+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 21 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 201

Thema: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.476

    Daumen runter! Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Feministin fordert: Lasst Maschinen das Kinderkriegen übernehmen

    Montag, 28.03.2016, 16:59

    Die Londoner Feministin Laurie Penny fordert totale Gleichberechtigung und wünscht sich eine technische Alternative zur Schwangerschaft. Erst wenn eine Maschine das Babykriegen übernehmen kann, müssten Frauen sich nicht mehr zwischen Mutterschaft und allem anderen entscheiden.


    Die bekannte Feministin Laurie Penny legte in einem Interview mit „SZ Online“ ihre provokanten Ansichten über Liebe, Sex und Gleichberechtigung dar. Eine besonders radikale Ansicht hat die Bloggerin und Autorin aus London zum Kinderkriegen: Sie wünscht sich eine Art ausgelagerter Schwangerschaft. Es sei eine Schande, dass Frauen sich immer noch zwischen Mutterschaft und allem anderen entscheiden müssen, erklärt sie im Interview.

    Forscher sollen künstliche Gebärmutter entwickeln

    Penny, deren Buch „Babys machen“ gerade auf Deutsch erschienen ist, hält es für ein Versagen der modernen Medizin, dass noch niemand eine künstliche Gebärmutter entwickelt habe. Ein Baby könnte dann im Labor nicht nur gezeugt werden, sondern auch außerhalb des Mutterleibs heranwachsen. (...)
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Welche linksgrünen Deppen haben eigentlich dafür gesorgt, dass solche Minusmenschen wie dieses strunzdumme Weibsbild jemals etwas zu sagen bekommen haben? Demnächst sollen noch Maschinen die ganze Kindererziehung übernehmen, weil ja keiner mehr Bock auf Kinder hat, aber die Renten trotzdem bezahlt werden müssen. Für diese herzlosen Verbrecher sind Kinder nur noch Humankapital, ein notwendiges Übel, damit die Renten bezahlt werden können, aber kein Lebensglück und Erfüllung mehr.

    Ein Baby ist ein ganz neuer Mensch, der die Welt überhaupt noch nicht kennt und deshalb so viel Liebe, Wärme und Fürsorge wie möglich braucht und zwar echte Liebe von echten Menschen, keine künstliche "Liebe" von irgendwelchen Maschinen. Wie muss sich ein Baby fühlen, wenn es in einer künstlichen Gebärmutter heranwächst, ohne je die Stimme seiner Mutter zu hören, ihre Gefühle zu teilen, ihre Bewegungen zu spüren? Neugeborene kennen ihre Mutter schon ganz genau an der Stimme, sie wurden ja 9 Monate von ihr getragen. Und wie soll die Mutter eine echte Mutter-Kind-Bindung zu ihrem Baby aufbauen, wenn nicht sie selbst sondern eine Maschine es 9 Monate lang in sich beherbergt? Wenn sie gar nicht fühlen kann, wie das Kind in ihr heranwächst, sich bewegt, strampelt, Schluckauf hat, usw..?

    So ein hirnverbrannter Vorschlag kann ja nur von einer Kinderlosen kommen. Keine Mutter, die schonmal eine Schwangerschaft durchlebte, würde je auf so einen Schwachsinn kommen.
    Vergesst Dresden nicht.
    13. Februar 1945

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.07.2015
    Beiträge
    10.999

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Welche linksgrünen Deppen haben eigentlich dafür gesorgt, dass solche Minusmenschen wie dieses strunzdumme Weibsbild jemals etwas zu sagen bekommen haben? Demnächst sollen noch Maschinen die ganze Kindererziehung übernehmen, weil ja keiner mehr Bock auf Kinder hat, aber die Renten trotzdem bezahlt werden müssen. Für diese herzlosen Verbrecher sind Kinder nur noch Humankapital, ein notwendiges Übel, damit die Renten bezahlt werden können, aber kein Lebensglück und Erfüllung mehr.

    Ein Baby ist ein ganz neuer Mensch, der die Welt überhaupt noch nicht kennt und deshalb so viel Liebe, Wärme und Fürsorge wie möglich braucht und zwar echte Liebe von echten Menschen, nicht künstliche "Liebe" von irgendwelchen Maschinen. Wie muss sich ein Baby fühlen, wenn es in einer künstlichen Gebärmutter heranwächst, ohne je die Stimme seiner Mutter zu hören, ihre Gefühle zu teilen, ihre Bewegungen zu spüren? Neugeborene kennen ihre Mutter schon ganz genau an der Stimme, sie wurden ja 9 Monate von ihr getragen. Und wie soll die Mutter eine echte Mutter-Kind-Bindung zu ihrem Baby aufbauen, wenn nicht sie selbst sondern eine Maschine es 9 Monate lang in sich beherbergt? Wenn sie gar nicht fühlen kann, wie das Kind in ihr heranwächst, sich bewegt, strampelt, Schluckauf hat, usw..?

    So ein hirnverbrannter Vorschlag kann ja nur von einer Kinderlosen kommen. Keine Mutter, die schonmal eine Schwangerschaft durchlebte, würde je auf so einen Schwachsinn kommen.
    geistesgestörter geht es kaum.

  3. #3
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    48.643

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Welche linksgrünen Deppen haben eigentlich dafür gesorgt, dass solche Minusmenschen wie dieses strunzdumme Weibsbild jemals etwas zu sagen bekommen haben? Demnächst sollen noch Maschinen die ganze Kindererziehung übernehmen, weil ja keiner mehr Bock auf Kinder hat, aber die Renten trotzdem bezahlt werden müssen. Für diese herzlosen Verbrecher sind Kinder nur noch Humankapital, ein notwendiges Übel, damit die Renten bezahlt werden können, aber kein Lebensglück und Erfüllung mehr.

    Ein Baby ist ein ganz neuer Mensch, der die Welt überhaupt noch nicht kennt und deshalb so viel Liebe, Wärme und Fürsorge wie möglich braucht und zwar echte Liebe von echten Menschen, keine künstliche "Liebe" von irgendwelchen Maschinen. Wie muss sich ein Baby fühlen, wenn es in einer künstlichen Gebärmutter heranwächst, ohne je die Stimme seiner Mutter zu hören, ihre Gefühle zu teilen, ihre Bewegungen zu spüren? Neugeborene kennen ihre Mutter schon ganz genau an der Stimme, sie wurden ja 9 Monate von ihr getragen. Und wie soll die Mutter eine echte Mutter-Kind-Bindung zu ihrem Baby aufbauen, wenn nicht sie selbst sondern eine Maschine es 9 Monate lang in sich beherbergt? Wenn sie gar nicht fühlen kann, wie das Kind in ihr heranwächst, sich bewegt, strampelt, Schluckauf hat, usw..?

    So ein hirnverbrannter Vorschlag kann ja nur von einer Kinderlosen kommen. Keine Mutter, die schonmal eine Schwangerschaft durchlebte, würde je auf so einen Schwachsinn kommen.
    Wo sind Scheiterhaufen, Reissigzweige und eine brüllende Meute mit Fackeln wenn man sie mal braucht?

  4. #4
    Kalle Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum der politischen Blödheit
    Beiträge
    20.048

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Gibt doch schon die Leihmütter.
    Einfach das im Reagenzglas befruchtete Ei in eine chinesische Leihmutter reinpflanzen. Dann kann Frau weiter bei den Grünen Karriere machen,
    und hat trotzdem auch "Mutter" im Lebenslauf stehen.

  5. #5
    fast rostfrei Benutzerbild von Schrottkiste
    Registriert seit
    08.02.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    15.122

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Welche linksgrünen Deppen haben eigentlich dafür gesorgt, dass solche Minusmenschen wie dieses strunzdumme Weibsbild jemals etwas zu sagen bekommen haben? Demnächst sollen noch Maschinen die ganze Kindererziehung übernehmen, weil ja keiner mehr Bock auf Kinder hat, aber die Renten trotzdem bezahlt werden müssen. Für diese herzlosen Verbrecher sind Kinder nur noch Humankapital, ein notwendiges Übel, damit die Renten bezahlt werden können, aber kein Lebensglück und Erfüllung mehr.

    Ein Baby ist ein ganz neuer Mensch, der die Welt überhaupt noch nicht kennt und deshalb so viel Liebe, Wärme und Fürsorge wie möglich braucht und zwar echte Liebe von echten Menschen, keine künstliche "Liebe" von irgendwelchen Maschinen. Wie muss sich ein Baby fühlen, wenn es in einer künstlichen Gebärmutter heranwächst, ohne je die Stimme seiner Mutter zu hören, ihre Gefühle zu teilen, ihre Bewegungen zu spüren? Neugeborene kennen ihre Mutter schon ganz genau an der Stimme, sie wurden ja 9 Monate von ihr getragen. Und wie soll die Mutter eine echte Mutter-Kind-Bindung zu ihrem Baby aufbauen, wenn nicht sie selbst sondern eine Maschine es 9 Monate lang in sich beherbergt? Wenn sie gar nicht fühlen kann, wie das Kind in ihr heranwächst, sich bewegt, strampelt, Schluckauf hat, usw..?

    So ein hirnverbrannter Vorschlag kann ja nur von einer Kinderlosen kommen. Keine Mutter, die schonmal eine Schwangerschaft durchlebte, würde je auf so einen Schwachsinn kommen.
    Hab mir das mal in Ruhe durchgelesen. Es gibt allerdings dort auch einen Punkt, dem man durchaus zustimmen könnte:

    "Mutterschaft verdient Bezahlung
    Gleichzeitig sagt die Feministin, dass Mütter tatsächlich etwas Wunderbares und Selbstloses für uns alle tun. Und sie fordert daher auch, Schwangerschaft und Mutterschaft als Arbeit zu definieren und auch so zu bezahlen. „Doch diese Forderung wird meistens als ebenso verrückt empfunden wie die Forderung nach künstlichen Gebärmüttern.“"

    Das sehe ich als einen durchaus vernünftigen Einwurf an.

  6. #6

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Zitat Zitat von black_swan Beitrag anzeigen
    geistesgestörter geht es kaum.
    Da bleibt Dir der Atmen weg - soviel Kälte geht von diesen Frauen aus
    Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochenwird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Rufder Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eineUrlaubsreise ins Morgenland buchen "Sarrazin"


  7. #7

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Gibt doch schon die Leihmütter.
    Einfach das im Reagenzglas befruchtete Ei in eine chinesische Leihmutter reinpflanzen. Dann kann Frau weiter bei den Grünen Karriere machen,
    und hat trotzdem auch "Mutter" im Lebenslauf stehen.
    jetzt wird es mir langsam übel
    Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochenwird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Rufder Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eineUrlaubsreise ins Morgenland buchen "Sarrazin"


  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.285

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Ah, ein weiterer Vorstoß zur Genderisierung. Wer ein Baby will, gibt Samen und Ei ab, bezahlt für die Gebärmaschine und kann weiter arbeiten. Nur, was macht man, wenn das Kind geburtsreif ist? Ab in die Aufzuchtsstation? Und, was für eine Sorte Mensch soll das werden, ohne vorgeburtliche Bindungen an die Mutter? Oder soll der Beruf des Psychologen für die bereits vor der Geburt geschädigten zukünftig der wichtigste werden?

  9. #9
    Geist ist geil Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    22.515

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Kein schlechter Gedanke. Dann brauchen sich die cerridwenns der Welt nix mehr drauf einbilden, dass sie so wertvoll sind, weil sie gebären können. Und haben endlich Zeit, gleichberechtig schwere Arbeit zu machen
    Durchgeknallt ist ganz nah dran an wundervoll

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.476

    Standard AW: Feministin fordert: Maschinen sollen das Kinderkriegen übernehmen

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Gibt doch schon die Leihmütter.
    Einfach das im Reagenzglas befruchtete Ei in eine chinesische Leihmutter reinpflanzen. Dann kann Frau weiter bei den Grünen Karriere machen,
    und hat trotzdem auch "Mutter" im Lebenslauf stehen.
    Ne, das wird zum Glück nichts. Noch nicht. In der BRD steht derzeit wortwörtlich im Gesetz: "Mutter eines Kindes ist die Frau, die es geboren hat."

    Eizellspenderinnen sind demnach keine Mütter. Aber wer weiß, wie die Gestörten die Gesetze noch ändern werden.
    Vergesst Dresden nicht.
    13. Februar 1945

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Nicht Maschinen werden wie Menschen, sondern Menschen wie Maschinen.
    Von Dornröschen im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.03.2016, 12:15
  2. SPD fordert: Asylbetrüger sollen in der Führungsakademie der Bundeswehr wohnen.
    Von Strandwanderer im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 17:35
  3. Facebook belohnt spätes Kinderkriegen
    Von Chandra im Forum Innenpolitik
    Antworten: 209
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 09:10
  4. Maschinen übernehmen das Steuer
    Von steffomio im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 10:29
  5. SPD Türke fordert: Ausländer sollen sich anpassen
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 07:47

Nutzer die den Thread gelesen haben : 96

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben