+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Interpretation des Lindenlieds von 1850

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.01.2016
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    567

    Standard Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Das ist meine Interpretation des Lindenlieds von 1850. Meine Kommentare sind rot markiert. Im unkommentierten Original kann man es [Links nur für registrierte Nutzer] nachlesen. Man muss sich weltgeschichtlich ein bisschen auskennen aber dann ist die Interpretation ziemlich eindeutig. Was man voraussetzen muss:


    • Der Dritte Weltkrieg soll laut Nostradamus 27 Jahre lang dauern und vom Dritten Antichristen ausgelöst werden. Wie bei allen Weltkriegen muss Deutschland eine zentrale Rolle spielen. Da man im Atomzeitalter keinen militärischen Krieg mehr führen kann, der so lange dauern würde, muss es eine andere Art von Krieg sein. Die BRD war bis Ende der 1980er ein sehr solider Staat. Ab der Wiedervereinigung wurden aber politische Entscheidungen getroffen, die das Land zunehmend destabilisiert haben. Überfremdung, Sozialamt der Welt, usw… Das war vorher in dem Maße nicht so. Annahme: Der Dritte Weltkrieg begann am 3. Oktober 1990 und endet mit den Bundestagswahlen im Herbst 2017 – das wären genau die prophezeiten 27 Jahre.


    • Man muss wissen, dass es in der Politik Hintermänner gibt, die nicht gewählt werden aber enormen politischen Einfluss haben. Seit über 100 Jahren gehört die Familie Rothschild zu den größten Drahtziehern hinter den Kulissen. Das ist eine jüdische Bankiersdynastie, in deren Privatbesitz die Zentralbanken der gesamten nennenswerten Welt sind. Diese Familie stammt aus Frankfurt.


    • Man muss wissen, dass nach dem Zweiten Weltkrieg ein Waffenstillstand vereinbart-, jedoch kein Friedensvertrag ausgehandelt wurde. Es hat nur die Wehrmacht kapituliert, nicht das Deutsche Reich. Nach geltendem Völkerrecht existiert das Deutsche Reich weiterhin. Das haben unter anderem Theodor Waigel, Michail Gorbatschow und Siegmar Gabriel bestätigt. Die BRD ist kein Rechtsstaat im völkerrechtlichen Sinne, sondern eine Firma, die mit dem Staatsbankrott und der damit gleichzusetzenden Zahlungsunfähigkeit aufgelöst wird.


    • Die Befreiung Deutschlands von der Besatzung der Alliierten hat nach abgeschlossener Umerziehung der Deutschen völkerrechtlich vereinbart durch Russland zu erfolgen. Die Existenz der BRD „blockiert“ derzeit ausstehende Friedensverträge mit 54 Nationen, die zur Aushandlung eines Weltfriedensvertrages notwendig wären.


    Das mit dem Dritten Weltkrieg kommt von mir, ist aber extrem naheliegend. Der Rest ist richtig und überprüfbar – also dann mal los!


    Alter des Lindenbaumes

    Alte Linde bei der heiligen Klamm,
    Ehrfurchtsvoll betast' ich deinen Stamm,
    Karl den Großen hast du schon gesehn,
    Wenn der Größte kommt, wirst du noch stehe'n

    Die Linde zu Staffelstein steht seit 1990 nicht mehr. Der „Größte“ muss also zwischen 1850 und 1990 in Erscheinung getreten sein. Unter Hitler erreichte das Deutsche Reich seine größte Ausdehnung. Außerdem wurde er als der „Größte Feldherr aller Zeiten (GröFaZ)“ und der „Größte Sohn der Deutschen Geschichte“ von Zeitgenossen bezeichnet. Da Bismarck das Deutsche Reich 1871 gegründet hat, kann man auch ihn als den Größten sehen, aber dafür läge es mir persönlich in zu naher Zukunft, ausgehend von 1850.

    Dreißig Ellen mißt dein grauer Saum,
    aller deutschen Lande ältester Baum,
    Kriege, Hunger schautest, Seuchennot,
    Neues Leben wieder, neuen Tod.

    Schon seit langer Zeit dein Stamm ist hohl,
    Roß und Reiter bargest du einst wohl,
    Bis die Kluft dir sacht mit milder Hand
    Breiten Reif um deine Stirne wand.

    Alte Linde, die du alles weißt,
    Teil uns gütig mit von deinem Geist,
    Send ins Werden deinen Seherblick,
    Künde Deutschlands und der Welt Geschick!

    Das ist so weit lediglich eine Lobhudelei auf die Linde, liest sich aber schön, finde ich^^.

    Schicksal Deutschlands

    Großer Kaiser Karl, in Rom geweiht,
    Eckstein sollst du bleiben deutscher Zeit,
    Hundertsechzig sieben Jahre Frist
    Deutschland bis ins Mark getroffen ist.

    1850 + 160 + 7 = 2017 (!) Wenn man mal die kleindeutsche Lösung nach Bismarck als Gradmesser nimmt (damals ziemlich aktuell), dann ist Deutschland heute wirklich bis ins Mark getroffen. Wenn wir nächstes Jahr noch ne Millionen zusätzliche Bereicherungen im Land haben, dann sowieso.

    Fremden Völkern front dein Sohn als Knecht,
    Tut und läßt, was ihren Sklaven recht,

    Damit sind die Rothschilds gemeint. Sie sind ein Sohn Deutschlands, da die Dynastie in Frankfurt ihren Ursprung hat. Ein Banker hat Sklaven, ist aber selber ein Knecht. Bänker können regieren, jedoch nicht in dem Stil, wie Könige, Kaiser oder Diktatoren souveräner Staaten es tun. Das funktioniert etwas anders, geht aber trotzdem richtig gut. Da die Jungs seit über 200 Jahren nichts anderes machen, werden die das verstanden haben.
    Youtube erklärt, wie die das machen – das ist die Familiengeschichte der Rothschilds, kindgerecht aufbereitet:


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Grausam hat zerrissen Feindeshand
    Eines Blutes, einer Sprache Band.

    Deutschland 2016: Kanak Sprak, Anglizismen und dergleichen mehr...

    Zehre, Magen, zehr' vom deutschen Saft,
    Bis mir einmal endet deine Kraft,
    Krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin,
    Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

    Das ist die deutsche Wirtschaft, insbesondere die Deutsche Bank und das Europäische Zentralbankensystem gemeint. Die ist momentan in der Krise und steht vor dem Kollaps. Kollabiert sie, gibt es einen Dominoeffekt, da alles da dran hängt. Mal sehen, ob es dieses oder nächstes Jahr passiert… So ein großer Finanzkollaps ist mathematisch unausweichlich und es dauert logarithmenbedingt immer gute 70 Jahre, bis das passiert. 1871 – 1945 war so ein Zeitalter. Die Welt, die seit 1945 existiert, wird um 2017 untergehen.

    Ernten schwinden doch die Kriege nicht,
    und der Bruder gegen Bruder ficht,
    Mit der Sens' und Schaufel sich bewehrt,
    Wenn verloren gegen Flint' und Schwert.

    Hier weiß ich nicht, wie das einzuordnen ist. Es kann die Vergangenheit gemeint sein. Bruder gegen Bruder ist der Kalte Krieg. Die Geburtenraten sanken seit 1961 (Ernten schwinden), die zahllosen Amikriege. Deutschland wurde abgerüstet, Atomwaffen hatten wir nie – aber ne starke Wirtschaft, daher die beiden letzten Zeilen.

    Arme werden reich des Geldes rasch,
    Doch der rasche Reichtum wir zur Asch'
    Ärmer alle mit dem größ'ren Schatz.
    Minder Menschen, enger noch der Platz.

    Kapitalismus halt… Reich bis zum Bankenkollaps. Von der Wirtschaft sind wir abhängig. Man kann heute mit über 80 Millionen im Land nicht mehr autark von Landwirtschaft in Deutschland leben.


  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.01.2016
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    567

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Zustände nach dem Ende der Monarchien
    Da die Herrscherthrone abgeschafft,
    Wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,

    Kaiser gibt’s seit 1918 nicht mehr. Vier Jahre danach wurde (auf Druck der Alliierten, bei denen das 1913 schon passiert ist, wohlgemerkt) auch die Staatsbank privatisiert, was die Zeile erklärt. Die Kanzler hatten (außer Hitler, der das vorrübergehend änderte), nie viel selber zu bestimmen.


    Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt;
    Wer berufen wird zu einem Amt.

    Schmidt war cool, Kohl war der letzte, wo ich sagen würde, da war ein patenter Mann Kanzler. Auf Schröder und Merkel trifft das nicht mehr zu. Ich glaube, man hatte Schwierigkeiten, bessere Marionetten zu finden. Deren Rolle kann jeder Karrierist spielen. In jeder großen Firma gibt es Verkäufer und Manager, die eine bessere Kanzlerfigur abgeben würden.

    Bauer heuert bis zum Wendetag,
    All sein Müh'n ins Wasser nur ein Schlag,

    Die DDR war bekanntlich „der einzige Bauern- und Arbeiterstaat auf deutschem Boden“. Da wirtschaftlich der BRD weit unterlegen, war die Mühe nach der Wende wenig wert.

    Mahnwort fällt auf Wüstensand,
    Hörer findet nur der Unverstand.

    Nach der Wende ging’s auch mit den Nahohstkonflikten richtig los.

    Wer die meisten Sünden hat,
    Fühlt als Richter sich und höchster Rat,

    Die BRD ist ein Unrechtsstaat. Legitimierte Rechtsbrüche gibt es ohne Ende. Von den Flüchtlingen erfüllt praktisch kein einziger die Bedingung für das Asylrecht, da es sich in Syrien um einen Binnenkonflikt handelt. Dazu passen auch gutmenschliche Phrasen wie "Aufstand der Aufständigen" usw. Die Anständigen proben zur Zeit bei PEGIDA den Aufstand...

    Raucht das Blut, wird wilder nur das Tier,
    Raub zur Arbeit wird und Mord zur Gier.

    Die Stimmung im Land kippt in diesen Tagen. Das ist hiermit wohl gemeint; auch dass man sich nicht mehr so dem Gesetz verpflichtet fühlt. Die Regierung geht schließlich mit gutem Beispiel voran.

    Verfolgung des kath. Klerus in Rom

    Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,
    Schonet nicht den Greis im Silberhaar,
    Über Leichen muß der Höchste flieh'n
    Und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.
    Gottverlassen scheint er, ist es nicht,
    Felsenfest im Glauben, treu der Pflicht,
    Leistet auch in Not er nicht Verzicht,
    Bringt den Gottesstreit vors nah' Gericht.

    Das kann nur der Ratzi sein! Der Vatikan spielt weltpolitisch eine große Rolle. Da gibt es interessante Bilder, wem der Papst so die Hand küsst. Den Rothschilds natürlich auch, obwohl das bekennende Juden sind. Am christlichen Glaubenshintergrund kann das nicht liegen…

    Dreitägige Finsternis
    Winter kommt, drei Tage Finsternis,
    Blitz und Donner und der Erde Riß,

    Ersteres ist mit Chemtrails zu erreichen. Zweiteres werden wir dann vielleicht bald wissen. Da kann man viel rein interpretieren. Besonders gewagt: Waffenfähige Antimaterie! Diese konnte man 2011 bereits 6.000 mal so lange stabilisieren wie ein Jahr zuvor: 300 Antiwasserstoffatome für immerhin 17 Minuten. Seit dem hört man nichts mehr. Ist das das neue Manhattan-Projekt? Bleibt ne gewagte These aber mit Antimaterie könnte man wesentlich stärkere Bomben bauen als Wasserstoffbomben.

    Bet' daheim, verlasse nicht das Haus!
    Auch am Fenster schaue nicht den Graus!
    Eine Kerze gibt die ganze Zeit allein,
    Wofern sie brennen will, dir Schein,
    Giftiger Odem dringt aus Staubesnacht,
    Schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht.

    Eskalation wegen kaputter Wirtschaft, Flüchtlingen usw.? Selber in den Krieg ziehen wäre schwierig, da man keine geeignete Ausrüstung als Zivilist bekommt. Außerdem ist es möglich, dass von den Flüchtlingen Seuchen eingeschleppt werden, die um sich greifen.

    Gleiches allen Erdgebor'nen droht,
    Doch die Guten sterben sel'gen Tod,
    Viel Getreue bleiben wunderbar
    Frei von Atemkrampf und Pestgefahr.

    Auf’m Land hat man gute Chancen…

    Untergang vieler Städte

    Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,
    Eine and're mit dem Feuer ringt,
    Alle Städte totenstill,
    Auf dem Wiener Stephansplatz wächst Dill.

    Durch die „Sturmwarnungen“ war der Fasching in der BRD 2016 ja schon totenstill. Sicherlich folgen dieses und nächstes Jahr weitere „Unwetterwarnungen“ und die nächsten beiden Jahre werden „ruhig“ in der BRD.

    Viele Tote und Verrückte

    Zählst du alle Menschen auf der Welt,
    wirst du finden, dass ein Drittel fehlt,
    Was noch übrig, schau in jedes Land,
    Hat zur Hälft' verloren den Verstand.

    In dicht besiedelten Gegenden kann es zu Hunger kommen und auch zu Epidemien, die um sich greifen. Dass militärisch ausgerottet wird, glaube ich nicht. Zur Hälft verloren den Verstand haben die Leute in Deutschland eh. Gerade über die Flüchtlingskrise kann man sich kaum neutral unterhalten. Die Krise ist übrigens inszeniert, kann ich auch begründen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    2011 erschienen. 3 Jahre Planung, angelockte Flüchtlinge und der bevorstehende Bankenkollaps. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Spannende Zeiten, sag ich nur!


    Kurzzeitherrscher bringen Völker in Armut

    Wie im Sturm ein steuerloses Schiff,
    Preisgegeben einem jeden Riff,
    Schwankt herum der
    Eintags-Herrscher-Schwarm,
    Macht die Bürger ärmer noch als arm.

    Die Demokratie der BRD ist seit jeher eine Scheindemokratie. Zu sagen hatten die nie besonders viel und besonders reich sind die Deutschen auch nicht mehr. Das war mal…

    Denn des Elend einz'ger Hoffnungsstern
    Eines bessern Tages ist endlos fern.
    "Heiland, sende den du senden mußt!"
    Tönt es angstvoll aus des Menschen Brust.

    Polsprung, Erdachsenkippung
    Nimmt die Erde plötzlich andern Lauf (Polumkehrung, Polsprung?, d. Hg.),
    Steigt ein neuer Hoffnungsstern herauf?

    Durch den Bankenkollaps treten die Rothschilds hoffentlich ab. Was die machen war ja ewig lange geheim, spätestens während der Wirtschaftskrise 2008 kam das aber alles raus. Ich denke, das ist mit dem anderen Lauf der Erde gemeint, nicht ein Polsprung.

    "Alles ist verloren!" hier's noch klingt,
    "Alles ist gerettet", Wien schon singt.

    Ordnungsstifter aus dem Osten
    Ja, vom Osten kommt der starke Held,
    Ordnung bringend der verwirrten Welt.
    Weiße Blumen um das Herz des Herrn,
    Seinem Rufe folgt der Wack're gern.
    alle Störer er zu Paaren treibt,
    Deutschem Reiche deutsches Recht er schreibt,

    Zu Russland und der völkerrechtlichen Rolle hab ich eingangs viel gesagt. Das ist hier in Gedichtform geschrieben, juristisch sattelfest und nachvollziehbar. Putin ist wohl der starke Held, die AfD hat Verbindungen nach Russland, PEGIDA hat ihren Ursprung im Osten. Das alles ist damit wohl gemeint. Putin hat Interesse an einer Deutsch-Russischen Zusammenarbeit; ein starkes Deutschland ist deshalb in seinem Interesse. Es gibt viele Statements von ihm, die diese und die kommenden Zeilen nachvollziehbar machen.

    Bunter Fremdling, unwillkomm'ner Gast,
    Flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast.
    Das sind wohl erstmal die Flüchtlinge – und dann der Rest.
    Gottes Held ein unzertrennlich Band
    Schmiedest du um alles deutsche Land.

    Gesamtdeutschland besteht neben der BRD aus Flandern (also Nordbelgien), Holland, einem großen Teil der Schweiz, Österreich, kleinen Teilen Ungarns, Böhmen und Mähren, Schlesien, Pommern, Ost- und Westpreußen. So ein Bündnis wäre jedenfalls 1000mal gesünder und sinnvoller als die EU. Das wäre auch ein geschichtliches Novum, da Gesamtdeutschland noch nie von einem einzigen Staat regiert wurde.


    Rückkehr des Papstes nach Rom, Kaiserweihe, 21. Konzil

    Den Verbannten führest du nach Rom
    Großer Kaiserweihe schaut der Dom.
    Preis dem einundzwanzigsten Konzil,
    Das den Völkern weist ihr höchstes Ziel,
    Und durch strengen Lebenssatz verbürgt,
    Dass nun reich und arm sich nicht mehr würgt.

    Ein Kaiser gehört ja zu Deutschland eigentlich dazu. War nur die letzten 98 Jahre nicht so – also seit der 1. Weltkrieg verloren, das Völkerrecht gebrochen, und die Staatsbank in Rothschild-Hand liegt. Das 21. Konzil besteht noch. Ratzinger kehrt der Prophezeihung zufolge nochmal zurück.
    Ein neues Wirtschaftssystem brauchen wir auch. Der Kapitalismus scheitert jetzt und hat in den letzten Jahren viele Nachteile offenbart. Da ist ne Reform nötig, das ist der strenge Lebenssatz.


    Rolle Deutschlands

    Deutscher Nam', du littest schwer,
    Wieder glänzt um dich die alte Ehr',
    Wächst um den verschlung'nen Doppelast,
    Dessen Schatten sucht gar mancher Gast.

    Der Doppelast, das ist zumindest Deutschland und Österreich, die das Reichsbündnis eingehen werden. Ich denke, das wird ein liberaler Nationalstaat werden. Ein paar Ausländer werden freilich hier leben, ist ja auch nicht schlimm; aber das Migrationsdebakel wird wohl rückgängig gemacht werden.

    Dantes und Cervantes welscher Laut
    Schon dem deutschen Kinde ist vertraut,
    Und am Tiber - wie am Ebrostrand
    Liegt der braune Freund von Hermannsland.

    Die Deutsche Kultur wird sich wieder wandeln. Die ist auch aufgrund politischer Einflüsse so wie sie ist. Andere Zeiten, andere Sitten…

    Der engelsgleiche Völkerhirte

    Wenn der engelgleiche Völkerhirt'
    Wie Antonius zum Wandrer wird,
    Den Verirrten barfuß Predigt hält,
    Neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

    Diese Zeitenwende kommt sicher für viele überraschend – obwohl sie sich weltpolitisch längst abzeichnet. Mit dem Wanderer könnten Leute wie ich gemeint sein, die das erklären und begründen können. Ich glaube, vielen ist nicht klar, wie schlecht das politische BRD-Konstrukt ist.

    Einheitskirche unter einem Hirten

    Alle Kirchen einig und vereint,
    einer Herde einz'ger Hirt erscheint.

    Das ist aus religiöser Sicht interessant: Die Christen hatten Jesus, die Juden warten noch auf ihren Erlöser. Es heißt, dieser Erlöser der Juden erscheint, wenn die Welt in Blut getränkt ist – und das inszenieren die Rothschilds (und andere, weil mit ein paar Leuten alleine geht das nicht). Der Papst arbeitet ja gerade an einer Ein-Weltreligion.

    Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
    Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

    Würde man alle Moslems in Deutschland auf einmal abschieben, würden dass die Zielländer wirtschaftlich nicht verkraften. Das braucht etwas Zeit, verständlicherweise.

    Goldenes Friedensreich

    Reiche Ernten schau ich jedes Jahr,
    Weiser Männer eine große Schar,

    Die Geburtenraten der Deutschen sind aufgrund von Propaganda und angepriesenen Idealen so niedrig – nicht weil das nicht anders geht und Intelligenz zwangsläufig ausstirbt, das ist Unsinn. Man müsste die Familie mit 2-3 Kindern einfach in den Medien positiv und erstrebenswert darstellen, dann kommt das wieder ganz von alleine.

    Seuch' und Kriegen ist die Welt entrückt,
    Wer die Zeit erlebt, ist hochbeglückt.

    Kriege lohnen sich für die Drahtzieher in den Banken, da sich die beteiligten Länder verschulden müssen. Gleich beide Seiten zu finanzieren, ist besonders lukrativ, da es mehr Zinsen und dadurch noch mehr Macht gibt. Im Prinzip ist dieses Finanzsystem seit Napoleon die Ursache allen Übels.

    Dieses kündet deutschem Mann und Kind
    Leidend mit dem Land die alte Lind',
    Dass der Hochmut mach' das Maß nicht voll,
    Der Gerechte nicht verzweifeln soll!

    Mal schauen, ob es in etwa so kommt.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    05.10.2014
    Beiträge
    301

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Vielen Dank für das Lied der Linde und Deine Kommentare dazu.
    Ich möchte obwohl du dir sehr viel Arbeit gemacht hast, doch ein paar Ergänzungen anfügen.
    Ich habe der Einfachheit halber den zweiten Teil des Textes dazu teilweise mit Ergänzung versehen.

    Zustände nach dem Ende der Monarchien
    Da die Herrscherthrone abgeschafft,
    Wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,

    Wahres Herrschen heißt gelebte Verantwortung.
    Viele gewählte Politiker haben das schon lange vergessen.
    Wir Menschen in unserem täglichen Tun ganz genauso.

    Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt;
    Wer berufen wird zu einem Amt.
    Verdammt fühlt sich der, der Dinge tun muss, deren Wirkungslosigkeit er von vornherein kennt.
    Vielleicht nach dem Bösencrash, etc. ?

    Bauer heuert bis zum Wendetag,
    All sein Müh'n ins Wasser nur ein Schlag,

    Mahnwort fällt auf Wüstensand,
    Hörer findet nur der Unverstand.

    Dass wir so nicht weiterleben können und das Erbe unserer Kinder zerstören mit unserer Lebenseise ist offensichtlich. Trotzdem gilt: Höher schneller weiter und Mein Auto, mein Haus, etc.
    Konsequenzen zieht keiner, Gewählt werden nur die die weitermachen wie bisher.
    Aber auch in unserem Umfeld: Schließen wir Frieden und sind wir Vorbild?
    Wer die meisten Sünden hat,
    Fühlt als Richter sich und höchster Rat,



    Wie oft urteilen wir über unsere Mitmenschen. Jesus sagte eindeutig: Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet, denn mit welcherlei Maß ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden.
    Das bedeutet, dass alles was wir aussenden, wieder auf uns zurückkommt und wir die Konsequenzen selbst zu tragen haben. Und derjenige der am meisten an sich denkt und das Ego pflegt, anstatt zu geben und zu lieben, herrscht über seine Mitmenschen und stellt sich über seine Mitmenschen. Dieses gilt nicht nur für Politiker, fast alle machen es doch jeden Tag genauso in seinem persönlichen Umfeld.

    Raucht das Blut, wird wilder nur das Tier,
    Raub zur Arbeit wird und Mord zur Gier.

    Der Bevorstehende Zusammenbruch wird zu Zuständen führen, welche die Dunkle Seite in uns fördern wird. Diese wurde uns in den letzten Jahrzenten über die Medien systematisch Eingehämmert von uns als normal empfunden werden wird. Ethik und Moral und Miteinander- bestimmt nicht. (Was ist ein Abend ohne einen Krimi, ein Geschäft ohne den eigenen Vorteil?)

    Verfolgung des kath. Klerus in Rom
    Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,
    Schonet nicht den Greis im Silberhaar,
    Über Leichen muß der Höchste flieh'n
    Und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.
    Gottverlassen scheint er, ist es nicht,
    Felsenfest im Glauben, treu der Pflicht,
    Leistet auch in Not er nicht Verzicht,
    Bringt den Gottesstreit vors nah' Gericht.

    Der erste Satz lautet: „Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar“. Wie wir den Satz mal auf uns wirken lassen, so sieht es mir eher danach aus, als ob die Kirche sich darin selber abschafft.
    Laut anderen Sehern soll ja auch Rom überfallen werden. Von Wem?

    Dreitägige Finsternis
    Winter kommt, drei Tage Finsternis,
    Blitz und Donner und der Erde Riß,

    Die dreitägige Finsternis ist bei anderen Sehern nach dem dritten Weltkrieg angekündigt. Eine Naturkatastrophe welche anscheinend Maßgeblich zum Ende des Krieges beitragen wird. Laut diesen Sehern soll dieser Riss in der Gegend der Tschechei stattfinden.

    Bet' daheim, verlasse nicht das Haus!
    Auch am Fenster schaue nicht den Graus!
    Eine Kerze gibt die ganze Zeit allein,
    Wofern sie brennen will, dir Schein,
    Giftiger Odem dringt aus Staubesnacht,
    Schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht.

    Es sind zwei Ereignisse vorhergesagt, die so eine Staubwolke hervorrufen kann. Das eine ist der Riss der Erde, das zweite der Planet X, der von den Hopi Indianern schon seit 1000den von Jahren vorhergesagt wurde. Noch heute gibt es bei den Hopis eine Zeremonie welche sich die große Überfahrt nennt. Diese Zeremonie erinnert daran, wie die Hopis von Atlantis kam und sich in Nordamerika niederließen. Es heißt, wenn die Zeremonie das nächste Mal durchgeführt wird, dann soll der Planet kommen. Die Staubwolke die er mit sich führt, soll zu Tod und die Dämpfe durch Aufbrechen der Erdkruste zu Atemnot und wohl auch zum Tod führen. Es wird empfohlen in beiden Fällen das Haus nicht zu verlassen. Von den Hopis wird der Planet nur der Reiniger genannt, da er dem treiben das gegen das Leben ist ein Ende bereiten wird.
    IN der Johannesoffenbarung in der Bibel steht im Übrigen ähnliches.

    Gleiches allen Erdgebornen droht,
    Doch die Guten sterben sel'gen Tod,
    Viel Getreue bleiben wunderbar
    Frei von Atemkrampf und Pestgefahr.

    Die guten sterben seligen Tod bedeutet: Da Jesus in seiner ursprünglichen Lehre die Reinkarnation und das Leben nach dem Tod lehrte, werden die welche die Gebote halten lediglich die Ebene wechseln und sich woanders weiterentwickeln. Während diejenigen welche die Gebote nicht halten, sich das Leben wieder neu erschließen müssen, da sie hier auf Erden gegen dieses waren.
    Die Worte:“Die Guten“ hat im Übrigen nichts mit der Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft zu tun, die nämlich gar nichts aussagt. Entscheidend ist das eigene Empfinden, Fühlen, Denken, Sprechen und Handeln.
    Untergang vieler Städte
    Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,
    Eine and're mit dem Feuer ringt,
    Alle Städte totenstill,
    Auf dem Wiener Stephansplatz wächst Dill.
    Die beiden vorhergegangenen Ereignisse werden logischerweise zum heben und senken der Erdkruste und zum Untergang ganzer Städte und Ländern führen.


    Viele Tote und Verrückte
    Zählst du alle Menschen auf der Welt,
    wirst du finden, dass ein Drittel fehlt,
    Was noch übrig, schau in jedes Land,
    Hat zur Hälft' verloren den Verstand.

    Wer nach diesen Ereignissen noch alle beisammen hat kann wirklich von Glück sprechen.

    Kurzzeitherrscher bringen Völker in Armut
    Wie im Sturm ein steuerloses Schiff,
    Preisgegeben einem jeden Riff,
    Schwankt herum der
    Eintags-Herrscher-Schwarm,
    Macht die Bürger ärmer noch als arm.

    Da danach zumindest ein Teil der Regierungen nicht mehr sein wird, wird es Ein tags Herrscher geben, bis sich alles wieder neu geordnet hat.
    Denn des Elend einz'ger Hoffnungsstern
    Eines bessern Tages ist endlos fern.
    "Heiland, sende den du senden mußt!"
    Tönt es angstvoll aus des Menschen Brust.

    Polsprung, Erdachsenkippung
    Nimmt die Erde plötzlich andern Lauf (Polumkehrung, Polsprung?, d. Hg.),
    Steigt ein neuer Hoffnungsstern herauf?

    Da momentan die Pole vertauscht sind und der Nordpol am Südpol ist, müssen damit wieder Ordnung ist, die Pole ihren Platz tauschen.

    "Alles ist verloren!" hier's noch klingt,
    "Alles ist gerettet", Wien schon singt.

    Ordnungsstifter aus dem Osten
    Ja, vom Osten kommt der starke Held,
    Ordnung bringend der verwirrten Welt.
    Weiße Blumen um das Herz des Herrn,
    Seinem Rufe folgt der Wack're gern.
    alle Störer er zu Paaren treibt,
    Deutschem Reiche deutsches Recht er schreibt,


    Bunter Fremdling, unwillkomm'ner Gast,
    Flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast.
    Nach Prophezeiungen anderer Seher soll es sich hier angeblich um Chinesische Truppen handel welche die Ordnung wiederherstellen.
    Gottes Held ein unzertrennlich Band
    Schmiedest du um alles deutsche Land.


    Rückkehr des Papstes nach Rom, Kaiserweihe, 21. Konzil
    Den Verbannten führest du nach Rom
    Großer Kaiserweihe schaut der Dom.
    Preis dem einundzwanzigsten Konzil,
    Das den Völkern weist ihr höchstes Ziel,
    Und durch strengen Lebenssatz verbürgt,
    Dass nun reich und arm sich nicht mehr würgt.
    Für ein neues Miteinander bei dem alle Menschen Gleich sind und keiner Größer als der andere wird es wirklich Zeit.

    Rolle Deutschlands
    Deutscher Nam', du littest schwer,
    Wieder glänzt um dich die alte Ehr',
    Wächst um den verschlung'nen Doppelast,
    Dessen Schatten sucht gar mancher Gast.



    Dantes und Cervantes welscher Laut
    Schon dem deutschen Kinde ist vertraut,
    Und am Tiber - wie am Ebrostrand
    Liegt der braune Freund von Hermannsland.



    Der engelsgleiche Völkerhirte
    Wenn der engelgleiche Völkerhirt'
    Wie Antonius zum Wandrer wird,
    Den Verirrten barfuß Predigt hält,
    Neuer Frühling lacht der ganzen Welt.


    Einheitskirche unter einem Hirten
    Alle Kirchen einig und vereint,
    einer Herde einz'ger Hirt erscheint.

    Der einzige Hirte ist auch wenn es viele hier nicht hören wollen und anderer Meinung sein werden, Christus, dessen Lehre wieder so gelehrt und vor allem auch wieder so gelebt wird wie er es gelehrt hatte.

    Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
    Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

    Da das wahre Christentum mit der absurden Kirchenlehre wirklich rein gar nichts zu tun hat und der Satz „ Der Glaube allein genügt“ von Jesus so nie gelehrt wurde, wird es endlich zum wahren Leben kommen. Die Lehre des vollkommenen Lebens der Friede und der Einheit bietet dazu die Grundlage. Dadurch werden auch die Moslems den Glauben wechseln- auch wenn es sich momentan kaum glaubhaft anhören mag.

    Goldenes Friedensreich
    Reiche Ernten schau ich jedes Jahr,
    Weiser Männer eine große Schar,

    Weise ist der der sich selbst kennt und dadurch auch seine Mitmenschen. Und der Außerdem seine Mitmenschen und alles um ihn/ihr als einen Teil von sich versteht. Das ist dann wahre gelebte Verantwortung.

    Seuch' und Kriegen ist die Welt entrückt,
    Wer die Zeit erlebt, ist hochbeglückt.
    Frieden wird sein, da alle Menschen mehr und mehr den Frieden in sich selbst gefunden haben.


    Dieses kündet deutschem Mann und Kind
    Leidend mit dem Land die alte Lind',
    Dass der Hochmut mach' das Maß nicht voll,
    Der Gerechte nicht verzweifeln soll!

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.01.2016
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    567

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Hier habe ich noch eine ausführliche Analyse zu der Irlmaier-Prophezeihung, die der Linde extrem ähnlich ist, und die (inzwischen eingetroffenen) Geschehnisse vor dem Ende des Dritten Weltkriegs sehr genau vorhersieht:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #5
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    53.769

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Ich denke eher, mit dem 3. Weltkrieg war der Kalte Krieg gemeint, der etwa vom Mauerbau bis zum Mauerfall ging.

    Kubakrise 1962 bis Mauerfall 1989.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.01.2016
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    567

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Ich denke eher, mit dem 3. Weltkrieg war der Kalte Krieg gemeint, der etwa vom Mauerbau bis zum Mauerfall ging.

    Kubakrise 1962 bis Mauerfall 1989.

    ---
    Dieser Krieg ging aber als Kalter Krieg in die Geschichte ein - und nicht als Dritter Weltkrieg. Unter dem Dritten Weltkrieg stellen sich viele einen in der Zukunft liegenden Atomkrieg vor. Für mich ist das infantiles Denken, wenn man glaubt, in der Zukunft wird auf veraltete Waffen zurückgegiffen und einfach mit der größten verfügbaren Knarre geballert. Was Irlmaier und die Linde prophezeihen erscheint mir ein realistisches Szenario zu sein, das mal als Dritter Weltkrieg in die Geschichtsbücher eingehen wird. In den Alternativen Medien findet der Begriff auch immer häufiger für die nahe Zukunft Verwendung:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Beginn ist recht flexibel terminierbar: Mauerfall, Tag der Deutschen Einheit, Fall der Sowjetunion, Gründung der EU

    Also egal, wann er in den nächsten wenigen Jahren endet (und das wird er, denn die gegenwärtigen Entwicklungen können nicht mehr lange gut gehen), kann man ihn auf 27 Jahre Dauer biegen .

    Dein Thread "Warum es 2017 kritisch wird" ist übrigens klasse!

  7. #7
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.102

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Zitat Zitat von Its Me Jenna Beitrag anzeigen
    Dieser Krieg ging aber als Kalter Krieg in die Geschichte ein - und nicht als Dritter Weltkrieg.
    habe irgendwo mal aufgeschnappt das der kalte krieg im russischen sprachraum auch dritter weltkrieg genannt wird. evtentuell kann das ja ein russischer user bestätigen oder eben nicht ?


    alles in allem jedoch eine sehr intressante interpretation

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    6.586

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Bei Irlmeyer kommen mir Fragen, wenn man Wasser in allen Gefäßen sammeln soll und die Wohnung luftdicht verschließen soll, aber nichts in Gläsern aufbewahren, sondern in Dosen, kann man das Wasser vergessen und wenn in Gläsern alles vergiftet wird, überlebe ich das auch nicht.

    Was den Papst und die Monarchen betrifft die dann herrschen, kann ich mir keinen Frieden vorstellen, weil das die Satanistenbande ist.

    Das beten hilft zu überleben, glaube ich nicht.

    Bricht das Erdmagnetfeld zusammen, wird es auch kaum Überlebende geben. Außerdem haben wir bereits fast 8 Millionen Ausländer die hieher gekommen sind und wir ja Multikulti von den Grünen und den anderen verordnet bekommen haben.

    Multikulti ist gescheitert sagte Merkel damals, jetzt auf einmal wird das wunderbar, allerdings wohl ohne uns.

    Wenn es einen Polsprung geben sollte in einem großen Maße, werden sich Erdplatten verschieben und was dann auf der Erde los ist, dafür braucht man auch nicht viel Fanatasie zu.

    Halb Deutschland unter Wasser abgesoffen, dann ist England komplett weg und nicht nur der südliche Teil.

    Die Linde: Einheitskirchen, alle gleich, hört sich so nach NWO an und das wären keine goldenen Zeiten für uns.


    Die nächsten Probleme die ich sehe, Bewaffnete die in die Häuser eindringen und alle töten, daß man nicht mehr vor die Tür kann, weil man das nicht überlebt. Die Bewaffneten könnten Soldaten sein.

    Diese Völker die hierher kommen, haben nur eins im Sinn, uns auszurauben. Die kommen nicht in friedlicher Absicht und schon gar nicht um sich zu integrieren. Die Zahl der Verrückten wird zunehmen.

    Mit einem Rucksack fliehen aufs Land? Der Strahlung oder der Giftwolke ausgesetzt. Wer hat schon Verwandete dort und die Leute dort werden jeden umbringen der da auftaucht. Selbst vor den Nachbarn müßte man sich schützen, wenn es nichts mehr zu essen gibt.
    In die Wälder fliehen, dann müßte man schon ein tiefes Loch graben. In ein anderes Land, wüßte nicht wohin.
    Die Chancen wären also sehr gering diese Vorhersagen zu überleben.
    Man müßte schon sehr viel Glück haben und zur rechten Zeit am richtigen Ort sein.
    Geändert von Dornröschen (04.03.2016 um 04:54 Uhr)

  9. #9
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.140

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Zitat Zitat von Dornröschen Beitrag anzeigen
    Bei Irlmeyer kommen mir Fragen, wenn man Wasser in allen Gefäßen sammeln soll und die Wohnung luftdicht verschließen soll, aber nichts in Gläsern aufbewahren, sondern in Dosen, kann man das Wasser vergessen und wenn in Gläsern alles vergiftet wird, überlebe ich das auch nicht.

    Was den Papst und die Monarchen betrifft die dann herrschen, kann ich mir keinen Frieden vorstellen, weil das die Satanistenbande ist.

    Das beten hilft zu überleben, glaube ich nicht.

    Bricht das Erdmagnetfeld zusammen, wird es auch kaum Überlebende geben. Außerdem haben wir bereits fast 8 Millionen Ausländer die hieher gekommen sind und wir ja Multikulti von den Grünen und den anderen verordnet bekommen haben.

    Multikulti ist gescheitert sagte Merkel damals, jetzt auf einmal wird das wunderbar, allerdings wohl ohne uns.

    Wenn es einen Polsprung geben sollte in einem großen Maße, werden sich Erdplatten verschieben und was dann auf der Erde los ist, dafür braucht man auch nicht viel Fanatasie zu.

    Halb Deutschland unter Wasser abgesoffen, dann ist England komplett weg und nicht nur der südliche Teil.

    Die Linde: Einheitskirchen, alle gleich, hört sich so nach NWO an und das wären keine goldenen Zeiten für uns.


    Die nächsten Probleme die ich sehe, Bewaffnete die in die Häuser eindringen und alle töten, daß man nicht mehr vor die Tür kann, weil man das nicht überlebt. Die Bewaffneten könnten Soldaten sein.

    Diese Völker die hierher kommen, haben nur eins im Sinn, uns auszurauben. Die kommen nicht in friedlicher Absicht und schon gar nicht um sich zu integrieren. Die Zahl der Verrückten wird zunehmen.

    Mit einem Rucksack fliehen aufs Land? Der Strahlung oder der Giftwolke ausgesetzt. Wer hat schon Verwandete dort und die Leute dort werden jeden umbringen der da auftaucht. Selbst vor den Nachbarn müßte man sich schützen, wenn es nichts mehr zu essen gibt.
    In die Wälder fliehen, dann müßte man schon ein tiefes Loch graben. In ein anderes Land, wüßte nicht wohin.
    Die Chancen wären also sehr gering diese Vorhersagen zu überleben.
    Man müßte schon sehr viel Glück haben und zur rechten Zeit am richtigen Ort sein.


    Was bei einem Polsprung geschieht hat schon Gerhard R. Steinhäuse '86 in dem Roman "Unternehmen Stunde Null" eindrücklich geschildert. Da ist schlichtweg die Kacke am dampfen, aber so etwas von. Ist überlebbar, aber nur für diejenigen die sich akribisch drauf vorbereitet haben. Und auch die können sich danach erstmal auf apokalyptisch harte Zeiten einstellen.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    6.586

    Standard AW: Interpretation des Lindenlieds von 1850

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Was bei einem Polsprung geschieht hat schon Gerhard R. Steinhäuse '86 in dem Roman "Unternehmen Stunde Null" eindrücklich geschildert. Da ist schlichtweg die Kacke am dampfen, aber so etwas von. Ist überlebbar, aber nur für diejenigen die sich akribisch drauf vorbereitet haben. Und auch die können sich danach erstmal auf apokalyptisch harte Zeiten einstellen.

    Selbst, wenn man in einer Burg tief unter der Erde wäre, hätte man keine Chance. Wenn die Erde überall in Bewegung ist, würde man verschüttet.
    War mal in Prag in einem Theater, 3 Etage unter der Erde. Komisches Gefühl.

    Wenn eine Dose die Lebensmittel schützen würde, könnte man ja in einen Wellblechcontainer gehen. Diejenigen wo die Sonne strahlt, haben überhaupt keine Chance.

    Vor allem die Tiere würden alle sterben, auch da wo nur die Weltallstrahlung wäre. Überleben würden vielleicht Kakerlaken oder Viecher die sich einbuddeln, die man aber bestimmt danach nicht haben möchte.

    Auf das menschliche Hirn würde das enorma Auswirkungen haben, selbst wenn man überleben würde.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eine Prophezeihung aus dem Jahr 1850 eine besondere Lyrik
    Von black_swan im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.12.2015, 20:38
  2. Multi-Kulti und deren gruene Interpretation
    Von Bruddler im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 21.06.2013, 12:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben