+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 93 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 925

Thema: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert

  1. #1
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    18.037

    Standard Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert

    Vier Verletzte nach "Meile der Demokratie"

    Gezielter Überfall auf Rechte in Oschersleben


    Eine Gruppe von Demonstranten der Rechten ist am späten Sonnabendnachmittag in Oschersleben vermutlich von Linksextremisten gezielt mit Eisenstangen, Baseballschlägern und Holzlatten angegriffen worden. Das sagte der Sprecher der Polizei Börde, René Klimek, MDR SACHSEN-ANHALT. Dabei wurden vier der Angegriffenen im Alter zwischen 25 und 33 Jahren teilweise schwerverletzt.


    Ein 34-jähriger Mann musste wegen lebensbedrohlicher Kopfverletzungen notoperiert werden. Außer ihm liegt eine weitere Person schwerverletzt im Krankenhaus. Zwei weitere wurden ambulant behandelt und konnten das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Linksautonome schlagen Rechte zusammen

    Bei einer Schlägerei am Oschersleber Bahnhof ist ein Mensch lebensgefährlich verletzt worden.

    Magdeburg/Oschersleben (dpa/yhe) l Rund zwei Dutzend Linksautonome haben in Oschersleben vier Demonstranten aus der rechten Szene zusammengeschlagen und teils lebensgefährlich verletzt.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Bolle (17.01.2016 um 13:56 Uhr)

  2. #2
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    18.037

    Standard Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Seit Jahren ist man auf dem linken Auge blind! Lässt sie gewähren, wirft ihnen zum 1. Mai die Polizei zum spielen und Frustabbauen vor die Füße.
    ES DARF NICHT SEIN WAS NICHT SEIN KANN: GEWALT HAT GEFÄLLIGST VON RECHTS ZU KOMMEN.
    So auch die ständig gleichen Schlagzeilen der Presse - Gewalteskalation auf Rechtsextremen-Demo! Das es zu 95% die "Gegendemonstranten" aus dem linken Spektrum sind wird gern übergangen oder in einer Randnotiz erwähnt. Brennende Autos, verletzte Polizisten, zerstörtes Eigentum, verletzte und verängstigte Bürger, gern übernimmt die ANTIFA diesen Drecksjob für die Auftraggeber des Links-Grünen-Spektrums.
    Nicht dass man den Schwarzen Block an die Kette legt, nein, mit ständig sich wiederholender Inbrunst wird nach der Verstärkung des Kampfes gegen Rechts geplärrt.

    Großeinsatz in Berlin: 500 Polizisten sichern ein einziges Haus
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    DPA

    In Berlin wird ein Polizist beim Knöllchenschreiben angegriffen und verletzt. Die "linksextremistischen Tatverdächtigen" fliehen in ein Haus im Bezirk Friedrichshain - am Abend rücken dort 500 Beamte zur Durchsuchung an, darunter auch das SEK.


    Die Berliner Polizei hat im Stadtteil Friedrichshain einen Großeinsatz mit 500 Polizisten durchgeführt, um ein Hausprojekt in der Rigaer Straße zu durchsuchen. Damit reagierten die Beamten auf eine Attacke auf einen Polizisten am Mittwochmittag.
    Wie die [Links nur für registrierte Nutzer], wollte der Beamte gegen 12 Uhr einen Strafzettel wegen Falschparkens ausstellen, als sich ihm ein maskierter Mann näherte. Der 52-jährige Polizist habe den Ausweis des Maskierten sehen wollen. In diesem Moment seien zwei weitere Männer und eine Frau auf ihn losgestürmt.
    Der Beamte sei zu Boden gestürzt, geschlagen und getreten worden. Sein Versuch, einen der Täter festzunehmen, sei gescheitert. Nach Polizeiangaben hatte der 52-Jährige keine Schutzkleidung getragen, er wurde verletzt. Die vier Angreifer seien in das Haus in der Rigaer Straße geflüchtet. Es werde wegen Widerstandes, gefährlicher Körperverletzung und Gefangenenbefreiung ermittelt.
    Auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) berichtete über den Vorfall, sie schrieb von vier "linksextremistischen Tatverdächtigen". Bei dem Polizisten handelte es sich demnach um einen sogenannten Kontaktbereichsbeamten - sie sind für einen bestimmten Bezirk zuständig, in dem sie tagsüber Streife gehen und bei Problemen Ansprechpartner für die Bewohner sein sollen.
    "Dem Versuch der linksextremistischen Szene, in der Rigaer Straße einen rechtsfreien Raum in der Hauptstadt zu schaffen, ist entschieden entgegenzutreten", forderte die GdP.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Bolle (17.01.2016 um 13:57 Uhr)

  3. #3
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    18.037

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Gewaltexzess: Autonome randalieren in Leipzig


    Rauchwolken hängen über Leipzig. Es fliegen Steine und Böller. Scheiben gehen zu Bruch. Polizisten werden verletzt. Was als Protest gegen Rechts gedacht war, wird zum Gewaltexzess von Autonomen. Der Bürgermeister spricht von Straßenterror.


    Leipzig (dpa) - Brennende Müllcontainer, zerschlagene Scheiben, viele Verletzte: Mutmaßliche Linksautonome haben sich in Leipzig Straßenschlachten mit der Polizei geliefert und erhebliche Schäden angerichtet.
    Am Rande einer Neonazi-Demonstration kam es am Samstag zu schweren Ausschreitungen zwischen linken Gegendemonstranten und der Polizei. Vermummte warfen Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper, die Beamten gingen mit Wasserwerfern und Reizgas gegen die schwarz gekleideten Krawallmacher vor. 69 Polizisten wurden nach Behördenangaben verletzt, 50 Dienstfahrzeuge beschädigt.


    Laut Polizei wurden Beamte am Samstag aus einer Menge von etwa 1000 Menschen heraus massiv angegriffen. Selbst die Feuerwehr, die brennende Barrikaden löschen wollte, sei angegriffen worden.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #4
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    20.673

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Der Kollege "Aus Dresden" wird diese Sachverhalte sicher eindeutig und mit Quellen klären können.

    Konnte er ja auch bei den Übergriffen in Connewitz letztens sehr authentisch nachweisen.
    __________________
    Gedanke & Erinnerung
    __________________

  5. #5
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    18.037

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Die Reaktion des Staates sieht dann so aus:

    Maas trommelt alle Justizminister zum Gipfel gegen Rechts

    Die Zahl rechter Gewalttaten steigt. Heiko Maas lädt seine Länder-Kollegen zu einem Rechtsextremismusgipfel ein. Er will Staatsanwaltschaften einrichten, die sich nur mit rechter Gewalt beschäftigten.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Kurti
    Registriert seit
    06.02.2014
    Beiträge
    19.368

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Wie kommt das nur? Immer gegen die wahren, rechten Musterknaben.
    Whatever you do, do no harm!

  7. #7
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    22.631

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Saugeil! Auch diesen (!) Strang gibt es jetzt mindestestens zweimal. So finde ich das Thema leichter!

  8. #8
    stinke sauer Benutzerbild von Kunigunde
    Registriert seit
    27.07.2015
    Ort
    Bürlinistan
    Beiträge
    2.261

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Ist doch logisch das die Antifanten gehätschelt und getätschelt werden.
    Zu denen gehören doch die Politikersöhne und Töchter. Genauso wie von Richtern und Anwälten.
    Wer will denn schon als Richtervater seinen Antifantensohn/tochter verurteilen?
    Grüße Kunigunde

    Im Chaos steckt eine gewisse Ordnung.
    (Aus dem Film Chaos (2005)

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    12.392

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Zitat Zitat von Kunigunde Beitrag anzeigen
    Ist doch logisch das die Antifanten gehätschelt und getätschelt werden.
    Zu denen gehören doch die Politikersöhne und Töchter. Genauso wie von Richtern und Anwälten.
    Wer will denn schon als Richtervater seinen Antifantensohn/tochter verurteilen?
    Vielleicht erlebe ich es noch, dass linksextreme Attentäter durch die Gegenwehr ihrer Opfer so gezeichnet werden, dass sie hinterher zweifelsfrei identifiziert werden können.

  10. #10
    stinke sauer Benutzerbild von Kunigunde
    Registriert seit
    27.07.2015
    Ort
    Bürlinistan
    Beiträge
    2.261

    Standard AW: Linke Gewalt - geduldet, verhätschelt und gefördert!

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    Vielleicht erlebe ich es noch, dass linksextreme Attentäter durch die Gegenwehr ihrer Opfer so gezeichnet werden, dass sie hinterher zweifelsfrei identifiziert werden können.
    Auch diese könnte man mit Farbe oder etwas ähnlichem markieren.
    Grüße Kunigunde

    Im Chaos steckt eine gewisse Ordnung.
    (Aus dem Film Chaos (2005)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.01.2012, 14:09
  2. In Sachsen werden Asylanten verhätschelt
    Von Sprecher im Forum Deutschland
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 12:00
  3. Gewalt und Werteverlust werden durch sogen. "Rap" systematisch gefördert.
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 15:42
  4. Werden Kinder falsch gefördert?
    Von Dampflok im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 09:24

Nutzer die den Thread gelesen haben : 233

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben