+ Auf Thema antworten
Seite 99 von 101 ErsteErste ... 49 89 95 96 97 98 99 100 101 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 981 bis 990 von 1004

Thema: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

  1. #981
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.505

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Mit 190 cm bist du ja recht klein. Übrigens zu dem Fall in Lübeck. Es war wohl kein "Einbruch" im klassischen Sinne, sondern die wollten sich ein verfallenes Haus mal von innen ansehen. Dann einem Unbewaffneten drei mal in den Rücken zu ballern, ist sicher keine Notwehr.
    Jeder Einbrecher der erwischt wird, gibt vor, er wollte nur das Haus von innen ansehen. Unglaubwürdige und unbewiesene Schutzbehauptung. Natürlich ist vorsätzlich in den Rücken ballern gegen Un bewaffnete keine klassische Notwehr. Wer sich aber nachts durch drei einbrechende und wild-fremde Personen in seinem Haus angegriffen fühlt, sogar Waffen bei denen zu sehen glaubt, daher in Panik gerät, vor Aufregung die Nerven verliert, Warnschüsse zur Verteidigung abgeben will aber unabsichtlich, unglücklicherweise und versehentlich in den Rücken trifft, kann sich sehr wohl auf Putativnotwehrexzess bei einer fahrlässigen Tat berufen. Übrigens...ich bin mit meiner Grösse nicht nur recht klein, ich bin sogar ein Zwerg.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  2. #982
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.037

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Hmm, dafür gibt es jetzt einen Roten!

    Oldesloer Jung, Du musst 'mal einen Schwank aus den Harten Zeiten vertell'n,
    sonst posierst Du nur...

    Also, ich hab 1 Semester BauIng und 1 Semester RW hinter mir, wobei nur der Begriff 'Konkludentes Handeln' in
    Erinnerung geblieben ist.

    Fakt ist, daß man sich spezialisieren muß: Strafrecht, Verwaltungsrecht, etc...

    Bei RW-Geschichte natürlich lang-und-breit Hexenverbrennungen,
    Philisophie: Rechtspositivismus gegen von leider Luden Was-auch-immer-Ismus...
    Natürlich GG...

    Cornjung, der Klügere gibt nach..: Lass' Schlumpf mit seinem Studium alt aussehen...!?
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment

  3. #983
    Ist intolerant
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    24.772

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Schlummi, niemand interssiert sich dafür, warum du dich noch nie notgewehrt hast, sondern allein dafür, warum du angeblicher Jurist noch keinen einzigen juristischen Beitrag gepostet und dich auch hier im Notwehrstrang- surprise, surprise- nicht zu Notwehr äussern kannst bezw.getraust. Sondern als Möchtegerne- Jurist wieder nur vom Jura-Thema Notwehr abzulenken versuchtst. Meinst, nur mir fällt das auf ? Für wie doof hältst du die User hier ?

    Dabei ist uns völlig egal, warum du auf gebildeten Akademiker markierst. Uns wundert nur, warum du Hochstapler und Märchenerzähler dich ausgerechnet als Jurist aufspielst, obwohl du ausweilich deiner Beiträge von Jura keine Ahnung hast. Aber du angeblicher Jurist kannst uns ja hier im Notwehrstrang vom Gegenteil überzeugen, und den angeblichen Schulabbrecher und angeblich völlig ungebildeten cornjung endlich als ahnungslosen Dummschwätzer entlarven und widerlegen. Schaffst du das ?

    (...)
    Man muss dich doch nur zitieren, um deinen täglichen Dummschwatz zu entlarven.
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  4. #984
    Ist intolerant
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    24.772

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    cornjung

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  5. #985
    Universalgenie Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Banana Republic of Germany
    Beiträge
    27.211

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Schlummi, niemand interssiert sich dafür, warum du dich noch nie notgewehrt hast, sondern allein dafür, warum du angeblicher Jurist noch keinen einzigen juristischen Beitrag gepostet und dich auch hier im Notwehrstrang- surprise, surprise- nicht zu Notwehr äussern kannst bezw.getraust. Sondern als Möchtegerne- Jurist wieder nur vom Jura-Thema Notwehr abzulenken versuchtst. Meinst, nur mir fällt das auf ? Für wie doof hältst du die User hier ?

    Dabei ist uns völlig egal, warum du auf gebildeten Akademiker markierst. Uns wundert nur, warum du Hochstapler und Märchenerzähler dich ausgerechnet als Jurist aufspielst, obwohl du ausweilich deiner Beiträge von Jura keine Ahnung hast. Aber du angeblicher Jurist kannst uns ja hier im Notwehrstrang vom Gegenteil überzeugen, und den angeblichen Schulabbrecher und angeblich völlig ungebildeten cornjung endlich als ahnungslosen Dummschwätzer entlarven und widerlegen. Schaffst du das ?

    Gib uns Details ! Streng dich an, Schlummi. Das Forum setzt auf dich. Entäusch uns nicht. Wir warten !
    Doch, hatte ich geschrieben. Hast du wegen Demenz nur vergessen, wie immer.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Diese Erstsemerster-Beiträge sind halt nur einfach peinlich. So nach dem Motto, "ich hab wo was gelesen".
    Notwehr macht man glaube ich im 1.Semester Jura.

  6. #986
    Schlau & falsch abgebogen Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    8.827

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Jeder Einbrecher der erwischt wird, gibt vor, er wollte nur das Haus von innen ansehen. Unglaubwürdige und unbewiesene Schutzbehauptung. Natürlich ist vorsätzlich in den Rücken ballern gegen Un bewaffnete keine klassische Notwehr. Wer sich aber nachts durch drei einbrechende und wild-fremde Personen in seinem Haus angegriffen fühlt, sogar Waffen bei denen zu sehen glaubt, daher in Panik gerät, vor Aufregung die Nerven verliert, Warnschüsse zur Verteidigung abgeben will aber unabsichtlich, unglücklicherweise und versehentlich in den Rücken trifft, kann sich sehr wohl auf Putativnotwehrexzess bei einer fahrlässigen Tat berufen. Übrigens...ich bin mit meiner Grösse nicht nur recht klein, ich bin sogar ein Zwerg.
    Ich habe kein Jurist, würde aber bei deinen geschilderten Sachverhalten ausgehen, dass Notwehr eine mögliche Interpretation ist. Ob man damit durchkommt hängt am Ende an deinem Anwalt und ob der Richter eine Lusche oder ein Mann ist. Ich selbst habe auch ‚Beisshemmung‘ vor einer Auseinandersetzung, die ich mir erst im Kampfsport wieder abtrainiere. Wäre Gefahr im Verzug (rein subjektiv) würde ich auch erst schlagen und dann gucken. Wer zuerst schlägt, schlägt am besten, wie mein Grossvater immer sagte.....

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  7. #987
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.505

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Mit 190 cm bist du ja recht klein.Übrigens zu dem Fall in Lübeck. Es war wohl kein "Einbruch" im klassischen Sinne, sondern die wollten sich ein verfallenes Haus mal von innen ansehen.Dann einem Unbewaffneten drei mal in den Rücken zu ballern, ist sicher keine Notwehr.
    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Jeder Einbrecher der erwischt wird, gibt vor, er wollte nur das Haus von innen ansehen. Unglaubwürdige und unbewiesene Schutzbehauptung. Natürlich ist vorsätzlich in den Rücken ballern gegen Un bewaffnete keine klassische Notwehr. Wer sich aber nachts durch drei einbrechende und wild-fremde Personen in seinem Haus angegriffen fühlt, sogar Waffen bei denen zu sehen glaubt, daher in Panik gerät, vor Aufregung die Nerven verliert, Warnschüsse zur Verteidigung abgeben will aber unabsichtlich, unglücklicherweise und versehentlich in den Rücken trifft, kann sich sehr wohl auf Putativnotwehrexzess bei einer fahrlässigen Tat berufen. Übrigens...ich bin mit meiner Grösse nicht nur recht klein, ich bin sogar ein Zwerg.
    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Ich habe kein Jurist, würde aber bei deinen geschilderten Sachverhalten ausgehen, dass Notwehr eine mögliche Interpretation ist. Ob man damit durchkommt hängt am Ende an deinem Anwalt und ob der Richter eine Lusche oder ein Mann ist. Ich selbst habe auch ‚Beisshemmung‘ vor einer Auseinandersetzung, die ich mir erst im Kampfsport wieder abtrainiere. Wäre Gefahr im Verzug (rein subjektiv) würde ich auch erst schlagen und dann gucken. Wer zuerst schlägt, schlägt am besten, wie mein Grossvater immer sagte.....
    Jeder hat das Recht, sich gegen einen gegenwärtigen Angriff zu verteidigen. Gegenwärtig ist ein Angriff nicht nur, wenn er gerade statt findet, sondern auch wenn er unmittelbar bevorsteht. Ich muss nicht warten, bis ich getroffen werde. Wer bei einem Angriff zuerst schlägt und trifft, ist klar im Vorteil. Ein Schuss in den Rücken ist allerdings keine Notwehr- Verteidigung, muss aber dennoch nicht strafbar sein. Wer keine Ahnung von Jura hat, aber meint, ausgerechnet er müsse bei der Polizei Angaben machen, und sich duch seine rechtsunkundigen Aussagen unabsichtlich selbst belastet, sitzt bereits hinter Gitter.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  8. #988
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    62.074

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    ... Ein Schuss in den Rücken ist allerdings keine Notwehr- Verteidigung, muss aber dennoch nicht strafbar sein. Wer keine Ahnung von Jura hat, aber meint, ausgerechnet er müsse bei der Polizei Angaben machen, und sich duch seine rechtsunkundigen Aussagen unabsichtlich selbst belastet, sitzt bereits hinter Gitter.
    Der Jung wird sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten müssen, bekommt aber sicher Bewährung.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  9. #989
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.505

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Der Jung wird sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten müssen, bekommt aber sicher Bewährung.
    Der Jung hat sich zuallererst mal richtig verhalten und bei der Polizei null Angaben gemacht und eisern geschwiegen. . Das ist schon mal die halbe Miete. Jetzt kommt es entscheidend darauf an, ob er sich von einem im Notwehrrecht ahnungslosen Feld-Wald-Wiesen- Anwalt oder einem erfahrenen und kompetenten Fachanwalt für Stafrecht- der alle Kommentare und Urteile kennt - verteidigen läss, und der ihn auch hier frei pauken könnte. Im Normal- Fall bekommt er zwei Jahre auf Bewährung wegen fahrlässiger Tötung.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  10. #990
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.873

    Standard AW: Notwehr - Wie weit darf man gehen?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Blöde Frage. Notwehr ist im Gesetzbuch legaldefiniert. Googlen - fertig.
    Das isz zwar so weit richtig - im Gesetz steht:
    (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

    (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

    Jetzt wird es aber schon tricky - was ist "erforderlich" und da kannst Du dann, je nach Bundesland und damit Rechtsauffassung der Justiz, plötzlich ganz schön dumm aus der Wäsche schauen, wenn Du plötzlich vom "Opfer" zum "Täter" gemacht wirst.
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Menschliche Gene in Schafen - wie weit darf Wissenschaft gehen
    Von Tutsi im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 19.08.2015, 10:30
  2. Wie weit geht Notwehr?
    Von harlekina im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 18.10.2006, 23:43
  3. Umfrage: Wie weit würdet ihr gehen?
    Von Tiberius im Forum Deutschland
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 11.09.2005, 18:35
  4. Wie weit darf man gehen?
    Von TanjaKrienen im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 24.05.2004, 14:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 181

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben