolitik etc), haben wir für Niedrigqualifizierte keinen Arbeitsplatz.
    4. Selbst (!) wenn wir die hätten, müsste unsere Gehaltspolitik auch neu überarbeitet werden, da es so sein müsste, dass man mit Arbeit, egal welcher, so viel verdienen müsste, dass man damit leben kann, ohne auf staatliche Hilfe angewiesen zu sein.
    5. Das alles müsste geregelt werden, ohne die Einheimischen zusätzlich zu belasten (dann wäre allerdings die "Schwarze Null von Schäuble in Gefahr)


    Dies alles ist für Deutsche (egal ob mit oder ohne "Migrationshintergrund") schon nicht mehr gegeben, wie soll das alles mit den neuen Leuten funktionieren.

    Die Zusammenhänge sind zwar wesentlich komplexer, aber das alles zu schreiben, würde ewig dauern.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.03.2015, 16:01
  2. Merkel: Wohlfahrtsstaat ist nicht mehr finanzierbar
    Von Herr Schmidt im Forum Innenpolitik
    Antworten: 1308
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 22:30
  3. 3900 Flüchtlinge wissen nicht mehr wohin in Berlin
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 14:18
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 18:23
  5. Tatsachen, warum MULTIKULTI auf Dauer nicht funktionieren kann
    Von WikingerWolf im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 02.09.2007, 12:29

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben